Gedankenflug

Für eine Handvoll 3D mehr - Warum mir der 3DS nicht ins Haus kommt

Geschrieben von Haschbeutel am 20. Januar 2011 um 19:51 Uhr


Wenn es eine Firma gibt, die - neben Apple - einen eingeschworenen Fanboikreis mit integrierter Cash-Cow besitzt, dann ist es Nintendo. Egal, was die Japaner auf die Fans loslassen, es wird gekauft bis zum geht nicht mehr. Früher war das noch nachvollziehbar, doch seit einigen Jahren mangelt es Nintendo etwas am Mut, neue Pfade zu beschreiten. Ob die Wii jetzt ein neuer Pfad oder nur eine nicht zu Ende gedachte Idee ist, lasse ich mal dahin gestellt. Jetzt jedoch machen die Japaner etwas, das sogar mich interessiert aufhorchen ließ - sie schwimmen auf der Welle des 3D-Booms. Und alle so - yeah. Oder?

Eigentlich ist für das Schwenken des Nintendo Fanboi-Wimpels Tim verantwortlich, aber ausnahmsweise möchte ich diesmal auch meinen Senf dazu geben. Rückblickend war ich nämlich auch ein kleiner Nintendo-Schüler. Nach dem C64 ging es direkt über zu einem NES - Gott habe ihn seelig - und dem Nachfolger SNES, welches bis heute mehr oder weniger regelmäßig seinen Zweck erfüllt. Natürlich besitze ich auch einen GameBoy. Ja, liebe Kids. Dieser graue, dicke Betonklotz ohne beleuchtetes Display, den man auch noch als Waffe verwenden konnte und dessen Bildschirmn nur 160x144 Pixel bzw. 4 Graustufen darstellen konnte. Sowas könnt ihr euch gar nicht mehr vorstellen, gelle? Früher konnte man damit sogar Frauen aufreissen! Meine letzte Investition floss dann noch in einen GameBoy Advance (Farbe, alter. F A R B E!) mit bis zu 15 Stunden Akkulaufzeit. FÜNFZEHN Stunden. Danach war Schicht - und spätestens mit Einführung der Wii war Nintendo dann endgültig für mich gestorben. Nicht, dass die Wii keinen Spaß macht. Im Gegenteil! Aber irgendwann ging es - meiner Meinung nach - nicht mehr um die Konsole, sondern darum, nur noch Geld zu verdienen. WiiMotionPlusNunChuckLenkradFotzenscheisse für Geld, das man lieber Microsoft für die Entwicklung eines gescheiten Internet Explorers zustecken sollte. 'nuff said.

I can touch Mario. I think, I came. Twice!

Und jetzt? Jetzt kommt 3D. Mein persönliches Unwort des Jahres 2010. Rapunzel 3D, Piranha 3D, SAW 3D, DreiDe 3D, Anal Inferno 3D - jeder Dreck musste mit 3D aufgewertet werden, egal wie sinnlos es war. Und mit diesen Brillen kann ich mich bis heute nicht anfreunden - auch wenn ich das für Tron Legacy wohl noch einmal versuchen werde. Aber zum Glück gibt es Nintendo. Denn hier gibt es 3D ganz ohne Brille. Find' ich erstmal ziemlich cool, weil das doch ziemlich "frisch" ist. Seine Helden jederzeit in der Hosentasche zum Anfassen - im wahrsten Sinne des Wortes. Ich hatte das Vergnügen bei der Präsentation "über die Schulter" schauen zu dürfen und war doch recht begeistert. Endlich geht Nintendo mal wieder einen "neuen" Pfad. Es hat definitiv Spaß gemacht, den Protagonisten mal in 3D zuzuschauen, wie sie durch die Welten laufen. Das fühlt sich frisch und innovativ an - und hat auch irgendwie etwas von real gewordener Zukunftsphantasie. Aber die Ernüchterung kam dann halt doch recht fix und wurde auch mit der gestrigen Pressekonferenz wieder gen Nullpunkt gedrückt. Gut, dass das 3D Display "nur" eine Auflösung von 800×240 Pixel (pro Auge also 400×240 Pixel) hat, haut in Zeiten von HD und Retina Display keinen mehr vom Hocker. Da kann dann halt auch der 3D-Effekt nicht drüber hinwegtäuschen. Shit in - Shit out. Das ist überall so. Aber es geht ja um die Technik ansich.

