Genre: RTS/RPG  
Entwickler: SideQuest Studios  Publisher: EastAsiaSoft
Plattform(en):  PS3, PSVita
PlayStation Network

Release: 04.07.2012, 04.12.2013 (PSVita)
Jetzt kaufen: Amazon.de | PSN-Store

Community: 1 User hat es.



 





Rainbow Moon - Review

Konkurrenz für Fire Emblem, Disgaea & Co. - Made in Germany ?!

Geschrieben von Tim am 8. August 2012 um 20:25 Uhr


Für Fans klassischer Taktik-Rollenspiele gibt es in den letzten Jahren kaum noch ansprechenden Nachschub. Und auch Spiele wie Disgaea 4: A Promise Unforgotten werden nach über hundert Stunden so langsam langweilig - da helfen auch die besten zufallsgenerierten Dungeons nicht weiter. Was macht also der Hobby-Taktiker, bis das nächste Disgaea oder nächstes Jahr Fire Emblem: Awakening erscheint? Er investiert 15€ und lädt sich das PS3-exklusive Rainbow Moon herunter! Das von den Mainzer SideQuest Studios entwickelte Taktik-RPG verbindet nicht nur die besten Elemente der Genre-Referenzen, es wartet auch mit einem knallbunten Artstyle, leichter Erlernbarkeit und einem mächtigen Umfang inklusive Suchtpotential auf. Ist Rainbow Moon also das Spiel, das Fans von Fire Emblem und Disgaea brauchen? Kann es in den Genre-Himmel aufsteigen?

Es ist schön zu sehen, dass auch in Deutschland qualitativ hochwertige Indie-Spiele entwickelt werden! So, das musste jetzt einfach einmal gesagt werden. Nicht nur Studios wie Related Designs (Anno-Reihe), Crytek (Crysis), Piranha Bytes (Risen 2) oder Daedalic (diverse Adventures) sind in der Lage, Titel zu produzieren, die international Erfolg haben und gute Wertungen einheimsen - das können die Mainzer SideQuest Studios nämlich auch. Bester Beweis dafür ist Rainbow Moon, das vor kurzem im PlayStation Network veröffentlicht wurde. Das Spiel macht Spaß, es sieht schick aus, es verschlingt Dutzende Stunden Spielzeit, ohne langweilig zu werden. Aber wieso ein aus Deutschland stammendes Spiel nicht einmal in deutscher Sprache verfügbar ist, das kann ich nicht nachvollziehen. Nirgends im Menü lässt sich die Textsprache einstellen; Rainbow Moon ist von Grund auf Englisch. Schade! Tut das dem Spielspaß Abbruch? Natürlich nicht. Also: Wer die englische Sprache einigermaßen beherrscht, sollte sich den Titel genauer anschauen. Insbesondere dann, wenn er sich mit dem Genre wenig auskennt.




Die große, schöne, weite Welt von Charakter-Entwicklung und Level-Grinding ...

Moment - insbesondere diejenigen, die wenig Erfahrung mit dem Genre haben, sollen sich Rainbow Moon genauer ansehen? Ja, ihr habt richtig gelesen. Der Grund dafür ist ziemlich simpel: Rainbow Moon ist das einsteigerfreundlichste Taktik-Rollenspiel, das mir in den letzten Jahren untergekommen ist. Eigentlich kann ich mich an keinen anderen Vertreter erinnern, der einen nicht sofort ins kalte Wasser geworfen hat, oder dessen Schwierigkeitsgrad nicht von 0 auf 100 angestiegen ist. Rainbow Moon dagegen beginnt gemächlich und einfach. Es dauert einige Stunden, bis auch Profis an dem Punkt angelangt sind, an dem sich die große Spielwelt mit all ihren Herausforderungen öffnet. Das Spiel schafft zwar nicht ganz den Spagat, sowohl Veteranen zu prüfen als auch Neulinge zu begrüßen, aber es kommt näher ran als ein jedes Disgaea oder Final Fantasy Tactics - und obwohl es mir insgesamt einen Tacken zu einfach war, unterhält Rainbow Moon über die komplette Spielzeit, die sich je nach Erkundungsdrang und Anzahl der erledigten Sidequests auf mehr als hundert Stunden strecken kann.

