Gedankenflug

Let's talk about: Download-Content (DLC) & Kopierschutz Revolutionen

Geschrieben von Kithaitaa am 4. April 2010 um 18:25 Uhr


Heutzutage vergeht kaum ein Tag, an dem nicht irgendeine Meldung über sogenannte DLCs, also Download Content durchs Internet gejagt wird. Mal kostenlos, meist kostenpflichtig, mal spielerweiternd, mal nutzlos. Ohne DLC lässt heute fast kein Publisher mehr sein Spiel aus dem Haus. Mehr Content ist ja generell keine schlechte Sache, aber ist das mit den DLCs eher Fluch oder Segen? Insbesondere wenn man schon von supertollen DLCs schwärmt, während das Hauptspiel noch gar nicht auf dem Markt ist! Über das und mehr wollte ich euch im nachfolgenden Artikel meine Gedanken mitteilen und eure Meinung zum Thema rauskitzeln :-)

Hier und da hört man ja, dass bereits ins Spiel integrierter Content herausgelöst wird um dann später wieder als kostenplichtiger Inhalt auf den Bildschirmen der Gamer zu landen. Ob das eine generelle Masche ist und nur manche Publisher die Eier haben so blöd sind es im Nachhinein zum Unmut der Gamercommunity publik zu machen, ist derzeit noch nicht wirklich bekannt. Fakt ist, dass die meisten Entwickler heutzutage bereits mit der Entwicklung des Haupspiels Zusatzinhalte herstellen. Daher darf man sich sicherlich auch hier und da über zeitnahe DLC Ankündigungen nicht wundern - wenn mich Entwickler allerdings bereits vor Release des eigentlichen Hauptspiels mit DLC-Ankündigungen zutexten, muss ich mir stellenweise schon an den Kopf fassen (Hallo Remedy).


Alles Abzocke oder was?!

Das Wort Abzocke fällt beim Thema DLC recht häufig und recht schnell - "Ich will das volle Spielerlebnis" hallt es dann meist aus allen Ecken, schließlich bezahlt der (Vorbestell-)Gamer auch satte Euros für das Spiel seiner Wahl, insbesondere die Konsolenspiele haben da doch recht happige Kurse jenseits der 50 Euro Marke - wenn man mal Importmöglichkeiten außen vor lässt. Volles Spielerlebnis zu vollem Preis - das ist doch nun echt eine faire Forderung, aber ... was ist das volle Spielerlebnis?

Ich würde das Angebot vielleicht mit einer Städtereise oder einem Urlaub vergleichen. Man bucht eine Reise, die Fahrt / den Flug, womöglich noch das Hotel. Dann ist man da: Paris, London, New York, Rio, Mexiko. Man kann die Stadt erleben, kann vieles sehen, aber dennoch, muss man wohl für das ein oder andere zusätzlich etwas Geld lassen. Museum, Sehenswürdigkeiten und andere Annehmlichkeiten zum Beispiel. Persönlich sehe ich den DLC-Markt der Publisher ähnlich. Aber, wie auch bei der Reise, kann man es auch übertreiben. Lustige Shirts, recycelte Maps aus Vorgängern, drei Extrawaffen oder weiß der Geier was, für harte Euros? Für mich ist schon der Erfolg des "Avatar-Shops" von XBOX-Live ein Rätsel, in meinen Augen ein einziger unnützer Gimmick-Shop für Luxusorientierte - aber Micropayment funktioniert.

Da darf man sich sicherlich nicht wundern, wenn Publisher diese vermeindliche Nachfrage auch weiter bedienen wollen oder dem Erstkäufer ihrer Spiele einen Freischaltcode oder eine VIP-Karte in die Spielebox legen, mit der er im Anschluß zunächst kostenlose DLCs erhält - später aber natürlich auch wieder häppchenweise zur Kasse gebeten wird. Ich finde DLCs grundsätzlich nicht schlecht, wenn ein gewisser Mehrspielwert geboten wird, zum Beispiel wie bei Borderlands, Dragon Age: Origins, Fallout 3 oder Grand Theft Auto IV. Allerdings frage ich mich bei DLCs, die einen Prologue (Dante's Inferno - Dunkler Wald) oder gar Sequenzen mitten im Spiel (Assassin's Creed 2) enthalten, wer das nach dem Durchspielen des Hauptspiels noch kaufen soll? Das Spieleangebot ist doch so üppig, dass man nach 10-20 Stunden Spielzeit nicht wirklich noch 5-10 Euro für 1-2 Stündchen obendrauf legt um zu erfahren was davor oder mittendrin passiert ist, sondern sich doch eher gleich zum nächsten Spiel begibt, oder?

