Hardware & Software

Der Porsche für Zuhause - Fanatec mit neuem Multiplattform-Wheel

Geschrieben von DerBene am 13. Dezember 2010 um 16:37 Uhr


Neue Fahrzeugflotte für die Redaktion: Pressakey steigt auf Porsche um. Leider nicht ganz - aber für Rennspielfans und ganz besonders für Simulations-Profis mit einer XBOX360 neben dem Fernseher gibt es Grund zur Freude. Nachdem das offizielle Microsoft-Lenkrad nicht mehr produziert wird, kommt Anfang nächsten Jahres ein Force-Feedback-Wheel auf den Markt, das in einer ganz anderen Liga spielt. Sowohl was die Leistung als auch was den Preis angeht. Ich habe einen ersten Blick riskiert und für euch die ersten Infos zum Fanatec 911 GT2. Und da das Lenkrad auch mit dem PC und der PS3 kommuniziert, dürfen auch Gran Turismo 5 Fans reinschauen. Und PC-Simulanten.

Alcantara Leder, Schalthebel aus Aluminium oder Carbon und ein original Porsche Logo in der Mitte. Klingt wie ein echtes Porsche Lenkrad? Sieht auch so aus. Lediglich der kleinere Radius des Lenkrads im Vergleich zum Originalporsche, das leuchtende XBOX-Logo links unterhalb des Wheels und natürlich das fehlende Armaturenbrett verraten uns: Wir sitzen nicht in einem Porsche 911 GT2.




Nun, dass könnte daran liegen, dass uns dazu einfach das nötige Kleingeld fehlt. Der GT2 wird nicht mehr produziert, kostet aber locker um die 100.000€. Gebraucht. Wer sich mit dem Gefühl zufrieden gibt, einen GT2 in Forza Motorsport 3 mit einem GT2-Lenkrad zu steueren, ist mit rund 250€ dabei. Soviel soll das neue Flagschiff von Fanatec nämlich in der Basisvariante kosten. Wer noch die Pedale hinzu bestellt, landet bei 300€. Kein Pappenstiel - aber dafür verspricht Fanatec ein konkurrenzlos gutes Produkt. Und der (limitierte) Vorgänger, das Porsche Wheel Turbo S, konnte sowohl die Poweruser in den virtuellen Racing-Communitys als auch die Fachpresse überzeugen - und ist inzwischen trotz des hohen Preises ausverkauft.


Alleinstellungsmerkmal: Multiplattform

Grund für den Erfolg des Vorgängers dürte in erste Linie die Kompatibiltät mit den beiden großen Heimkonsolen, also XBOX360 und PS3, sowie dem PC sein. Zocker, die gerne auf beiden Konsolen daddeln und vielleicht auch noch einen PC zuhause stehen haben, auf dem dann die knallharten Simulationen laufen, haben also keine echte Alternative. Es sei denn, sie kaufen gleich mehrere Lenkräder - und müssen dann regelmäßig umbauen.

In erster Linie ist das Lenkrad aber sicherlich für Rennspielfans mit der Microsoft-Konsole interessant. Hier gibt es nämlich überhaupt keine Konkurrenz. Wer nur eine PS3 und einen PC sein Eigen nennt, kann auch bei Logitech fündig werden, oder greift zum Fanatec GT3 RS Lenkrad, was es schon seit einiger Zeit gibt. Wer allerdings auch Forza Motorsport 3 richtig genießen möchte, der hat nur die Wahl zwischen recht einfachen Lenkrädern - und eben denen von Fanatec.

Die Zusammenarbeit mit dem deutschen Zubehörhersteller, der sich seit einigen Jahren auf den Bereich Rennspiele konzentriert und neben Lenkrädern auch High-End-Pedale im Angebot hat, war bei der Vorstellung von Forza 3 eine echte Überraschung. Das Porsche Turbo S Lenkrad wurde quasi zum offiziellen Forza-Lenkrad, mittels dem auf Messen und Produktvorführungen die Rennsimulation von Turn 10 präsentiert wurde.


Force-Feedback mit Muskelkater-Garantie

Insgesamt drei Force Feedback-Motoren werkeln im neusten Fanatec Lenkrad - und sorgen dafür, dass ihr wirklich kräftig zupacken müsst, um nicht die Kontrolle über das Fahrzeug auf dem Bildschirm zu verlieren. Ein Riemenantrieb verspricht zudem sehr geschmeidige Bewegungen. Wer mag, darf das Lenkrad sogar um realistische 900° drehen. Der Einschlagwinkel kann direkt am Lenkrad zwischen 90° und 900° eingestellt werden. Auch weitere Einstellungen, wie z.B. die Stärke der Force-Feedback-Effekte, können direkt am Lenkrad vorgenommen werden. Über ein kleines LED Display werden dabei die Einstellungen ausgewählt, geändert und gespeichert.

Wie auch beim Vorgänger bietet euch das Lenkrad nahezu alle Buttons des Controllers. Dabei sind die Tasten in den Speichen beleuchtet und zeigen so automatisch die richtigen Tasten für XBOX oder Playstation 3. Verglichen mit anderen Computer-Lenkrädern kann sich auch der Durchmesser des Wheels sehen lassen: 30 cm sind deutlich über dem Durchschnitt. Das offizielle Microsoft Lenkrad beispielsweise misst nur 20,5 cm.