Für gerade einmal 12,99€ bietet Rainbow Moon eine riesige Spielwelt voller Gegner, Quests und Herausforderungen - und eine schöne Grafik ist auch noch inbegriffen, was angesichts von Vollpreisspielen wie Disgaea wirklich nicht selbstverständlich ist (ja, die Serie sieht auf der PlayStation 3 genau so hässlich aus wie auf dem Nintendo DS). Grüne Wälder, bunte Gegner, kristallblaues Wasser und belebte Städte zeichnen die Welt des Download-Titels aus. Was bereits auf Bildern einen guten Eindruck macht, sieht vor allem in Bewegung richtig schick und besonders farbenprächtig aus.

Aber wie spielt sich das Ganze denn überhaupt? Nun, im Grunde ist das Prinzip ziemlich einfach und schnell verinnerlicht. Die riesige Welt von Rainbow Moon lässt sich frei über eine hübsche Oberwelt erkunden, es gibt überall Quests und natürlich auch jede Menge Gegner und eigentlich gibt es immer etwas zu tun. Kommt es zum Kampf, versetzt das Spiel die Party auf ein separates Schlachtfeld, auf dem es dann zum Schlagabtausch kommt. Das Kampfsystem ist rundenbasiert und dem aus Disgaea recht ähnlich. Die bis zu vier Mitglieder der Gruppe lassen sich über das Feld bewegen und können verschiedene Angriffe ausführen, wobei jeder von ihnen individuelle Skills besitzt, die in Notsituationen von Bedeutung sein können. Es ist alles dabei, was das Taktiker-Herz verlangt: Nahkampf, Fernkampf, Magie, Support und Manipulation - an Möglichkeiten herrscht kein Mangel. Für erfolgreich geschlagene Schlachten winken Erfahrungspunkte, die man solange sammelt, bis es schließlich zum heiß ersehnten Level Up kommt. Und der ist auch dringend nötig, denn es kommt in Rainbow Moon gerne mal vor, dass alle künftigen Gegner plötzlich drei Stufen höher sind als zuvor, was das Grinden gewissermaßen zur Pflicht verkommen lässt. Schlimm? Ansichtssache. Ich hatte kein Problem damit, weil mir die Kämpfe richtig Spaß gemacht haben, den einen oder anderen Spieler mag es aber eventuell abschrecken.




Gameplay hui, Story pfui. Wer braucht schon Dialoge, wenn er doch kämpfen kann?

Umrahmt wird das unterhaltsame Gameplay, welches schnell Suchtpotential entfaltet, von einer Story, die so überflüssig ist wie ein Kropf, denn im Prinzip spielt sie keine wirkliche Rolle. Der Krieger Baldren wird mitten in einem Kampf plötzlich von einem magischen Portal in eine andere Welt teleportiert und muss von dort aus einen Weg zurück in die Heimat finden - spannend, oder? Nicht wirklich. Wie auch immer: Es schadet Rainbow Moon nicht, dass die Handlung eher nebensächlich ist. Man merkt ohnehin, dass den Entwicklern die Spielmechanik und die Spielwelt am Herzen lagen und die Geschichte eben irgendwie dazu musste. Im Gegenzug erhält man aber eine Welt, die nur so vor Details strotzt. Erwähnenswert ist auch der schicke Tag-Nacht-Zyklus, der NPCs und Monster in der Umgebung stark beeinflusst: Nachts streifen mächtigere Gegner durch die Gegend und sogar die Quests können variieren. Das ist aber neben der bunten Grafik eigentlich auch das einzige, was Rainbow Moon von der Konkurrenz abhebt. Es will das Genre eben nicht revolutionieren, sondern lediglich neu aufleben lassen. Was mich betrifft, haben die SideQuest Studios das - zu meiner Überraschung! - auf jeden Fall geschafft.

Akustisch hinterlässt Rainbow Moon einen guten Eindruck. Der Soundtrack ist ruhig, atmosphärisch und stets dem Geschehen auf dem Bildschirm angepasst - einige Stücke haben echte Ohrwurm-Qualitäten. Eine Sprachausgabe gibt es dagegen leider nicht, weder auf Deutsch noch auf Englisch. Aber das wäre für 12,99€ vielleicht auch etwas zu viel verlangt. Schaut man sich das dicke Paket nämlich einmal genauer an, wird einem schnell klar, dass die Entwickler hierfür auch viel mehr hätten verlangen können, denn das geschnürte Paket ist gewaltig umfangreich - vor allem für einen Download-Only-Titel.









