E3 Expo

Gedanken zur E3 - Sony's Move und Microsoft's Kinect im Fokus

Geschrieben von Haschbeutel am 16. Juni 2010 um 21:42 Uhr


Die E3 ist in vollem Gange und die News und Ankündigungen überschlagen sich so sehr, dass kaum Zeit bleibt um Luft zu holen und sich Gedanken über das zu machen, was die Industrie so in den nächsten Monaten auf uns loslassen will. Grund genug, sich zusammenzusetzen und zu überlegen, wo Potential entsteht und was man lieber gleich ignorieren sollte. Beginnen wollen wir mit zwei Hardwarerivalen, die das gleiche Konzept auf unterschiedliche Weise angehen. Die Rede ist von Sonys "Move" bzw. Microsofts "Kinect", formerly known as "Natal". Was wir von den beiden Next-Gen-Wii-Kopien halten, klären Caro, Tim, unser Neuzugang Khezul und meine Wenigkeit im direkten Dialog - und natürlich zusammen mit euch!


Haschbeutel
Haschbeutel: Hallo ihr drei. Nun, die E3 hat just die "Halbzeit" erreicht und es sind schon einige interessante Titel und Hardwareteile angekündigt worden. Heute würde ich jedoch gerne die Software hinten anstellen und mich vor allem um die Hardwareneuheiten kümmern. Nebem dem Nintendo 3DS habe ich vor allem Microsofts Kinect und Sonys Move erwartet, um beide Komponenten endlich mal im direkten Vergleich zu sehen. Zu aller erst - ich fand "Natal" als Namen für Microsofts Hampelhardware eigentlich besser. Man kannte den Namen bereits und irgendwie spricht er sich flüssiger aus. Ich frage mich, warum Microsoft so kurz vor knapp hier noch den Namen geändert hat. Natal war doch im Prinzip schon in alle Munde und Sonys "Move" strotzt jetzt irgendwie auch nicht vor Genialität... oder was meint ihr?


Tim
Tim: Ehrlich gesagt: mir persönlich gefällt "Kinect" besser. Klar, die Namensänderung kommt ziemlich spät und ich sage oft immer noch aus Versehen "Natal". Aber Project Natal klingt als Name für eine Zusatzhardware doch ein wenig marketinguntauglich.. was soll's. Entscheidend ist letztlich nur die Technik und das Line-Up. Aber gerade da bin ich mir eher unsicher, was die Software angeht - das gezeigte war bisher nicht ganz nach meinem Geschmack. Bei Move ist es ähnlich: gute Technik, aber noch nicht genau der Titel, der mir den Kauf schmackhaft macht. Sony kann kopieren, das sieht man ja - aber Kreativität, Ideen? Fehlt vollkommen..


Khezul
Khezul: Ich war auch der Auffassung, dass sich Natal bereits in den Köpfen der Konsumenten eingebrannt hat. Allerdings wird das mit Kinect nicht anders sein. Im Gegenteil: Die kurzfristige Namensänderung sorgt für Erstaunen und Verwirrung gleichermaßen und bleibt allein deswegen im Gedächtnis. Xbox-Produktmanager Greenberg behauptet ja selbst, dass der Begriff Natal nicht so geläufig war, wie wir vielleicht glauben mögen und hinter Kinect ein Prozess des Lernens steht - im wörtlichen, wie im übertragenen Sinne. Natürlich ist auch nicht von der Hand zu weisen, dass der Begriff Kinect den Machern hinter dem ganzen Projekt zusagt - und das wird wohl ausschlaggebend genug für die Umbenennung gewesen sein. Move ist zwar nicht so originell, aber meiner Meinung nach am passendsten und auch weniger kryptisch als beispielsweise Kinect.


Caro
Hardcora: Ich denke man wollte mit dem Namen "Kinect" etwas mehr an die Nintendo Philosophie heranrücken. "Wii" oder auch "We" soll ja die Verbundenheit unter den Spielern ausdrücken und für das Gemeinschaftsgefühl stehen. Nichts anderes sagt theoretisch "Kinect" oder eben "Connect" aus. Natal war in diesem Sinne nichtssagend und erinnert eher an einen 08/15-Science-Fiction-Streifen als an eine Spielehardware. Letztendlich ist aber nicht der Name entscheidend, sondern wie das ganze bei der Spielebevölkerung aller Welt ankommen wird. Neu ist es ja, aber die Berichte vor einigen Monaten schrecken dann doch etwas ab - ich mein .. ein Sofa, das als Spieler erkannt wird? Kinect muss erst noch beweisen, ob es wirklich zu all den Leistungen fähig ist, die es uns bis heute verspricht.