Vorfreude ist die schönste Freude

Zwar wurde das Lenkrad bereits vor einigen Tagen offiziell angekündigt und kann auch bereits im Webshop von Fanatec vorbestellt werden (übrigens die einzige Möglichkeit das Lenkrad zu kaufen - im Einzelhandel wird es die Fanatec-Produkte nicht geben), die Auslieferung kündigt der Hersteller jedoch momentan für den Januar an. Solange müssen Rennspielfans also noch warten, bis sie endlich selbst Hand anlegen können.



Eine relativ dicke Brieftasche vorausgesetzt. Denn schon für den Einstieg werden mindestens 250€ fällig. Wer noch keine Pedale z.B. vom Logitech G25 oder G27 zuhause rumfliegen hat, sollte zudem nochmal 50€ für die Standard-Pedale draufrechnen. Wer noch eine Handschaltung haben möchte und nicht nur direkt am Lenkrad mit den Paddles die Gänge wechseln mag, packt nochmal einen Fuffi drauf. Für Rennspiel-Freaks darf es dann auch direkt die ganz große Variante sein: Lenkrad inklusiv Clubsport-Pedalen aus Aluminium. Mit allem pi, pa und po. Unter anderem einer Bremse die ABS simuliert und euch so das Antiblockiersystem im Fuß spüren lässt. Zudem können Schrauber an den Pedalen nahezu alle Einstellungen anpassen. Vom Winkel über die Position der Pedalplatten bis hin zur Federstärke.

Ich hatte zudem die Möglichkeit kurz mit Thomas Jackermeier, dem Chef von Endor bzw. Fanatec zu sprechen - und ihm einige Fragen zur Entwicklung des GT2 und seinem Vorgänger zu stellen.


Hallo Thomas, schön, dass du kurz Zeit hast. Das Porsche Wheel Turbo S war euer erstes Lenkrad für die XBOX360. Wie hast Du die Zusammenarbeit mit Microsoft erlebt. Und welche Probleme oder Besonderheiten gibt es bei der Entwicklung eines Lenkrads für Microsofts Konsole?

Die Zusammenarbeit war super. Wir haben volle Unterstützung bekommen und es war ja auch für Microsoft Neuland. Die Entwicklung war allerdings wesentlich komplexer als gedacht und die Elektronik auch grundverschieden zum alten Porsche Wheel Turbo [ein Lenkrad für PS3 und PC, wie die meisten Lenkräder auf dem Markt. Anm. des Verfassers].

Inzwischen ist das Porsche Wheel Turbo S (nun schon ein paar Monate) ausverkauft. Wie zufrieden seid ihr mit den Verkaufszahlen und was erwartet ihr beim GT2? Wird es auch hier wieder eine Limitierung der Stückzahl geben?

Es wird nicht limitiert werden aber ich bin überrascht über die große Nachfrage. Sogar viele Turbo S Kunden kaufen sich das Lenkrad nochmal wegen der gelungenen Optik und der besseren Schalthebel.

Das GT2 ist relativ teuer. Kein Vergleich zu den rund 100€ für das Microsoft Racing Wheel. Für viele Gelegenheitszocker ist der Preis sicher abschrecken. Könnt ihr euch vorstellen neben dem hochpreisigen Bereich auch ein einfacheres Lenkrad, das vielleicht nur mit der XBOX kompatibel ist, herzustellen?

Grundsätzlich ja, aber es wäre wieder ein erheblicher Aufwand.
Also sollten die XBOX-Rennspielfans erstmal nicht darauf warten... Was war auschlaggebend für die Entwicklung des GT2-Lenkrads? Rein optisch ähnelt es doch sehr dem GT3 RS aus eurem Portfolio...

Was gibt es schöneres als ein gepflegtes Monopol ;)
Ich bin mir sicher, ihr entwickelt aktuell weitere coole Gadgets für Rennspielfreunde - auf was dürfen sich Fans von Rennsimulationen demnächst freuen?

Auf alles was man füs Simracen braucht. Wir sind an einem High-End Shifter und einer Handbremse dran und ich werde noch im Dezember was in den Blog 911wheel.com stellen.

Für die wartenden Racing-Fans sicher ein schönes Weihnachtsgeschenk ;) Abschließend hab ich ganz abseits vom Produkt noch eine persönliche Frage: Wie sieht das Lenkrad in deinem eigenen Auto aus?

Rund ;)

Wir gehen mal davon aus, dass auch das Fanatec Porsche GT2 Lenkrad eine runde Sache wird. Wenn alles glatt geht, kann ich Anfang des nächsten Jahres selbst einige Runden mit dem Luxuslenkrad drehen. Und euch dann aus erster Hand berichten, für wen sich der Kauf lohnt. Solange heißt es warten... Kann es bitte schon Januar sein?







Bisher gibt es noch keine Kommentare
aber folgenden Usern gefällt der Beitrag: Kithaitaa, Haschbeutel,




Kommentar verfassen:


NAME*:

EMAiL*: (WiRD NiCHT ANGEZEiGT)

EiGENE HOMEPAGE: (OPTiONAL)

TWiTTERNAME: (OPTiONAL)


DEiN KOMMENTAR*:
                           


BEi WEiTEREN KOMMENTAREN ZU DiESEM ARTiKEL BENACHRiCHTiGEN?
 JA, PER EMAiL.
 JA, PER TWiTTER - DiREKTNACHRiCHT
Du musst PRESSAKEY auf Twitter folgen, damit wir dir Direktnachrichten senden können.


ANTiSPAM*: 
(entfällt bei Registrierung)





     


* = PLiCHTFELDER