Kingdoms of Amalur: Reckoning - Völker
Dokkalfar
Geschrieben von Kithaitaa am 27. November 2011 um 15:58




Charismatisch. Intelligent. Verführerisch.

Obwohl die Dokkalfar als kultivierte Gelehrte auf den Gebieten der Magie und Diplomatie respektiert werden, ist es doch ihre verführerische Präsenz, die sie derart unwiderstehlich macht. Sie sind Meister in der Kunst der Manipulation und lenken aus den Schatten heraus die Handlungen anderer. Ihr Ruf als raffinierte Manipulatoren ist wohlverdient, und doch finden nicht wenige die Dokkalfar derart charismatisch und unwiderstehlich, dass sie sich bereitwillig mit ihnen einlassen ... ungeachtet der Konsequenzen.

Obwohl die Hafenstadt Rathir als Sinnbild ihrer reichhaltigen Kultur weiter erblüht, stellt der unerbittliche Krieg gegen die Tuatha doch eine gewaltige Belastung für das Königreich der Dokkalfar dar. Und so kämpfen die Dunkelelben an der Seite ihrer hellhäutigeren Vettern, der Ljosalfar, um die unbeugsamen Armeen der aggressiven Feien zurückzuschlagen.

Stadt und Heimatland: Rathir, Erathell-Ebenen


Die verführerischen Dokkalfar
Charismatisch. Intelligent. Verführerisch. Das sind die drei typischen Eigenschaften, welche die Dokkalfar mitbringen. Sie zeichnen sich nicht nur durch einen makellosen Körper aus, sondern vor allem durch ihr hohes Geschick zu taktieren, zu manipulieren und mit viel Charme ihre Ziele zu erreichen. Wer möchte schon mit langwierigen Diskussionen oder gar handfesten Auseinandersetzungen seine Zeit vertun? Der natürliche Zauber, der die Dunkelelfen umgibt, macht das Leben eindeutig leichter. Ihrer verführerischen Präsenz ist es zu verdanken, dass sie so überzeugend auf andere wirken. Die Dokkalfar gelten als anspruchsvolle Schüler der Magie und Diplomatie und nicht wenige bringen es zum Meister ihres Fachs.

Sie sind die ultimativen Manipulatoren, die die Handlungen der anderen aus dem Schatten heraus kontrollieren. Den Ruf, dass sie über einige Raffinesse verfügen, haben sie sich wirklich verdient. Wer die Dunkelelfen einmal erlebt, gibt sich ihnen nicht unfreiwillig hin und wird zur Fliege im Spinnennetz. Die hohe Kunst ihres Charismas besteht darin, dass der durchschnittliche Bewohner Amalurs sie so sympathisch findet, dass er ihnen nur zu gern folgt. Der daraus erwachsenden Konsequenzen ist sich nicht jeder bewusst. Daraus ergeben sich allzu schnell Verpflichtungen.

Die wunderschöne Hafenstadt Rathir inmitten der Ebenen Erathells ist der monumentale Beweis für ihre blühende Kultur, ihr Gefühl für Feinheiten und ihr Geschick etwas Besonderes zu schaffen. Doch die Metropole kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass der erbarmungslose Krieg gegen die Tuatha ihnen schwer zu schaffen macht. Die Dokkalfar haben sich diesen Konflikt nicht selbst in Haus geholt, sondern sehen sich ihren Vettern mit der schönen Hautfarbe, den Ljosalfar, verpflichtet. Ihr Beistand soll verhindern, dass sich die unnachgiebigen Armeen der Fae weiter ungehemmt ausbreiten.




Weitere interessante News, Artikel & Videos zu Kingdoms of Amalur: Reckoning:






Bisher gibt es noch keine Kommentare




Kommentar verfassen:


NAME*: (KEiNE URL/DOMAiN)

EMAiL*: (WiRD NiCHT ANGEZEiGT)

EiGENE HOMEPAGE: (OPTiONAL)

TWiTTERNAME: (OPTiONAL)


DEiN KOMMENTAR*:
                           


BEi WEiTEREN KOMMENTAREN ZU DiESEM ARTiKEL BENACHRiCHTiGEN?
 JA, PER EMAiL.
 JA, PER TWiTTER - DiREKTNACHRiCHT
Du musst @PRESSAKEY auf Twitter folgen, damit wir dir Direktnachrichten senden können.


ANTiSPAM*: 
(entfällt bei Registrierung)





     


* = PLiCHTFELDER