Hardware & Software

Inside PlayStation Vita - Ein Blick auf Technik, Features & Spiele

Geschrieben von Kithaitaa am 29. November 2011 um 18:42 Uhr


Zur E3 2011 wurde sie offiziell angekündigt und nun ist es bald soweit, die Rede ist von Sonys Next-Generation Handheld-Spielkonsole PlayStation Vita, die in knapp zwei Wochen, genauer am 17. Dezember, in Japan in den Handel kommt. In Europa und auch hierzulande müssen wir uns noch bis zum 22. Februar 2012 gedulden, allerdings schadet es sicherlich nicht, sich bereits jetzt einen Überblick zu verschaffen, was die PS Vita kann, welche Spiele erscheinen und was denn der ganze Spaß kosten soll. Wir fassen also kurz zusammen und werfen einen Blick auf Sonys "Inside PS Vita"-Website, auf der man derzeit noch die Möglichkeit hat, eine Reise zum Launch-Event nach Tokio und eine PlayStation Vita zu gewinnen.


Hardware, Technik und Features

Widmen wir uns zunächst den trockenen Hardwarefakten. Im Inneren der PlayStation Vita arbeitet eine extrem leistungsfähige CPU/GPU (ARM Cortex™-A9 Core und SGX543MP4+) die in Kombination mit dem OLED-Display eine atemberaubend komplexe Grafik ermöglichen soll, die es nach Meinung von Sony so noch nicht für ein tragbares Entertainment-System gegeben hat. Der Handheld misst 182 x 18,6 x 83,5 mm, bringt 260 Gramm (WiFi) bzw. 279 Gramm (3G) auf die Waage und wurde entsprechend dem Formfaktor Super Oval Design gestaltet, um den höchstmöglichen ergonomischen Komfort zu erreichen. Die PS Vita wurde zudem mit einem einzigartigen Rückseiten-Touchpad, einem Touchscreen auf der Vorderseite, Front- und Rückseitenkameras sowie mit drei Bewegungssensoren, einem Kreisel, einem Beschleunigungssensor und einem elektronischen Kompass ausgestattet - auch die bekannten PlayStation Aktions- und Richtungsbuttons, zwei Analogsticks und die PS-Taste sind natürlich vorhanden.

Das OLED-Multi-Touchscreen Display liefert eine Auflösung von 960 x 544 Pixel im 16:9 Format bei 16 Millionen Farben. Mit 3G, WiFi und Bluetooth erhaltet ihr die entsprechenden Verbindungsmöglichkeiten, Sony hat sich für Vodafone als bevorzugten 3G Partner in Deutschland entschieden. Als Speichermedium setzt man beim neuen Handhelden auch auf neue, spezielle PlayStation Vita Speicherkarten die man optional dazukaufen kann bzw. muss, denn im Lieferumfang wird keine Speicherkarte enthalten sein. Für Spielstände und ähnliches setzen verschiedene Spiele jedoch eine Speicherkarte voraus, teils ist dies aber auch bereits auf der des Spiels selbst möglich. Der Handheld erhält daher zwei Steckplätze, einen für eine Speicherkarte und einen für den Spiel-Datenträger.

Die Akku-Laufzeit, sicherlich ein sehr wichtiges Kriterium für eine mobile Spielkonsole, wurde seitens Sony mit 3-5 Stunden im Spielbetrieb, rund 5 Stunden beim Videoschauen und bis zu 9 Stunden im Standby bzw. beim Musikhören angegeben, dass Aufladen des Akkus dauert ca. 2-3 Stunden, ein Austausch des Akkus selbst ist nicht möglich. Ob dies im Alltagsbetrieb ausreicht oder ob man gleich zu zusätzlichen Batteriepacks greifen muss, wird sich zeigen.




Quanta Costa?!

