About Games

Spiele-Schnäppchen aus UK - Der Import-Leitfaden

Geschrieben von Kithaitaa am 7. Dezember 2009 um 19:36 Uhr


Das Thema Import von Spielen hatten wir schon mal im Februar kurz angeschnitten, seinerzeit jedoch auf ein paar damals aktuelle Titel bezogen und ohne wirkliche Anleitung für Leute, die bisher noch keine Spiele importiert haben. Da es aber um Geldsparen geht und dieses Thema somit für jeden interessant ist, wollen wir das mit folgendem Leitfaden ändern. Natürlich gibt es solche FAQ's auch auf unzähligen Schnäppchenseiten, allerdings spricht ja nichts dagegen es auch direkt hier anzubieten :-)


Welche Vorteile bringt der Import von Spielen?

In erster Linie ist es der Preis, der gerade bei Konsolenspielen im Vergleich mit dem deutschen Branchenriesen Amazon oder anderen Anbietern einiges an Ersparnis bietet. Als positiven Nebeneffekt bieten die sogenannten UK-Versionen auch eine durchweg "ungekürzte" (Uncut) Fassung des Spiels und sind in den meisten Fällen auch noch in deutsch spielbar. Die Kombination aus einem starken Euro bzw. einem schwachen britischen Pfund und dem vergleichsweise großen Wettbewerb auf dem englischen Spielemarkt verschafft uns Gamern daher o.g. Vorteile.


Und die Nachteile?

Ein Einkauf in England tut nicht weh und funktioniert an sich auch wie eine Bestellung in einem deutschen Onlineshop, allerdings ist man hinsichtlich der Zahlungsmöglichkeiten recht eingeschränkt. Eine Kreditkarte ist gewissermaßen Pflicht. Daneben bietet der eine oder andere Shop auch eine Zahlung per Paypal an, jedoch ist das derzeit eher die Ausnahme. Als weiteren Wermutstropfen muss man auch eine längere Lieferzeit in Kauf nehmen. Wer also ein Spiel am Releasetag spielen möchte, gehört hier leider nicht zur Zielgruppe. Die Lieferzeit beträgt meist 3-5 Tage, wobei man erfahrungsgemäß von einer Woche ausgehen sollte, je nachdem von wo versandt wird.

Auch wenn die meisten Spiele auch in deutsch spielbar sind, sollte man sich vorher informieren, ob dies auch beim gewünschten Spiel der Fall ist. In manchen, wenn auch eher seltenen Fällen, ist unter Umständen eine UK/PEGI Version nicht mit hierzulande erscheinenden DLC-Paketen kompatibel.


Auf was sollte man noch achten?

Nicht überall, wo UK draufsteht, ist auch UK drin. Soll heißen, nicht jeder englische Shop versendet auch aus England, und somit der EU. Hier kommt das Thema Zollgefahr ins Spiel, und genau das ist wohl auch der Punkt, der viele Otto-Normal-Gamer aufschrecken lässt. Allerdings wird hier keiner geköpft und man stellt auch nichts illegales an. In der Shopübersicht findet ihr empfehlenswerte Shops, bei denen wir schon selbst Spiele gekauft haben, dazu findet sich überall der Hinweis, ob ein Zollrisiko besteht oder nicht. Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, bestellt eben nur in den EU-Shops. Viele Shops bieten die Möglichkeit, die Währung von Pfund auf Euro umzustellen, das mag auf den ersten Blick ein nettes Feature sein, da man nicht erst noch umrechnen muss, jedoch hat es den Nachteil, dass die Umrechnung zu euren Ungunsten gegenüber dem aktuellen Kurs ausfällt. Daher sollte man die Preise immer auf Pfund stehen lassen und sich dann den Gesamtbetrag mittels eines Währungsrechners selbst umrechnen, der von Yahoo ist hierfür recht praktisch.


Was hat es mit dem Zollrisiko auf sich?

