Events & Präsentationen

Hands & Eyes on 3D Vision - der IMAX Effekt für Gamer? ...

Geschrieben von Kithaitaa am 26. Mai 2009 um 21:01 Uhr


Frankfurt am Main, Samstag der 16. Mai 2009 15:00 Uhr. Die Linie 11 hält an der Haltstelle Güterplatz, ein unscheinbarer Computer- und Videospiele Spieler steigt aus und prüft die Umgebung. Er ist zuvor zwei Stationen vom Hauptbahnhof FFM schwarz gefahren, keiner in der Strassenbahn hat etwas bemerkt. Das Handy klingelt und der Mann mit dem er ein paar Tage zuvor einen Kontakt hergestellt hat, beordert ihn "zur nächsten Commerzbank". Das Drama nimmt seinen Lauf ...

Okay okay! Bevor ich jetzt weiter in dem Stil schreibe und morgen die Bildzeitung wieder einen reisserischen Amokteaser daraus macht fang ich lieber ganz schnell an zu erzählen worum es eigentlich geht. Samsung & NVIDIA haben zur Vorstellung ihrer neuen Dreamteam Produkte, dem 22" Samsung 2233RZ 120Hz TFT und NVIDIA's Geforce 3D Vision Shutter-Brille, eine kleine aber feine Gruppe von Bloggern zu einem Hands On 3D Event nach Frankfurt eingeladen. Natürlich musste ich da hin um mir das Ganze anzuschauen ...

... und bevor jetzt einige bereits Abwinken und sagen "das gabs doch schonmal, von Elsa und das war doof und brachte nur Kopfschmerzen", nun NVIDIA ist nicht Elsa und seit der Revelator sind mittlerweile knapp 10 Jahre vergangen, die Technik hat sich seither weiterentwickelt.


Location, Location, Location ... ja, wo denn?

Das im Teasertext kurz angeschnittene Drama war ansich nur, dass scheinbar niemand, auch nicht der indische Taxifahrer, wusste wo die Hohenstaufenstrasse zu finden ist. Auch der Wink, "in Richtung Commerzbank" ist in der Banken Metropole Frankfurt leider fast so ergiebig wie russisch Roulette. Dank Anatol Vetters' unermüdlichem Einsatz mich in die richtige Richtung zu lotsen, war ich also an der Eventlocation angekommen. Kein biederer Konferenzraum in einem [insert your favorite hotel here] diente der Veranstaltung als Austragungsort, nein, vielmehr die Räumlichkeiten der Firma DesignFFM. Sehr schick.

Designffm verkauft und verleiht moderne Design-Klassiker des 20. Jahrhunderts: Von den klassischen Entwürfen des Bauhaus bis hin zu ausgewählten Möbeln der Gegenwart wird ein umfangreiches Angebot besonderer Stücke präsentiert. Die Auswahl reicht von aktuellen Markenprodukten aus zweiter Hand bis hin zur Rarität, die Sammlerherzen höher schlagen lässt.



Los gehts. Hands on ...



Juergen Reinhard, Product Marketing Manager im Bereich Display bei Samsung, begrüsste die angereisten 12 Blogger und Bloggerinnen mit einer kurzen knackigen Ansprache und stellte parallel seine Kollegin Silke Cosetta, Online Communication Director, und Nicole Michalski sowie die beiden NVIDIA Experten Jens Neuschäfer, Product PR Manager CE/EE und Ansprechpartner für die technischen Fragen, und, Guido Bischoff, Marketing-Manager Central Europe, vor. "Getränke gibts im Kühlschrank, das Büffet ist eröffnet" waren seine abschliessenden Worte und schon füllten sich die sechs aufgebauten 3D-Stationen an denen jeweils zwei Leute Platz nehmen durften ruckizucki mit spielbereiten Nerds.

Die Gameauswahl war übersichtlich, hatte jedoch alles dabei um was sich die (Gamer)welt heute dreht. Titten: Tomb Raider Underworld und Mirror's Edge, Zombies & Blut: Left 4 Dead, Schnelle Autos: Burnout Paradise, Sex Drugs & Rock'n Roll: Guitar Hero und dann war da noch World of Warcraft. Fine!

Als Rennspielfan griff ich erstmal zu Burnout Paradise, dank XBOX360 Gewohnheit hatte ich zunächst null Plan von der Tastaturbelegung, kurze Zeit später lief es aber fluffig. GEiL! Das beschreibt wohl den Ersteindruck sehr treffend! Schöne räumliche Tiefe und 3D-Feeling pur begeisterte auch den Kollegen Anatol, der neben mir Platz genommen hat. Normalerweise heizt man durch die Strassen von Paradise City und hat ab einem bestimmten Punkt, dank verschmolzener Umgebung und Speedrausch, den Tunnelblick. Mit der 3D Option kommt das Ganze wesentlich besser rüber, alle Fahrzeuge und Objekte der Spielwelt wirken plastisch und kommen dadurch viel besser zur Geltung, das vermittelt einem das Gefühl wirklichen mitten durch die City zu brettern und verhindert zugleich das Verschmelzen der Grafik in einen einzigen Speed-Blur-Effekt.