Kurzer Zwischenaufreger: während man sich bei DLCs sicherlich hier und da aufregen oder einfach müde lächeln kann, finde ich dieses Pre-Order-Bonus-Getue wirklich nervig. Warum belohnt man nicht die Vorbesteller eines Spiels generell, sondern verteilt diverse Boni auf teils unzählige Händler, teilweise sogar noch länderspezifisch, warum? (Hallo Rockstar Games).


Kopierschutz-Revolution: Dauerhafte Onlineverbindung

Natürlich darf dieses, derzeit immer noch heiß diskutierte, und bei uns bisher nicht zur Sprache gebrachte, Thema nicht fehlen. Ubisoft hat mit dem Release von Anno 1404 Venedig, Assassins Creed 2 und Silent Hunter 5 einen neuen PC-Kopierschutz ins Leben gerufen, der fortan bei allen Ubisoft PC-Spielen zum Einsatz kommt und laut eigenen Angaben dem Spieler nur Vorteile bringt. Denn wie allseits bekannt oder vielmehr ständig durch die Publisher durch die Medien propagandiert, ist der PC-Markt durch Raupkopien dermaßen verseucht, dass man mit entsprechenden Kopierschutz-Mechanismen dagegen ankämpfen muss. Nun kann man natürlich als geplagter PC-Spieler über den Sinn und Unsinn solcher Mechanismen nachdenken, disktutieren oder sich aufregen, denn schließlich wurde bisher noch bei jedem Kopierschutz nicht die Zielgruppe Raupkopierer getroffen, sondern vielmehr der ehrliche Käufer mit Nachteilen behaftet. Wer sich bisher jedoch noch mit mehr oder minder lästigen SecuROM Installationen, begrenzten Online-Aktivierungen oder DVD-Checks rumärgern musste und, solange man das Spiel problemlos genießen konnte, den Kopierschutz auch akzeptiert hat - erscheint beim neuen "Online"-Kopierschutz mindestens ein sehr, sehr großes Fragezeichen über dem Kopf.

Dauerhafte Internetverbindung? Ist doch kein Thema, heute hat ja sowieso jeder eine DSL-Flatrate und ist ständig im Internet unterwegs, also dürfte das doch auch bei Spielen keinen Unterschied machen, schließlich ist die Onlineplattform STEAM auch mehr als erfolgreich und beliebt. Ein klarer Fall von Denkste! Der Unterschied ist, dass man nun auch für Singleplayer-Spiele, die man sonst ganz normal "offline" genießen konnte, eine dauerhafte Internetverbindung benötigt und gerade die Server der Ubisoft-Kollegen nicht nur zum Start dauerhaft überlastet waren. Mit jedem neuen Spiel kommen neue User hinzu und mit jedem neuen Spiel wird es chaotischer und noch unspielbarer, denn nach den o.g. folgten kürzlich auch Die Siedler 7 und in knapp zwei Wochen noch Splinter Cell: Conviction. Mal eben 2-3 Stündchen oder mehr gemütlich Zocken ist derzeit wohl eher selten möglich - siehe auch diverse Threads im Ubisoft-Forum. Immerhin gibt es zumindest für die Opfer der ersten Stunde, eine Entschädigung in Form von kostenlosen Spielen, allerdings dürfte das auf Dauer keine Lösung sein.

Bei einer kurzzeitigen Unterbrechung der Verbindung reagiert jedes Spiel anders, während man bei einem direkt an der Stelle vor der Unterbrechung weiterzocken kann, katapultiert einen das andere direkt zum letzten Checkpoint - und nochmal, wir sprechen hier von Singleplayer-Spielen/Kampagnen. Fataler ist es bei Command & Conquer 4 von Electronic Arts, die haben nämlich klammheimlich im Schatten des Ubisoft-Desasters, ihrem jüngsten PC-Spross ebenfalls eine "Dauerhafte Onlineverbindung" aufgeklebt, wobei man hier bei einer Unterbrechnung den gesamten, nicht gespeicherten, Fortschritt seiner Kampagne verliert. Das kann doch nicht wirklich euer Ernst sein, oder?!


In diesem Sinne ...

Beim Thema Download-Content kann man sicherlich geteilter Meinung sein, bisher habe ich selbst auch nur bei Borderlands und Dragon Age: Origins zugeschlagen, i.d.R. reicht mir bereits das Hauptspiel vom Umfang aus oder der DLC ist eben verhältnismässig uninteressant oder teuer. Wie schaut es bei euch aus?

