Hardware & Software

Elgato Game Capture HD - Das kleine Schwarze für Geeks

Geschrieben von Kithaitaa am 4. Juli 2012 um 19:31 Uhr


Damals™ 2009, als wir mit unserer Gamewebsite gestartet sind, hatten wir auch recht fix ein HD-Aufnahmegerät für Gameplay-Videos und diverses andere Bewegtmaterial von Hauppauge erhalten. Damit nehmen wir noch heute fleißig das ein oder andere Video auf, auch wenn die Anzahl unserer selbstgemachten Streifen in letzter Zeit nachgelassen hat. Alternativen gab es seinerzeit wenige, zumindest in diesem Preissegment. Aber die technische Entwicklung steht bekanntlich nicht still, sondern bewegt sich rasant nach vorne - Elgato, nach eigenen Angaben "der führende Anbieter von Fernseh- und Videolösungen für den Mac, PC, das iPhone und iPad", hat mit seinem kürzlich erschienenen Elgato Game Capture HD mein Interesse geweckt. Ob das kleine schwarze Kästchen hält was es verspricht und seinen Preis wert ist, erfahrt ihr in meinem nachfolgenden Erfahrungsbericht.

Klein. Kompakt. Die Verpackung des Elgato Game Capture HD ist ungefähr so groß wie der HD PVR von Hauppauge selbst - ergo, erwartet uns ein wesentlich kleineres, handlicheres Stück Hardware. Elgato setzt bei seinem neuesten Produkt auf einen gut designten und praktischen Pappschuber - auspacken, rausziehen, fertig. Auch sonst ist schlicht das neue protzig, denn wenn man nach dem Auspacken den Inhalt in den Händen hält und diesen aufklappt, wird euch auch gleich das Wesentliche präsentiert: Das besagte kleine schwarze Kästchen und ein Blick in den Quick-Installation-Guide, kein überflüssiger Schnickschnack.


Auspacken, Anschließen, Fertig.

Mein erster Eindruck fällt daher auch überaus positiv aus, denn Elgato hat sein HD Aufnahmegerät im schwarzen Klavierlook gestaltet, passend zur (neuen glossy) XBOX 360 und der (alten) PlayStation 3. Da das Ding aber gerade mal so groß wie ein iPhone ist, natürlich dreimal so hoch, dürfte es sowieso nicht weiter auffallen. Der Hersteller legt euch auch gleich alle benötigten Kabel bei: HDMI Kabel, USB Kabel und ein spezielles Multi-A/V-Kabel für die PlayStation 3. Ihr vermisst ein Netzteil? Nun, wir sprechen hier ja nicht vom Nintendo 3DS XL! Es wird keine separate Stromquelle oder gar ein Vorgängermodell benötigt. Die Kommunikation mit eurem Rechner wird per USB 2.0 übernommen. Das Extrakabel für die PlayStation 3 ist im übrigen notwendig, weil auch Elgato keine Aufnahme über kopiergeschützte HDMI-Schnittstellen (HDCP) erlaubt.

Nun aber mal Butter bei die Fische, denn eine schöne Verpackung und ein wenig Kabelkram macht ja noch lange keine gute Hardware - im übrigen, über ein vermeintlich fehlendes Handbuch braucht man sich auch nicht zu beschweren, denn den Elgato Game Capture HD bekommt selbst ein untrainierter Schimpanse in null­kom­ma­nix angeschlossen, zur Not hilft eben der beigelegte Quick-Installation-Guide, auf dem alles einfach und übersichtlich dargestellt wird, noch ausführlicher erledigt dies die Online-Dokumentation.

