Dies & Das  «   1 2 3 4    »   



Geschrieben von Tim am 25. Februar 2009 um 21:12 Uhr


Verdammt. Verdammte Ninjas. Verdammtes Tenchu 4. Muss Ubisoft mir doch meinen ganzen schönen Artikel ruinieren ... wo sind Piraten, wenn man sie mal braucht? Hmpf.

Vielleicht könnt ihrs euch ja denken, was ich meine. Ja, es geht um die Neuerscheinungen der Woche. Ubisoft ließ nämlich vor wenigen Stunden verlauten, dass sich der Wii-exklusive Ninja-Auftritt von Tenchu 4 auf Anfang April, genauer gesagt, den 4. April 2009, nach hinten (im Kalender) verschiebt. Gründe wurden keine genannt. Wäre ja alles nicht so schlimm, wenn das nicht meine schöne News versaut hätte. Ursprünglich geplant war nämlich Ende dieses Monats, der 26. Februar.

Naja, schade wars. Rumheulen bringt ja auch nichts. Also: Einfach Anfang April abwarten und noch eine Bitte an Ubisoft: Nächstes Mal bitte VOR den Neuerscheinungen verschieben!

 5 Kommentare  |  Tags: Tenchu 4, Release  





Geschrieben von Michi am 13. Februar 2009 um 20:30 Uhr


Im Jahre 1998 starteten GIGA und GIGA-Games auf NBC Europe als interaktive Live-Multimedia und Gamingsendung, welche bis dato und geraumer Zeit als einzigartig im deutschen Fernsehen galten. In der Zwischenzeit hat der eher kleine Privatsender einige Höhen und Tiefen erlebt, zu denen unter anderem auch die Übernahme des Münchner Pay-TV Senders Premiere oder die Einstellung der IPTV Sparte "GIGA II" im November 2007 gehörten.

Doch damit ist Ende März endgültig Schluss. Denn wie der GIGA-Geschäftsführer, Stephan Borg heute im hauseigenen Blog verkündete, wird die GIGA Digital Television GmbH zum besagten Monat den Betrieb komplett einstellen. Die Produktion von GIGA-Sendungen wird sofort eingestellt und die restliche Sendezeit wird mit Wiederholungen gefüllt. Als Grund für die Einstellung nennt Borg die derzeitige "Wirtschaftskrise" die dazu beitrug, dass Hersteller in Sachen (Gaming-)Werbung sparen und "...auf kleine Sender [...] erschütternde Auswirkungen habe."

Was mit dem Onlineportal GIGA.de passiert, steht im Moment noch in den Sternen. Hierzu äußerte sich der der Geschäftsführer mit folgendem Kommentar:

In den nächsten Wochen prüfen wir alle Möglichkeiten, GIGA.de - Eure Community - weiter zu erhalten. Wir verhandeln dazu mit möglichen Partnern

Wir wünschen allen GIGA-Mitarbeitern in der Zukunft alles Gute und halten euch bezüglich der weiteren Entwicklung auf dem laufenden.

Mein persönlicher Kommentar/Gedanke: In den goldenen Anfangsjahren von GIGA TV war ich selbst ein sehr aktiver Zuschauer, aber aufgrund der unzähligen und darunter auch (meiner Meinung nach) schlechten Programm-Konzeptänderungen habe ich den Sender in den letzten Jahren komplett ignoriert - zudem wurde die Übertragung im analogen Kabelnetz komplett eingestellt, was für mich das endgültige Aus bedeutete. Somit wird wohl ein kleines Stück innovativer TV-Geschichte in unseren Köpfen als Erinnerung bleiben...