Haschbeutel
Haschbeutel: Dann bleibe ich wohl der Einzige, der Natal besser fand - Schande über mich. Vielleicht gefiel mir an Natal einfach, dass es eben nicht sofort wie "Move" oder "Wii" dem Spieler den Sinn auf's Auge drückt. Aber nunja. Widmen wir uns dem eigentlich wichtigen Aspekt - der Hardware. Tim hat ja stellenweise schon etwas vorgegriffen und das Thema Technik angeschnitten. Interessant ist hier natürlich der direkte Vergleich Nata...äh. Kinect und Move. Rein vom ersten Eindruck (ohne die aktuellen Spiele mit einzubeziehen) muss ich sagen, dass der Move-Controller wohl keinen Designpreis gewinnen wird, oder?


Caro
Hardcora: Gut, dass du das Thema anschneidest. Als ich das erste Mal vom Move-Controller für die PS3 gehört habe, dachte ich ehrlich gesagt, es wäre ein schlechter Scherz. Im Sinne von "oh wow, Wii-Controller mit bunten Bommeln oben drauf? Das ist ja total innovativ!". Die beißende Promotion dafür fand ich wiederum cool und denke, dass die erhöhte Präzision doch eine enorme Verbesserung darstellen kann. Wer hat sich noch nicht darüber geärgert, dass die Wii einfach nicht das macht, was man gerne hätte? Gerade bei Action-Spielen ist das natürlich ärgerlich und könnte durch Move die erhoffte Verbesserung bringen. Geklaut ist ja nicht immer schlecht.


Tim
Tim: Naja, Move gewinnt meiner Ansicht nach aktuell eher einen Trostpreis als sonstwas, einen Designpreis sowieso nicht - auch wenn ich die Leuchtkugel jetzt nicht sooo furchtbar finde. Habe zuhause so oder so keine ordentliche Taschenlampe, von daher kommt Move praktisch wie gerufen. Technisch dagegen scheint es ganz cool zu sein - gerade bei der Demo von Tiger Woods hat es ja seine Stärken bewiesen. Aber für eine Art WiiPlus wird das niemals reichen, dazu fehlen Sony einfach die nötigen Ideen. Zumindest sieht es momentan danach aus.


Khezul
Khezul: Technisch wollen ja sowohl Move, als auch Kinect das schaffen, woran die Wii bis heute - trotz WiiMotion Plus - scheitert: Eine flüssige 1:1 Übertragung der Bewegungen. Und ich muss sagen, dass ich bei beiden Konzepten skeptisch bin. Die Spielerfahrung würde allerdings enorm davon profitieren - und darauf kommt es für mich nunmal an. Was das Design angeht... Halte ich die bunten Lämpchen des Move-Controllers für einen ähnlich schlechten Scherz wie Caro. Im Endeffekt muss aber das Produkt überzeugen und nicht das Design. Würdest du mich aber danach fragen, so finde ich Kinect am stylischsten.


Haschbeutel
Haschbeutel: Ja, der Bommel ist so eine Sache, wo ich mich frage, ob man den Sensor oder was auch immer sich darin verbirgt, nicht hätte im Gehäuse verpacken können. Da finde ich Microsoft doch um einiges konsequenter. Statt eines Wii-Controller-Verschnittes, wird direkt ganz auf "materielles" verzichtet. Während Move meiner Meinung nach nur das Wii-Prinzip erweitert, sehe ich in Kinect wahnsinnig viele neue Ideen. Ok, die vorgestellten Spiele sind aktuell nur Wii-Ableger in HD. Aber stellt euch mal vor - Command and Conquer auf einem großen TV, ihr befehligt eure Einheiten nur mit Händen und Gestiken. Minority Report lässt grüßen. Oder Heavy Rain (auf Xbox, haha!). Tschüss Controller-Bewegungen, hallo Motion-Acting! Gott, wie ich mich freue. Age of Empires mit Kinect. Oder Mech Warrior - nur, dass der Spieler das Teil "in Echt" und ohne Controller bedient. Hell Yeah!


