Rift: Planes of Telara - Die Fraktionen
Wächter
Geschrieben von Kithaitaa am 5. Februar 2011 um 10:07



Die Wächter sind die Auserwählten der Götter Telaras, der Vigilie. Nachdem der Tyrann Aedraxis Mächte aus der Ebene des Todes herbeigerufen und Telara verwüstet hatte, erwählte die Vigilie unter den damals im Ansturm Gefallenen die großartigsten Seelen zu den Vorboten der nächsten Ära. Ein goldenes Zeitalter wird heraufziehen, doch zuvor muss Telara gerettet werden - durch Taten, durch Beispiele und durch das Schwert. Erst wenn die Bewohner erlöst und die Verderber vertrieben sind, wird diese Welt jemals wieder ein wirklich sicherer Ort sein.


Die Wächter werden getrieben von der Erinnerung an die unzähligen unschuldig gestorbenen Menschen, die nach Rettung riefen, als der Schutzbann brach, nur um von dem durch die Risse hereinstürmenden Abschaum verschlungen zu werden. Diesen Gedanken pflanzte die Vigilie den Wächtern bei ihrer Erschaffung ein, damit nicht noch weitere Millionen in die Sklaverei gerieten oder durch die Klauen der Drachen ins ewige Vergessen taumelten. Die Wächter sind das Licht, das gegen die alles verschlingende Dunkelheit anscheint.

Die Wächter entstammen den drei Völkern, die den Göttern am innigsten ergeben sind: den furchtlosen Mathosianern, den weisen Hochelfen und den kompromisslosen Zwergen. Obwohl jedes Volk von der Vigilie geliebt wird, suchen doch alle drei nach Erlösung von den Sünden ihrer Anführer: Aedraxis Mathos entfesselte den Schatten, Prinz Hylas brach den uralten Bund der Elfen mit dem Göttlichen, und die Zwerge handelten mit unaussprechlichen Mächten, um gar wundersame Höhen auf den Gebieten des Handwerks und des Reichtums zu erklimmen. Und so repräsentieren die Wächter nicht nur Hoffnung, sondern auch gleichermaßen Sühne und Erlösung für Telara.

In ihrer heiligen Stadt Sanctum planen die Wächter große Offensiven gegen die Drachen und ihre Kulte. Ihre Kreuzzüge attackieren die untoten Armeen des Regulos, ihre Inquisition säubert die wahnsinnigen Kulte des Akylios, und ihre Agenten spüren finstere Verschwörungen auf, selbst wenn sie so weit entfernt wie in den Wüstern von Schimmersand danach suchen müssen. Die Vigilie schreibt keinen bestimmten Weg zur Erlösung vor, daher versuchen die Wächter, ihren Platz in den heiligen Gebeten zu erreichen, indem sie der Bedrohung durch die Drachen und der Blasphemie der Skeptiker ein Ende machen.











Bisher gibt es noch keine Kommentare




Kommentar verfassen:


NAME*:

EMAiL*: (WiRD NiCHT ANGEZEiGT)

EiGENE HOMEPAGE: (OPTiONAL)

TWiTTERNAME: (OPTiONAL)


DEiN KOMMENTAR*:
                           


BEi WEiTEREN KOMMENTAREN ZU DiESEM ARTiKEL BENACHRiCHTiGEN?
 JA, PER EMAiL.
 JA, PER TWiTTER - DiREKTNACHRiCHT
Du musst PRESSAKEY auf Twitter folgen, damit wir dir Direktnachrichten senden können.


ANTiSPAM*: 
(entfällt bei Registrierung)





     


* = PLiCHTFELDER