Eine Pro- und Contra-Liste erübrigt sich eigentlich, denn als einziges Manko kann ich nur das etwas zu kurz geratene USB- (2 Meter) und HDMI-Kabel (1 Meter) ankreiden, sofern man ein Notebook nutzt dürfte dies u.U. nicht sonderlich viel ausmachen. Dass die Software nicht auf einem Datenträger beiliegt, sondern zunächst heruntergeladen werden muss, dürfte auch kein Thema sein. Leider tritt bei mir jedoch das lästige Phänomen auf, dass sich mein Windows 7 Rechner nach dem Aufwecken aus dem Stand-By-Modus irgendwie mit den USB-Ports verhaspelt und man eine Weile das bekannte USB-Connect-/Disconnect-Geräusch zu hören bekommt. Da meine Treiber alle aktuell sind kann ich mir den Grund leider nicht wirklich erklären, allerdings scheint das Problem nicht allgemein aufzutreten.



Elgato Game Capture HD: So schaut's aus.


Aufnehmen, Schneiden, Schauen.

Nach der Installation der Software und dem Anschließen an die XBOX 360 oder PlayStation 3, was insgesamt keine zehn Minuten dauern dürfte, kann man bereits am PC oder Mac mit seinen Aufnahmen beginnen. Der HDMI-Passthrough Ausgang bringt das Signal eurer Konsole nicht nur direkt und ohne Verzögerung auf euren TV, sondern bietet euch natürlich auch die Möglichkeit, sofern ihr einfach nur mal Zocken wollt, dies auch bei ausgeschaltetem PC/Mac zu tun - alles andere wäre auch denkbar unpraktisch. Mit 480i/p, 576p, 720p und 1080i werden nahezu alle gängigen Auflösungen unterstützt, dabei muss die Auflösung des Videoeingangs nicht zwangsläufig mit der der Aufnahme übereinstimmen - d.h. Zocken in 1080i und Aufnehmen in 720p ist kein Problem. Die übersichtlich gestaltete und intuitiv bedienbare Software bietet euch zudem die Möglichkeit die Qualität der Aufnahme (bis 30 MBit/s) einzustellen und falls notwendig z.B. Kontrast- oder Farbwerte anzupassen. Dank des H.264-Hardware-Encoders erfolgt die Speicherung eurer Videos direkt und relativ platzsparend im MP4-Format, ferner habt ihr auch die Möglichkeit euer Video auf Youtube oder Facebook zu veröffentlichen - auch iPhone, iPad, Apple TV, Email & Co. stehen direkt im Programm zur Auswahl.

Richtig genial wird es jedoch mit der Flashback-Recording-Funktion - hier könnt ihr dank eines Timeshift-Datenpuffers bis zu zwei Stunden im nachhinein eine Aufnahme starten. Genial für Gameplay-Videos, wenn man eben gerade Dinge geschafft oder erlebt hat, die man teilen möchte, aber nicht auf den Aufnahmeknopf gedrückt hat. Softwareseitig werden also die notwendigsten Funktionen unterstützt, die man benötigt - wer darüberhinaus noch Wasserzeichen, aufwendigere Schnitte und sonstige Extras für seine Videos benötigt, kann natürlich auch gerne zu Videosoftware wie zum Beispiel iMovie, dem Windows Movie Maker oder auch zu Produkten der Magix Video- oder Sony Vegas-Serie greifen.

HDMI dürfte für die Meisten entscheidend sein, denn die Schnittstelle bietet nicht nur viele Vorteile, sie ist auch bei den gängigsten Konsolen und TV-Geräten vorhanden, selbst von der Nintendo Wii U solltet ihr damit zukünftig euer Gameplay-Material aufnehmen können. Für die "alte" Wii wird mangels HDMI-Anschluss leider ein Adapter notwenig, zum Beispiel der Ligawo Wii HDMI Konverter - getestet habe ich diese Konstellation jedoch nicht. Theoretisch sollte es möglich sein von jeder (unverschlüsselten) HDMI-Quelle eine Aufnahme zu starten.



Aufbaubeispiel mit TV und PlayStation 3 am MacBook Air.


Last but not least.

