Events & Präsentationen

Nintendo Post E3-Tour 2012 - Eindrücke zur Wii U, den Spielen & Co.

Geschrieben von Tim am 2. Juli 2012 um 21:55 Uhr


Erst vor wenigen Wochen hat Nintendo die neue Heimkonsole Wii U offiziell auf der E3 in Los Angeles enthüllt. Wer vor Ort war, konnte das System auch gleich ausprobieren und erste Eindrücke von Titeln wie New Super Mario Bros. U oder ZombiU sammeln. Für uns in Deutschland war die E3 zwar noch eine Nummer zu groß, aber dafür konnte ich am vergangenen Montag auf Nintendos Post-E3-Event in München mit leichter Verspätung selbst einen Blick auf die Konsole und ihre Spiele werfen. Wer sich also schon die ganze Zeit gefragt hat, wie sich das GamePad in der Hand anfühlt, wie die Games sich nun wirklich spielen und welche es denn nun eigentlich gibt, muss sich nur in meinen Event-Bericht hineinklicken. Dort findet ihr (fast) alle Antworten - und meine persönliche Meinung zur Wii U und den bisher bekannten Spielen. Achja: Den 3DS gab es auch noch!

Ich will ehrlich sein: Ich hatte mehr von Nintendos diesjährigem Post-E3-Event erwartet. Viel mehr sogar. Die Atmosphäre war locker, die Stimmung gut, die Leute nett und das Essen lecker, aber ausgerechnet der wichtigste Aspekt wurde meiner Ansicht nach etwas vernachlässigt: die Software. Wo war Rayman Legends - der Grund, warum ich unbedingt zu dem Event wollte? Warum waren weder LEGO City: Undercover noch Scribblenauts Unlimited oder gar Assassin's Creed III vor Ort? Und wieso hatte Nintendo auch beim 3DS nur ein so überschaubares Angebot ohne Paper Mario: Sticker Star und Disney Micky Epic: Power of Illusion dabei? Es ist ja nicht so, als ob das Software-Aufgebot schlecht gewesen wäre, aber bei einer solchen Aufteilung der Anspielstationen muss sich Nintendo Kritik anhören: 1x ZombiU, 1x New Super Mario Bros. U, 1x Pikmin 3, 1x Project P-100, 1x Batman: Arkham City - Armoured Edition, 1x Ninja Gaiden III: Razor's Edge, 1x SiNG, 1x Wii Fit U, 5x Nintendo Land. Wie kann man Nintendo Land nur fünf ganze Stationen zur Verfügung stellen, während es nur eine einzige Station für die knapp 20- bis 30-minütige ZombiU-Demo gab? Schade. Nun aber zum Wichtigsten: den Spielen und der Wii U selbst. Fangen wir mal mit dem GamePad, der Technik und der Konsole selbst an.

Frage: Wie fühlt sich das GamePad in der Hand an? Wie ist das Spielgefühl? Was kann der Bildschirm?

Antwort: Auf den ersten Blick sieht das Wii U GamePad alles andere als komfortabel und bequem aus, das stimmt. Aber ich sage euch: Wenn man das Teil mal in der Hand hält, gewöhnt man sich wahnsinnig schnell an seine Handhabung. Zunächst ist es komisch, mit so einem unförmigen Controller zu spielen. Das Gerät ist jedoch ziemlich leicht und damit auch keine Belastung für die Arme, sodass auch längere Spielsitzungen locker drin sein sollten. Ebenfalls wichtig: Die Form mag seltsam wirken, aber sie ist genau so, dass das GamePad gut in der Hand liegt - auch für Leute mit größeren Händen sollte das kein Problem mehr darstellen. Die Tasten sind im Vergleich zu anderen Controllern relativ weit voneinander entfernt, insgesamt dennoch gut erreichbar. Der Touchscreen bzw. generell der Bildschirm macht einen hervorragenden Eindruck und liefert glasklare Bilder. Der Stream von der Konsole zum GamePad funktionierte auf dem Event jedes Mal hervorragend und komplett ohne Verzögerung. Cool ist auch, wie scharf das Bild auf dem Controller aussieht - das kann so locker mit dem der PlayStation Vita mithalten. Abstriche konnte ich beispielsweise bei Batman: Arkham City - Armoured Edition kaum feststellen. Gerade für Games, die man auch nur auf dem GamePad spielen kann, wird das ein großer Vorteil sein.


