Star Wars: The Old Republic - Zeitlinie
#4 Das Imperium ändert seine Strategie
Geschrieben von Kithaitaa am 8. September 2010 um 16:20


Nach einer gründlichen Analyse der Beweise hat Meister Gnost-Dural entdeckt, dass die Rückkehr der Mandalorianer in die Galaxie und die Allianz mit den Sith kein Zufall war, sondern das Resultat von Jahren finsterer Machenschaften durch niederträchtige Agenten des Imperialen Geheimdienstes.

14 VVC - Frustriert über eine Reihe von militärischen Siegen der Republik sucht das Imperium nach alternativen Strategien auf seinem Weg, die Galaxis zu erobern. Trotz der zahlreichen verlockenden Angebote der imperialen Diplomaten weigern sich die berüchtigten Mitglieder der galaktischen Unterwelt hartnäckig, dem Sith-Imperium die Treue zu schwören. Also beginnt der Imperiale Geheimdienst damit, nach anderen Wegen zu suchen, um die Loyalität der Unterwelt zu gewinnen. Imperiale Agenten infiltrieren daraufhin die Gladiatorenarenen von Geonosis und treffen Kampfabsprachen, um den Aufstieg eines neuen Mand'alor zu ermöglichen - der als imperiale Marionette einige der stolzesten und unabhängigsten Krieger der Galaxis unwissend in die Arme des Imperiums treiben soll.




Zur Übersicht der Galaktischen Zeitlinie des Jedi-Archivs










Bisher gibt es noch keine Kommentare




Kommentar verfassen:


NAME*: (KEiNE URL/DOMAiN)

EMAiL*: (WiRD NiCHT ANGEZEiGT)

EiGENE HOMEPAGE: (OPTiONAL)

TWiTTERNAME: (OPTiONAL)


DEiN KOMMENTAR*:
                           


BEi WEiTEREN KOMMENTAREN ZU DiESEM ARTiKEL BENACHRiCHTiGEN?
 JA, PER EMAiL.
 JA, PER TWiTTER - DiREKTNACHRiCHT
Du musst @PRESSAKEY auf Twitter folgen, damit wir dir Direktnachrichten senden können.


ANTiSPAM*: 
(entfällt bei Registrierung)





     


* = PLiCHTFELDER