Mit der offiziellen Ankündigung des Erscheinungsdatums für Europa, dem 22. Februar 2012, hat Sony auch den Preis für die PlayStation Vita bekannt gegeben. Das Wi-Fi-Modell wird für 249,99 EUR (UVP) zu haben sein, das 3G/Wi-Fi-Modell für 299,99 EUR (UVP) - Amazon.de nimmt zu diesen Preisen auch bereits Vorbestellungen entgegen. Laut Sony sieht man sich auch nach dem Preisverfall des Nintendo 3DS nicht gezwungen, hier etwas anzupassen.

Die zusätzliche PlayStation Vita Speicherkarte gibt es mit verschiedenen Kapazitäten, Gamestop.com listet aktuell folgende Preise: 4GB US$30, 8GB US$45, 16GB US$70 und 32GB US$120 - aktuelle und offizielle Preise für den deutschen Markt gibt es derzeit noch nicht. In Japan ist die 32GB Variante bereits vor Release des Handhelds restlos ausverkauft. Die Spiele kosten in Japan als Retail-Variante umgerechnet zwischen 45-55 Euro (siehe z.B. Amazon.jp), die Download-Variante des Spiels wird mit einem Rabatt von 20% zu haben sein, bestätigte Sony.


Spiele & Apps

Auf der PlayStation Vita ist es möglich PSP-Titel, Minis und PS one-Klassiker aus dem PS Store zu spielen, Sony arbeitet zudem an einer Möglichkeit bisherige PSP-Speicherstände auf die PS Vita zu übertragen. Wie man an diversen Spielepräsentation gesehen hat, zum Beispiel bei Ruin, ist es zudem möglich ein Spiel sowohl auf dem Handheld als auch auf der stationären PlayStation 3 parallel zu spielen. Außerdem wird sich die PS Vita auch als Controller für Spiele der PlayStation 3 einsetzen lassen und dabei, sofern vom Spiel vorausgesetzt, die zusätzliche Touchscreen-Steuerung nutzen.

Aber auch der umgekehrte Weg ist möglich, Spiele der PS3 direkt auf der PS Vita spielen? Dank Remote Play kein Problem, wie diese Killzone 3 Präsentation zeigt. Auf der Tokyo Game Show 2011 gab Sony zudem bekannt, dass man auch Android Spiele und Apps auf der PS Vita verwenden kann. Dafür stellt man Entwicklern die Playstation Suite SDK zur Verfügung, um so auch entsprechende Android Anwendungen anbieten zu können.

Folgende First-Party-Spiele hat Sony bereits als Launch-Titel für den 22. Februar 2012 bestätigt:

Außerdem befinden sich folgende Spiele in der Entwicklung:


Inside PS Vita

Auf de.playstation.com/psvita/ hat Sony kürzlich die offizielle Info-Website zur PlayStation Vita gestartet, auf der ihr in aller Ausführlichkeit über die Features, Apps und Neuigkeiten rund um die PS Vita informiert werdet. Am besten meldet ihr euch gleich für den kostenlosen Newsletter an, zum einen bleibt ihr damit immer auf dem neuesten Stand, zum anderen gibt es ein exklusives Resistance: Burning Skies Design für deine PlayStation 3 oder PSP zum Download.

Ganz Schnelle, die sich noch vor dem 1. Dezember - also am besten gleich - für den Newsletter anmelden, haben die Möglichkeit einen Trip nach Tokio zu gewinnen, wo ihr dem spektakulären Release am 17. Dezember beiwohnen werdet. Ein glücklicher Gewinner und sein Gast bekommen dabei nicht nur einen Flug nach Tokio, Japan, am 14. Dezember inklusive fünf Übernachtungen spendiert, obendrauf gibt es noch Taschengeld, Zugang zum exklusiven PlayStation Vita Launchevent und ein kostenloses PS Vita System.





Eure Meinung ist gefragt!