Eine spannende Idee und die Problematik des Alltags

Ein weiteres Problem ist aber, dass der 3D Effekt nicht dauerhaft genossen werden kann. Wer, wie ich, schräg über die Schulter eines Spielers geschaut hat, weiß, dass schon bei dezenter Sichtverschiebung der Effekt flöten geht. Gut, das mag an der Technik an sich liegen, aber wer mal geschwind jemandem etwas zeigen will oder mal eben kurz wackelt, wird merken, dass die Grenzen recht fix erreicht sind. Zudem strengt der Effekt, der über ein autostereoskopisches Display erzeugt wird, die Augen schon bei optimalen Lichtverhältnissen immens an - mich zumindest. Das liegt daran, dass der normale "User" es nicht gewöhnt ist, 3D auf einem 2D-Bildschirm zu sehen. Eure Augen versuchen, sich auf die Tiefe scharf zu stellen, müssen sich aber auf das Display einstellen. Wer schonmal einen 3D Film gesehen hat, weiß, dass es meist einige Zeit benötigt, bis sich die Augen daran gewöhnen und man den Streifen 'scharf' genießen kann. Dabei hat man im Kino aber ein großen Vorteil - man sitzt ruhig und die Leinwand ist groß. Dennoch bin ich nach 90 Minuten meist doch recht froh, wieder "normal" zu sehen. Nintendo präsentiert seinen Handheld ja immer gerne recht gut ausgeleuchtet und in ruhigem Ambiente. Und genau hier sehe ich das Problem. Wofür kauft sich der Zocker denn einen Handheld? Genau, zum Zocken unterwegs und zumindest bei mir heisst das - Zocken in der Bahn, im Bus, als Beifahrer. Das heisst aber auch, dass es ruckelt, wackelt und zuckelt, dass die Beleuchtung schlecht ist und man nie "optimal" seinen Blick ruhig auf dem Display verweilen lassen kann. Wenn man zur stehenden Fahrt genötigt wird, weil irgend ein Penner mal wieder das halbe Abteil vollgekotzt hat, hat sich das hinsetzen meist eh erledigt. Und wer in der Regionalbahn schonmal stehend unterwegs war, weiß, dass selbst ohne 3D normales Spielen schon eine Zumutung ist. Die einzig optimalen Bedingungen die ich habe, sind bei mir zu Hause am Schreibtisch oder im Bett. Aber da spiele ich lieber mit iPad oder iPhone, lese noch ein paar Artikel, schaue ein Video oder höre einfach nur Musik. Meinen übermüdeten Augen mute ich dann ungern noch anstrengenden Optikporno zu.



Gimmick & potentielle Cash-Cow - aber eine ernsthafte Spielekonsole?

Das alles mag ja noch Ansichtsache sein, denn jeder hat natürlich andere Bedingungen, Ansprüche und sowieso ist der Mensch ja bekanntermaßen ein Gewohnheitstier. Also könnte ich mich ja im Notfall noch mit der Anwendungsumgebung anfreuden - zumindest 3 bis 5 Stunden lang, dann geht dem 3DS nämlich schon der Saft aus. Gut, im normalen Betrieb sollen es 5-8 Stunden sein, aber das ist dann wohl mit Displayhelligkeit auf Halbmast und nichts Anspruchsvollem im Speicher. Ich möchte Nintendo ja nichts unterstellen, aber bereits beim Vorgänger haben die Japaner bei den Akkulaufzeiten etwas übertrieben. Laut Nintendo sollte der Akku des DSi XL knapp 17, der des DSi rund 14 Stunden unter Dauerlast durchhalten. Soweit ich die Erfahrungsberichte verfolgt und im Bekanntenkreis selbst mitbekommen habe, waren das Werte, von denen man nur Träumen konnte. Meist war nach 6 - 9 Stunden Sense beim Daddeln. Hoffen wir, dass das beim 3DS nicht der Fall ist. Denn - das Hauptaugenmerk des 3DS liegt immernoch bei seinem 3D-Support und wenn dieser bereits nach durchschnittlich 4 Stunden den Akku in die Knie zwingt, bete ich jetzt schon, dass meine Bahn niemals Verspätung haben wird ... ohman, ich bin verloren. Aber selbst wenn wir mal von den optimalen 5 Stunden ausgehen - für einen kompletten Ladezyklus benötigt der 3DS dreieinhalb(!) Stunden. Das ist fast so lange, wie der Akku im Schnitt hält. Wäre ich jetzt bei Nintendo angestellt, wäre mein Gedanke natürlich, dass man nun wieder ordentlich die Cash-Cow melken könnte. Ich denke da an XXL-Zusatz-Akkus für einige Stunden Extraspielzeit. Natürlich geliefert in der passenden Tasche mit unterschiedlichen Motiven zum sammeln und tauschen. Und ein Adapter, dass das Gyrometer noch besser funktioniert. So eine Schutzhülle wäre übrigens auch ganz nett - mit unterschiedlichen Nintendo-Figuren, versteht sich. Und in ein paar Monaten wäre ein Nintendo 3DSi XL für die Senioren sicher auch nicht verkehrt. Aber solche Gedanken liegen mir natürlich fern. Pfui!

