Rift: Planes of Telara - Die Zonen
Scharlachrote Schlucht
Geschrieben von Kithaitaa am 5. Februar 2011 um 10:12



Die Wächter, die von Gloamwood kommen und Skeptiker, die durch Stonefield gereist sind, stehen an gegenüberliegenden Seiten der Scharlachroten Schlucht und starren sich über einen Abgrund hinweg an, in dem, Segen und Fluch zugleich, kürzlich große Quellsteinvorkommen entdeckt wurden. Dieser Ort strahlte einst eine herbe Schönheit aus. Ein kristallklarer Himmel erstreckte sich über einem Canyon, der im Tagebau von emsigen Bergleuten vorangetrieben wurde. Die Schlucht war so reich an Erz, dass sie manchmal glitzerte wie eine Grube voller Sterne. Als ob sie die kommende Feuersbrunst erahnten, haben sich nun überall in der Klamm Rifts des Feuers aufgetan, die das wertvolle Metall unter einer Ascheschicht bedecken und den Himmel rot wie eine offene Wunde färben.

Während zwischen Skeptiker und Die Wächter der Konflikt eskaliert, ruft der Drachenkult den Goldenen Schlund und das Endlosgericht zum Vormarsch auf die scharlachrote Schlucht. Voll der Gier auf Quellstein stürzen sich alle vier Parteien kopfüber in einen Kampf Jeder gegen Jeden. Die Scharlachrote Schlucht wird als Kessel dienen, in dem ein Mahl aus Blut bereitet wird, gewürzt mit Gier, Ehrgeiz und Sturheit auf der Hitze der Feuer-Rifts gekocht, um den Feinden Telaras serviert zu werden.




Verdammnis auf den Stufen der Dämonen
Aus der Dämmerung von Gloamwood kommend sehnen sich viele die Wächter nach dem offenen Himmel der scharlachroten Schlucht. Doch wenn die Helden ihre Schritte unter dem Dach des Waldes hervor lenken, werden sie nur zu bald mit den verwüsteten Siedlungen und Stapeln von verwesenden, toten Körpern konfrontiert.

Söldner patrouillieren, plündern die Toten und erledigen die wenigen, die sich trotz des Giftes, das ihnen den Bauch schwellen und das Blut faulen lässt, an das Leben klammern. Nahebei werkeln wandelnde Tote, deren Knochen die Zeichen eben dieses Giftes tragen, an aufwändigen Gerüsten. Gewiss steckt das Endlosgericht hinter diesen Grausamkeiten, sie versklaven die leblosen Hüllen der Bergleute im Dienste ihrer Gier nach Quellstein.


Seelen in der Maschine
Während die Wächter seelenlose Körper bekämpfen, sehen sich die Skeptiker empfindungsfähigen Maschinen gegenüber. Viele Bergleute sind im Süden der Scharlachroten Schlucht auf mysteriöse Weise verschwunden. An ihrer statt arbeiten nun Golems im Dienste des Goldenen Schlundes: Humanoide und Riesenbestien aus Metallplatten, die von magischen Auren zusammengehalten werden. Diese Konstrukte zeigen einen hohen Intellekt und großes Geschick beim Bergbau.

Späher der Skeptiker haben Fabriken des Goldenen Schlundes in Schlachtenfels und Donnerwallrücken entdeckt. Zahllose Gefangene werden hineingezerrt, doch nur Automaten kommen heraus. Um nicht von den Sklaven des Regulos an Barbarei übertroffen zu werden, hat sich der Goldene Schlund anscheinend einen eigenen Weg gesucht, die Bevölkerung seinen Zwecken dienstbar zu machen. Skeptiker, die diese Fabriken stürmen, werden mit den hässlichsten Ausgeburten ihrer geschätzten Magietechnik konfrontiert.




Frevel am Felsgrat
Beide Parteien der Aszendenten stellen sich dem Angriff von Erde und Tod entgegen, da bricht einer der größten Rifts des Feuers in Telara auf, mitten auf dem Hauptplatz der Stadt Felsgrat. Dieses monströse Inferno färbt den Himmel blutrot und verleiht der Schlucht ihren Namen.

Teufel aus dem Rift beherrschen und kontrollieren Felsgrat. Der Stadtrat scheint keine Probleme mit seinen neuen Herren zu haben, obwohl die Unholde einfache Bürger fortzerren und grausamen Qualen unterwerfen. Sollten die Ältesten ihre Gemeinde widerstandslos Maelforge überlassen haben, um sich vor den Armeen von Laethys und Regulos zu schützen?

Die Wächter drängen nach Süden und treffen auf nordwärts marschierende Skeptiker. Beide Parteien versuchen, Felsgrat zu befreien (oder zu zerstören), den üblen Rift zu versiegeln und dieses wichtige Gebiet für sich zu beanspruchen. Bald wird der Klang aufeinanderprallender Klingen und fallender Körper in der Schlucht wiederhallen, wenn Telaras Helden um den kostbarsten Rohstoff kämpfen, egal, welches Elend er der Bevölkerung der Scharlachroten Schlucht gebracht haben mag. Die kampfeslustigen Aszendenten werden im Kampfrausch schwelgen, ohne zu ahnen, wie sehr den Drachen von Erde, Feuer und Tod dieses Blutvergießen behagt.











Bisher gibt es noch keine Kommentare




Kommentar verfassen:


NAME*: (KEiNE URL/DOMAiN)

EMAiL*: (WiRD NiCHT ANGEZEiGT)

EiGENE HOMEPAGE: (OPTiONAL)

TWiTTERNAME: (OPTiONAL)


DEiN KOMMENTAR*:
                           


BEi WEiTEREN KOMMENTAREN ZU DiESEM ARTiKEL BENACHRiCHTiGEN?
 JA, PER EMAiL.
 JA, PER TWiTTER - DiREKTNACHRiCHT
Du musst @PRESSAKEY auf Twitter folgen, damit wir dir Direktnachrichten senden können.


ANTiSPAM*: 
(entfällt bei Registrierung)





     


* = PLiCHTFELDER