Mobile Spielkonsolen sind doch out!? Wie man an dem Nintendo 3DS gesehen hat, verkauft sich auch Hardware mit 3D ohne Brille nicht so ohne weiteres, und der Preisverfall des 3DS seit seiner Veröffentlichung im März liegt bereits bei über 50 Prozent. Die oftmals zitierte Konkurrenz aus dem App-Store, wenn es um Spiele geht, ist sicherlich auch nicht zu verachten, gerade was den Preis der Software anbetrifft. Sind die Tage der Handhelden also bereits gezählt, oder hat gerade die PS Vita recht gute Chancen, insbesondere da die Spiele nach Meinung vieler eben mehr Tiefgang haben als die Apps für Zwischendurch auf iPhone & Co.? Beabsichtigt ihr euch eine PS Vita zuzulegen, habt ihr vielleicht sogar schon eine vorbestellt, wartet ihr eher erstmal ab oder seid ihr gar nicht an dem Gerät interessiert?







10 Kommentar(e):
und folgendem User gefällt der Beitrag: ... einem Gast.

 





#1
Geschrieben am 29. November 2011 um 21:48 Uhr

Kithaitaa meint ...

Mir persönlich gehts hier wieder wie zuletzt beim 3DS, recht viel Geld für ein Gerät das ich wohl kaum nutzen würde. Der letzte Handheld mit dem ich mich auch beschäftigt habe, dürfte der Game Boy gewesen sein, der NDS lag nur so lange rum, bis er verkauft wurde und auch der iPod Touch (wenn man den nun dazuzählen mag) hat schnell an Reiz verloren. Bin halt auch wenig unterwegs, wo man solche Teile effektiv nutzen könnte.

Unabhängig davon, mit 250/300 Euro für die Konsole + Speicherkarte ist man ja schon gut dabei, dann aber noch die doch recht happigen Spielpreise? Hm. Technik steckt ja ohne Frage viel drin, ob sich das aber dann auch rechnen wird, mal schauen. Zwar ist die PSP-Community wohl recht groß, aber ich wage mal zu behaupten das dort die meisten eher auf irgendwelche "Sicherheitskopien" zugreifen, und weniger Originale kaufen und selbst die kosten dort nur noch 10-25 Euro.

Manche Spiele, wie z.B. Gravity Rush, Ruin, Escape Plan, würden mich aber schon interessieren - hoffe mal, dass die über kurz oder lang auch auf anderen Plattformen erscheinen. So ein Tokiotrip wäre auch nice   



          
 





#2
Geschrieben am 30. November 2011 um 00:23 Uhr

Haschbeutel meint ...

Ich halte Handhelds nach wie vor für gestorben. Das habe ich schon in meinem 3DS Beitrag erwähnt und darauf beharre ich. 250€ für eine Konsole? Da bekomme ich eine 360/PS3 für das Geld. Dann noch Speicherkarte(n) und dann noch die Games für rund 40$ ... in Zeiten von AppStores und Smartphones kann so etwas nicht funktionieren.


          
 





#3
Geschrieben am 30. November 2011 um 10:30 Uhr

DarkRaziel meint ...

Aber eines muss man auch dazu sagen das Eltern ihren Kindern lieber einen DS oder PSP kaufen und so keine Gefahr laufen in eine Abo Falle zu kommen wie sie viele günstige Apps haben auf den Marktplätzen.

Denn kleine Kinderfinger schauen da nicht hin was auf den Bannern steht.

Wie mein Sohn hat auch einen DS und auch eine PSP, aber die Spiele halten sich in Grenzen zumal ich eh im Netz schaue wo der Preis passt, denn 40 Euro gebe ich auch nicht aus für die paar MB auf den Modulen. Doch es geht ja auch anders   
Aber wenn die PSP Vita gekauft wird muss die alte PSP weg, aber das weis mein Sohn, denn ich spiele nicht so viel damit wie er.


          
 





#4
Geschrieben am 30. November 2011 um 18:07 Uhr

Gorius meint ...

Für mich immernoch traurig, dass ich mir die PS Vita unter den Baum zu Heiligabend legen kann:(
Ich werde mir spätestens am 22.Februar eine zu legen wenn ich sie mir nicht vorher irgendwie aus Japan bestellen kann^^
Aus purem Frust über die Wartezeit hab ich meine alte PSP schon meinem kleinen Bruder vermacht^^
Für mich als eingefleischter Sony-Liebhaber ein totales MUST-HAVE
  


        
 





#5
Geschrieben am 30. November 2011 um 22:44 Uhr

Kithaitaa meint ...