Die Nintendo Wii U und ihr ungewöhnlicher Controller. Die ersten Eindrücke sind positiv.


Frage: Welche Spiele für die Wii U sollte man sich vormerken? Warum? Welche konntest du spielen?

Antwort: Grundsätzlich sei (erneut) gesagt, dass ich bei weitem nicht alle Spiele anzocken oder sehen konnte, die für die Wii U auf dem Weg sind. Oben habe ich ja bereits erwähnt, welche Titel ich persönlich vermisst habe und welche auf dem Event anspielbar waren. Eines im voraus: Auch wenn Rayman Legends und Scribblenauts Unlimited nicht vor Ort waren, so bitte ich euch (solltet ihr mit dem Kauf einer Wii U liebäugeln), diese Spiele auf jeden Fall auf dem Radar zu haben. Die Vorgänger waren bereits wirklich toll und hätten sich ruhig noch etwas besser verkaufen können - also müssen wir sie unterstützen! Nun aber zurück zum Thema. Von den Titeln, die ich anzocken konnte, hinterließen bei mir einige einen guten bis hervorragenden Eindruck. Das wohl vielversprechendste Spiel, das in dieser Form nur auf der Wii U möglich ist, ist meiner Ansicht nach ZombiU von Ubisoft. Der First-Person-Shooter beeindruckte mich mit einer düsteren, gruseligen Atmosphäre, toller Spielbarkeit und vor allem mit seinem großartigen Multiplayer. Das "asymmetrische Gameplay" wird hier so clever umgesetzt wie in kaum einem anderen Titel - mehr dazu später. Ebenfalls sehr gut gefallen hat mir Pikmin 3, welches grafisch verdammt gut aussah und spielerisch exakt da anknüpft, wo die Vorgänger aufgehört haben. Sprich: Hier erwartet uns ein garantierter Hit. Aber auch der Underdog Project P-100 von Platinum Games und New Super Mario Bros. U konnten mich weitestgehend überzeugen, obwohl ich einiges an ungenutztem Potential sehe. Gerade das neue Mario spielt sich zwar gut, wirkt aber sehr konservativ.

Frage: Ich bin ein riesiger Zombie-Fan, aber das GamePad macht mich stutzig. Ist ZombiU was für mich?

Antwort: Spontan würde ich "Ja" sagen. Ich habe sowohl die etwa 20-minütige Singleplayer-Mission als auch den lokalen Multiplayer angezockt und bin sehr angetan von ZombiU. Ob die intensive Nutzung des GamePads auf Dauer nicht anstrengend wird, kann ich derzeit natürlich noch nicht abschätzen, aber in der spielbaren Demo hat sie mich überzeugt. Zunächst ist es sehr ungewöhnlich, immer mal wieder zwischen Fernseher und GamePad hin- und herzublicken, aber ich empfand das nicht als störend, sondern als ziemlich stimmig und fördernd für die Atmosphäre. Der Bildschirm des GamePads wird u.a. dafür genutzt, um das Inventar sowie Rätseleinlagen darauf zu verlagern, außerdem kann damit je nach Waffe genauer gezielt werden - mit einer Armbrust zum Beispiel. Aber vor allem im (lokalen) Multiplayer ist das Gerät ein absoluter Pluspunkt. Ein Spieler zockt mit dem Classic Controller Pro oder WiiMote + Nunchuk am großen Bildschirm in der normalen FPS-Perspektive, während der andere auf dem GamePad eine Karte vor sich hat und dort Zombies spawnen kann, die dem Spieler am Fernseher das Leben zur Qual machen. Der spielbare Modus war Capture the Flag, es soll im finalen Spiel aber noch weitere Modi geben. Ich sehe in ZombiU großes Potential und rate dazu, sich den Titel auf jeden Fall vorzumerken.