 1 Kommentar  |  Quelle  |  Tags: giga. final day, adios  





Geschrieben von Haschbeutel am 5. Februar 2009 um 20:47 Uhr


Kennt ihr diese Tage? Diese Tage an denen einfach alles zum kotzen ist? Tja, so einer war heute nicht. Eigentlich war der Tag sogar super entspannt. Gegen Nachmittag fuhr ich gemütlich über die sonnendurchflutete Autobahn Richtung Karlsruhe/Durlach, um den Jungs von Zuxxez einen kurzen Besuch abzustatten und gleichzeitig mein X-Blades Review-Muster abzuholen. Quasi das Praktische mit dem Nützlichen verbinden. Ging auch alles super glatt, X-Blades eingesackt, Poster eingesackt, Mousepad eingesackt, nach Hause, X-Blades in die 360 und ab dafür.

Nach ungefähr den ersten drei wirklich coolen Level dann plötzlich - Freeze! "Naja, kann mal passieren!". Also eben vorlaufen, ausmachen, anmachen, Dashboard, X-Blades starten, weiterspielen. Denkste? Denkste! Vermutlich hat meine Xbox360 mitbekommen, wie hämisch ich über Kollege Michis Playstatio 3 Debakel gelacht habe. Und erst vor wenigen Tagen hat es beim gemeinsamen Street Fighter II Turbo HD Remix die Konsole von Kollege Jan zerlegt - auch hier war die Schadenfreude meinerseits groß. Nun folgt die Strafe auf dem Fuße. Nach mehreren Neustarts kam ich nicht einmal mehr in mein Dashboard und irgendwann sah ich dann nur noch den Titelscreen. Der gefürchtete Ring of Death blieb zwar bisher aus, doch bereits der Support meinte zu mir: "Öh. Ja. Sieht schlecht aus. Sie können ja raten, wann es rot leuchtet." Aber zum Glück ist der Microsoft-Support nicht nur sehr humorvoll, sondern auch super freundlich und die nette Dame am Telefon hat sofort alles in die Wege geleitet, dass UPS morgen oder übermorgen stramm vor der Türe salutiert und eigenhändig auf dem Silbertablett meine Konsole zurückschickt. Da bin ich mal gespannt.

Aber selbst das wäre nicht so schlimm, wenn. Ja wenn nicht am 20. Februar Street Fighter IV in den Läden stehen würde. Besser noch - da steht nämlich eine Collector's Edition bei mir. Blöd aber, dass eine durchschnittliche Reparatur/Ersatzlieferung der Xbox360 im bis zu vier Wochen dauern kann. Vier Wochen! Genau! Im schlimmsten Falle ist hier Street Fighter IV in meinem Testraum und keine Xbox360 da. Das ist wie einem Baby keine Muttermilch geben - oder so. Ok, blödes Beispiel aber das geht nicht! WAAAGH! Ich hoffe, dass UPS und Microsoft sich ganz dolle beeilen, dass ich meine 360 noch vor dem 20. Februar wieder haben. Sonst gibts nen mächten Hadouken!

 5 Kommentare  |  Tags: x-blades, RoD, AAARGH!  





Geschrieben von Haschbeutel am 3. Februar 2009 um 20:50 Uhr


Wii ist eine Kinderkonsole? Wii ist nix für echte Zocker? Auf Wii gibts kein Blut? Gelächter! Ab jetzt ist Sense. Vorbei mit Kinderkacke. Eier auf den Tisch. Die Wii wird jetzt eine richtige Konsole...! Okok. Nicht wirklich. Dennoch - eines muss man neidlos anerkennen. Mit Mad World und House of the Dead: Overkill erscheinen diesen Monat zwei extrem blutige Exklusiv-Titel für Nintendos Fitness-Konsole, die den ein oder anderen neidisch rüberschielen lassen - mich eingeschlossen.

Und dann auch noch sowas. Denn jetzt gibt es sie. Die ultimative Buzz Shotgun für die Wii! Komplett aus Plastik, aber dennoch dimensionstechnisch dem Original nachempfunden und mit 1,7kg auch nicht unbedingt ein Leichtgewicht. Da kann Sohnemann schonmal üben, was passiert, wenn Mama ihn nicht Halo 3 spielen lässt. Nein. Stop. Das war gemein. Sowas kann gar nicht passieren - denn die Shotgun ist in kinderfreundlichem weiß gehalten. Puh. Glück gehabt!