Wo wir gerade von der Cash-Cow reden. Kommen wir zum Preis für das Wunderwerk. Nintendo möchte von uns 250€ für den Handheld haben - ohne Spiel versteht sich. Gut, mag man da denken - ein iPod Touch oder eine PSP sind jetzt nich soooo viel günstiger. Doch selbst bei den Spielen möchte sich jeder Geldbeutel sofort vor den nächsten Zug werfen. Nintendo mag nämlich vom Spieler 40€ - 60€ sehen - pro Spiel! Das heisst, für den Kauf eines 3DS mit zwei Spielen (damit es etwas Abwechslung gibt) sind knapp um die 350€ fällig. Und wir reden hier immernoch von einem Handheld. Für gerade mal knapp 30€ mehr bekomme ich eine BluRay- und mittlerweile auch 3D-fähige Playstation 3 im Bundle mit einem Controller und dem großartigen Heavy Rain. Oder eine nagelneue Xbox360 Slim mit Controller, 250GB Festplatte und noch bis zu 3 Spielen. Oder eine PSP mit bis zu 10 Spielen. Oder einen voll multimediafähigen iPod Touch mit 32GB Speicher und ca. 300.000 Apps, die sich (vor allem bei Spielen) im Bereich von 0,79€ bis 5€ bewegen. Oder, oder, oder.

Ich mag ja wirklich keine Spaßbremse sein und ich finde, dass Nintendo mit dem 3D-ohne-Brille Prinzip durchaus einen Schritt in die richtige Richtung macht. Aber für mich ist der 3DS nicht mehr als ein Gimmick. Ein Prototyp für etwas, das in diesem Status einfach nicht auf den Markt gehört. Nochmal: 250€ für einen Handheld ohne irgend ein Spiel, mit einer Akkulaufzeit von 3-5 Stunden, wobei ein Ladezyklus dreieinhalb Stunden beträgt. Zudem muss das Umfeld im Prinzip "optimal" sein, um in den vollen Genuss der 3D-Technik zu kommen, ohne mit schmerzenden Augen resigniert das 3D auszuschalten. Klar, sagt da der Käufer - ich muss ja nicht immer 3D spielen. Ich kann das ausschalten, 2D zocken und habe mehr Akku. Gut, sage ich - aber reicht dann nicht auch ein normaler Nintendo DS oder eine PSP? Für die Hälfte vom Geld? Vielleicht werd' ich aber auch einfach zu alt für den Scheiss, aber für das Geld würde ich mir niemals einen 3DS kaufen - zumal das garantiert nicht das Ende der Fahnenstange sein wird. Ideen und Konzepte für Zusatzakkus, Virtual Console und Extras, die keiner braucht aber trotzdem jeder kaufen wird, von denen ich noch nicht mal träumen kann, liegen sicher schon beim Marketing in den Schubladen. Nintendo 3DS - eine nette Idee, ein tolles Gimmick, das sich auch definitiv verkaufen wird wie verrückt. Es ist ein toller Schritt Richtung Zukunft und ich bin gespannt, welcher Konkurrent in den nächsten Monaten mit akzeptablen Displays, "mobilwürdiger" Akkulaufzeit und brauchbaren Preisen mitzieht. Aber eine ernsthafte Spielekonsole Schrägstrich Alternative zu den Vorgängern, der PSP oder iPod/iPad/iPhone, um meine mobile Spiele- und Multimediasucht zu befriedigen? Nur über meine Leiche.






21 Kommentar(e):
und folgenden Usern gefällt der Beitrag: Haschbeutel, ... und 4 Gästen.

 





#1
Geschrieben am 20. Januar 2011 um 20:26 Uhr

Tancred meint ...

Stimme ich weitestgehend zu, auch wenn ich den alten grauen Gameboy-Brocken selbst noch in den Händen halten durfte, trotz des jungen Alters!  