Hier seht ihr einen Ausschnitt der Spiele, die euch für die Wii U erwarten werden.


Frage: Das neue Mario Bros. für die Wii U sah auf der E3 nicht so besonders aus. Täuscht der Eindruck?

Antwort: Nein, der Eindruck täuscht leider nicht - das neue Mario für die Wii U ist, soweit ich das anhand der Demo beurteilen kann, nicht besonders aufregend oder spektakulär. Drei Levels konnte ich zocken, sowohl alleine als auch im Multiplayer, sowohl mit WiiMote als auch mit dem GamePad, und wirklich begeistert war ich von New Super Mario Bros. U eher nicht. Es hat mir Spaß gemacht und es sah ganz schick aus, aber es ist eben sehr konservativ und keine Weiterentwicklung gegenüber dem direkten Vorgänger auf der Wii. Da das Leveldesign wieder die typische Nintendo-Klasse hat und es im Multiplayer erneut eine Spaßgranate werden dürfte, spricht im Grunde wenig dagegen, sich das Spiel zuzulegen. Allerdings sollte man eben nicht viel mehr erwarten als einen direkten Nachfolger ohne größere Ideen oder revolutionäre Innovationen. Auch das Feature, mit dem GamePad Plattformen platzieren zu können, ist nicht spannend. Wenn es unbedingt ein Jump'n'Run sein muss, gibt es alternativ noch Rayman Legends. Das wirkte auf mich bisher deutlich kreativer und moderner als Mario.

Frage: Pikmin 3 spricht mich sehr an, aber ich kenne die Serie nicht. Muss ich die Vorgänger spielen?

Antwort: Vorkenntnisse sind für Pikmin ähnlich wichtig wie für Mario. Anders augedrückt: Die Story ist ziemlich belanglos und das Gameplay ist der Star des Spiels, der auch eindeutig im Vordergrund steht. Die Antwort lautet also: Nein, man muss die Vorgänger nicht kennen bzw. gespielt haben, allerdings lohnt es sich durchaus, einmal einen Blick auf sie zu werfen, weil es tolle Spiele sind und Pikmin 3 genau dort anknüpft, wo der zweite Teil aufgehört hat. Die spielbare Demo hinterließ einen superben Eindruck und sowohl Grafik als auch Spielmechanik sind den meisten anderen Titeln für die Wii U eine Nasenlänge voraus. Besonders optisch macht Pikmin 3 einiges her: Die Umgebungen wirken nahezu realistisch und die Animationen sind unfassbar flüssig und authentisch. Lediglich die Bodentexturen könnten noch einen Tick feiner sein, aber das ist Jammern auf sehr hohem Niveau. Pikmin 3 hat definitiv das Potential dazu, alleine schon ein Kaufgrund für die Wii U zu sein. Für Fans der Vorgänger ist es auf jeden Fall ein Muss.

Frage: Brauche ich Batman und Ninja Gaiden für Wii U, wenn ich sie schon für andere Systeme habe?

Antwort: Das ist eine gute Frage. Anhand dem, was ich spielen konnte, würde ich zumindest bei ersterem sagen, dass man es nicht noch einmal für die Wii U braucht, es sei denn, man kann einfach nicht genug davon bekommen. Die Verbesserungen bzw. Neuerungen sind eher oberflächlich und kosmetischer Natur. Den Batarang mit dem GamePad zu steuern, ist ganz nett, aber wenn es keine echten neuen Inhalte gibt, wüsste ich nicht, warum sich ein zweiter Kauf lohnt. Batman: Arkham City - Armoured Edition braucht man aber auf jeden Fall, wenn man es bisher noch nicht gespielt hat und zum Beispiel nur Nintendo-Only-Zocker war. Bei Ninja Gaiden III: Razor's Edge ist die Sache eventuell ein bisschen anders. Ich kam selbst nicht dazu, das Spiel anzuzocken, habe aber mal zugesehen und von vielen Seiten gehört, dass sich die Version für Wii U erstaunlich anders spiele als die für Xbox 360 und PlayStation 3. Da Team Ninja und Nintendo eng miteinander arbeiten und das Feedback der Spieler zum PS360-Original mit in die Entwicklung einbeziehen, soll Razor's Edge mehr "Core" sein - aber wirklich beurteilen kann ich das nicht. Hier muss man wohl oder übel auf den Launch und erste Tests warten.