Khezul
Khezul: Genau das ist es, was ich mir von Kinect erwarte. Komplett mit Händen und Füßen zu agieren, ganz auf zusätzliche Hardware verzichten zu können. Für mich klingt das alles aber noch zu schön, um wahr zu sein. Und das ist es vermutlich auch - vorerst werden wir, davon gehe ich einfach aus, trotzdem wieder nur die alten Sport- und Familien-Kamellen zu Gesicht bekommen. Die Technik braucht noch eine Weile, bis sie bei dem ist, was in den Trailern suggeriert wird.


Caro
Hardcora: Command & Conquer via Kinect. Hört sich an wie der erste RUSE-Trailer. Ja, das hätte durchaus Potential und würde vielleicht sogar direkt von der Bundesstelle wegen Terrortraining verboten werden ;). Der Move-Heavy Rain Trailer hat ja schon überzeugt - das dann nur mit den Händen ... ein Traum wird wahr. Während Kinect bei solchen Spielen natürlich glänzt, stelle ich mir Shooter damit eher etwas lächerlich vor. Man denke an die Mutter, die ihren Sohn dabei entdeckt, wie er vor dem Fernseher eine Waffe nachahmt. In jenem Genre dürfte Sony dann eher die Nase vorn haben.


Tim
Tim: Das meinst du doch nicht ernst? Für Strategiespiele wie C&C braucht es mindestens einen Touchscreen.. ich käme mir dabei a) blöd vor, in die Tiefe zu greifen und b) würde dann ja jede Bewegung als ein Befehl erkannt. Das würde garantiert schief gehen. Obwohl ich Kinect durchaus jede Menge Potential zuspreche - aber nicht in diesem Genre. Interessant wären aber gerade die Sportspiele. Und auch allgemein lässt sich mit Ideen und Kreativität vieles machen... die Frage ist nur, ob die auch vorhanden sind. Da bin ich eher skeptisch.


Haschbeutel
Haschbeutel: Doch, das meine ich ernst, lieber Tim. Warum einen Touchscreen? Mit den Fingern zieht man einen Auswahlkasten, mit den Händen bewegt man die Einheiten. Genau wie Caro das beschrieben hat - RUSE in Echt. Dass du jetzt eher die "klassischen" Sportspiele mit Kreativität verbindest, finde ich eher bedenklich. Kinect bietet so viel mehr, genau wie Move. Durch den Controller hat man hier, wie wir schon festgestellt haben, vor allem bei Shootern und ähnlichen Spielen ein ganz neues Feeling, was man mit der hakeligen Wii-Steuerung bis heute nicht hatte. Und Kinect hat die Chance, all das, was wir in Science-Fiction-Filmen gesehen haben, Wirklichkeit werden zu lassen. Ich sehe hier bei beiden Konkurrenten großes Potential, endlich weg von Casual zu gehen und hin zu innovativem "Next-Gen-Gaming", wenn auch in komplett anderen Genres. Das letzte was ich will, sind Sportspiele. Dafür reicht die Wii komplett aus, finde ich. Wenn ich mich jetzt entscheiden müsste, was ich mir kaufen würde, würde ich daher wohl eher zu Kinect tendieren - einfach, weil ich hoffe, dass ich bald als General meine Einheiten durch das Wohnzimmer jagen kann. Und ihr?


Khezul
Khezul: Egal ob Move oder Kinect, gekauft wird es erst, wenn ich es in Aktion gesehen und selbst Hand angelegt habe. Insgesamt betrachtet bin ich der Meinung, dass uns Kinect, insofern es so funktioniert, wie ich es mir vorstelle, uns die Türen zu ganz neuen Welten öffnen könnte. Kein Controller - wer braucht den schon? Aber ich bin wie gesagt sehr skeptisch, ob die heutige Technik wirklich schon so weit und die Zeit reif dazu ist. Trotzdem: Während PlayStation Move für mich nur eine weitere Stufe auf der Leiter der Bewegungskontrolle darstellt, steht Kinect für mich schon auf der obersten Sprosse. Aus diesem Grund würde ich die schicke Kamera von Microsoft auch bevorzugen, mit neuer Xbox 360 Slim, versteht sich.


Caro
Hardcora: Ich denke auch, dass beide, sowohl Move als auch Kinect, ihre Daseinsberechtigung haben. Eine verbesserte Wii-Steuerung bei der Move oder Live-Zombie-Bashing bei Kinect. Beides stelle ich mir mehr als spaßig vor. Um wirklich bewerten zu können, was beide können, muss man es eben einfach mal testen. Move für die PS3 ist bei mir jedenfalls schon fast vorbestellt - für Kinect müsste ich mir noch mal eben die 360 (slim) besorgen. Wenn ich mich entscheiden müsste .. würde ich mir wahrscheinlich alles davon holen, was ist schließlich besser, als eine ständige Entwicklung des Spielgefühls? Die Zeit wird zeigen, ob alle Konsolen nebeneinander bestehen können oder ob sich eins der Systeme durchsetzt. Gewinnen kann eigentlich nur einer: der Spieler selbst.


