Rift: Planes of Telara - Infos zum Spiel
Asha Catari
Geschrieben von Kithaitaa am 5. Februar 2011 um 10:10


Die Rift-Wanderin. Bis ins Reich Eth lässt sich der Ursprung des einstigen florierenden Stadtstaat Catari verfolgen. Immer noch findet man Artefakte, die den Fall des Reichs überstanden haben. Die Zeit überdauerte die Familienlinie der Zauberer dieses Staates erhalten und brachte einige der besten Magier von Telara hervor. Die Schwestern Aurum und Asha Catari waren keine Ausnahme von dieser Tradition. Beide stachen unter den Schülern des Quecksilber Kollegiums hervor - wenn auch auf ganz unterschiedliche Weise. Aurum war das leuchtende Vorbild der Akademie, erfüllte stets alle gestellten Aufgaben mit herausragenden Ergebnissen.

Asha, die jüngere der Schwestern, war genauso talentiert, stieß sich aber am strengen Lehrplan der Akademie und stellte die Effektivität der jahrhundertealten Methoden in Frage. In ihrem dritten Jahr wurde sie der Schule verwiesen, weil sie sich mit den verbotenen Praktiken der Hexerei beschäftigte. Ihr Vater, Theo Catari, Vertreter der Völker des Südens und Hoher Magier im Gericht von Mathos, entschied, sie wegen dieses Skandals zu enterben.

Reuelos reiste Asha in den Süden in die Länder ihrer Eth-Vorfahren und schloss sich dem Bund der Drachentöter an, einer uralten Organisation, die sich der Bekämpfung der Kulte des Blutsturms widmet. Schnell erwies sie sich als Meisterin erster Güte. Wenn auch noch ein wenig ungestüm und grün hinter den Ohren, wurde sie zur leidenschaftlichsten okkulten Kriegerin des Bundes.




Zehn Jahre später wurde sie aufgrund ihrer Stellung im Bund als Gesandte zum Schlachtlager von Zareph Mathos geschickt, um ihn von der Verbindung zwischen seinem Bruder und dem Endlosgericht in Kenntnis zu setzen. Doch anstatt anschließend umgehend zum Bund zurückzukehren, blieb sie bei Mathos und kämpfte an der Seite seiner Truppen. Als der Schatten losbrach, war Asha unter denen, die von dessen dunkler Macht vernichtet wurden.

Jenseits des Schleiers zog Regulos ihren Geist aus dem Seelenstrom und brachte sie zu ihm. Der Zerstörer verlieh Asha große Mächte, um sie als General für Telara zu gewinnen. Sie lehnte ab. Erzürnt durch Ashas Absage suchte Regulos, sie zu vernichten und entfachte dabei jedoch genau die Energie, die er selbst zuvor ihrer Seele verliehen hatte. Bevor Regulos seine Tat vollenden konnte, wurde Ashas gequälter Geist hinfort gezogen, gerade als der Gott der Furcht in Frustration aufheulte.

Asha erwachte, nach Atewm ringend, in einer Maschine im Schattenland. Orphiel Farwind, ihr Mentor und Freund, an ihrer Seite sah sie mit einem Ausdruck des Triumphs an. Er erklärte ihr, dass er sie mithilfe der Technologie der Eth ins Leben zurückgerufen hatte und sie nur die erste der Krieger war, die er zurückzuholen gedachte. Er bat sie, seine Heldin und Stellvertreterin zu werden, damit sie ihre Arbeit für den Bund der Drachentöter fortsetzen konnten. Sie war einverstanden, musste sich jedoch eingestehen, dass ein großer Teil ihrer Motivation dem Wunsch nach Rache an Regulos entsprang. Orphiel erkannte, dass sie nicht die gleiche junge Frau war, die er vor so vielen Jahrzehnten zu Zareph geschickt hatte. Ihr Körper war verändert, bedeckt von Bildzeichen der Macht, die auf ihrer Haut aufflackerten. Auch war sie gefasster, ruhiger und außerordentlich fokussiert. Das eigensinnige, waghalsige Mädchen war verschwunden. An ihrer Stelle stand nun ein Wesen, dass nicht mehr ganz menschlich war.

Orphiels andere Anhänger spürten ihre Veränderung ebenfalls, nahmen sie jedoch nicht so bereitwillig an. Ashas planare Kräfte und ihre Rolle im Fall von Port Scion machten sie bei allen außer ihren engsten Gefährten zu einer Außenseiterin. Das Unbehagen ihrer Telaranischen Landsleute kümmerte sie jedoch nicht. Asha, versessen auf die Verfolgung ihres Ziels, gründete zusammen mit Orphiel eine neue Organisation, die Telara retten sollte: die Skeptiker.









Bisher gibt es noch keine Kommentare




Kommentar verfassen:


NAME*:

EMAiL*: (WiRD NiCHT ANGEZEiGT)

EiGENE HOMEPAGE: (OPTiONAL)

TWiTTERNAME: (OPTiONAL)


DEiN KOMMENTAR*:
                           


BEi WEiTEREN KOMMENTAREN ZU DiESEM ARTiKEL BENACHRiCHTiGEN?
 JA, PER EMAiL.
 JA, PER TWiTTER - DiREKTNACHRiCHT
Du musst PRESSAKEY auf Twitter folgen, damit wir dir Direktnachrichten senden können.


ANTiSPAM*: 
(entfällt bei Registrierung)





     


* = PLiCHTFELDER