Frage: Okay, das war jede Menge Input. Ich bin mir immer noch unschlüssig. Brauche ich die Wii U?

Antwort: Das kommt ganz darauf an, wie du deine Prioritäten verteilst, was du von der Wii U erwartest und wie deine generelle Einstellung zu Nintendo-Spielen ist. Außerdem spielen Preis und Release eine große Rolle, welche derzeit aber noch nicht bekannt sind (Gerüchten zufolge soll dies im September auf einem speziellen Event bekannt gegeben werden). Wenn du mit Nintendo aufgewachsen bist und auf deine normale Dosis Mario, Zelda und Metroid nicht verzichten kannst, dann wirst du dir die Wii U ohnehin irgendwann zulegen. Wenn du bisher noch keine Erfahrungen mit den Nintendo-Marken hast, ist die Wii U dank HD und den aktuellsten Spielen sicherlich auch eine Empfehlung. Besitzt du schon eine Xbox 360 und/oder eine PlayStation 3 und möchtest eine Wii U nur dann, wenn es auch genügend "Core-Titel" gibt, dann solltest du mit einem Kauf noch warten. Momentan kann ich nicht einschätzen, ob das Konzept aufgeht und die Wii U wirklich auch diejenigen zufriedenstellen kann, die Mario & Co. nicht haben wollen. Es gibt noch zu viele offene Fragen - bevor Nintendo die nicht beantwortet, würde ich mit dem Kauf abwarten. Es sei denn, du bist - wie ich - ein Nintendo-Fanboi und brauchst Pikmin 3 sofort.

Frage: Angenommen, ich kaufe mir eine Wii U zum Launch - was erwartet mich in den nächsten Jahren?

Antwort: Bin ich Hellseher? Ich habe leider genauso wenig oder viel Ahnung wie du, wenn du nicht gerade Satoru Iwata heißt. Sicher ist nur, dass über kurz oder lang alle wichtigen Nintendo-Marken wie The Legend of Zelda, Metroid, Donkey Kong, Kirby, Mario Kart und wie sie alle heißen, den Sprung auf die Wii U und in neue HD-Gefilde wagen werden und ich gehe stark davon aus, dass es bei einem Großteil schon nächstes Jahr soweit sein wird. Entwickler wie Monolith Soft (Xenoblade Chronicles) und die Retro Studios (Metroid Prime Trilogy, Donkey Kong Country Returns) arbeiten zudem allem Anschein nach an komplett neuen Franchises, die ebenfalls interessant werden dürften. Super Smash Bros. wird allerdings wohl frühestens 2014 auf den Markt kommen. Positiv stimmt aber auf jeden Fall das Gerücht, dass Nintendo auf seinem September-Event den Plan für das Jahr 2013 offenlegen wird und dabei jede Menge neue Spiele enthüllt, die dann für die Wii U erscheinen werden. Vielleicht bist du dir dann besser im Klaren darüber, was dich mit der Wii U erwartet. Aber wie gesagt: Mehr weiß ich leider auch nicht.



Der Nintendo 3DS XL selbst war zwar nicht vor Ort, dafür aber einiges an interessanter Software.


Frage: Genug von der Wii U: Welche Spiele kommen denn für den 3DS raus? Und wie sind die alle so?