Das hat mich ziemlich umgehauen, wusste noch garnich dass der so teuer is. Finde ich auch völlig übertrieben, zumal mir 3d sowieso total egal ist. da bin ich genauso genervt davon wie du.
mein letzter handheld war ebenfalls der gameboy advance (SP), und dabei wirds auch erst mal bleiben.
ansonsten: keep cool.   


          
 





#2
Geschrieben am 20. Januar 2011 um 20:28 Uhr

Haschbeutel meint ...

Hi Tancred,

Tancred: Einmal haste 250, dann wieder 350 geschrieben..denke aber ersteres wirds sein


250€ kostet der 3DS ohne Spiele. Ungefähr 350€, wenn man zwei Games mit einrechnet, wie ich es in einem Rechenbeispiel vorher gemacht habe. Hab' mich dann nochmal darauf bezogen. Man will ja auch was spielen, wenn man sich das Ding kauft   Hab's aber mal korrigiert, danke für den Hinweis  


          
 





#3
Geschrieben am 20. Januar 2011 um 20:32 Uhr

Tancred meint ...

Haschbeutel: 250€ kostet der 3DS ohne Spiele. Ungefähr 350€, wenn man zwei Games mit einrechnet, wie ich es in einem Rechenbeispiel vorher gemacht habe. Hab' mich dann nochmal darauf bezogen. Man will ja auch was spielen, wenn man sich das Ding kauft


Ja, habs in dem Moment auch wieder editiert, weils mir beim zweiten Lesen aufgefallen war.  Ja stimmt schon, aber weil da nur "350 für einen Handheld" stand, deswegen. ^^


          
 





#4
Geschrieben am 20. Januar 2011 um 21:12 Uhr

DarkRaziel meint ...

Also mir kommt der 3DS auch nicht ins Haus, denn wenn ich sehe was Nintendo und Co. wieder neu Auflegen mit den Zusatz 3D könnte ich kotzen.
Nintendo wusste schon warum sie den Preis nicht auf der PK gesagt hatten, denn dann wäre LIVE ein stönen auf dem Stream zu hören und das wäre nicht gut.

Viele wollen 3D und der Markt wird überschwemmt damit, doch obwohl ich gerne neue Dinge im Multimedialen Sektor haben will kommt mir ein 3D TV nicht ins Haus, denn diese blöden Shutter Brillen mag ich einfach nicht.


          
 





#5
Geschrieben am 20. Januar 2011 um 22:59 Uhr

Billie_Who_Else meint ...

Es ist mal schön alternativ einen Artikel über den 3DS zu lesen, der vor lauter Vorfreude und Hype nicht gleich den Nintendo Marketting-Text zum 3DS übernimmt. Werde den Artikel weiterempfehlen, damit die gyhypte Masse ihre Meinung zum 3DS auch mit einem anderen Fragment bereichern kann. Dein Artikel sagt es ja, der 3DS hat ein paar (gewollte) konzeptionelle Macken, die mit dem 3DS light / Deluxe / Big / XL / complet version behoben werden.


          
 





#6
Geschrieben am 21. Januar 2011 um 09:58 Uhr

Manu meint ...

Du regst dich etwas zu gewollt auf für meinen Geschmack, so nach dem Motto "Jetzt zeig ich's den Fanboys aber, in dem ich extra böse darüber schreibe"...

Deine Meinung lasse ich Dir ja gerne und die Mankos die du beschreibst, stimmen ja auch (kurzer Akku, kleiner Sweetspot, starke Konkurrenz mit iPhone Display)

ABER... 3D ohne Brille! Nintendo bringt das erste marktfähige Produkt zu einem erschwinglichen Preis in den Handel, bei dem ich für 3D keine Brille brauche. Klar krieg ich für den Preis auch andere tolle Sachen, aber darum geht es doch gar nicht.

Ich kann mich über so eine gestochen scharfe Auflösung wie dem Retina-Display sehr freuen. Kann ich dadurch besser arbeiten/telefonieren/spielen oder surfen? Nein, aber dennoch war es Grund genug für mich, auf das iPhone 4 zu wechseln. Warum? Weil ich mich dafür begeistern kann, weil es innovativ ist. Genauso der 3DS. Ich kann ohne Probleme über die kleineren Schwachpunkte hinwegsehen (kurze Akkulaufzeit finde ich mit Netzteil im Zug durchaus nicht so wild), weil mich die Innovation, das Neue, das einmalige an dem Gerät fasziniert. 3D ohne Brille! Kann ich dadurch besser spielen? Werden die Spiele dadurch besser? Sicher nicht, aber es macht mir großen Spaß, diese Faszination zu spüren. Daher kaufe ich den 3DS zum Launchtag mit feuchtem Höschen und freue mich daran, während du grummelnd in der Ecke sitzt.  


