Rift: Planes of Telara - Die Völker
Bahmi
Geschrieben von Kithaitaa am 5. Februar 2011 um 10:08



Die Bahmi sind die neugierigen und scheuen Bewohner des Rhaza'de Canyons. Ihre Elementarvorfahren, die Shalastiri, kamen durch einen Portalriss in der Luftebene auf Telara, und zwar zur Zeit der ersten Blutsturmkriege. Sie wurden von ihrem Prinzen, Bahmi, angeführt und bewährten sich als wertvolle Verbündete im Kampf gegen die Drachengötter.

Aber Bahmis Entscheidung, Telara zu helfen, war auch durch eine Tragödie gezeichnet. Das Erschaffen des magischen Schutzes hatte zur Folge, dass er und seine Mitstreiter nie mehr in ihre Heimat zurück konnten. Doch sie blieben und kämpften tapfer. Nachdem der Schutz erschaffen war und Frieden auf Telara einkehrte, ließ sich Bahmis Volk in den Canyons nieder, vermischte sich mit den Menschen und gründete so ein neues Volk.

Trotz seines Rufs als Rüpel, verehrte Bahmi die Werte der Gastfreundschaft, der Gemeinschaft und das Streben nach Wissen über alles. Die Stärke der Bahmi ist herausragend und ihre Handwerkskunst überlegen ist. Als das Reich Eth fiel, fanden viele Flüchtlinge bei den Bahmi Zuflucht und ein tiefes Band entstand zwischen beiden Völkern.




Die Körper der Bahmi sind von sehr komplizierten, magischen Tätowierungen übersät, die "Sefir" genannt werden. Das Tätowieren der Sefir ist alles, was den Bahmi von ihrem Elementarerbe geblieben ist. Die Tätowierungen zeigen große Heldentaten im Leben eines Bahmi. Sie erzählen die persönliche Geschichte eines jeden Bahmi und sind gleichzeitig eine Quelle von Elementarkraft.

Die Bahmi spielen erst seit kurzem eine aktive Rolle in den Angelegenheiten Telaras außerhalb des Landes ihrer Vorfahren. Als Port Scion gegründet wurde, kamen sie, ein umherziehendes Volk aus den südlichen Wüsten. Mit ihrer Stärke und ihrer unermüdlichen Arbeitsmoral halfen die Bahmi, die Stadtmauern in so mächtiger Höhe zu erbauen. Sie verdienten sich den Respekt und die Verehrung vieler Bürger. Obwohl ihre Herkunft als Elementare und ihre überlegene Art bei vielen Argwohn und Missgunst ausgelöst hat, haben sich ihre Schwerter und Handwerker als unersetzlich für andere Telaraner erwiesen.











Bisher gibt es noch keine Kommentare




Kommentar verfassen:


NAME*: (KEiNE URL/DOMAiN)

EMAiL*: (WiRD NiCHT ANGEZEiGT)

EiGENE HOMEPAGE: (OPTiONAL)

TWiTTERNAME: (OPTiONAL)


DEiN KOMMENTAR*:
                           


BEi WEiTEREN KOMMENTAREN ZU DiESEM ARTiKEL BENACHRiCHTiGEN?
 JA, PER EMAiL.
 JA, PER TWiTTER - DiREKTNACHRiCHT
Du musst @PRESSAKEY auf Twitter folgen, damit wir dir Direktnachrichten senden können.


ANTiSPAM*: 
(entfällt bei Registrierung)





     


* = PLiCHTFELDER