Antwort: Der Nintendo 3DS wird vermutlich dieses Jahr endgültig seinen Kauf rechtfertigen, denn das Lineup für den laufenden Sommer sowie Herbst und Winter sieht schon jetzt richtig, richtig gut aus. Gespielt habe ich auf Nintendos Post-E3-Event beispielsweise Luigi's Mansion: Dark Moon, welches mich auf Anhieb begeistert hat und sowohl grafisch als auch spielerisch einen hervorragenden Eindruck hinterließ - das sollte man sich auf jeden Fall vormerken. Das ziemlich konservative und irgendwie unspektakuläre New Super Mario Bros. 2 war jetzt nicht so aufregend, aber immer noch sehr unterhaltsam und wird im Coop sicher spaßig sein. Dann warten bereits im Juli Titel wie Theatrhythm: Final Fantasy und Kingdom Hearts 3D: Dream Drop Distance - zu beiden Spielen findest du im eShop eine Demo, anhand der du dir selbst ein Bild machen kannst. Für Oktober ist darüber hinaus Professor Layton und die Maske der Wunder geplant. Irgendwann Ende des Jahres werden zu guter Letzt auch noch potentielle Hits wie Paper Mario: Sticker Star und Disney Micky Epic: Macht der Fantasie veröffentlicht. Habe ich eigentlich schon gesagt, dass Castlevania: Lords of Shadow: Mirror of Fate ebenfalls richtig super aussieht und mir viel Spaß beim Anzocken gemacht hat? Und falls du noch keinen 3DS besitzt: Ende Juli erscheint der Nintendo 3DS XL, der dann wohl die bessere Wahl sein dürfte.

Frage: Und nun noch einmal in Kurzfassung: Wie hat dir das Post-E3-Event gefallen? Und warum?

Antwort: Ich hatte viel Spaß an dem Abend und bin auf jeden Fall mit positiven Eindrücken nach Hause gegangen. Man trifft neue Leute, es herrscht eine freundliche Atmosphäre, die Nintendo-Mitarbeiter waren wirklich nett und das Essen hat auch sehr gut geschmeckt (es gab jede Menge asiatisches Curry mit Hühnchen und Fisch, zum Nachtisch u.a. Crêpes mit Himbeeren und Vanillesoße ... mjam!). Was die Spiele angeht, bin ich vielleicht mit den falschen Erwartungen an das Event herangegangen. Ich fand es - wie gesagt - eben sehr schade, dass Rayman Legends nicht vor Ort war, dafür aber fünf Mal Nintendo Land. Ich denke, das darf man durchaus hinterfragen. Generell war das Post-E3-Event aber eine tolle Erfahrung, die ich gerne in den nächsten Jahren wieder machen würde. Mein Dank geht daher an Nintendo und die Mitarbeiter! Nächstes Jahr darf es aber gerne wieder Frankfurt sein ... ;-)

Viel Text, viel Inhalt, jede Menge Informationen für unsere Leserschaft - ich hoffe, ich konnte einige eurer Fragen beantworten und euch einen besseren Überblick über die Wii U und ihre Spiele liefern. Wenn ihr weitere Fragen habt, schreibt sie einfach in die Kommentare! Und diskutiert mit uns über die neue Konsole - was meint ihr?




Tags: Nintendo, Wii U, WiiU, 3DS, 3DS XL, E3 2012  





4 Kommentar(e):

 





#1
Geschrieben am 3. Juli 2012 um 01:08 Uhr

Kithaitaa meint ...

Viel Text, aber der muss wohl sein. Schade das Nintendo nicht alles gezeigt hat, vor allem nicht das was du dir erhofft hast, aber ich denke als erstes Hand-On für die Wii U dürfte es doch schon recht cool gewesen sein.

Da mich 90% der Nintendo Franchises leider nicht ansprechen, bin ich persönlich auch nicht so hyped auf die neue Nintendo Konsole. Dennoch klingt das ganze in machen Details, wie schon erwähnt, als interessantes Produkt - die Frage ist für welche Zielgruppe. Wir werden es sehen und erleben, live und in Farbe   


          
 





#2
Geschrieben am 3. Juli 2012 um 14:23 Uhr

DarkRaziel meint ...

Ob ich die Konsole gleich wieder wie die Wii zu Start kaufe ist Fraglich, denn bei der Wii musste ich lange warten bis richtiges Futter für mich kam, denn Zelda war schnell durch.


          
 





#3
Geschrieben am 3. Juli 2012 um 21:59 Uhr

CookieMonster meint ...