Egal ob Resident Evil 4, House of the Dead: Overkill oder sonstigem Ballerspaß. Ab jetzt darf auch Oma von der WiiFit eiskalt zurückschießen. Na, wer sich da nicht freut? Wir zum Beispiel! Den die Buzz Shotgun funktioniert nur auf kanadischen und USAmerikanischen Konsolen. Der Rest der Welt bleibt aussen vor. Sauerei. Müssen wir halt doch wieder mit unseren Nunchucks ballern. Was'ne Kinderkacke.

 3 Kommentare  |  Tags: kinderkacke, wii, shotgun, lightgun  





Geschrieben von Kithaitaa am 30. Januar 2009 um 14:57 Uhr


Ja genau, denn Sony startet den "Wir sind Playstation" Fotowettbewerb! Gut, es heißt "We are Playstation®" Fotowettbewerb, aber wir wollen mal nicht kleinlich werden. Sony sucht unter dem Motto "Unvergleichliche PlayStation-Momente" alle möglichen Fotos die ihr beitragen könnt und verlost dabei auch noch interessante Preise.

Egal, ob es das jubelnde Team nach einer richtigen Antwort bei BUZZ!™ ist, lachende SingStar®-Fans bei außergewöhnlichen Performances oder die entspannte Reise beim Spielen von PSP™ – klassische PlayStation-Momente hat jeder Spieler bereits Hunderte von Malen gesehen oder selbst erlebt.


Die Fotos können verschiedenen Kategorien zugeordnet werden: Lebe den Augenblick, Ungewöhnliche Orte, PlayStation®-Partys, Wahre Liebe oder Spielen ohne Grenzen. Eine Jury, bestehend aus Gast-Richtern, wird die von den Nutzern ausgewählten Schnappschüsse bewerten und entscheiden, welcher Fotograf den Höchstgewinn von 1.000 Euro und einer „Sony D-SLR a350“-Kamera bekommt. Zehn weitere Gewinner erhalten Geldpreise im Wert von jeweils 100 Euro, die nächsten 100 Beiträge werden mit einem tollen PlayStation®-Spiel oder Gutscheinen für den PlayStation®Store belohnt. Für alle Beiträge gibt es die Chance auf Veröffentlichung in einer zukünftigen PlayStation-Werbekampagne.

Bis zum 16. März könnt ihr eure Schnappschüsse hochladen und am Wettbewerb teilnehmen. Natürlich gibt es noch einige Regeln und Teilnahmebedingungen, aber alles weitere erfahrt ihr auf WeArePlayStation.com.






Geschrieben von Kithaitaa am 29. Januar 2009 um 15:41 Uhr


Kennt ihr noch diese lustigen Brillen aus Pappe, rechts ein rotes und links ein grünes/blaues Plastikteil, mit denen einem im Kino ein 3D Effekt vorgegaugelt wurde? Oder die unglaublich stylischen Brillen aus Imax™ Kinos (siehe Foto links)? Wenn man sich die aktuellen Produkte die zuletzt auf der CES'09 vorgestellt wurden anschaut, wird man feststellen, das auch die Spieleindustrie immer mehr in diese Richtung tendiert.
Spiele in 3D, für alle!

Wazabee bietet ja seit geraumer Zeit bereits einen 3D Monitor, der mittels eines Wazabee-Treibers sowie einer Barrieremaske, die vor dem Panel montiert wird, einen 3D Effekt vermittelt, ganz ohne Brille, und damit auch nicht nur für den Spieler selbst, sondern auch für Gaffer im Hintergrund. Dabei wird jedoch eine Unterstützung der Spiele vorausgesetzt, wobei World of Warcraft hierbei Wazabee's populärstes Aushängeschild ist, aber auch Call of Duty 4 - Modern Warfare, Counter Strike und Unreal Tournament 2004 finden sich in der recht überschaubaren Liste an unterstützten Spielen. In einem ausführlichen Test bei Computerbase gibt es mehr Infos - in 2D. Im Frühjahr diesen Jahres will das Unternehmen zudem noch ein Addon für das iPhone 3G herausbringen, etwas für den ultimativen Technikfreak.