Sollte die Ware, also das Spiel, aus einem Nicht-EU-Land versandt werden, fallen ab einem bestimmten Warenwert Gebühren an. Die Art der Gebühr unterteilt sich nochmal, ab einem Importwert von 150 EUR fallen Zollgebühren an, die variabel errechnet werden - als Faustregel sollte man sich merken: Kaufe nicht für über 150 EUR in einem Nicht-EU Land ein ;-)

Das andere ist die Einfuhrumsatzsteuer, der aktuelle Satz liegt hierbei wie unser derzeitiger Mehrwertsteuersatz bei 19%. Der Zoll macht diese jedoch erst ab einem Betrag von 5 Euro geltend, damit haben findige Mathematiker einen Einkaufswert errechnet, bei dem man auch aus einem Nicht-EU-Land kein Zollrisiko eingeht. Dieser Betrag liegt derzeit bei 26,30 Euro. All das trifft bei einem Versand aus einem EU-Land, also zum Beispiel England, nicht zu.


Alles easy?!

Ja, wie man sieht, alles halb so wild. Wie oben bereits erwähnt, findet ihr in der Shopübersicht empfehlenswerte Shops, bei denen man gut & günstig einkaufen kann. Ein weiterer Artikel zum Thema Kreditkarten folgt demnächst.







9 Kommentar(e):
und folgendem User gefällt der Beitrag: ... einem Gast.

 





#1
Geschrieben am 7. Dezember 2009 um 20:31 Uhr

DarkRaziel meint ...

Aber man sollte noch Erwähnen, das es noch Ärger geben könnte mit Spielen die Verfassungsfeindliche Inhalte haben aufweisen wie Wolfenstein oder andere Games mit NS Symbolen usw.
Denn dann bekommt man noch Ärger mit dem Staatsanwalt usw.
Also dann lieber aus Österreich wo es keinen Zoll durch läuft, aber dafür meist etwas mehr kostet.
Wie ein Freund hatte diese Erfahrung schon gemacht, deswegen bin ich da Vorsichtig.


          
 





#2
Geschrieben am 7. Dezember 2009 um 20:42 Uhr

Kithaitaa meint ...

Das ist so nicht korrekt. Der Import solcher Spiele ist nicht verboten und auch nicht illegal, auch der Kauf von bei uns indizierten Spielen (Liste A) ist keinesfalls illegal oder gar ein Straftatbestand. Was wirklich nicht gemacht werden sollte ist, Spiele die bei uns in DE den Status indiziert und beschlagnahmt (Liste B) erhalten haben, im Ausland oder überhaupt zu kaufen. Hier macht man sich wirklich strafbar. Alles ohne Gewähr, bin ja kein Anwalt.

Das mit deinem o.g. Beispiel, Darkraziel, kann ich daher nicht so ganz nachvollziehen.


          
 





#3
Geschrieben am 7. Dezember 2009 um 22:53 Uhr

Stargaze meint ...

Zu den beschlagnahmten Spielen nochmal:
Auch mit einem Import von Dead Rising, Condemned etc. macht man sich NICHT strafbar, solange keine anderen Gesezte verletzt werden (Ein spiel mit pädophilem Inhalt wäre strafbar, ein Spiel mit rein brutalem Inhalt nicht).
Beschlagnahmt unterbindet in Deutschland lediglich den gewerbsmäßigen Handel, der Besitz selber ist nicht strafbar. Ebenso der Kauf al sPrivatperson aus dem Ausland, da muss man sich also keine Sorgen machen.
Wie ich von einem Jura Studenten im Gamestar Forum gelesen habe soll sogar erlaubt sein diese beschlagnahmten Spiele PRIVAT wieder zu verkaufen (das allerdings ohne Gewähr).
  


          
 





#4
Geschrieben am 7. Dezember 2009 um 23:43 Uhr

Kithaitaa meint ...

Auch, wenn mich die Diskussionsrichtung in den Kommentaren jetzt schon stört, weil sie komplett am Thema Schnäppchen vorbeigeht. ...

@stargaze
Doch, nach meinen Infos, ist auch der Erwerb von Liste B Titel, nach bekanntwerden dieser Indezierung, bereits illegal/strafbar - da die Einstufung der Indezierung einem Verbot gleichkommt. Und der Gamestar Jurastudi, sollte das mit dem Wiederverkauf solcher Titel ggf. auch nochmal nachprüfen, ob privat oder sonstwie handelnd   



          
 





#5
Geschrieben am 8. Dezember 2009 um 10:35 Uhr

Stargaze meint ...