Mir geht es da vergleichbar wie Kithaitaa. Nur wenige von Nintendos hauseigenen Spielen können mich heutzutage wirklich begeistern. Ja, selbstverständlich macht mir Mario Spaß, aber jedoch nur kurzfristig. Seit dem N64 habe ich wohl kein einziges Nintendo Spiel mehr durchgespielt oder überhaupt über längere Zeiträume gespielt - sie reizen mich einfach nicht mehr. Unter der Bedingung sind Nintendo Produkte selbst für mich natürlich schon recht uninteressant geworden. Wenn Nintendo mich für die Wii U begeistern wollen würde müsste man das Angebot an exklusiven Titeln wohl deutlich erweitern, aber bis auf wenige Ausnahme rechne ich damit zurzeit nicht wirklich. Übrig blieben damit eigentlich nur die Third-Party Titel, doch kann ich diese eben bereits auf 360/PS3/PC spielen. Auch rechne ich hier nicht wirklich damit, dass diese Entwickler die Möglichkeiten des Controllers stets sinnvoll nutzen werden, denn überwiegend wird sich die Wii U sicherlich mit einfachen Portierungen begnügen müssen.


          
 





#4
Geschrieben am 4. Juli 2012 um 08:06 Uhr

MangoDjango meint ...

Nachdem die Wii mich dann doch ziemlich enttäuscht hat und die WiiU auch wieder sltsam ausssieht werd ich wohl erstmal abwarten und das Ding dann vielleicht irgendwann gebraucht bei Ebay schießen. Also so in 5 Jahren vielleicht wenn es die hinterhergeworfen gibt.  

Hier nochmal ein Abriss der Fehler, den Nintendo bei der Wii gemacht hat(imho):

- ungenaue Bewegungssteurung( kein Gyroskop, sondern nur billlige Beschleunigingssensoren. (Insbesondere im Nunchuk.). Das später das MotionPlus raus kam fand ich dann erst Recht albern. Warum nicht gleich so?

- kein zweiter Analog-Stick (!!)

- schwaches Rumble (vergleicht mal das Rumble des Gamecube-Pads !!)

- keine analogen Schulterbuttons (die des GameCube waren genial mit dem "druchklicken" am Ende!)

- kein durchdaxchtes Button-Layout des Controllers. Ok, darüber mögen manche anderer Meinung sein. Zugegeben, die Idee den Controller in zwei Richtungen halten zu können ist prima. Funktioniert auch gut in der "klassischen" horizontalen Variante. Aber in der vertikalen Position sind die 1 und 2 Buttons zu schwer zu erreichen und das Layout macht einfach keinen Sinn.
Generell wären mehr Buttons besser gewesen imho.

- schwache Hardware. Hier gibt es kene diskussion. Mehr als ein besserer GameCube war die Wii niemals. (kein HD !)

- viel zu kleiner interner Speicher (!!)

Ich bin gespannt, welche Punkte Nintendo dieses mal besser macht.
Ich vermute ähnliche Fehler, wie bereits bei der Wii. Die Hardware soll ja nicht über das Level der aktuellen Generation(PS3, XBox360) hinaus gehen. [Externer Link]

Beim Controller sehe ich auch schon Probleme:
kein Multitouch, viel zu groß, stylusbedienung

dafür aber diesmal zwei analogsticks! juhuu! und schultertasten (keine ahnung ob analog)!
gut finde ich auch, dass wieder ein lautsprecher verbaut ist! fand ich auf der wii schon eine klasse idee!


          



Kommentar verfassen:


NAME*:

EMAiL*: (WiRD NiCHT ANGEZEiGT)

EiGENE HOMEPAGE: (OPTiONAL)

TWiTTERNAME: (OPTiONAL)


DEiN KOMMENTAR*:
                           


BEi WEiTEREN KOMMENTAREN ZU DiESEM ARTiKEL BENACHRiCHTiGEN?
 JA, PER EMAiL.
 JA, PER TWiTTER - DiREKTNACHRiCHT
Du musst PRESSAKEY auf Twitter folgen, damit wir dir Direktnachrichten senden können.


ANTiSPAM*: 
(entfällt bei Registrierung)





     


* = PLiCHTFELDER