Aber zurück zur CES (Consumer Electronics Show) und den Neuigkeiten aus diesem Bereich. Sony stellte hier einen 3D TFT-Fernseher vor, auf Details, Spezifikationen & CO. hoffte die Presse jedoch vergebens - "No Comment". Wo Sony ist, ist auch die Playstation nicht weit und daher präsentierte man eine Version Gran Turismo 5 Prologue und WipeoutHD mittels dieser 3D-Technologie, Brillen inklusive. Die Jungs von Artstechnica waren auf jeden Fall begeistert auch wenn Sony selbst sagt das sei nur eine Demo und man wollte damit nur demonstrieren, wie 3D auf der PS3 aussehen könnte - ja nee, ist klar! ;)

Der größte mainstreamtaugliche Clou kommt aber wohl aus dem Hause NVidia, denn die Jungs arbeiten an einem Treiber der alle bisherigen Spiele 3D-tauglich machen soll. Man benötigt hierzu natürlich noch die fesche wireless NVidia 3D-Brille namens "3D Vision" und eine GeForce-Grafikkarte, außerdem werden wohl nur Monitore/Bildschirme mit einer Bildwiederholfrquenz von 120-Hz aufwärts unterstützt. Wie Heise Online bereits Anfang des Monats berichtet hat, konnten die 3D-Effekte bei der CES Präsentation durchaus überzeugen, dort hatte man das Spiel Left 4 Dead gewählt. Aktuell werden wohl schon 300 Spiele unterstützt und in den USA kostet die Brille derzeit umgerechnet knapp 150 EUR.

Fazit: Vielleicht steht Gamern mit der Weiterentwicklung in diesem Bereich endlich mal wieder eine Hardware-Innovation ins Haus, die Spielen noch mehr Flair und Spaß einheimst. Generell gilt bei neuen Dingen natürlich halte ich es bei vielen Neuigkeiten jedoch so, erstmal die ersten Prototypen und Kinderkrankheiten abzuwarten. Und sicherlich werden auch noch die Preise fallen, wie z.b. bei SSD's :-)

Gametrailers.com veröffentlichte die Tage übrigens ein Interview mit NVidia, wer der englischen Sprache mächtig ist, kann sich das Video hier anschauen.


Update. P.S. Das Foto vom Mädel mit der IMAXbrille stammt hierher.


 1 Kommentar  |  Tags: 3d, 3d spiele, nvidia  





Geschrieben von Kithaitaa am 28. Januar 2009 um 18:04 Uhr


Experten zufolge wird 2009 ein böses schlechtes Jahr. Finanzkrise und so. Da hält man schonmal die Euros zusammen und spart. Gamer benötigen hingegen nicht extra eine Finanzkrise um sich das ein oder andere Spiel zu sparen, dafür gibt es ja schließlich Publisher die teilweise ungeheuren Schrott auf den Markt werfen und sich anschließend wundern, warum sich der Titel so schlecht verkauft. Viele warten daher erstmal ab, und stürzen sich nicht mehr gleich am Releasetag auf ein Spiel.

Jetzt Gewinnen!!!
Ich mache das mehr oder minder aufgrund chronischen Zeitmangels auch, manchmal dauert der Kauf eines "Must-Have"-Titels bei mir nämlich länger, teilweise so lange, das er bereits gebraucht günstig zu haben ist. Während man bei Ebay nicht mehr so wahnsinnig viele Schnäppchen machen kann und der Zustand des Games ggf. auch nicht unbedingt als "neuwertig" zu bezeichnen ist, gibt es im Onlineshop von Trade-A-Game gebrauchte Spiele mit Garantie.