Klasse! Aber das geht doch noch besser - war der Gedanke. Mirrors Edge. Parcour über den Dächer, die Skyline, das fetzt mit 3D sicherlich noch besser. Guido Bischoff von NVIDIA klingte sich an dieser Stelle kurz ein und zeigte uns, das man anhand eines Rädchens am IR Transmitter die Tiefenwirkung des 3D-Effekts justieren kann. Das Empfinden ist von Spiel zu Spiel und auch von Spieler zu Spieler anders. Cooles Feature. Während ich die optimale Einstellung gefunden hab, stellte ich zugleich fest, dass ich ansich zum ersten Mal richtig Mirror's Edge spielte - upps. Mein Gamenachbar musste aufgrund eines Handyanrufs kurz weg und verpasste so meine äusserst spektakulären Mirror's Edge Parcour Skills in 3D. Damn! Einen überragenden 3D Effekt konnte ich bei dem Spiel jedoch nicht feststellen, wenn man mal von einem Blick über die Skyline absieht.


... Zombies vs. Lara Croft

Zwischenzeitlich hat Phillip "Zeis" Lentz von TheGamersMagazine.com (alles richtig geschrieben yeah!) den freigewordenen Platz neben mir eingenommen. Perfektes Timing, denn NVIDIA läutete just die Left 4 Dead Coop-Runde ein und da ich auch mal jemand anderes zocken lassen wollte *hust* und L4D bisher gerade 1x gespielt habe (*ohje!*) - war das der ideale Zeitpunkt einen Profi ranzulassen, von nun an war also "Zeis" am Drücker. Zombiejagd in 3D - noch nie sah Pixelblut so schön aus. Wie bei Burnout Paradise schaffte es das Hardwareduo 3D Vision Brille & 120Hz Monitor auch bei diesem Titel, das Spielerlebnis nochmal um eine gehörige Portion zu verbessern. Da staunten auch die beiden Mädels Arig und Dai-Lee von Gamergirls.de, die sich hinter uns postierten, nicht schlecht.

Apropo Girls, da war ja noch was, genau - Lara Croft in Tomb Raider Underworld. Huih! Normal schaut das Ganze schon recht farbenfroh und interessant aus, aber der 3D Effekt bringt hier richtig Atmosphäre und Leben in die Bude. Einmal, zweimal und noch einmal um Lara's Kurven kurven ist schon ziemlich stark, aber hier kommt auch in der Umgebung quasi aus jeder Ecke das 3D-Feeling auf einen zugeschossen. Das war schon ziemlich beeindruckend und irgendwie schossen mir dabei ein paar anstehende Titel wie Batman Arkham Asylum, Bioshock 2 und Mafia 2 durch den Kopf ... *in3Dträum*


Haben will! Was braucht man für's 3D-Erlebnis ... und wie funktioniert das?

Nun, zum einen braucht man einen PC mit einer NVIDIA Grafikkarte, unterstützt wird hierbei die GeForce 8 & 9 Serie sowie die GeForce GTX 200 Serie, dann natürlich das GeForce 3D Vision Kit, welches aus der Brille und der Remoteeinheit besteht. Im Handel liegt der Preis für das Kit derzeit bei ca. 160,- EUR. Dann wäre da noch ein 120Hz fähiger Monitor, wie z.B. der Samsung SyncMaster 2233RZ - wer hätte das gedacht!? Der UVP von Samsung liegt derzeit bei 389,- EUR - im Handel gibts das aber auch schon günstiger. Auf der NVIDIA Systemanforderungs Seite zur Geforce 3D Vision gibts zudem noch eine ständig aktualisierte Liste weiterer Geräte, HDTV Fernseher oder Projektoren zum Beispiel. Wer sich sowieso einen neuen Monitor zulegen möchte, sollte - nicht nur im Hinblick auf die 3D Vision Option - zu einem 120Hz Modell greifen. Samsung wird wohl in absehbarer Zeit auch eine 24" Variante anbieten.

Technisch funktioniert das Ganze wie folgt, die Grafikkarte stellt über den Treiber zwei Bilder aus etwas verschobenen Blickwinkeln dar. Der 3D Blickwinkel kann über das Scrollrad am IR Transmitter verändert werden. Der Monitor stellt die Bilder in 120Hz dar und die Brille teilt die Bilder in jeweils 60Hz pro Auge. Der Unterschied zur Technologie der Elsa Relevator aus dem letzten Jahrtausend ist ...

