Gedankenflug

1Up! - warum meine Jump'n'Run-Helden eine zweite Chance verdienen

Geschrieben von Tim am 21. Januar 2011 um 19:31 Uhr


Was haben Tiere, Menschen, Pflanzen und Videospiele gemeinsam? Sie altern. Während manche Maskottchen wie Nintendos Mario weiterhin quicklebendig auf Wii, NDS und demnächst auch 3DS herumhüpfen, verschwinden andere Helden vergangener Tage langsam in der Versenkung. Was einst begeistern konnte durch Innovation, Artdesign oder Gameplay, ist heute Schnee von gestern und offenbar nicht mehr erwünscht, denn die letzten Videospiel-Abstecher meiner Lieblingsfiguren aus PSX-, N64- und GameBoy-Zeiten sind entweder ewig her oder haben sich schlecht verkauft. Oft ist auch die Qualität derart den Bach hinuntergegangen, dass es selbst den hartnäckigsten Fans schwer fällt, noch an ihre Lieblinge zu glauben. Doch wir sollten nicht trauern! Wir sollten hoffen und einen Blick in die Zukunft werfen. Es gibt Spieleserien, die dürfen einfach nicht untergehen. Ein gestandener Jump'n'Run Fan verrät, warum Crash Bandicoot, Gex & Co. eine zweite Chance verdienen.

Ich bin kein alter Hase, sondern ein junger Hüpfer - und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn auch mit Jump'n'Runs habe ich erst seit knapp zehn Jahren zu tun. Im Gegensatz zu meinen Kollegen aus der Alt- und Jungsteinzeit (Kith hat sogar noch die erste Eiszeit miterlebt) habe ich also eher wenig Erfahrung mit den richtigen Klassikern und den Videospielen vor 2000. Allerdings habe ich doch wirklich vieles nachgeholt, unter anderem habe ich auch zeitlose Spiele wie The Great Giana Sisters, Sonic the Hedgehog und Super Mario World gezockt - und das als Mitglied einer Generation, die solche Spiele als hässlichen Pixelbrei abstempelt. Doch es gab eine Konsole, die für mich bis heute die besten Jump'n'Runs ablieferte. Die Wii mag mit den beiden Super Mario Galaxies, de Blob, DK Country Returns & Co. noch so gelungene Platformer haben, an der Playstation führt kein Weg vorbei. Wenn ich mich an die Zeiten erinnere, in denen mir Naughty Dogs Crash Bandicoot 1-3 meine wertvolle Freizeit stahlen und Klonoa zum fünften Mal durchgespielt wurde, dann wünsche ich mir, dass diese Zeiten wieder kommen werden. Früher waren Jump'n'Runs noch das erfolgreichste und am besten bestückte Genre überhaupt. Und heute? Heute gibt es nur noch sehr wenige und die breite Spielermasse zockt lieber Call of Duty und World of Warcraft. Nur wenige Franchises schaffen es, sich in diesem Mainstream-Sumpf zu behaupten. Der magere Rest fristet ein trauriges Dasein in Vergessenheit und Einsamkeit.

Hassliebe Uncharted - warum Nathan für Crash eine Pause einlegen sollte

Und was macht Naughty Dog heute, nachdem sie Crash Bandicoot und Jak abgegeben haben? Sie produzieren die Uncharted-Reihe für Sony. Ich liebe Uncharted 1, ich liebe Uncharted 2 und ich werde sicherlich auch Uncharted 3 lieben. Aber hey - ich hätte lieber wieder ein Crash Bandicoot. So wie früher. Denn was ist aus meiner guten alten Beutelratte mit dem urkomischen Humor und dem grinsenden Gesicht geworden? Ja, das ist eine gute Frage - seit Crash: Mind over Mutant hat man nichts mehr von ihr gesehen. Dabei wäre die Zeit langsam reif für ein Comeback. Oder besser: für ein würdiges Revival! Ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass Naughty Dog irgendwann in den nächsten Jahren Crash Bandicoot wieder an die leitende Hand nimmt und ihn zurück in den Jump'n'Run Himmel führt. Denn kein Ableger der Serie konnte mehr an die spielerischen und technischen Erfolge sowie die guten Verkaufszahlen der ersten drei Teile anknüpfen. Dabei hätte es der orangene Fuchs durchaus verdient, noch einmal auf Abenteuerreise zu gehen. Und wenn es nur eine HD-Collection wäre, so wäre das schon ein toller Anfang. Man muss den ersten Schritt nur endlich gehen!