Als Jäger & Sammler greif ich dort auch gerne mal ältere Games und Klassiker für 'n Appel und 'n Ei oder eben die ansich "sauteuren" Konsolengames für einige Euros weniger ab. Natürlich bietet der Shop auch ganz normale Neuware, manchmal auch preislich interessanter als im sonst so beliebten Shop von Amazon. Zumindest, wenn man ein Spiel in Deutsch genießen möchte und somit nicht auf UK-Importe setzen kann oder will.

Im Gegenzug kann man dort natürlich auch Spiele verkaufen, sehr vorteilhaft, wenn sich der/die Lebenspartner(in), Mann/Frau oder gar Mutti wieder über die unglaublich geldverschwendende Ansammlung an Computer- und Videospielen aufregt. Diese Möglichkeit nutze ich zwar nicht, aber für den ein oder anderen dürfte es sicherlich interessant sein - denn irgendwo müssen die Gebrauchten Spiele ja herkommen. GameStop.com machte im abgelaufenen Geschäftsjahr übrigens einen Umsatz von 2 Millarden US$ - nur mit Gebrauchtspielen!

Zugegeben, der Artikel ist natürlich auch ein klitzekleinwenig Werbung - jedoch bin ich keinesfalls von "TaG" gekauft - und damit Ihr auch etwas davon habt, gibts 5 EUR Rabatt bei eurem nächsten Gamekauf im besagten Shop, wenn ihr auf den dezenten gelben Banner klickt ;-) Der Versand steht übrigens dem gewohnt flotten Service von Amazon in nichts nach, meist sind Bestellungen schon am nächsten, i.d.R. aber innerhalb von 2 Tagen bei euch.






Geschrieben von Haschbeutel am 28. Januar 2009 um 17:06 Uhr


Boom! Headshot! Manchmal sind wir Gamer doch etwas Blutfixiert. Da kommt eine Runde Gears of War 2 natürlich gerade recht. Und mal Hand aufs Herz - wer wollte nicht schon immer seinen persönlichen Locust zum knuddeln und liebhaben zu Hause haben? Den kann man dann nicht nur mit dem offiziellen Gears of War 2 Lancer bearbeiten, sondern auch Formschön mit platzendem Kopf auf den Designerschreibtisch stellen.

Wer dennoch mal Großmutter im Zimmer ausführen möchte, ohne dass die werte Dame einen Herzinfarkt bekommt, kann aufatmen. Freundlicherweise schicken die Hersteller neben Splatteraufsatz auch einen passenden (kompletten) Kopf zum draufstöpseln mit. Wem das noch nicht genug ist, der kann sich für jedes mal Kopf-umstöpseln mit der COG-Hundemarke aus Metall belohnen.

Ok, die Millionärstochter von nebenan wird man damit jetzt nicht ganz beeindrucken können, aber zumindest ... äh. Ach verdammt - es ist ein Locust mit platzendem Kopf! Das Teil braucht keine Existenzberechtigung - es ist einfach saucool. Basta! Wer meint "Dat Dingens brauch ich!", der kann übrigens nicht nur bei amazon.com bestellen, sondern auch innerhalb von 'schland.

 3 Kommentare  |  Tags: boom, headshot, locust, fetisch  





Geschrieben von Haschbeutel am 25. Januar 2009 um 11:38 Uhr


Es sind komische Zeiten, in denen wir Leben. Einerseits verhungern Menschen in armen Ländern, andererseits sind die Mitarbeiter diverser Fastfoodketten verpflichtet, Essen nach 20 Minuten in die Tonne zu treten - der Hygiene wegen. Was das mit Spielen zu tun hat? Tja, passt auf! Das war ja nur die Einleitung - höhö...