3D Gaming in unterschiedlichen Auflösungen und in Breitbildformat möglich. Über 300 Spiele werden unterstützt. Die 3D Brille braucht kein Kabel. Die Entfernung zum Monitor ist egal, Man kann den Blickwinkel zum Monitor verändern. Es können mehrere Brillen an einem PC verwendet werden.


Die Spieleentwickler müssen zudem keine speziellen Anpassungen an ihren Spielen vornehmen, das regelt NVIDIA bereits über den Treiber und ein entsprechendes Profil zum jeweiligen Game. Daher finden sich auf der üppigen Liste der Spiele auch jede Menge altbekannte Blockbuster aus denen man mit dem 3D Effekt noch mehr Power und Spielerlebnis rauskitzeln könnte.


Halleluja! Alles wunderbar!? ... nicht ganz.

Ein paar Wehrmutstropfen gibt es leider schon. Viele werden sicherlich die Kosten die bei einer Startpaket-Kombination (Brille+Monitor) zu Buche schlagen abschrecken, da derzeit sicherlich die wenigsten einen 120Hz Monitor zu Hause stehen haben. Bei den Systemanforderungen findet sich "nur" Windows Vista 32/64 Bit, das wird natürlich die XP-Zocker nicht sehr freuen. Lampen und Lichtquellen können zudem einen unschönen Flimmereffekt bewirken. Bei Shootern tritt hier und da das Problem auf, dass das Fadenkreuz durch den 3D Effekt scheinbar doppelt vorhanden ist oder aus dem Schirm ragt, das Zielen wird dadurch etwas schwieriger bis unmöglich - dieses Spiel ist aber dann eben einfach nicht fürs 3D Gaming geeignet. Zudem sollte euer Rechenknecht über ordentlich Rechenpower verfügen, vor allem seitens der Grafikkarte. Auf dem Event kamen Shuttle PCs mit Intel Core 2 Duo 8400, 4 GB Ram und einer GeForce GTX260 zum Einsatz.


Lets talk a round ...

Als jeder alles oder vieles bereits angezockt und durch den 3D-Effekt angefixt war, wurde im Designerladen erstmal genüsslich gefuttert und getalked. In kleinen 2-3-4-5er Gruppen die sich spontan im ganzen Verkaufsraum verteilt gebildet haben, beantworteten sowahl NVIDIA als auch Samsung in lockerer Runde die Fragen. Das Konzept, einfach mal eine überschaubare Anzahl von Bloggern einzuladen war mehr als aufgegangen, denn neben der Produktpräsentation ansich entwickelte sich das ganze Event darüber hinaus zu einem kleinen Bloggertreff. Man kennt sich ja - aus dem Internet ;-)

Angereist waren Lazlo von Gamersunity.de, Phillip von TheGamersMagazin.com, Christian von EndofLevelBoss.de, Jörg und Nikolaus von Polyneux, Dai-Lee, Arig und Christian von Gamergirls.de, Felix von Gameswelt.de, Enzo von RandomRocket.net, Andreas von Polygamia.de

Zum Abschluss des Events hatten die Samsung & NVIDIA Jungs und Mädels noch richtig gut zu tun um das ganze Equipment in die entsprechenden Kartons zu packen - bevor der Eindruck entstand, alles sei vorbei, beruhigte Juergen Reinhard von Samsung jedoch alle mit dem Hinweis, das eben DHL das Equipment abholt und die nicht unbedingt gerne warten. Weitere Fragen im Anschluss wären kein Problem, Büffet leermachen, und ... ja, da wäre auch noch Bier im Kühlschrank! ;-)

Bier? Bingo! Um noch ein passendes Outro für sein Interview-Video zu produzieren, hatte der "Hab das Bier schon vorher entdeckt" Lazlo von gamersunity.de zum Gruppenkuscheln auf einer 4200 EUR Stoffcouch gebeten. Vier Jungs und zwei Girls auf einer Couch?! Ich glaube es wird eher ein Outtakes Cut als ein Outro, aber auf jeden Fall schön ... oder so! Nicole von Samsung hat uns Freaks auch nicht verpassen wollen und geknippst bis der Akku leer war!


The end is near ...

Wie die anderen Teilnehmer das Event und vor allem die Produkte gesehen und mit ihren ganz eigenen Worten beschreiben, könnt ihr teilweise bereits jetzt und teilweise sicherlich in den nächsten Tagen auf deren Websites nachlesen. Wer dann noch ausführliche Details und Infos zu den Produkten benötigt, ist auf der Produktseite des SyncMaster 2233RZ von Samsung und auf der Infoseite der GeForce 3D Vision von NVIDIA bestens aufgehoben.