          
 





#7
Geschrieben am 21. Januar 2011 um 10:10 Uhr

Kithaitaa meint ...

Ich hatte seitens Nintendo nur den legendären Gameboy und viel später mal einen NDS, den ich nahezu unbenutzt vor einigen Wochen verkauft habe. Die NES/SNES-Ära hab ich leider verpasst, hatte die C64-Amiga-PC Evolutionsschiene eingeschlagen.

Ansich hat Nintendo mit der Wii genau das gemacht, wovon andere Unternehmen geträumt haben - und ja, ein Unternehmen muss Geld verdienen - nämlich eine komplett neue Käuferschicht erreicht, die mit Computerspielen und den anderen bekannten Konsolen zu der Zeit nicht erreicht wurden. Und so lange man Menschen glücklich macht, spricht ja auch nichts gegen Cashcows, bei Apple motzt ja auch keiner - bei BP & Co. schaut es da schon wieder anders aus :-]

Für mich persönlich ist der 3DS allerdings komplett uninteressant, weil mich einfach schon allein das Spieleangebot nicht interessiert und ich auch nicht derartig oft unterwegs bin, dass sich das lohnen würde. Kleiner Bildschirm und "pixelige" Grafik hatte ich halt auch schon in den 80'ern und die Augen werden ja auch nicht besser. Der 3D-Effekt ohne Brille ist natürlich auf dem Papier klasse, aber scheinbar auch nur ein Phänomen, dass man eher selten genießen kann. Für jemanden der täglich 1-2h zur Arbeit pendelt, mag es [das Gerät] vielleicht interessant sein, aber ob es dann wirklich der 3DS sein muss? Mag jetzt auch nicht unbedingt den ipod Touch als Vergleich herziehen, aber die dortigen App-Preise für gelegentlichen Spielspaß zwischendurch reizen mich schon eher als 40-50 Euro je Modul beim 3DS.

Die genannten Schwachpunkte wird man natürlich mit neuen Modellen verbessern, daher ists ansich, genau wie bei Apple, eher nicht ratsam direkt die erste Modellreihe zu kaufen - aber klar, die Early Adopter Gier wird bei vielen stärker sein   

Das Lineup bis zur E3 im Juni ist ja auch recht überschaubar (Region-Lock noch oben drauf), mMn verhältnismässig viel Mist dabei. Bin halt einfach nicht die Zielgruppe, so what?!


          
 





#8
Geschrieben am 21. Januar 2011 um 12:40 Uhr

Haschbeutel meint ...

Manu - ich will keine Fanbois verärgern. Mich regt nur Nintendos Firmenpolitik auf. Dieses halbfertige Zeug auf den Markt schmeissen nervt mich schon u.A. schon bei Apple - ein Grund, wieso ich hier nie bei Produkten der 1. Generation zuschlage. iPad hat schon Kameraeinlässe im Gehäuse - wird nicht eingebaut, damit man das im iPad 2 als "neu" verkaufen kann. Es stört aber nicht so sehr, weil das iPad mit anderen "Features" auftrumpfen kann. (Trotzdem habe ich mir keins gekauft - wie gesagt. 1. Generation und so...)

Der 3DS hat aber *nur* das 3D Feature, das ihn besonders macht. Und darum geht's. Wie du lesen kannst, finde ich das supergenial, sogar "innovativ", was heutzutage ja eine Seltenheit ist. ABER - mehr als ein Gadget mit nicht vorhandener Marktreife ist der 3DS nicht. Kurze Akkudauer, wenig Spiele zum Start die auch noch ein 'Schweinegeld' kosten, geringer Sweetspot und ein Preis nur für das Gerät, der einfach unverhältnismäßig ist. Ich sehe keinen Nutzen im 3DS, ganz egal für welches Anwendungsgebiet ich ihn für mich privat nutzen wollen würde (was ich übrigens bis vor kurzem in Erwägung gezogen habe   ).