Als weiteren Pluspunkt dürfte man nicht unerwähnt lassen, dass es mit dem Elgato-Kästchen auch möglich ist vom Apple iPad 2, dem iPad der 3. Generation und dem iPhone 4S Aufnahmen zu tätigen - diese Funktion wird zwar nicht offiziell unterstützt, funktioniert aber dennoch - berichten unter anderem die Kollegen von Appgefahren. Hierzu wird jedoch zusätzlich ein Apple Digital-AV-Adapter benötigt, der rund 40 Euro kostet. Apropos Kosten, mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 199,95 Euro liegt der Preis des Elgato Game Capture HD im gleichen Bereich ähnlicher Hardware, bei Amazon.de zahlt man derzeit um die 180 Euro. Wer weitere Informationen benötigt, erhält auf der offiziellen Website oder in der bereits weiter oben erwähnten Online-Dokumentation sicherlich alle notwendigen Infos.







Kithaitaa schreibt am 4. Juli 2012
Elgato präsentiert mit dem Elgato Game Capture HD ein kompaktes HD-Aufnahmegerät, das ausschließlich auf HDMI setzt und auch gleich alle Kabel mitliefert. Außerdem löblich, die Software von Elgato ist sowohl für den PC als auch Mac kostenlos verfügbar. Ansonsten wird eben genau das verrichtet, was gemacht werden soll - Gameplayvideos in ausgezeichneter Qualität und mit einer Auflösung bis 1080i aufnehmen, in .mp4 oder wahlweise auch direkt auf Youtube, Facebook, iPhone und diversen anderen Formaten speichern bzw. publizieren. Ein äußerst nützliches Software-Feature ist die Flashback-Recording-Funktion, die euch dank Timeshift-Puffer die Möglichkeit bietet, etwas bis zu zwei Stunden rückwirkend aufzunehmen. Auch die Möglichkeit Aufnahmen von neuen iOS-Geräten zu tätigen, selbst wenn dies nicht offiziell bestätigt wird, aber dennoch funktioniert, dürfte für den ein oder anderen Capture-Fan interessant sein.

Für mich ein rundum gelungenes HD-Aufnahmegerät, das insbesondere durch die HDMI-Schnittstelle mein bisheriges ersetzen wird und welches ich auch bedenkenlos weiterempfehlen kann. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Elgato Systems, die uns freundlicherweise ein Testmuster zur Verfügung gestellt haben.


Besonders gefallen hat mir ...
+ Kompakte Hardware
+ Ausstattung
+ Aufnahmequalität
+ Kostenlose Software für PC und Mac

Eher nicht so mein Fall ...
- recht kurzes USB- und HDMI-Kabel






31 Kommentar(e):
und folgenden Usern gefällt der Beitrag: DarkRaziel, Haschbeutel, ... und einem Gast.

 





#1
Geschrieben am 4. Juli 2012 um 21:46 Uhr

DarkRaziel meint ...

Cool Endlich ein Gerät mit HDMI und somit weniger Kabel da ich alles per HDMI verbunden habe und so keine extra Kabel brauche.


          
 





#2
Geschrieben am 4. Juli 2012 um 23:24 Uhr

Kithaitaa meint ...

DarkRaziel: Cool Endlich ein Gerät mit HDMI und somit weniger Kabel da ich alles per HDMI verbunden habe und so keine extra Kabel brauche.

Gibt auch noch die Intensity Serie von Blackmagic Design. Mit der Intensity Pro Steckkarte hab ich seinerzeit aber nicht wirklich gute Erfahrungen gemacht, vor allem mit der Software etc. Haben mittlerweile mit Intensity Shuttle neue Teile im Programm - allerdings, entweder Mac oder Windows   
[Externer Link] Vielleicht checken wir eines der Modelle auch mal demnächst, wobei deren Produkte sich dann schon eher an den Profi richten. Beim Elgato ist das schöne ja die einfache Bedienung, bei klasse Qualität.