Ähnliches Schema läuft nämlich auch momentan bei Microsoft ab. Wusstet ihr, dass der Konzern allein 2009 (!) geschätzte 42 Millionen in die Verpflegung seiner Mitarbeiter steckt? 20 Millionen für kostenlose Getränke, 8 Millionen für Kantinenfutter, 12 Millionen für sonstiges Catering und nochmal eine Million für das Partnerprogramm mit Starbucks, damit die Jungs und Mädels immer mit frischem Koffein versorgt werden. Achja - knapp 13 Millionen gehen noch für Charterbusse drauf, die die Angstellten zur Arbeit, von einem zum anderen Gebäudekomplex und wieder von der Arbeit nach Hause fahren. Gratis-Handtücher für den Fitnessraum gibts übrigens auch. Wenn man dann noch das Gehalt von CEO Steve "Developers!!!" Ballmer mit einbezieht, der mal eben im Jahr rund 1,5 Millionen verdient - die 10 Milliarden Dollar Aktienanteile an Microsoft mal außen vorgelassen - dann wird einem ganz schwindelig bei den Zahlen. Ja, richtig. Die Jungs lachen über einen 25 Millionen Lotto-Jackpot.

"Tja, Microsoft hat halt die Kohle, du neidische Sau!" wird da der ein oder andere denken. Blöd nur, dass Microsoft dennoch in diesem Jahr 5000 Mitarbeiter entlassen will. Vorgesehene Ersparnis: knapp 1,5 Milliarden Dollar. Grund dafür ist der um knapp 11% zurückgegangene Gewinn des letzten Verkaufsjahres. 'Schuld ist die Finanzkrise!', schreit da Microsoft. 'Vista ist einfach nur scheisse und das will niemand', schreien die anderen. Ob Windows 7 da wohl was retten kann, was nicht noch zu retten ist?

Blöderweise trifft es bei den Entlassungen die Spieleabteilung am härtesten. Unters Messer kam nämlich fast die gesamte Belegschaft der ACES Studios. ACES? Genau - die Jungs, auf deren Kappe die Flight Simulator Titel gehen. Vor knapp 29 Jahren kam der Flight Simulator 1.0 auf den Markt, vor rund drei Jahren dann der, auch aus finanzieller Sicht, großartige Flight Simulator X. Es ist quasi ein Stück Geschichte, was Microsoft da panisch und hirnlos wegrationalisiert. Wie es nun mit der Traditionsserie weitergeht? Man weiß es nicht.

Wir fassen zusammen. Knapp 55 Millionen Dollar für die Bequemlichkeit und das Wohlergehen der Mitarbeiter, 1,5 Millionen Dollar Jahresgehalt für die Chefetage(n). Dafür 5000 Stellen weniger, geplante 1,5 Milliarden Ersparnis, ein totes Stück Spiele-Geschichte und Millionen Anhänger die nun mit einem großen "Fuck you!" schlag ins Gesicht weiterhin auf einen nächsten Teil ihrer geliebten Flugsimulation warten können. Ja, es sind wahrlich komische Zeiten, in denen wir leben.

 2 Kommentare  |  Tags: microsoft, wtf, cash, starbucks  





Geschrieben von Michi am 23. Januar 2009 um 17:08 Uhr


Ja ihr habt richtig gelesen... die allseits beliebten und nicht gerade klein ausgefallenen FSK-/USK-Logos müssen in der Zukunft vielleicht nicht mehr der Augenschädling eures Filme-/Spieleregals sein. Denn wie die Jungs von PS3Freak berichten, plant Sony ein Wendecover für Blu-Rays einzusetzen, wovon die eigentlich sichtbare Hauptseite das Alterfreigabelogo aufgedruckt bekommt und die alternative "Rückseite" im Ursprungszustand (ohne nervige Logos) belassen werden soll. So könnte man innerhalb von wenigen Sekunden das Coverblatt umdrehen und seine Mediensammlung sichtlich verschönern.

Ob Sony diese Idee auch auf Playstation 3 Cover ausweiten wird und ob weitere Hersteller diesem Beispiel folgen werden, bleibt abzuwarten.



Ich begrüße natürlich diese Entscheidung und darum habe ich mal ein kleines Beispielfoto beigefügt, welches einen Größenvergleich zwischen meinem Resistance 2 und dem Apple Bluetooth Headset zeigt (war das Kleinste was mir gerade unter die Finger kam).