Ich werde sicher des öfteren hier um's Eck in den Gamestop-Store laufen und 1-2 Runden spielen und mich am 3D erfreuen. Aber für mehr sehe ich einfach keinen Sinn. Zumal, wie man Nintendo kennt, es nur 4-5 Monate dauern wird, bis der Nintendo 3DSixxlXTRACharge in den Länden steht und erneut zur Kasse bittet. 4-5 Monate, die locker gereicht hätten, um das Ding gleich so zu verkaufen.   


          
 





#9
Geschrieben am 21. Januar 2011 um 12:49 Uhr

Tim meint ...

Haschi. Mal ernsthaft. Der 3DS ist ein Gadget mit nicht vorhandener Marktreife? Warte das Gerät doch erstmal ab. Wenige Spiele? Mir neu. Nur weil es dich nicht anspricht, heißt das ja nicht, dass es ein schwaches Software-Angebot gibt. Mir jedenfalls fallen spontan gleich mindestens zehn Spiele ein, die ich auf jeden Fall auf dem 3DS spielen will und werde.

Halbfertiges Zeug? Der Ur-DS war voll funktionstüchtig und im Grunde qualitativ genauso hochwertig wie die anderen DS-Versionen. Die Wii ist ebenfalls nicht halbfertig, sondern abgeschlossen - was fehlt, ist Komfort für Online-Gaming und Speicherplatz. 480p hin oder her, ich habe mit meiner Wii mehr Spaß als mit meiner Xbox 360.

Naja. Jedem seine Meinung. Ich habe mir den 3DS vorbestellt und bin mal gespannt, ob er mich auch überzeugen kann.


          
 





#10
Geschrieben am 21. Januar 2011 um 12:57 Uhr

Jay meint ...

und dann kommt 6 Monate nach Releease der 3Ds-lite , der nur halbsoviel wiegt, merh aukkulaufzeit hat und ein besseres diplay zum gleichen preis!

und alle die den normalen gekauft haben, kommen sich so richtig verarscht vor.


hat nintendo ja schon beim DS so gemacht.   


        
 





#11
Geschrieben am 21. Januar 2011 um 14:42 Uhr

Tancred meint ...

Tim: Mir jedenfalls fallen spontan gleich mindestens zehn Spiele ein, die ich auf jeden Fall auf dem 3DS spielen will und werde.


Beispiele plz. Kenn mich mit Handheld Spielen nicht so aus und würd gern ma wissen von welchem 10 du genau sprichst.

Hab btw. grad die tags bemerkt: "srsly"  


          
 





#12
Geschrieben am 21. Januar 2011 um 15:07 Uhr

Kithaitaa meint ...

@tancred - das kann ich dir sogar beantworten und gleichzeitig unser tolles Feature für registrierte User ans Herz legen (SpieleDB/Userprofil und so). Demnach wären das bei Tim dann wohl folgende 3DS-Spiele:
Animal Crossing 3DS
Dead or Alive: Dimensions
DJ Hero 3D
Kid Icarus: Uprising
Metal Gear Solid 3D: Snake Eater
Pilotwings Resort
Rayman 3D
Resident Evil: The Mercenaries 3D
Starfox 64 3D
Super Street Fighter IV 3D

... also, so ziemlich alles was bisher angekündigt wurde *gg*




          
 





#13
Geschrieben am 21. Januar 2011 um 16:28 Uhr

Tim meint ...

Kid Icarus: Uprising ♥
Mario Kart 3DS
Paper Mario 3DS
Zelda: Ocarina of Time 3D
Rayman 3D
Resident Evil: Revelations
Resident Evil: Mercenaries 3D
Super Street Fighter IV 3D
Metal Gear Solid: Snake Eater 3D
Professor Layton and the Mask of Miracle

Aber der Rest von den von Kith genannten Games ist auch interessant.


          
 





#14
Geschrieben am 21. Januar 2011 um 16:35 Uhr

Kithaitaa meint ...

Tim: Aber der Rest von den von Kith genannten Games ist auch interessant.

Was heißt hier auch, sind alles nur Games die in deiner "Will ich haben" Liste stehen.


          
 





#15
Geschrieben am 21. Januar 2011 um 17:36 Uhr

theflingchaos meint ...

Kann man nicht ernst nehmen schon bei diesem Satz "Ob die Wii jetzt ein neuer Pfad oder nur eine nicht zu Ende gedachte Idee ist, lasse ich mal dahin gestellt" weiß man das du nichts vom Gaming und Nintendos Konzepten verstehst.
Oh man sei doch fair und vergleiche die anderen dagegen, was die so leisten.