          
 





#3
Geschrieben am 4. Juli 2012 um 23:56 Uhr

eJUNKI3 meint ...

Ein klasse Bericht, der alles auf den Punkt bringt. Ich experimentiere arm noch ein wenig mit der Game Capture HD rum, insbesondere was die weitere Bearbeitung unter iMovie/FinalCut Express angeht. Wäre cool, wenn Ihr einen Bericht bzw. ein HowTo zu diesem Thema verfassen würdet, dem man z.B. Settings für einen Export etc. entnehmen kann, da Ihr da ggf. doch schon einiges an Erfahrung in petto habt. Die Flashback-Recording-Funktion ist btw. wirklich absolut top. Bei uns unter Freunden und Arbeitskollegen hat sich schon der Trend entwickelt, dass man seinem Gegner nun auch im RL fix die Schmach seiner Niederlage unter die Nase reiben kann, weil man einen Clip schnell und unkompliziert auf das iPhone bannen kann.

Gruß eJUNKI3


        
 





#4
Geschrieben am 5. Juli 2012 um 01:02 Uhr

Kithaitaa meint ...

eJUNKI3: Ein klasse Bericht, der alles auf den Punkt bringt.

Yeah, danke.

iMovie/FinalCut Express [...] Wäre cool, wenn Ihr einen Bericht bzw. ein HowTo zu diesem Thema verfassen würdet, dem man z.B. Settings für einen Export etc. entnehmen kann, da Ihr da ggf. doch schon einiges an Erfahrung in petto habt.

Haschi ist unser Mac Videoexperte, der auch alle seine Gameplays, Demochecks, Reviews und Co. per iMovie bearbeitet hat. Wir schauen mal, was wir machen können und stellen dann entweder was ins Forum oder per Update hier rein oder irgendwie so halt   


          
 





#5
Geschrieben am 5. Juli 2012 um 07:34 Uhr

eJUNKI3 meint ...

Kithaitaa: Yeah, danke. Haschi ist unser Mac Videoexperte, der auch alle seine Gameplays, Demochecks, Reviews und Co. per iMovie bearbeitet hat. Wir schauen mal, was wir machen können und stellen dann entweder was ins Forum oder per Update hier rein oder irgendwie so halt


Das wäre mal eine super Sache. Ich habe im Moment das Gefühl, das Game Capture so nen Trend ist - also kommt mir zumindest derzeit so vor - da wäre das sicherlich eine feine Sache.


        
 





#6
Geschrieben am 5. Juli 2012 um 12:08 Uhr

MHVuze meint ...

Schöner Bericht und schickes Kästchen. Vor allem dieses Flashback hört sich sehr interessant an! Hat man ja ab und an wieder, dieses "Hätte-ich-das-bloß-aufgenommen" Gefühl ^^

Aber 180€ ist schon kein Schnäppchen. Mal abwarten, ob das Gerät günstiger wird. Bin im Moment noch ohne HD Capture Device, wäre schon mal schön xP


          
 





#7
Geschrieben am 5. Juli 2012 um 13:26 Uhr

DarkRaziel meint ...

Kithaitaa: Gibt auch noch die Intensity Serie von Blackmagic Design. Mit der Intensity Pro Steckkarte hab ich seinerzeit aber nicht wirklich gute Erfahrungen gemacht, vor allem mit der Software etc. Haben mittlerweile mit Intensity Shuttle neue Teile im Programm - allerdings, entweder Mac oder Windows [Externer Link] Vielleicht checken wir eines der Modelle auch mal demnächst, wobei deren Produkte sich dann schon eher an den Profi richten. Beim Elgato ist das schöne ja die einfache Bedienung, bei klasse Qualität.