Aber es ist ja nicht nur Crash Bandicoot, der fast seine komplette Präsenz im Jump'n'Run Genre, das jetzt alleine von Nintendo dominiert wird, verloren hat. Auch von Ubisofts ursprünglich prägnantester Symbolfigur sieht man seit Jahren nichts mehr. Rayman 1, 2 und 3 waren hervorragende Hüpfspiele mit tollem Level- und Artdesign - und jetzt? Jetzt wurde Rayman von den hirnkranken Raving Rabbids fast zu Tode getrampelt. Es wird schwer für ihn werden, nach dieser herben Niederlage wieder auf eigenen Füßen stehen zu können. Mit Rayman Origins wagt man immerhin einen ersten Schritt Richtung Comeback und das auch noch von Erfinder Michael Ancel höchstpersönlich, ganz klassisch in 2D und in charmanter Comic-Grafik. Das sieht schon jetzt wunderbar aus, verspricht unterhaltsam zu werden und auch technisch zu überzeugen - aber man spürt, dass Ubisoft kein Vertrauen mehr in seine Kultfigur hat. Warum spendiert man ihm nicht das längst überfällige 3D-Abenteuer in Form von Rayman 4? Oder ein zusammenhängendes, großes 2D-Abenteuer anstatt kleiner Episoden? Apropos 3D: es kommt ja auch noch Rayman 3D für den Nintendo 3DS. Mehr als eine simple Portierung von Rayman 2 ist der Handheld-Teil aber auch nicht. Ich drücke ganz fest die Daumen, dass Rayman Origins verdammt gut ankommt und es das Maskottchen wieder ganz nach oben schafft.



Echsen- und Drachentöten leicht gemacht

Und was ist mit meinen anderen beiden Jump'n'Run Lieblingen der Playstation-Ära? Was ist mit Gex und Spyro? Sie sind beide scheinbar tot, Gex verschwand einfach, Spyro wurde innerlich von zunehmend schlimmerer spielerischer und technischer Qualität sowie enttäuschenden Verkaufszahlen aufgefressen. Die "neue" Drachentrilogie "The Legend of Spyro" - sie scheiterte in allen Belangen. Wenn ich mich daran erinnere, wie viel Spaß ich damals mit dem Original hatte, wie gerne ich es heute noch per Emulator spiele, dann tut mir das im Herzen weh. Es sind Helden der Kindheit, die einen schrecklichen Tod sterben müssen und ich leide mit. Dabei ist Spyro für mich als Jump'n'Run Figur gar nicht mehr so bedeutend wie früher, weil die letzten Ableger auch die letzte Hoffnung gnadenlos vernichteten. Teil 3 war ein Bugfest und machte einfach keinen Spaß. Kein Wunder, dass es langsam den Bach hinuntergeht mit meinem Lieblingsdrachen. Da passt so wunderbar ironisch der Titel eines Pixarfilms: Drachentöten leicht gemacht. Ohja, das war leicht. Leicht-sinnig.

Und wie viel Zeit habe ich mit Gex verbracht? Stunden über Stunden, Tage über Tage, ich habe alle drei Teile erst letztes Jahr per Emulator wieder komplett durchgespielt und hatte eine Menge Spaß (und habe erst jetzt die Anspielungen verstanden..). Klar, die Steuerung ist mittlerweile nicht mehr komfortabel. Ja, die Grafik ist eine Pixelparty. Aber noch immer hat mich dieses Gex 3D begeistern können - und ich bin sicher, ein vierter Teil könnte das immer noch. Heute entwickeln die Gex-Macher übrigens die Tomb Raider Serie. Crystal Dynamics nennt sich das Studio, das mit Guardian of Light bewiesen hat, dass die Jungs und Mädels ihr Handwerk auch heute noch prima verstehen. Warum also nicht Gex wiederbeleben? Im Dezember werde ich dem Nikolaus einen Brief schreiben und hoffen, dass sich meine Wünsche erfüllen. Auch Banjo und Kazooie haben mehr verdient als den enttäuschenden Xbox 360 Ableger, der mit einem Jump'n'Run kaum noch etwas zu tun hatte, sondern eher ein Rennspiel war. Rare ist sowieso nicht mehr das, was sie mal waren. Heute müssen andere Studios diesen Job übernehmen - und das ist Retro. Ein anderes Team kann ein so schweres Erbe wohl kaum antreten, wenn nicht diese Mexikaner!

