Rift: Planes of Telara - Schurken
Scharfschütze (Marksman)
Geschrieben von Kithaitaa am 5. Februar 2011 um 10:03


Scharfschützen sind Angreifer, die dafür ausgebildet wurden, feindliche Linien mit kalter Effizienz auszudünnen. Sie kombinieren flinke Kurzangriffe mit verheerenden Salven, mit denen sie ihre Ziele unter ständigen Druck setzen, und hinterlassen ein mit toten und schwerverletzten Feinden übersätes Schlachtfeld.

Stärken
Scharfschützen sind Experten in Überfallangriffen. Aus sicherer Entfernung schalten sie ihre Ziele mit der Präzision eines Chirurgen aus verschwinden sofort, flink wie der Wind, bevor die wütenden Kameraden des Opfers sie in einen Nahkampf verwickeln können.


Schwächen
Es hat einen guten Grund, warum der Scharfschütze zu seinem Opfer Distanz hält. Scharfschützen besiegt man am besten, indem man ihre Beweglichkeit einschränkt und sie dann mit schlagkräftigen Nahkampfgegenangriffen eindeckt.




Fertigkeiten im Seelenplaner anzeigen



Scharfschütze Hintergrund
Der Hauptmann der Sturmlegion schritt vor den versammelten, reglos in einer Reihe stehenden Dorfbewohnern auf und ab. "Indem Ihr Euch der Armee der Sturmkönigin anschließt", dröhnte er, "habt Ihr Euch mit Crucia verbunden. Ihr werdet einzig und allein dem Willen des Drachen folgen, und zwar bis zum Tage Eures Todes. Und nun ist es an der Zeit, sich zu verabschieden."

Auf eine knappe Geste hin verteilten seine Soldaten Schaufeln an die schweigenden Dörfler. Mit leeren Augen näherten sie sich den Leichen, die die Dorfstraßen übersäten, sterbliche Überreste von Freunden und Familienangehörigen, die sich nicht schnell genug unterworfen hatten.

Auf einer Hügelkuppe, verborgen hinter einem Felsen, kauerte die einzige Überlebende des Gemetzels von Weißfall. Obwohl ihre Finger vor Kälte zitterten, schob sie die Patronen in den Lauf ihres Gewehres.

Einer der grabenden Dorfbewohner sank zu Boden, zu schwach für die Arbeit. Dennoch versuchte er wieder auf die Beine zu kommen, mit der sinnlosen Zielstrebigkeit einer Ameise mit gebrochenem Rückgrat.

"He", sagte der Hauptmann zu einem anderen Dörfler. "Crucia hat für Schwächlinge nichts übrig. Verscharrt ihn zusammen mit den anderen."

Der unglückselige Henker trat vor und erhob seine Schaufel zum Schlag. Bevor er sie jedoch wieder abwärts bewegen konnte, wurde sie ihm von irgendwoher aus der Hand geschossen.

"Scharfschütze!" Laut bellte der Hauptmann die Warnung.

Die Soldaten eilten den Hügel hinauf. Eine schlanke junge Frau, nur mit einem Nachthemd bekleidet, trat hinter dem Felsen hervor, das Gewehr an die Schulter gepresst, die Augen vor Hass verdunkelt. Wie ein Blitz durchschlug ihre erste Kugel den vordersten Soldaten und blieb in dem nächsten stecken. Der ersten Kugel folgte sofort eine zweite und traf den dritten Soldaten mit solcher Macht, dass er 15 Meter zurückgeschleudert wurde.

Einer der Legionäre stürmte vor, doch noch bevor er sein Schwert erheben konnte, richtete die junge Frau die Mündung des Gewehres auf seine Brust, und die Kugel schleuderte ihn quer über den Schnee. Inzwischen hatte der Großteil der Gruppe die Kuppe erreicht, doch die Frau machte einen mächtigen Satz nach hinten, weiter als menschliche Beine sie hätten tragen können, landete 20 Meter entfernt und feuerte erneut. Ihr Ziel brach zusammen, und die Macht ihres Schusses brachte die Kumpane des Soldaten ins Straucheln.

In die Stimme des Hauptmannes, der seine Streitmacht antrieb, mischte sich leichte Nervosität. Die Magier der Legion versuchten, näher an die Schützin heranzugelangen, doch die unglaubliche Reichweite ihres Gewehres hielt sie in Schach. Einem Zauberer gelang es schließlich, in Schlagnähe zu kommen und das Mädchen durch einen schweren Treffer aus dem Gleichgewicht zu bringen. Doch die junge Frau wankte nur kurz, schüttelte die Betäubung ab wie eine lästige Fliege und rannte dann mit übernatürlicher Geschwindigkeit durch den Schnee davon. Mit einem Schuss über die Schulter setzte sie dem Leben des Zauberers ein Ende, dann richtete sie ihr Gewehr auf den Hauptmann.

Zitternd vor Furcht befahl der Hauptmann den marionettenhaften Dorfbewohnern, einen menschlichen Schutzschild um ihn herum zu bilden und ihn in ihre Mitte zu nehmen, und dennoch fand das Mädchen sein Ziel.

"Das ist für Weißfall", sagte die junge Frau, und obwohl ihre Stimme und ihr Gesicht völlig ruhig wirkten, hätte niemand ihre eiskalte Wut mit der inneren Leere von Crucias Marionetten verwechselt.

Den Geschichten zufolge, die man sich noch heute über diesen Vorfall erzählt, soll man an kalten Winternächten in Weißfall noch immer den Widerhall des Schusses hören können, der damals den Hauptmann tötete. Der Rest des Bataillons floh in panischer Furcht vor den niemals ihr Ziel verfehlenden Schüssen. Für die Dorfbewohner kam jede Hilfe zu spät. Und so begrub Scharfschützin Gisa Malik ihre Freunde und Familie in der gefrorenen Erde, bevor sie im Eisenkieferngebiet verschwand, wo sie zur Legende in der Ära der Drachen wurde.









Bisher gibt es noch keine Kommentare




Kommentar verfassen:


NAME*:

EMAiL*: (WiRD NiCHT ANGEZEiGT)

EiGENE HOMEPAGE: (OPTiONAL)

TWiTTERNAME: (OPTiONAL)


DEiN KOMMENTAR*:
                           


BEi WEiTEREN KOMMENTAREN ZU DiESEM ARTiKEL BENACHRiCHTiGEN?
 JA, PER EMAiL.
 JA, PER TWiTTER - DiREKTNACHRiCHT
Du musst PRESSAKEY auf Twitter folgen, damit wir dir Direktnachrichten senden können.


ANTiSPAM*: 
(entfällt bei Registrierung)





     


* = PLiCHTFELDER