Das wusste ich das es dieses Gerät gibt doch benötigt dieses Gerät USB 3.0 oder seit neustem auch Thunderbolt und beim beim meinem iMac (2009) gibt es diese Anschlüsse nicht.   
Denn sonst hätte ich es mir schon lange gekauft.


          
 





#8
Geschrieben am 5. Juli 2012 um 22:56 Uhr

Kithaitaa meint ...

eJUNKI3: Das wäre mal eine super Sache. Ich habe im Moment das Gefühl, das Game Capture so nen Trend ist - also kommt mir zumindest derzeit so vor - da wäre das sicherlich eine feine Sache.

Kann schon sein, vielleicht kommt es dir auch nur so vor, weil du dich derzeit damit beschäftigst   Mir persönlich gehen aber speziell diese Let's Play Serien mit XX Folgen zu ein und dem selben Game einfach auf den Wecker bzw. frag ich mich immer, wer sich den ganzen Mist anschauen soll. 1-2 Videos ist ja noch okay, damit man einen Eindruck vom Spiel bekommt, aber alles darüberhinaus?!   


          
 





#9
Geschrieben am 5. Juli 2012 um 23:28 Uhr

Kithaitaa meint ...

MHVuze: Aber 180€ ist schon kein Schnäppchen. Mal abwarten, ob das Gerät günstiger wird. Bin im Moment noch ohne HD Capture Device, wäre schon mal schön xP

Also erfahrungsgemäß dürftest nur gebraucht oder per Gutschein-Aktion (meinpaket.de o.ä.) an günstigere Geräte kommen. Das HD PVR wurde zu Beginn zum Beispiel aufgrund von Lieferengpässen sogar zeitweise teurer, pendelte sich dann wieder - bis heute - beim ursprünglichen Preis ein.

Muss man natürlich auch in Relation sehen, wenn man nur "ab und an mal" was für Freunde aufnehmen will, ist's sicherlich ein Luxusartikel, tut man dies aber wesentlich öfter, passt der Preis - weil es dahingehend auch nichts vergleichbares in anderen günstigeren Preisregionen gibt.


          
 





#10
Geschrieben am 18. August 2012 um 19:56 Uhr

DarkRaziel meint ...

Habe mir das Gerät von elgato gekauft und bin von der einfachen Bedienung begeistert.
Wii, PS3 und Xbox360 funktionieren prima und nun werden fleißig Videos gemacht von meinen Ausflügen ins virtuelle Geschehen.


          
 





#11
Geschrieben am 18. August 2012 um 20:57 Uhr

eJUNKI3 meint ...

Nur am Rande erwähnt, da ich die Elgato am MBP nutze. Für Mac Benutzer ist das Programm "Permute" noch zu empfehlen. Mein Workflow sieht so aus, das ich nicht aus der Elgato Software in z.B. iMovie exportiere, sondern direkt das aufgenommene File nutze. Nach dem Export mit iMovie und Co., lasse ich es nochmals durch Permute laufen, was echt fix geht. Dadurch spare ich oft zwischen 50 und 70% an Dateigröße, was wieder für den Upload auf YT ganz gut ist. Klickt auf meinen Nick für ein Screencast dazu, wollte den Link nicht blank in diesen Kommentar setzen. Vielleicht hilft das ja dem ein oder anderen ein wenig.


        
 





#12
Geschrieben am 18. August 2012 um 22:56 Uhr

DarkRaziel meint ...

Der Tipp mit der Software für den Mac ist Super und schnell ist sie auch. Andere Software brauchte bei dem Video über 1h für 16min Video und Permute hat es in ca. 30 min fertig.
Habe mal die Demo geladen und mein erstes Video durchlaufen lassen und so von 1,16GB auf 679,8MB runterschrauben können. das sind gute 436,2 MB weniger bei kaum sichtbaren Qualitätsverlust.


          
 





#13
Geschrieben am 18. August 2012 um 23:29 Uhr

Kithaitaa meint ...

eJUNKI3: Nur am Rande erwähnt, da ich die Elgato am MBP nutze. Für Mac Benutzer ist das Programm "Permute" noch zu empfehlen.