Beim Thema PC-Kopierschutz Marke "Ubisoft" hab ich jedoch überhaupt kein Verständnis, der ist in aktueller Form einfach großer Mist. Dass man hier noch den erfolgreichen Kopierschutz verteidigt, da angeblich keine funktionsfähigen Raubkopien im Umlauf sind, ist doch ein Schlag ins Gesicht jedes zahlenden Kunden der nahezu täglich mit einer "Server überlastet" oder "Netzwerkfehler. Versuchen Sie es später noch einmal" Meldung beglückt wird - bei einem Singleplayer-Spiel!


... schöne Ostern noch ;-)









5 Kommentar(e):
und folgenden Usern gefällt der Beitrag: Kithaitaa, Michi, Haschbeutel, Tim, ... und 3 Gästen.

 





#1
Geschrieben am 4. April 2010 um 18:31 Uhr

TheWave meint ...

Es ist auch Ironie , das Assisans Creed 2 "gecrackt" wurde .
Oder kann man es so nennen ? Die UbisoftServer werden einfach emuliert Hostdateien bearbeitet uvm. ! Und was ist nun ? DRM ist indirekt geknackt ,daher frag ich mich was sich Ubisoft für die zukunft ausdenkt
  


btw:

schöner Beitrag sowas gefällt mir ^^


          
 





#2
Geschrieben am 4. April 2010 um 19:00 Uhr

Haschbeutel meint ...

Du greifst mir was Siedler 7 geht natürlich vor. Aktuell versuche ich ja, den Titel zu testen, was angesichts der Serverkacke nicht funktioniert. Zumal es auch Leute gibt, die gerne mal "unterwegs" zocken. Die DRM-Kacke ist im Endeffekt nur Negativ für einen - den User. Denn, wie TheWave schon sagt, gecrackt sind die Spiele alle schon   


          
 





#3
Geschrieben am 4. April 2010 um 19:35 Uhr

DarkRaziel meint ...

Schöner Beitrag, welcher auch von mir sein könnte was Konsole betrifft.
Denn die Probleme am PC kenne ich nicht da ich dort nicht zu Hause bin mit Spielen, aber das Thema im Internet verfolge.

Soweit die DLC einen Mehrspielwert haben bin ich auch Bereit diese zu Bezahlen, aber ein Teil der Hersteller sehen dort noch den schnellen Euro nebenbei.
Wie ganz frisch hat Activision den Bogen überspannt mit ihrem Paket für CoD MW2, welches 1200 Points (15 Euro) kosten soll.

Wie ich habe es nicht runtergeladen, denn das unterstützte ich nicht. So habe ich im Internet geschaut nach Verlosungen und bin auch fündig geworden und habe auch einen Abbekommen und konnte somit die Karten kostenlos laden.

Und als Fazit kann ich nur sagen 1200 Points sind für den teils aufgewärmten Aufguss nicht wert. Mit 800 Point hätten die Fans nicht verärgert und alle wären Glücklich.


          
 





#4
Geschrieben am 6. April 2010 um 12:23 Uhr

Tom C. von Briefgold meint ...