Tim
Tim: Das mit der Kreativität hatte ich nicht auf die Sportspiele bezogen, lieber Kollege Haschbeutel. Es geht mir um die allgemeine Vielfalt: ich will Sportspiele sehen, ja, aber ich will auch anderes. Einfallsreiches. Außergewöhnliches. Ich wünsche mir, dass mein Gegenüber in einem Dialog auf meine Gesten reagiert. Ich wünsche mir, dass die freie Bewegung funktioniert, ohne gleich in Rumgehampel auszuarten oder zu Schweißausbrüchen zu führen. Das, was man letztes Jahr mit Kate & Milo gesehen hat, war richtig interessant - und ich war richtig enttäuscht, als davon nicht das geringste zu sehen war.. bei Move gab es gleich gar nichts interessantes, noch nicht einmal eine außergewöhnliche Techdemo. Das, was Microsoft und Sony mit Kinect und Move vorhaben, hat sicherlich Potential, klingt vielversprechend und funktioniert technisch prima - aber bei diesem Line-Up wird der erfahrene Spieler nicht zuschlagen. Warum auch? Das, was er haben will, hat er (noch?) nicht gesehen. Und ich kann mir beim besten Willen auch nicht vorstellen, dass die "Casual-Gamer-Fraktion" der Wii noch umsteigen wird und dafür 300€+ berappt. Wir werden sehen, wie sich das ganze entwickelt. Momentan bin ich bei beiden skeptisch - aber Kinect hat dank einer innovativeren Technik die Nase vorne. Und auch, wenn mich das Spieleangebot direkt bisher nicht anspricht - es würde mich doch reizen, die Technik mal auszuprobieren. Müsste ich mich zwischen den beiden entscheiden, würde ich Kinect preferieren. Aus dem einfachen Grund, weil ich hier die neue Spielerfahrung finde, die Sony mit Move nicht verwirklichen kann.


Haschbeutel
Haschbeutel: Dann danke ich euch für eure Meinungen und hoffe, dass wir in Zukunft sowohl für Move, als auch für Kinect viele spaßige und innovative Spiele testen dürfen. Was uns jetzt noch interessiert, ist eure Meinung, liebe Leser. Kinect? Move? Beide? Wer hat die Nase vorn? Oder findet ihr beide Produkte einfach nur unnötig? Wo seht ihr die Chancen? Fragen über Fragen - und wir hoffen auf viele kreative Antworten. Danke fürs Lesen und bis zum nächsten Mal.

Tags: e3, natal, move, kinect, duell  





9 Kommentar(e):
und folgenden Usern gefällt der Beitrag: Haschbeutel, Hardcora, Khezul, Michi,

 





#1
Geschrieben am 16. Juni 2010 um 22:40 Uhr

Kithaitaa meint ...

Also mich sprechen bisher beide Produkte nicht an, weder Kinect mit ohne alles, noch Move. Design oder Technik hin oder her, sicherlich ist es "cool" wie im oft zitierten Minority Report durch seine Videosammlung oder ähnliches zu blättern, aber bei Games will ich, wie bisher konzentriert am PC zocken, oder gemütlich auf er Couch. Wenn ich rumhüpfen will, dann gehe ich ins Fitnessstudio oder Joggen - dazu brauche ich keine Hardware von MS oder Sony. Und das Beispiel mit C&C zieht irgendwie auch an mir vorbei, speziell bei einem RTS, bei dem man sich auch mal stundenlangen Orgien hingibt, muss ich nicht im Wohnzimmer stehen und wild rumfuchteln wie Tom Cruise, als er merkt das er der Böse ist. Muskelkater vom RTS-Zocken? Nein danke.

Ziemlich enttäuschend von MS, dass kein Preis genannt wurde, immerhin Sony hatte ja die Eier als erster einen zu nennen.


          
 





#2
Geschrieben am 17. Juni 2010 um 10:57 Uhr

Benü meint ...

Ich sehe es genau so wie viele andere. Sony klaut mal wieder im großen Stil, und flamed dann auf ihrer Pressekonferenz über alle anderen.
Sowas macht man einfach nicht.