Kithaitaa schreibt am 26. Mai 2009
Technik die gefällt und Spaß macht! Ein Event das gefallen und Spaß gemacht hat! Was will man mehr? Sicherlich wird es noch etwas Zeit brauchen bis die heimischen Monitore durch ein 120Hz Modell ausgetauscht werden und man sich dann auch gleich eine dieser 3D Vision Brillen mit in den Einkaufswagen legt, aber sobald das erledigt ist - erfährt man auf dem PC bei einigen Games sicherlich ein komplett neues Spielerlebnis. Auch auf Konsolen wäre das Ganze möglich, allerdings erst ab der nächsten Generation ... schöne neue Gamingzukunft ;-)

Apropos. Das 3D Duo ist natürlich nicht nur für Games interessant, man kann damit natürlich auch Filme und Musikvideos in 3D genießen (die entsprechend gedreht sind, z.B. Monsters vs. Aliens oder Missy Elliot's Musikvideo).









8 Kommentar(e):

 





#1
Geschrieben am 26. Mai 2009 um 22:15 Uhr

Enzo meint ...

Jap das Event war sehr fein und die 3D Vision ist hammer  

Thx fürs linken übrigens!



        
 





#2
Geschrieben am 27. Mai 2009 um 12:01 Uhr

endoflevelboss meint ...

Ein überaus angenehmer Tag und ein wirklich beeindruckendes Erlebnis vor Ort nochmal sehr schön zusammengefasst. Danke.
Da bekommt man gleich Lust auf mehr solcher Events.


          
 





#3
Geschrieben am 27. Mai 2009 um 19:09 Uhr

Haschbeutel meint ...

Ich beneide auch  Wäre da auch gerne gewesen, aber ... nunja. Arbeiten und so. Klingt aber echt toll. Dass du, lieber Kith, allerdings Left4Dead hast saußen lassen. Geht gar nicht   


          
 





#4
Geschrieben am 27. Mai 2009 um 20:34 Uhr

Hardcora meint ...

die sollten das einfach wiederholen .. dann kommt auch dat Zockerweibchen mit und schlachtet böse Zombies für die Kamera!   


          
 





#5
Geschrieben am 27. Mai 2009 um 23:52 Uhr

Zeis meint ...

Wunderschöner Text und ich bin vollkommen deiner Meinung. Bezüglich des Events natürlich auch - ich will in Zukunft mehr Bloggerevents wie diese sehen!  

Meine review kann ich ja nu auch fertig schreiben, habe nur auf dich gewartet  


        
 





#6
Geschrieben am 28. Mai 2009 um 04:55 Uhr

Kithaitaa meint ...

Haschbeutel:Dass du lieber Kith allerdings Left4Dead hast saußen lassen Geht gar nicht


Habs doch nicht saußen lassen, war halt nur passiv beteiligt. 3D vision'är ... muaaahhha   



          
 





#7
Geschrieben am 29. Mai 2009 um 20:58 Uhr

SpielerZwei meint ...

Ich fand die Art und Weise, wie das Event durchgeführt wurde auch sehr nett. Vermutlich haben wir das eher den Jungs von Weber Shandwick zu verdanken als Samsung und Nvidia, aber trotzdem sehr löblich, uns abseits der Presse-Events einzuladen (da gibt es immer diese unschönen Schlägereien zwischen mir und den Industrie-PR-Knechten, die den Kids immer vorlügen, sie wären ihr ehrlicher Freund). Nicht auszudenken, wenn ich auf Herrn Langer getroffen wäre...   

Ihr wolltet doch noch die GamerGirls klar machen. Hat's geklappt?   


        
 





#8
Geschrieben am 30. Mai 2009 um 16:37 Uhr

Kithaitaa meint ...

SpielerZwei: Ihr wolltet doch noch die GamerGirls klar machen Hats geklappt


Ähem, klarmachen bezog sich ja nur auf das Outro auf der Couch   
Das hat noch geklappt ... *g*



          



Kommentar verfassen:


NAME*: (KEiNE URL/DOMAiN)

EMAiL*: (WiRD NiCHT ANGEZEiGT)

EiGENE HOMEPAGE: (OPTiONAL)

TWiTTERNAME: (OPTiONAL)


DEiN KOMMENTAR*:
                           


BEi WEiTEREN KOMMENTAREN ZU DiESEM ARTiKEL BENACHRiCHTiGEN?
 JA, PER EMAiL.
 JA, PER TWiTTER - DiREKTNACHRiCHT
Du musst @PRESSAKEY auf Twitter folgen, damit wir dir Direktnachrichten senden können.


ANTiSPAM*: 
(entfällt bei Registrierung)





     


* = PLiCHTFELDER