Retro-Flashback

Faszination Pixel Art - Massig Details mit wenig Farben

Geschrieben von Kithaitaa am 19. Januar 2010 um 17:25 Uhr


Im ersten Teil unserer Retro Zeitreisen Folge, haben wir ja bereits gesehen wie liebevoll und detailreich die damalige Grafik war, trotz geringer Auflösung und einer begrenzten Farbpalette - insbesondere die Bitmap Brothers waren hier ein sehr gutes Beispiel. Während die zweite Folge des Spiele & Publisher Rückblicks noch etwas auf sich warten lässt, gehts heute dennoch in eine ähnliche Richtung. Nämlich um den sogenannten Pixel-Art Stil, eine Computerkunst die jede Menge talentierte Designer zu bieten hat, welche in mühevoller Kleinarbeit wahre Kunstwerke erschaffen. Natürlich gibt es auch jede Menge Fans dieses Grafikstils, mich zum Beispiel, daher widme ich dieser Kunst und den jeweiligen Schöpfern einen Beitrag und euch schöne Grafiken :-)

Damit wir auch noch etwas weiter über den Tellerrand schauen, handeln die Grafikbeispiele überwiegend nicht unbedingt von Games, dass dürfte aber sicherlich keinem etwas ausmachen. Selbstverständlich ist bei jedem Bild die entsprechende Quelle zum Autor verlinkt, auf den dortigen Websites findet ihr meist noch weitere Werke der Designer. Genug geredet, hier we go! Nehmt euch ein wenig Zeit für die einzelnen Grafiken, schließlich strotzen die meisten nur so vor Details - und wem da sofort 8-Bit, Retro oder diverse Handhelden "in den Kopf schießen", dass war Absicht.



Bugpixel. Captain Exocet at Flaber Cove. Lediglich 29 Farben strahlen euch hier an!




Bugpixel. Chateau Noir. Elf Farben und lediglich 4 Frames für die Animation.




Iso Castle by Fool. 36 Farben und 40 Stunden Arbeit stecken in diesem Bild. (Klick zum Vergrößern)




The Water Mill. 44 Farben und 10 Frames für die Animation.




Roadkill Market by Fool. (Klick zum Vergrößern)




Bugpixel Reo Resort. (Klick zum Vergrößern)




Bugpixel Steampunk Factory. (Klick zum Vergrößern)




Crocktown by Fool. Lediglich 18 Farben.




Neighborhood by Fool. Es wurden 61 Farben verwendet.




Pigrate Shop by Tsutsu-di. (Klick für Animation)




Pix in Space. Harry Potter Mockup, 32 Farben.




Monkey Island. 127 Farben.
Recht interessant dürfte auch die Animation zur Entstehung des ganzen sein.




Dragon Rider by Fool. 16 Farben, ehrlich.



Wie, das wars? Ja, eine kleine aber feine Auswahl für Zwischendurch sozusagen. Wen das Thema generell interessiert, der kann sich zum Beispiel in der entsprechenden Rubrik bei Deviantart sattsehen oder bei PixelJoint, oder bei Pixelation, oder auf der Website von "Fool" ... oder ...







5 Kommentar(e):
und folgendem User gefällt der Beitrag: Kithaitaa,

 





#1
Geschrieben am 19. Januar 2010 um 19:36 Uhr

Haschbeutel meint ...

Sehr, sehr, sehr geil! Da kommt man online und sieht so ne coole Serie - klasse  Das ist doch noch Kunst, mit der ich was anfangen kann   


          
 





#2
Geschrieben am 20. Januar 2010 um 15:05 Uhr

DarkRaziel meint ...

Nette Bilder und Animation.

Ja damals war alles Besser.   Was auch meistens zutrifft

Denn damals wurden die Spiel noch mit viel Liebe gemacht und heute wird meist nur noch für die Breite Masse entwickelt. Randgruppenspiele oder mal wirklich was neues traut sich heute keiner mehr ran. Publisher wollen eben heute nur noch den Rubel rollen sehen.

Wie früher wollte man jeden Bit für Bit nutzen vom Medium, doch heute zu DVD und Blu-ray Zeiten juckt es kaum einen wie viel Speicher man schon sinnlos vergeudet hat.

Finde es voll schade, weil ich gerne mal noch alte Games spiele, aber nur wenn sie auch gut gemacht sind.

Und da heute mein Gewinn machinarium gekommen ist von der Aktion "Top's & Flop's 2009" werde ich es jetzt auf meinem iMac installieren und die schönen Handgemalten Hintergründe genießen und den Planeten retten.   


          
 





#3
Geschrieben am 20. Januar 2010 um 21:42 Uhr

Kithaitaa meint ...

Naja, ging mir jetzt nicht unbedingt darum, dass "früher alles besser war", eher um den Stil ansich. Finde das echt immer wieder klasse und die Unmengen an Details die da immer untergebracht sind. Viel Spaß mit Machinarium, das geht auf jeden Fall in diese Richtung   

Die PigAnimation ist für mich eh das geilste *gg* [Externer Link]


          
 





#4
Geschrieben am 20. Januar 2010 um 23:32 Uhr

light meint ...

Wirklich beeindruckend, welche Details man auf den kleinen, unglaublich "kompakten" Bilder erkennen kann. Es sollte sich mal jemand an ein Bild mit Full-HD Auflösung erstellen, das würde ich mir als Hintergrundbild einrichten. Der Arbeitsaufwand dürfte dabei bei geschätzen zwei bis drei Wochen liegen.  


          
 





#5
Geschrieben am 20. Januar 2010 um 23:55 Uhr

Kithaitaa meint ...

@light - hehe. Es gibt ja sogenannte "Pixelcities", dass sind megagroße Onlinestädte in denen jeder ein paar Quadratmeter für sein Pixelart buchen kann (nicht unbedingt entgeltlich) insgesamt ergibt das Gesamtbild, mehr oder minder eine Stadt ... da gibt es durchaus auch größere Werke, wie z.B. das bereits oben gezeigte [Reo Resort] ...



          



Kommentar verfassen:


NAME*:

EMAiL*: (WiRD NiCHT ANGEZEiGT)

EiGENE HOMEPAGE: (OPTiONAL)

TWiTTERNAME: (OPTiONAL)


DEiN KOMMENTAR*:
                           


BEi WEiTEREN KOMMENTAREN ZU DiESEM ARTiKEL BENACHRiCHTiGEN?
 JA, PER EMAiL.
 JA, PER TWiTTER - DiREKTNACHRiCHT
Du musst PRESSAKEY auf Twitter folgen, damit wir dir Direktnachrichten senden können.


ANTiSPAM*: 
(entfällt bei Registrierung)





     


* = PLiCHTFELDER