Abgesehen davon ist die Technik die Sony da einfach verwendet mehr als schlecht und existiert schon seit PS2 Zeiten.
Dann wird noch damit geprahlt das Move ja so viel billiger wär als die Konkurrenz, was sie aber nicht sagen ist das jeder Teil ( Heisst beide Controller ( einzeln ) und die Kamera ) EINZELN gekauft werden muss wo man auf einen ungefähren preis von 150€ kommt.
Ein dummer witz.
Naja, mal hoffen das Sony´s Move besser funktioniert als die Wii, dann hätten se ja wenigstens gut geklaut  

Desto trotz kann ich es mir nicht vorstellen alle möglichen Games NUR mit Nata...Kinect zu spielen.
Manchmal BRAUCHT man ( ACHTUNG, Pubertärer Witz ) einfach was Dickes in der Hand.


Achso, ich möchte natürlich noch dran hängen das alles nur Spekulation ist   
Eine endgültige Meinung erlaube ich mir erst wenn ich beides auf Herz und Nieren getestet habe.

Fazit:
Microsoft hat das Rad neu erfunden ... mehr gibts net zu sagen, abwarten und Tee trinken   


          
 





#3
Geschrieben am 17. Juni 2010 um 10:59 Uhr

kat meint ...

@kithaitaa : kann ich nur beistimmen. wenn man rumspringen will oder so dann könnte man ja auch rausgehen, eh besser dann die realität. aber fürs spielezocken denke ich , sollte man am pc bleiben. !


        
 





#4
Geschrieben am 17. Juni 2010 um 12:02 Uhr

Kithaitaa meint ...

@Benü
- PlayStation Move Bundle – Ein PlayStation Move Controller, eine PlayStation Eye Kamera und einer PlayStation Move Game Demo Disc für 59.99 Euro (Empf. Verkaufspreis)
- PlayStation Move Controller – Einzeln erhältlich für 39.99 Euro (Empf. Verkaufspreis)
- Darüberhinaus werden einzelne PlayStation Move Bewegungscontroller und die PlayStation Eye Kamera zum Preis von je 29.99 Euro verfügbar sein.

Also nicht ganz 150 Euro.


          
 





#5
Geschrieben am 17. Juni 2010 um 12:03 Uhr

GizMo meint ...

@Benü:

[Externer Link]


M$ hat garnichts neu erfunden & innovativ ist kinect ebenfalls nicht xD zumindest im kopieren sind sie fast genauso gut, wie japanische firmen - beweise dafür gibts allein im xbox umfeld schon zu genüge (gamecube xbox controller z.b.), von anderen branchen, in denen sich M$ rumtreibt ganz zu schweigen. ^^

ah, btw: kann Kinect irgendwas weltbewegendes, neues? irgendwas, was mir vllt. entgangen ist, etwas 'noch nie da gewesenes'

natürlich ist sonys 'move' auch bei weitem nicht revolutionär. das liegt schon am controller design, was einfach zu sehr an die Wii erinnert - auch wenn die Technik dahinter eine volkommen andere ist.
aber immerhin haben sie bereits bei der E3 2009 auf Techdemo-schwindel verzichtet und live etwas vorgeführt, das hebt die glaubwürdigkeit übers produkt.


zur präzisen umsetzun beider techniken:
bei natal gibts einen sichtbaren delay, wenn M$ nicht gerade tech-demos zeigt, sondern doch mal live performen lässt, sieht man das ganz deutlich.

Bei Move weiß ichs nich so recht, auf der jetzigen E3 sah es bei TigerWoods Golf ziemlich nach nem delay beim abschlag aus.
Bei Sorcery hingegen kam mir die umsetzung flüssig vor. *hmm*

@Tim : wo genau siehst du eigentlich eine Innovation bei Kinect? Es ist doch alles schonmal da gewesen. Genau wie bei 3D. gab es in den 50ern schon Cameron macht n blaues 3D Pocahontas und die Welt liegt ihm zu füßen :o unverständlich...

und zu Milo: das ganze war doch nur n Fake, da stand eine Schauspielering vor nem leeren Fernseher und hat selbstgespräche geführt, dann haben noch ein paar 3d Artists Milo programmiert und das ganze wurde zusammengesnippelt als Techdemo der öffentlichkeit gezeigt. Kein wunder, dass es da keine neuen infos gab.
und bei Milo fällt mir wieder das EyePet ein *shame on me  * - welches übrigens (bewiesen) funktioniert.