Naja, normal ist das nicht mehr, wenn man sich zum Vergleich die Spielecover aus dem Ausland ansieht... das grenzt schon an Peinlichkeit gegenüber unseren Nachbarn.

Liebe Nachbarstaaten, falls ihr dies liest: Tut uns leid, wir können da wirklich nichts für!


 2 Kommentare  |  Quelle  





Geschrieben von Kithaitaa am 23. Januar 2009 um 11:56 Uhr


Als vor einigen Tagen die Eiszeit Deutschland noch fest im Griff hatte und selbst aufgedrehte Heizungen und 750W Netzteile die Gamingbude nicht auf Temperatur bringen konnten, tippte ich dem Kollegen Haschbeutel mit frostigen Fingern ein "Wahhh, ist das arschkalt! Ich will eine beheizbare Maus!" in das Skypechatfenster.

Daraus entstand dann der folgende kurze Dialog ...

[10.01.09 21:12] Kith: beheizbare tastatur need!
[10.01.09 21:12] Haschbeutel: hey
[10.01.09 21:12] Haschbeutel: marktlücke
[10.01.09 21:13] Kith: genau, die beheizbare gamer maus, tastatur und das ohrwärmerheadset!
[10.01.09 21:13] Haschbeutel: ja!
[10.01.09 21:13] Haschbeutel: ohne witz
[10.01.09 21:13] Haschbeutel: das is ne lücke


... den zumindest ich mehr oder minder als Joke abgetan habe. Aber, man darf seine Ideen wohl nicht unterschätzen, selbst wenn sie manchmal noch so verrückt zu sein scheinen. Denn just fand ich heute im Internet folgenden Shop der - na ratet mal - was anbietet? Genau! Eine beheizbare USB-Maus und ausserdem gibts da auch noch gleich die praktischen Gaminghandschuhe "Winderedition"!

Der Anblick des Vermerks "Ausverkauft!" bei all diesen Produkten lässt die Vermutung nahe, das dieser Shop in den letzten Tagen unzählige dieser beheizbaren Teile verkauft haben muss. Seufz!

Aber, wir haben schon einen Plan B - wir bringen nun nämlich einfach eine beheizbare Funkmaus auf den Markt und das Ohrwärmer-Headset ist ja auch noch offen! Patent ist angemeldet, der Lötkolben vorgewärmt und die Kunststoffprototypen werden gerade im Backofen auf Betriebstemperatur gebracht. Damit wäre dann auch das auf den ersten Blick "verwirrende" Bild erklärt - "Just do it"™! ;-)






Geschrieben von Kithaitaa am 20. Januar 2009 um 07:05 Uhr


Handys gehören mittlerweile zum Standardequipment fast jeden Homo sapiens und diese Kommunikationsmaschinen werden nicht nur immer kleiner, sondern natürlich immer umfangreicher in den Funktionen. Fotografieren, Internet & Co. gehören zum guten Ton eines Handys, wer will denn auch schon "nur mal eben telefonieren" ;)

iPhone war gestern! Den absoluten All-In-One Handyaward hat das Pomegranate gewonnen - mit einem super Design und Funktionen von denen man bisher nur geträumt hat präsentiert sich das schmucke Teil der Öffentlichkeit.

Alle Funktionen und noch mehr gibts auf der Präsentations-Website des Handys zu sehen!


 7 Kommentare  |  Tags: handy, iphone, mobile, mobil  





Geschrieben von Michi am 9. Januar 2009 um 23:31 Uhr


Ich hätte fast schwören können, dass ich mit meiner "neuen" Playstation 3 glücklich und zufrieden weiterleben könne. Leider ist dem nicht so. Nach etwa 4 Wochen Wartezeit wurde letzten Samstag meine defekte Playstation 3 gegen eine reparierte und funktionierende (äh!?) Konsole ausgetauscht.

Bereits nach den ersten Betriebsminuten bildete sich ein großes Geschwür an meiner rechten Halsseite, welches sich glücklicherweise nach wenigen Stunden wieder zurückzog...