Haschbeutel:in Zeiten von AppStores und Smartphones kann so etwas nicht funktionieren.

So ein iFön kostet aber auch schon 600 Euro+ und komm mir jetzt nicht mit "damit kann ich aber auch telefonieren"   



          
 





#6
Geschrieben am 1. Dezember 2011 um 17:31 Uhr

Tim meint ...

Eigentlich möchte ich mir die Vita nicht holen, aber Uncharted: Golden Abyss und Gravity Rush würden mich schon sehr interessieren..


          
 





#7
Geschrieben am 30. Januar 2012 um 15:43 Uhr

DarkRaziel meint ...

Also ich wollte auch erst, aber die Spiele die jetzt so kommen sagen mir nicht so zu das ich 250 Euro ausgeben will. Denn dann kommt noch MC und Spiel und und dazu und schon ist man bei 350 bis 500 Euro und mehr dabei.

Wie ich warte erstmal Ab und schaue wie sich der Markt entwickelt, denn alles muss man nicht ab Tag 1 haben.

Wann kommt das iPad 3 noch mal zum Vorbestellen   


          
 





#8
Geschrieben am 30. Januar 2012 um 16:36 Uhr

Tim meint ...

Bei Amazon bekommst du eine 8GB-Speicherkarte umsonst dazu und außerdem 15€ Rabatt auf ein ausgewähltes Spiel. Nimmst du zum Beispiel Rayman Origins und die WiFi-Only-Vita, zahlst du effektiv ... 275€. Immerhin unter 350€  


          
 





#9
Geschrieben am 30. Januar 2012 um 19:44 Uhr

DarkRaziel meint ...

Aber immer noch viel Geld für eine ungewisse Zukunft, wenn man sich den Einbruch der Verkaufszahlen im Heimatland anschaut.

Ich warte lieber und kaufe das iPad 3 und habe bestimmt mehr davon als nur ein weiteren Handhelden von Sony den mein Sohn mehr spielt als ich   


          
 





#10
Geschrieben am 30. Januar 2012 um 21:44 Uhr

CookieMonster meint ...

Na ja, das die Vita in Japan nicht wirklich durchstarten konnte ist in erster Linie dem Softwareangebot zu verschulden. Uncharted Golden Abyss ist definitiv kein Spiel für den dortigen Markt, schließlich konnten dort bereits die mehr als herausragenden PS3 Ableger der Serie keine wirklichen Erfolge verbuchen. Meiner Meinung nach war der Start in Japan daher viel zu früh angelegt, aber selbst die popeligen 500k Einheiten, die man dort bislang absetzen konnte, sind für Sony natürlich nicht vergeudetet.

Ich persönlich zähle mich nicht als großer mobile Gamer, sehe in der Vita aber ein enormes Potenzial. Bevor man dieses aber nicht wirklich beweist, kommt auch für mich ein Kauf nicht infrage. Sony muss noch vor der E3 aufzeigen, was die Vita in kommender Zeit zu bieten haben wird. Besonders fehlt mir im Moment aber noch der große Third Party Support. Aber wer weiß, vlt. sorgt bereits die mobile Call of Duty Version für große Verkäufe und damit dann auch für einen Support vieler Entwickler  


          



Kommentar verfassen:


NAME*: (KEiNE URL/DOMAiN)

EMAiL*: (WiRD NiCHT ANGEZEiGT)

EiGENE HOMEPAGE: (OPTiONAL)

TWiTTERNAME: (OPTiONAL)


DEiN KOMMENTAR*:
                           


BEi WEiTEREN KOMMENTAREN ZU DiESEM ARTiKEL BENACHRiCHTiGEN?
 JA, PER EMAiL.
 JA, PER TWiTTER - DiREKTNACHRiCHT
Du musst @PRESSAKEY auf Twitter folgen, damit wir dir Direktnachrichten senden können.


ANTiSPAM*: 
(entfällt bei Registrierung)





     


* = PLiCHTFELDER