kinect find ich übrigens n doofen namen, ohne hintergedanken od. interpretationen. ich fand natal persönlich einfach besser.
hmm.. kinect, da war doch schonmal was mit so einem ähnlichen namen...
ah! genau [Externer Link]

EyeToy, wär hätt's gedacht ~ ^_^

Bei Move stimmt der Preis einfach nicht. Das Starterbundle ist recht günstig, aber da fehlt immernoch der sub-controller. und selbst dann, hat man für 60-70€ nur eine Person ausgerüstet.
Aber ich glaub die Kosten sind bei der Wiimote+Nunchuk ähnlich, oder?
Hier reicht bei Natal eh... Kinect ja eine Kamera um alle vor der kamera mehr od. weniger glücklich zu machen.

Vom spieleaufgebot her müssen beide nachziehn.
auch wenn es einige intressante titel (zumindest für move, kinect kenn ich keins) gibt.
wobei der Vorteil der Blu-Ray nicht zu verachten ist. So kann man move und normale controller version auf eine BR packen, bin gespannt, wie M$ das realisiert mit DvDs - falls die für kinect angebotenen spiele überhaupt auch mit normalen kontrollern funktionieren (sollen/können).

öhm.. fazit: xD

ich halt von beiden nicht viel und von kinect noch viel weniger.
als Besitzer einer PS3 werd ich jedoch den Move im Auge behalten - vllt. wird noch was draus.
Und bei nem Bekannten erste praktische 'erfahrungen' mit Kinect sammeln - falls er es sich zulegt.

so, lang genug ^^
cya ~


          
 





#6
Geschrieben am 17. Juni 2010 um 12:51 Uhr

Fetzig meint ...

*g* GizMo ist ein fanboy....


          
 





#7
Geschrieben am 17. Juni 2010 um 13:34 Uhr

Khezul meint ...

GizMo: [...] und zu Milo: das ganze war doch nur n Fake, da stand eine Schauspielering vor nem leeren Fernseher und hat selbstgespräche geführt, dann haben noch ein paar 3d Artists Milo programmiert und das ganze wurde zusammengesnippelt als Techdemo der öffentlichkeit gezeigt. Kein wunder, dass es da keine neuen infos gab. [...]


Aus diesem Grund bin ich auch der Ansicht, dass die Technik, die dem Kunden hier suggeriert wird, noch gar nicht existiert - außer vielleicht in den kreativen Köpfen der Entwickler. Bis wir dort sind, wovon Haschbeutel so schön im Traumland schwelgt, werden noch einige Jahre ins Land ziehen. Das Potenzial wäre aber da.


          
 





#8
Geschrieben am 17. Juni 2010 um 14:39 Uhr

GizMo meint ...

Fetzig: g GizMo ist ein fanboy


jup, und was willst du mir damit sagen? ^^


          
 





#9
Geschrieben am 5. Juli 2010 um 21:59 Uhr

aither meint ...

MS braucht gar nicht 2 versionen eines Spiels (Controller und Kinect) auf ein Spiel zu packen weil man die normalen spiele eh nicht mit kinect steuern kann. Sowieso ist der grosse Gewinner nach wie vor nintendo mit der Wii, denn dort gibt es zwar einen riesenhaufen Schrott aber auch einige ganz grosse Perlen und bei Kinect und Move ist es bis jetzt nur durchschnittsfrass (wobei move sich immerhin nicht nur auf casual konzentriert). Alles was ich bei Kinect machen kann (besonders 100m lauf und fussball) kann ich auch in meiner Umgebung machen oder ich kann gleich nur meinen Daumen bewegen. Sowieso: Wie erkennt Kinect, ob ich den Film vorspulen will oder nur nach der Chipspackung greife. Und ich hab keine Lust dass jedesmal das Spiel unterbrochen wird wenn jemand bei meiner glotze durchläuft.


        



Kommentar verfassen:


NAME*:

EMAiL*: (WiRD NiCHT ANGEZEiGT)

EiGENE HOMEPAGE: (OPTiONAL)

TWiTTERNAME: (OPTiONAL)


DEiN KOMMENTAR*:
                           


BEi WEiTEREN KOMMENTAREN ZU DiESEM ARTiKEL BENACHRiCHTiGEN?
 JA, PER EMAiL.
 JA, PER TWiTTER - DiREKTNACHRiCHT
Du musst PRESSAKEY auf Twitter folgen, damit wir dir Direktnachrichten senden können.


ANTiSPAM*: 
(entfällt bei Registrierung)





     


* = PLiCHTFELDER