@Kith:
Der private Import funktioniert definitiv, habe selbst Dead Rising beim Zoll abholen müssen weil ich es aus Jersey bestellt habe und es gab keinerlei Probleme. Ansonsten müsstest du Dead Rising jetzt ja auch zur nächsten Polizeiwache bringen da es nachträglich beschlagnahmt wurde.

@Topic:
Mir fehlen in der Shopübersicht noch drei Versender:
- play-asia.com versendet afaik aus Hongkong, hat neben teils sehr günstigen Asia / US Versionen auch einige ausgefallene Titel (leider sind die nicht immer Region Free, wird aber angegeben) im Sortiment, die keinen EU Release bekommen haben oder in Japan als CE erschienen sind (Stichwort: Resi 5 CE) und halt sehr viele Angebote Richtung Soundtrack und Merchandising, die Lieferzeit mit 3 Wochen ist allerdings wirklich lang.
- gamehubs.com versendet aus Hongkong und ist gerade was Vorbestellungen angeht unschlagbar günstig (Momentan: Red Dead Revolver, Bioshock 2 und Mafia 2 für je 33,99€ inkl. Versand). Der Nachteil: eine Zahlung ist NUR mit Paypal möglich und der Betrag wird sofort abgebucht, die Lieferzeit beträgt 2-3 Wochen, ist ein Titel doch nciht Region Free gibt es den Kaufpreis erstattet.
- videogamesplus.ca ist ein Händler aus Kanada, dank dem kanadischen Dollar auch wirklich günstig und mit großem Angebot. Gerade was US CEs angeht wird man da fündig, hab zum Release für die US CE von Resi 5 (die Mit Figur, Tasche , Anhänger etc.) gerade mal 60€ inkl. Versand bezahlt.


          
 





#6
Geschrieben am 8. Dezember 2009 um 22:35 Uhr

light meint ...

Schöne kleine Übersicht, die gerade für Neulinge auf diesem Gebiet interessant sein dürfte.

Ich würde CDWOW noch mit in die Liste aufnehmen, die Preise sind teilweise - vor allem in Verbindung mit den beinahe täglich zur Verfügung stehenden Gutscheinen - unschlagbar. Die L4D2 UK Version gibt's beispielsweise momentan für 27€ und ist damit gekauft.  


          
 





#7
Geschrieben am 9. Dezember 2009 um 13:53 Uhr

McLustig meint ...

@Stargaze: Wüsste nicht das Hongkong in England liegt  Es geht hier in diesem Leitfaden ja "nur" um UK-Shops  


          
 





#8
Geschrieben am 9. Dezember 2009 um 15:02 Uhr

light meint ...

Waah... die Überschrift sollte man schon lesen.   Entschuldigung, es ist alles wunderbar.  


          
 





#9
Geschrieben am 9. Dezember 2009 um 20:51 Uhr

Kithaitaa meint ...

Naja, war ja noch bis vor "kurzem" britische Kolonie, also ein gewisser Zusammenhang besteht ja noch *gg* Ne, aber mal Spaß beiseite, wollte(n) ansich hier erstmal wirklich nur UK listen, weil alles andere ist ja gleich zu Beginn "noch" abschreckender. Aber natürlich kann man später "für die Importprofis" auch die HK/CA Shops listen, wenn diese zu empfehlen sind.

        


          



Kommentar verfassen:


NAME*: (KEiNE URL/DOMAiN)

EMAiL*: (WiRD NiCHT ANGEZEiGT)

EiGENE HOMEPAGE: (OPTiONAL)

TWiTTERNAME: (OPTiONAL)


DEiN KOMMENTAR*:
                           


BEi WEiTEREN KOMMENTAREN ZU DiESEM ARTiKEL BENACHRiCHTiGEN?
 JA, PER EMAiL.
 JA, PER TWiTTER - DiREKTNACHRiCHT
Du musst @PRESSAKEY auf Twitter folgen, damit wir dir Direktnachrichten senden können.


ANTiSPAM*: 
(entfällt bei Registrierung)





     


* = PLiCHTFELDER