Thx. Danke für den Tipp! =)


          
 





#14
Geschrieben am 19. August 2012 um 00:57 Uhr

DarkRaziel meint ...

Wenn ihr mal ein Video braucht zu einem Spiel was ihr nicht habt, aber gerne etwas eigenes Videomaterial braucht nur sagen und ich kann es euch zukommen lassen. Seiten zum hoch laden des Rohmaterial gibt es ja genug damit ihr in den Genuss kommt   
Als Sr. Member mache ich das doch gerne   


          
 





#15
Geschrieben am 31. Januar 2013 um 14:51 Uhr

kenny4738 meint ...

Funktioniert das auch bei einem sehr alten fernseher der nur 3 verschiedene anschluss farben dingsbumms hatt, weil bei dem komponentenstecker sind ja fünf drann


        
 





#16
Geschrieben am 31. Januar 2013 um 14:57 Uhr

kenny4738 meint ...

ich glaube nicht das dass jemand verstanden hatt.......
ich versuchs nochmal also: bisjetzt habe ich einen sehr alten Fernseher der nur über die alten rot weiß gelb stecker verfügt. Um HD zu generieren braucht man aber 5 farben geht das trotzdem oder nicht ?


        
 





#17
Geschrieben am 31. Januar 2013 um 16:14 Uhr

Kithaitaa meint ...

kenny4738: Funktioniert das auch bei einem sehr alten fernseher der nur 3 verschiedene anschluss farben dingsbumms hatt, weil bei dem komponentenstecker sind ja fünf drann

Wie schließt du deine Konsole denn aktuell am Fernseher an? Das Elgato-Teil ist ja ansich nur ein Aufnahmegerät, das du zwischen Konsole und Fernseher klemmst. Demnach verbindest die Konsole per HDMI mit dem Elgato und vom Elgato (per HDMI) an den Fernseher. Theoretisch bräuchtest du also einen HDMI auf Cinch-Konverter - sowas hier zum Beispiel: [Externer Link] - ob dass dann funktioniert, weiß ich jedoch nicht.


          
 





#18
Geschrieben am 31. Januar 2013 um 17:36 Uhr

DarkRaziel meint ...

Die Fünf Stecker beim Componenten Kabel sind

Rot, Grün und Blau sprich RGB
Rot und Weis für Audio wie zum Beispiel dieses hier [Externer Link]

Solltest Du aber noch eine alten Röhren TV haben wo nur Gelb für Video und Rot und Weis für Audio dran ist sieht es schlecht aus, denn das elgato hat nur einen HDMI Ausgang.
Es sei denn Du benutzt das Konverter Gerät was Kithaitaa als Link über mir drin hat.


          
 





#19
Geschrieben am 1. Februar 2013 um 08:30 Uhr

kenny4738 meint ...

ok danke leute für die schnelle hilfe
ich glaub aber da muss eh ein neuer fernseher her weil 46 euro für so ein konverter will ich jetzt nicht ausgeben.

trotzdem danke   


        
 





#20
Geschrieben am 1. Februar 2013 um 08:35 Uhr

kenny4738 meint ...

Ach und da hätte ich noch ein tipp für leute die nicht sooo oft aufnehmen wollen sondern nur ab und zu mal der logilink viedeo grabber kostet viel weniger als ne elgato aber leider ist die grafik schlecht [Externer Link]


        
 





#21
Geschrieben am 4. Februar 2013 um 12:46 Uhr

kenny4738 meint ...