Bleibe realistisch. Sieh der Wahrheit ins Auge.

Doch leider sieht es nicht danach aus, als ob meine Wünsche erfüllt werden würden. Ich hoffe und bete weiterhin, dass irgendwann wieder ein zweites goldenes Zeitalter der Jump'n'Runs anbricht und auch Crash Bandicoot und Konsorten ein Comeback feiern dürfen. Ich weiß, dass meine Helden vergangener Zeiten noch nicht tot sind. Sie leben noch. Und sie können es schaffen, noch einmal einen beeindruckenden Auftritt hinzulegen. Alles, was sie brauchen, ist eine zweite Chance. Oder ein 1Up.






4 Kommentar(e):
und folgendem User gefällt der Beitrag: Haschbeutel,

 





#1
Geschrieben am 21. Januar 2011 um 22:54 Uhr

Flutlicht meint ...

Hmm vieleicht solltest du den Artikel auf 3d Plattformer beschränken denn über 2d Jump n Run mangel kann man sich nun wirklich nicht beschweren, wo die indieszene doch einen Plattformer nach dem anderen entwickelt und auch größere Studios PSN und XLA gut versorgen. Und durch den Retroboom und tollen Shows von Screwattack und anderen Seiten findet man ne menge Unbekanntes in den NES, SNES, und Genesis bibliotheken. 3d entwicklungen hingegen sind rar aber die hatten ja auch nie den von dir erwähnten Boom. Zu Psone zeiten gab es ein paar aber mir fallen grad mal 2 oder 3 weitere Namen die du noch nicht erwähnt hast ein


        
 





#2
Geschrieben am 22. Januar 2011 um 00:06 Uhr

Haschbeutel meint ...

Earthworm Jim, zum Beispiel. Das warte ich immer noch auf eine gute 3D-Umsetzung.   


          
 





#3
Geschrieben am 23. Januar 2011 um 00:29 Uhr

Kithaitaa meint ...

So leid mir es tut, ich vermisse keinen "deiner" Helden   
Vielleicht bin ich auch einfach nur nach wie vor irrirtiert davon, dass ein 17jähriger schon von "früher" erzählt   


          
 





#4
Geschrieben am 23. Januar 2011 um 17:03 Uhr

DarkRaziel meint ...

Wie ich habe mir 14 Jahren angefangen zu spielen, doch da gab es keine Helden sonden nur Pixel Männchen und keine Figur sondern nur Gamesmarken die es in späteren Games wieder in neuem Gewand gab.

Pitfall auf dem Atari2600 zum Beispiel. Früher nur Pixel und auf dem SNES dann in räumlichen Gewand statt von Links nach Rechts zu laufen und wieder einige Zeit später dann auf der PS in Räumlichen 3D Gewand.

Aber vermissen tu ich es nicht, denn den Entwicklern gehen enfach die Ideen aus und wenn sie mal was neues auf die Beine stellen Flopt es oder geht voll an der breiten Masse vorbei.
Denn viele wollen nur Geile Grafik und Spielbarkeit im Onlinemodus, doch eine schöne gute Geschichte interessiert keinen.
Weil ich will lieber ein Spiel was von der Grafik her Mittelmaß ist, aber von der Story mich so in den Bahn zieht das man nicht aufhören will so wie die alten Zelda Teil (Obwohl hier meist alles stimmte)


          



Kommentar verfassen:


NAME*: (KEiNE URL/DOMAiN)

EMAiL*: (WiRD NiCHT ANGEZEiGT)

EiGENE HOMEPAGE: (OPTiONAL)

TWiTTERNAME: (OPTiONAL)


DEiN KOMMENTAR*:
                           


BEi WEiTEREN KOMMENTAREN ZU DiESEM ARTiKEL BENACHRiCHTiGEN?
 JA, PER EMAiL.
 JA, PER TWiTTER - DiREKTNACHRiCHT
Du musst @PRESSAKEY auf Twitter folgen, damit wir dir Direktnachrichten senden können.


ANTiSPAM*: 
(entfällt bei Registrierung)





     


* = PLiCHTFELDER