Genauso "Jetzt jedoch machen die Japaner etwas, das sogar mich interessiert aufhorchen ließ - sie schwimmen auf der Welle des 3D-Booms."

3D ist nunmal momantan sehr erfolgreich, aber auch da hast du dich nicht informiert, denn sonst hättest du auch erwähnt, dass es GBA Prototypen gab, die auch 3D ohne Brille liefern konnten.
Der Gamecube kann 3D sogar verarbeiten, nur damals war die Zeit nicht reif, ist sie ja für Fernseher noch immer nicht.
Shigeru Miyamoto wollte 3D schon immer implentieren, aber es jetzt an der Zeit es groß zu machen und bald kommen alle damit, dann wird es toll oder was.

Einfach nur ein Bash Beitrag.

Nintendo ist die einzige wirkliche reine Gaming Firma die Software und Hardware baut, alle anderen haben sich verabschiedet.
Sony und Microsoft machen Konsolen immer mehr zu PCs, Gott sei dank ist Nintendo wieder stark wie nie zuvor und gibt dem Markt neu Impulse ( siehe move/kinect ).

Fanboys> Nintendo war mit dem Gamecube garnicht erfolgreich, weil die andern sich eingekauft haben bei den 3rds. Da hatte Nintendo keinen Erfolg und konnte nur überleben weil sie eine Spieleschmieder von Weltklasse ist.

Ganz ehrlich, Nintendo ist 10000mal wichtiger für den Markt als Sony und Microsoft zusammen und dann so gegen Nintendo bashen.



        
 





#16
Geschrieben am 23. Januar 2011 um 13:54 Uhr

capfu meint ...

Der richtige Artikel [i]for all the wrong reasons[/i] würde ich diesen netten Post bezeichnen.

Erstens, weil ich beim 3DS auch eher skeptisch bin... vor allem wegen Preis und den Games und ich bin auch kein sooo begeisterte 3D-Fan (die Technik is supi und funktioniert und ohne diese "modischen" 3D-Brillen sogar einen zweiten Blick absolut wert)... ABER!

Wo ich finde, dass der Artikel komplett daneben liegt ist die Innovationskraft von Nintendo. Der NDS aus dem Jahre 2005 wurde doch nur belächelt und als völlig verückt abgetan, dann 2006 hat Nintendo die Revolution eingeleitet, die ihnen die Marktführerschaft zurück gebracht hat - DAS GAB'S ZUVOR NOCH NIE!

Und Sony hat es 1:1 kopiert (=MOVE) und nur Microsoft hat ordentlich oben drauf gesattelt mit Kinect... aber Nintendo hat jeweils die Richtung vorgegeben, mehr Casual, mehr Frauen und Familien, mehr neue Zielgruppen etc.

--

Das einzige, was Nintendo wirklich gefährlich werden könnte und ich sage bewusst KÖNNTE... weil das noch lange nicht fix ist... sind die Handheld Devices rund um iPod / iPhone / Android etc. wo es die Apps billig und tausendfach gibt, weil ein Tetris in 3D für 50 EUR... WIRKLICH? Wenn es eine App für 0,99 EUR dafür gibt? Ich glaube nicht.


          
 





#17
Geschrieben am 23. Januar 2011 um 14:59 Uhr

Haschbeutel meint ...

Hey capfui,
ich meine ja auch nicht, dass Nintendo keine Innovationskraft hat, aber anhand der Wii oder jetzt eben dem 3DS erkenne ich einfach (für mich), dass die Ideen (gewollt) nicht zu Ende gedacht werden. Was Sonys dreiste Move-Nachmache jetzt ist, hätte die Wii auch sein können, ohne auf den Casualanteil zu verzichten. Jetzt werfen sie diese tolle 3D-Technik auf den Markt mit so vielen gewollten(?) Schwächen wie Akku und Preis, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis die Konkurrenz wieder nachzieht und alles besser macht. Oder dass Ninendo wieder zig Neuauflagen veröffentlicht im Halbjahres-Takt.   


          
 





#18
Geschrieben am 23. Januar 2011 um 15:44 Uhr

Tim meint ...

Move ist KEINE Weiterentwicklung gegenüber der Wii!

Dass die Ideen "gewollt nicht zu Ende gedacht werden", kommentiere ich lieber nicht nochmal.

  


          
 





#19
Geschrieben am 24. Januar 2011 um 23:52 Uhr

Dirk meint ...

Hi

Tja obwohl die Stereoskopie schon über 150 Jahre alt ist,
wird jetzt so getan, als wäre es das neue Nonplusultra.
Ich fotografiere schon seit über 10 Jahren in 3D und möchte meinen Senf hier auch mal dazugeben.