Doch die Geschichte geht nach nur 6 Tagen weiter!

   kompletten Beitrag lesen ...






Geschrieben von Michi am 4. Januar 2009 um 17:09 Uhr


Am 22. Dezember berichtete ich über meine defekte Playstation 3, deren Reparatur 5 Wochen andauerte. Nun gibt es "wahrscheinlich" ein Happy End. Lest selbst:

Es ist unglaublich. Gestern, am 4. Januar 2009 klingelte DHL an meiner Tür und übergab mir ein Paket des Servicedienstleisters TVS. Ratet mal was da drin war?... Genau! Verpackungsmaterial! Nein, kleiner Scherz. Eine reparierte Playstation 3 (60GB Version) war drin. Mit voller Freude schloss ich die Konsole an den dafür vorgesehenen Platz an und startete Diese. Natürlich wollte die PS3 konfiguriert werden und dabei musste ich feststellen, dass meine alte Festplatte nicht eingebaut wurde - Savegames, Profile, Downloads -> wayne?. Egal, dachte ich mir und konfigurierte fleißig weiter. Tjoa... die Vorfreude hielt nicht lang, denn sobald ich irgendetwas an der Konsole konfigurieren wollte stürzte Diese willkürlich ab und dabei blieb es auch den ganzen Tag.

Dennoch habe ich nicht aufgegeben und probierte es weiter. Nach gefühlten 329 Neustarts der Konsole kam ich auch in das Hauptmenü und schaute zunächst welche Firmware aufgespielt war. Dabei stieß ich auf einige Darstellungsfehler, die Wireless-Controller funktionieren nur mit angeschlossenem USB-Kabel, uvm... halt nur Kleinigkeiten, oder?
So,... weiter gehts. Im Systeminformationsmenü konnte ich feststellen, dass die 2.50 Version aufgespielt wurde, was mich auf die Idee brachte ein Firmware-Update auf die neueste Version aufzuspielen.

Doch so einfach war das nicht! Das Netzwerkkonfigurations-Menü funktionierte ebenfalls nicht und somit konnte ich keine direkte Verbindung mit der PS3 ans Internet erzeugen. So blieb mir nichts anderes übrig außer die Firmware auf einen USB-Stick aufzuspielen und von dort aus zu flashen. Nachdem die etwa 130 MB große 2.53 Firmware heruntergeladen wurde, startete ich das Firmware-Aktualisierungstool der PS3 und lies die Firmware vom USB-Stick auslesen. (Dort gab es auch kleine Fehler wie z.B. Wörter wie "über" nur als "_ber" angezeigt wurden.)

Nach etwa 5 Minuten war der Flashvorgang vollständig abgeschlossen und die Konsole startete neu. Seit da an funktionierten auch die Wireless-Controller wieder ohne Kabel und ich konnte auch den Konsolennamen ändern, sowie die Netzwerk-/WLAN Einstellungen vornehmen, ohne dass die Playstation abstürzte.

So ist es auch bis heute... bisher funktioniert das Meiste problemlos. Auch das Blu-Ray Laufwerk. Dennoch habe ich hin und wieder das Phänomen dass die WLAN Verbindung sporadisch getrennt wird und mit verschiedenen Fehlercodes aus dem Playstation Network getrennt werde. Das war vorher nicht, aber in einigen Foren ist herauszulesen, dass ich nicht der Einzige bin, der dieses Problem hat.

Falls ihr die gleichen Symptome haben solltet, dann versucht es auch mit einem Firmware-Update. Dennoch hoffe ich, dass euch das Ganze nie widerfährt und eure Konsole nicht den Geist aufgibt (ganz besonders bei 12 Monaten Garantie).

Dann hoffen wir mal, dass meine Konsole nun vom Fehlermonster in Ruhe gelassen wird und ich dieses Thema abhaken kann (da ich zudem keine Garantie mehr auf meine Konsole habe ;)).






 «   1 2 3 4    »