(irgendwie habe ich das gefühl das ich zu viel frag)

  

noch ne frage kann man mit der elgato seine eigene stimme aufnehmen wenn man jetzt zb: in einer xbox love party ist oder geht das nicht


        
 





#22
Geschrieben am 4. Februar 2013 um 14:19 Uhr

kenny4738 meint ...

kenny4738: (irgendwie habe ich das gefühl das ich zu viel frag) noch ne frage kann man mit der elgato seine eigene stimme aufnehmen wenn man jetzt zb: in einer xbox love party ist oder geht das nicht



jeder der es bemerkt hatt XD ich meinte natürlich nicht xbox love party sondern xbox live party


        
 





#23
Geschrieben am 5. Februar 2013 um 00:43 Uhr

DarkRaziel meint ...

Nein und Ja

Kommt darauf an wie du deine Audio Einstellungen hast.
Wenn muss Du alles über die Lautsprecher laufen lassen statt über das Headset.
Aber selber probiert habe ich es noch nicht, aber es sollte funktionieren.


          
 





#24
Geschrieben am 5. Februar 2013 um 08:28 Uhr

kenny4738 meint ...

DarkRaziel: Nein und Ja Kommt darauf an wie du deine Audio Einstellungen hast. Wenn muss Du alles über die Lautsprecher laufen lassen statt über das Headset. Aber selber probiert habe ich es noch nicht, aber es sollte funktionieren.


ok danke   


          
 





#25
Geschrieben am 6. Februar 2013 um 11:57 Uhr

kenny4738 meint ...

Hab mir jetzt die elgato geholt und endlich mal ein gerät das funktioniert. da muss man nicht eine stunde rumprobieren bis es dann mal funktioniert. ich würde euch da programm premiere pro empfehlen (mac) das ist perfekt fürs cutten und effekte einfügen usw....
is halt ein bissle teuer.......   


          
 





#26
Geschrieben am 6. Februar 2013 um 13:00 Uhr

DarkRaziel meint ...

Und Du hast natürlich Adobe Premiere Pro CS6 offiziell gekauft      
Für normale Anwender sind diese Profi Adobe Programme eben unerschwinglich und auf legalen Weg landen sie meist nie auf der HDD.



          
 





#27
Geschrieben am 7. Februar 2013 um 10:43 Uhr

kenny4738 meint ...

naja man kann das ja auch mieten also monatlich zahlen


          
 





#28
Geschrieben am 12. April 2013 um 11:20 Uhr

kenny4738 meint ...

eJUNKI3: Nur am Rande erwähnt, da ich die Elgato am MBP nutze. Für Mac Benutzer ist das Programm "Permute" noch zu empfehlen. Mein Workflow sieht so aus, das ich nicht aus der Elgato Software in z.B. iMovie exportiere, sondern direkt das aufgenommene File nutze. Nach dem Export mit iMovie und Co., lasse ich es nochmals durch Permute laufen, was echt fix geht. Dadurch spare ich oft zwischen 50 und 70% an Dateigröße, was wieder für den Upload auf YT ganz gut ist. Klickt auf meinen Nick für ein Screencast dazu, wollte den Link nicht blank in diesen Kommentar setzen. Vielleicht hilft das ja dem ein oder anderen ein wenig.


Und da geht wirklich nix an quali verloren ?
wie soll denn das funktionieren ?   


          
 





#29
Geschrieben am 23. Mai 2014 um 17:01 Uhr

Andres meint ...

kenny4738: ok danke leute für die schnelle hilfe ich glaub aber da muss eh ein neuer fernseher her weil 46 euro für so ein konverter will ich jetzt nicht ausgeben. trotzdem danke


FALSCH! es sieht nicht schlecht aus!

Es geht viel einfacher und billiger. = es sieht gut aus.
Dein Gelb rot weiss Anschluss heisst Composite, die Stecker heissen RCA (es gibt auch andere Namen)
Du musst nicht den HDMI Ausgang des ElGato an Dein Fernseher schalten. Du kannst das signal einfach vorher abzweigen.