1) Mist wird durch 3D auch nicht besser,d.h. der Inhalt ist immer noch entscheidend

2) Das autostereoskopische Display ist nichts anderes als die alten bekannten Wackelbilder.

3) Ich habe schon beim DSI gemerkt,daß bei Nintendo keine Qualitätsendkontrolle mehr stattfindet.
Ich durfte in einem Warenhaus mehrere DSI auspacken und testen (nicht selbstverständlich), erst beim 5.DSI war das untere Display
halbewegs gerade eingebaut.
Wenn Nintendo beim 3D Display LCD und Rasterfolie nicht 100%
deckungsgleich einbaut werden sich manche über einen schlechten 3D Eindruck wundern.
Der größte Nachteil ist aber die geringe Auflösung des Displays.
Selbst das Display meiner Fujifilm 3D Kamera hat mehr Pixel.
Ich vermute,dass ein größeres besseres 3D Display irgendwann nachgeschoben wird.
Die beiden vorderen Kameras haben nur eine sehr geringe Stereosbasis,
anscheinend kleiner als unserer Augenabstand.
Plastische Fotos werden damit nur auf sehr kurze Aufnahmeentfernung möglich sein.

Bei dem Preis muss man Nintendo aber in Schutz nehmen.
Sie wollen auch mit der Hardware Geld verdienen, während andere Hersteller ihre Geräte subventionieren und das fehlende Geld über Spiele wieder hereinholen.

Ach ja, Stereobilder kann man sich einfach über 1 oder 2 Monitor(e) per Kreuzblick angucken.
Keine Brille, keine Treiber und purer Genuß!

Gruß Dirk




        
 





#20
Geschrieben am 25. Januar 2011 um 17:48 Uhr

Kleinanzeigen-Essen meint ...

Tim: Move ist KEINE Weiterentwicklung gegenüber der Wii! Dass die Ideen "gewollt nicht zu Ende gedacht werden", kommentiere ich lieber nicht nochmal.


Sehe ich genauso, die WII war eine "Innovation" von Steuerung her und Sony und andere wollen jetzt auch die Zielgruppe abgreifen die auf interaktive Steuerung abzielen.


        
 





#21
Geschrieben am 31. Januar 2011 um 20:18 Uhr

Khezul meint ...

Wo ist Nintendo bitte innovativ? Bewegungssteuerung gab es schon vor etlichen Dekaden, Nintendo versteht es nur außerordentlich gut, dem Kunden eine billige Möglichkeit der Unterhaltung zu bieten. Der Preis steht aber nicht im Verhältnis zur technisch schwachen Umsetzung. Eine Wii-Controllereinheit kostet immer noch so viel wie die weiter fortgeschrittene Move-Variante. Bloß dass die Konkurrenz momentan im Feld der Bewegungssteuerung davon zieht, also muss man sich auf den kommenden 3D-Markt spezialisieren (und auch hier gilt: dreidimensionale Darstellungen sind nicht neu!). Mit dabei sind die üblichen Verdächtigen: Mario, Zelda et cetera. Mal wieder. Wie einfallsreich.

Zum Thema Abgreifen der Kundschaft durch Sony und Microsoft: So läuft das in der Marktwirtschaft. Es herrscht Konkurrenz. Und viele vergessen dabei, dass es ohne diesen Konkurrenzkampf gar keine Wii gegeben hätte. Dass beide Konzerne nun nachziehen ist völlig legitim und überaus positiv zu betrachten. Denn das ganze Gehampel vor dem Bildschirm soll sich mit der Zeit auch gerne weiterentwickeln. Ein Gedanke, den Nintendo rigoros ignorierte.


          



Kommentar verfassen:


NAME*:

EMAiL*: (WiRD NiCHT ANGEZEiGT)

EiGENE HOMEPAGE: (OPTiONAL)

TWiTTERNAME: (OPTiONAL)


DEiN KOMMENTAR*:
                           


BEi WEiTEREN KOMMENTAREN ZU DiESEM ARTiKEL BENACHRiCHTiGEN?
 JA, PER EMAiL.
 JA, PER TWiTTER - DiREKTNACHRiCHT
Du musst PRESSAKEY auf Twitter folgen, damit wir dir Direktnachrichten senden können.


ANTiSPAM*: 
(entfällt bei Registrierung)





     


* = PLiCHTFELDER