Tim schrieb am 8. August 2012
Ihr habt genug von Disgaea, Fire Emblem & Co., aber trotzdem mal wieder Bock auf ein richtig klassisches und richtig gutes Oldschool-Taktik-Rollenspiel? Bitteschön: Die Mainzer SideQuest Studios servieren euch mit Rainbow Moon ein strategisches Festmahl auf dem Silbertablett - und das zum vorzüglichen Preis von gerade einmal 12,99€! Als Download-Only-Titel macht das Spiel eigentlich fast alles richtig, es sind lediglich Kleinigkeiten, die mich auf Dauer gestört haben. Warum ist ein deutsches Spiel nicht auf Deutsch spielbar? Warum ist die Menüführung ab und zu so chaotisch? Warum leveln Charaktere, die ich nicht mit in den Kampf nehme, nicht mit? So muss ich mich schon früh auf eine feste Gruppe festlegen, sonst wird es später zu schwer. Und auch das ständige Füttern der Helden hätte man weglassen können. Klar, mit vollem Magen kämpft es sich besser als mit leerem, aber so wird das Inventar unnötig mit Essen vollgestopft. Insgesamt ist das aber Jammern auf hohem Niveau, denn abgesehen davon strotzt Rainbow Moon nur so vor Liebe zum Detail. Es ist sehr klassische, sehr gute, sehr ansehnliche und sehr umfangreiche Fantasy-Strategie, die ich Fans von taktischen Rollenspielen nur ans Herz legen kann - und es ist mehr als eine Disgaea-Alternative.

Rainbow Moon wird günstig verkauft, ist aber nicht billig gemacht und bietet für gerade einmal 12,99€ mehr als so manches Vollpreis-Spiel - im Paket sind neben über 100 Stunden Spielzeit sogar noch eine tolle Optik und schöne Musik enthalten! Aber warum ist das Spiel nur auf Englisch spielbar, obwohl es doch aus Deutschland kommt? Komisch ...


Besonders gut finde ich ...
  • umfangreiches Paket, mehr als 100h Spielzeit & Dutzende Nebenmissionen
  • große, abwechslungsreiche Spielwelt
  • unterhaltsames Taktik-RPG-Gameplay
  • detaillierte, farbenprächtige Grafik
  • motivierendes Sammeln & Aufleveln
  • günstiger Preis von nur 12,99€


Nicht so optimal ...
  • XP nur für aktive Party-Mitglieder
  • Schwierigkeitsgrad schwankt zu sehr zwischen simpel und arg knifflig
  • leider nur auf Englisch spielbar

 Testsystem:  PS3
 Weitere Reviews von Tim anzeigen










3 Kommentar(e):
und folgenden Usern gefällt der Beitrag: Markys, ... und einem Gast.

 





#1
Geschrieben am 8. August 2012 um 23:02 Uhr

Frankstar meint ...

toll immer ps3, ich will sowas fuer pc oder wenigstens fuer xbox360


          
 





#2
Geschrieben am 9. August 2012 um 02:08 Uhr

Kithaitaa meint ...

Frankstar: toll immer ps3, ich will sowas fuer pc oder wenigstens fuer xbox360

SideQuest hat halt einen Exklusiv-Vertrag mit Sony, wie einst Insomniac & Co. man kann also nur abwarten oder auf andere Entwickler hoffen ...
Wobei Sony ja nicht immer PS3-Exklusiv heißen muss.


          
 





#3
Geschrieben am 9. August 2012 um 09:53 Uhr via

Mario meint ...

Aus dem Stehgreif :Technomage  


        



Kommentar verfassen:


NAME*:

EMAiL*: (WiRD NiCHT ANGEZEiGT)

EiGENE HOMEPAGE: (OPTiONAL)

TWiTTERNAME: (OPTiONAL)


DEiN KOMMENTAR*:
                           


BEi WEiTEREN KOMMENTAREN ZU DiESEM ARTiKEL BENACHRiCHTiGEN?
 JA, PER EMAiL.
 JA, PER TWiTTER - DiREKTNACHRiCHT
Du musst PRESSAKEY auf Twitter folgen, damit wir dir Direktnachrichten senden können.


ANTiSPAM*: 
(entfällt bei Registrierung)





     


* = PLiCHTFELDER