Also: Du gehst aus deinem Rechner an Dein Fernseher wie immer. Ich gehe davon aus, dass du schon Spiele auf deinen Fernseher spielst, also ihn schon irgendwie angeschlossen hast. Deine Anschlüsse Sind sicher Ein gelbes Kabel ein rotes und ein weißes. Es gibt billige und einfache Abzweiger für RCA, also Einer rein, zwei raus (wie ein umgekehrter Y), in jedem Elektro Laden Für ein paar Euro zu haben. Dass schaltest du einfach vor - Ein Signal geht direkt zum Fernseher, Der andere zum ElGato, und dieser mit D USB an den Rechner. Sein HDMI Ausgang lässt du unberührt ich.

WICHTIG FÜR ALLE, DIE VIDEO EINSPIELEN WOLLEN - Die Component Kabel Peitsche (die mit de Farben Blau grün rot, plus Stereoaudioeingang) kann Normal-Komponent akzeptieren, hierfür schließt man einfach das Gelbe Kabel (Videosignal) an den roten Anschluss. Die anderen zwei (audiokabel rot weiss) gehen and den Audiostecker (steht audio drauf).

Ich benütze es nicht für Gaming, sondern Videokamerastreaming, mit normal Component videoausgänge oder hdmi (teste ich heut).



        
 





#30
Geschrieben am 23. Mai 2014 um 17:06 Uhr

Andres meint ...

DarkRaziel: Die Fünf Stecker beim Componenten Kabel sind Rot, Grün und Blau sprich RGB Rot und Weis für Audio wie zum Beispiel dieses hier [Externer Link] Solltest Du aber noch eine alten Röhren TV haben wo nur Gelb für Video und Rot und Weis für Audio dran ist sieht es schlecht aus, denn das elgato hat nur einen HDMI Ausgang. Es sei denn Du benutzt das Konverter Gerät was Kithaitaa als Link über mir drin hat.


Wenn man auf Settings und Composite klickt, sieht man, dass dieser ComponentKabel auch für Composite fungiert (wie ElGato auf dem OnlineManual erwähnt, aber dort nicht zeigt) : man schliesst einfach das Gelbe an das Rote an (und für alte Geräte zweigt man das Signal eben vorher ab)



        
 





#31
Geschrieben am 23. Mai 2014 um 17:11 Uhr

Andres meint ...

Ups, habe Component mit composite am Ende verwechselt, ich meinte natürlich:

WICHTIG FÜR ALLE, DIE VIDEO EINSPIELEN WOLLEN - Die Component Kabel Peitsche (die mit de Farben Blau grün rot, plus Stereoaudioeingang) kann Normal-Composite akzeptieren, hierfür schließt man einfach das Gelbe Kabel (Videosignal) an den roten Anschluss. Die anderen zwei (audiokabel rot weiss) gehen and den Audiostecker (steht audio drauf). Ich benütze es nicht für Gaming, sondern Videokamerastreaming, mit normal Composite videoausgänge oder hdmi

Unterschied
Component = Video:R (rot) G (Grün) B (Blau) + Audio: Links (Weiss) Rechts (Rot)
Composite = Video (Gelb) + Audio: Links (Weiss) Rechts (Rot)

PD: sorry die Wiederholungen



        



Kommentar verfassen:


NAME*: (KEiNE URL/DOMAiN)

EMAiL*: (WiRD NiCHT ANGEZEiGT)

EiGENE HOMEPAGE: (OPTiONAL)

TWiTTERNAME: (OPTiONAL)


DEiN KOMMENTAR*:
                           


BEi WEiTEREN KOMMENTAREN ZU DiESEM ARTiKEL BENACHRiCHTiGEN?
 JA, PER EMAiL.
 JA, PER TWiTTER - DiREKTNACHRiCHT
Du musst @PRESSAKEY auf Twitter folgen, damit wir dir Direktnachrichten senden können.


ANTiSPAM*: 
(entfällt bei Registrierung)





     


* = PLiCHTFELDER