Also in meinen Augen ist dieser ganze DLC Wahn zu 99% Abzocke - ich meine ein Spiel kostet jetzt nicht selten neu ca. 70€!Meistens sind dabei ca. 5-6h Spielspaß eingeplant und für Onlinemuffel wie mich,ist der Onlinemodus auch keine (wirkliche) Alternative,die den Spielspaß ausdehnt.Zudem werden Onlinespiele immer "Newbie-feindlicher" - nehmen wir MW2. Wenn ich online spiele,dann vll. 2-3h die Woche. Zu verlieren,weil ich schlichtweg weniger "Skill" habe,sehe ich ein - kein Problem...aber ich finde es einfach furchtbar,dass ich auf eine Map komme,die besch..eidesten Waffen habe und 20 mal hinterainander von Leuten mithilfe von Thermalsichtgeräten,Superzielfernrohren usw. gekillt werde - das sind einfach wahnsinnig unfaire Gadgeds für Dauerzocker,bzw. die ohnehin schon wesentlich erfahreneren Spieler. Server für Anfänger gibt es ja nicht (bzw. kann man ohnehin nicht auswählen).
Der Knaller kommt aber ja noch - ich werde jedes Mal, wenn die neuen Karten geladen werden, aus dem Spiel geworfen,weil ich sie ja nicht habe (brauch ich auch nicht,ich kenne die Aktuellen kaum,wozu soll ich dann noch neue kaufen?).
Ich finde es auch nicht gut,dass die Konsolen auch immer "onlineabhängiger" werden - in naher Zukunft wird auch hier alles nur mit LogIn und Internet möglich sein und das ist das Letzte was ich an einer Konsole haben will - das muss für mich PlugAndPlay bleiben,da ich ja sonst auch zurück an den PC kann ...
Da komme ich auch zurück auf die Kopierschutzsachen des PCs...Ich bin vor ca. zwei Monaten umgezogen und wie jeder weiß sind die Internetdienste nicht die schnellsten - so habe ich erst seid Ende letzten Monats wieder Internet. Um die internetfreie Zeit zu überbrücken dachte ich mir "Hey kaufste dir ein Spiel!" - Naja ab zum Media Markt und was tolles ausgesucht - GTA4 ,30€ (in meinen Augen immernoch zuviel für ein Spiel),aber okay - nehm ich mit.Konnte es schon kurz anzocken und fand es super. Da ich ja wusste,dass ich 2 Monate lang kein Internet haben werde,brauchte ich ein tolles Offlinespiel und GTA4 ist nunmal so eins...Ich stand dann schon an der Kasse und hab dann im letzten Augenblick gelesen,dass man für das erstmalige Spielen eine Onlineregestriereung braucht...Tolle Sache sowas...aber zum Glück noch früh genug bemerkt.
Aber dabei hält sich das noch in Grenzen, das kann ich zumindest noch am Laptop spielen,wenn ich 5h lang mit Zug in meine Heimatstadt fahre.Nur die Aktivierung ist der Knackpunkt - aber was mach ich,wenn ich ähnlich wie in Steam ununterbrochen online sein muss?!
Wer errinert sich noch an die Anfänge von HL2?Jeder wollte es spielen,konnte es ber nicht weil die Server ausgelastet waren...ich kaufe mir doch kein Spiel für den Vollpreis nur um mir die Verpackung immer und immer wieder durchzulesen,weil ich micht nicht einloggen kann?!
Naja verzeihung für den halben Roman hier,aber wenns nach mir geht,könnte ich noch 5 Mal soviel schreiben - ich seh das einfach als Frechheit an,dass wir als Kunden so mies behandelt werden,nur damit die ganzen Hacker mehr Spaß daran haben den Kopierschutz zu umgehen (was die ohnehin immer schaffen werden)...Ich möchte ja nicht sagen,dass man das Thema nicht behandeln sollte,aber ich kauf mir doch kein Spiel,was ich 5 Mal installieren kann und dannach die CD wegschmeißen kann (Ich glaube bei FarCry2 war das der Fall - sowieso ein unheimlich schlechtes Spiel)....
In dem Sinne,
Gruß


        
 





#5
Geschrieben am 8. April 2010 um 08:53 Uhr

GizMo meint ...

spiele von EA, Ubisoft und Activision werden von mir schon gar nicht mehr gekauft. Was die 3 publisher abziehn ist für mich nicht mehr vertretbar. gibt genug (noch) vernünftige anbieter die auf so kranke methoden (was DLC, DRM und marketing betrifft) verzichten.

DLC hab ich mir bisher keinen gekauft - hab nur den von Heavy Rain, aber der war bei der collectors edition eh dabei - find den DLC markt größtenteils eh abzocke. Vorallem das dreiste bei Dantes Inferno, da gabs doch zu release schon 4 od. 5. DLCs, od. modern warfare2: ~15euro(!) für 5 maps, wovon 3 sogar noch alte aus MW1 sind xD dreister gehts nicht mehr...


          



Kommentar verfassen:


NAME*: (KEiNE URL/DOMAiN)

EMAiL*: (WiRD NiCHT ANGEZEiGT)

EiGENE HOMEPAGE: (OPTiONAL)

TWiTTERNAME: (OPTiONAL)


DEiN KOMMENTAR*:
                           


BEi WEiTEREN KOMMENTAREN ZU DiESEM ARTiKEL BENACHRiCHTiGEN?
 JA, PER EMAiL.
 JA, PER TWiTTER - DiREKTNACHRiCHT
Du musst @PRESSAKEY auf Twitter folgen, damit wir dir Direktnachrichten senden können.


ANTiSPAM*: 
(entfällt bei Registrierung)





     


* = PLiCHTFELDER