Genre: Jump'n'Run  
Entwickler: Nintendo  Publisher: Nintendo
Plattform(en):  3DS

Release: 17.08.2012
Jetzt kaufen: Amazon.de

Community: 2 User haben es.

 





New Super Mario Bros. 2 - Review

Gold allein macht nicht glücklich. Es gehört auch Spielspaß dazu!

Geschrieben von Tim am 15. August 2012 um 17:35 Uhr


Mario hier, Mario da, Mario überall - egal ob auf Wii oder 3DS: Das Nintendo-Symbol schafft es immer und immer wieder, den Karren aus dem Dreck zu ziehen. Verkauft sich die Konsole schlecht, brauchen die Japaner nur das Klempner-Ass zücken und schon stürzen sich die Spielermassen darauf wie die Nerds auf Diablo III. Mit gleich zwei hervorragenden Games hat Mario den 3DS letztes Jahr aus der Krise geholfen und 2012 besucht er die Plattform erneut. Doch New Super Mario Bros. 2 dient längst nicht mehr dazu, dem 3DS zu höheren Verkaufszahlen zu verhelfen, es ist nur ein weiterer Meilenstein auf dem schier unaufhaltsamen Siegeszug des Handhelds, der gerade in Japan die PlayStation Vita im Verhältnis 14:1 in den Verkaufscharts geschlagen hat. Kein Zweifel, NSMB2 wird weggehen wie warme Semmeln. Aber steckt hinter dem großen Namen noch spielerische Qualität oder nutzt sich das altbekannte Prinzip langsam ab? Ich habe im Pilzkönigreich nach Goldmünzen und Überraschungen geschürft. Vom einen gab es viel. Vom anderen eher nicht.

Es ist schon irgendwie traurig, wie Nintendo mit Mario umgeht. Der arme Kerl hat kaum Zeit, sich einmal auszuruhen, schon schicken die Japaner ihn auf die nächste Mission. Letztes Jahr musste er gleich zwei Mal ran: Zuerst musste Peach in Super Mario 3D Land (mal wieder) aus der Gefangenschaft bei Bowser befreit werden. Kann die dumme Nuss nicht ein Mal auf sich selbst aufpassen?! Egal, was soll's: Prinzessin und Mushroom Kingdom gerettet, jede Menge fröhliche Pilzköpfe, ein enttäuschter und zutiefst verletzter Bowser. Doch lange hält der Frieden nicht an, denn bereits vier Wochen später kommt Nintendo auf den verrückten Gedanken, Bowser an das Steuer eines Autos zu setzen! Sind die denn noch ganz dicht? Für Mario natürlich kein Problem, der schwingt sich schnell in seinen Flitzer und räumt in Mario Kart 7 sämtliche Cups ab - war ja auch nicht schwer. Eine kunterbunte Party mit Freunden & Feinden und einige Monate später ist Peach wieder verschwunden ... und natürlich steckt erneut Bowser dahinter. Dass Mario nicht schon längst auf den Gedanken gekommen ist, dass die beiden eine Affäre haben, ist noch das Kleinste der Gefühle. Für den italienischen Gentleman zählt jedoch nur eines: Die holde Maid muss aus den Klauen der Bestie entrissen werden! Bühne auf für Mario & Luigi ...






Super ja, neu nein. New Super Mario Bros. im Konflikt mit seinem eigenen Namen?

Story und Spielgefühl haben eines gemeinsam: Beide sind allseits bekannt, sehr klassisch und auch sehr traditionell. Sie entfernen sich nicht von den Wurzeln der Serie - und das ist weder verwerflich noch in sonstiger Form ein Beinbruch. Es erwartet auch wirklich niemand von einem Mario-Spiel einen dramatischen Plot voller Story-Twists, geheimnisvoller Charaktere und sonstigem Quark, das hat hier alles nichts zu suchen. Was für ein Mario-Spiel seit je her zählt, ist der Spaß, den man beim Spielen verspürt. Und ja, New Super Mario Bros. 2 macht Spaß. Es macht sogar verdammt viel Spaß, und wenn man sich genauer mit dem Leveldesign und dem Schwierigkeitsgrad beschäftigt, wird man schnell erkennen, dass das hier das bisher beste Spiel der NSMB-Reihe ist. Trotzdem möchte ich die berechtigte Frage in den Raum werfen, was denn an diesem Spiel nun noch so new ist. Das Gameplay ist super, der Spielspaß so hoch wie eh und je, die Präsentation liebevoll und kunterbunt, doch das titelgebende "neu" hat seine Aussagekraft langsam, aber sicher verloren. New Super Mario Bros. war damals noch ein Super Mario Bros. in neuer Auflage, vor frischer Kulisse und mit ein paar neuen Elementen. Auch New Super Mario Bros. Wii bot mit dem Multiplayer etwas gänzlich neues, das definitiv eine große Stärke des Spiels war. Aber was bietet New Super Mario Bros. 2, was in irgendeiner Art und Weise new ist?

Die Antwort ist ... nunja, ich kenne sie nicht. Denn über weite Strecken ist das Spiel wahnsinnig traditionell, und wenn man es streng sieht, hat Nintendo erneut massiv Recycling betrieben. Auch nach mittlerweile vier Ablegern, wenn man das kommende New Super Mario Bros. U für die neue Heimkonsole mitzählt, erblickt der Mario-Kenner immer und immer wieder die gleichen Texturen, die gleichen Gegner, die gleichen Hintergründe, die gleichen Animationen, die gleichen Power-Ups und die gleichen Themen-Welten; er hört sogar die gleiche Musik. Hier und da wird mal wieder eine neue Melodie, ein neuer Gegner, ein neues Power-Up oder ein neuer Hintergrund eingeschoben, aber im Kern ist das alles inhaltlicher Stillstand. New Super Mario Bros. 2 ist zwar das beste Beispiel dafür, dass man selbst mit Bauteilen, die man schon x Mal verwendet hat, ein neues Spielerlebnis und noch bessere Levelstrukturen zusammenpuzzeln kann, aber es ist gleichzeitig auch das erste Mario seit langer Zeit, das spürbare Abnutzungserscheinungen zeigt. Ja, dieses Spiel macht großen Spaß und es besteht kein Zweifel daran, dass Nintendo sein Handwerk besser beherrscht als jeder andere, wenn es um Jump'n'Runs geht. Doch gerade dann sollte der eigene Anspruch irgendwie höher sein, oder? Super Mario Galaxy 2 sprühte noch vor Kreativität und war gefüllt mit grandiosen Ideen. Schade, dass man das hier nicht einmal versucht hat. Selbst wenn Münzen vom Himmel regnen, bleibt das Spiel bodenständig.






"Wer wird Millionär" mal anders: Goldrausch im Pilzkönigreich!

Das hoch angepriesene Münzensammeln ist im Endeffekt nämlich nicht viel mehr als ein Gimmick. Ein cooles, das auf jeden Fall, aber keines, das das Spiel besser oder schlechter macht. Die Kampagne, die wie gewohnt aus acht Welten besteht, legt ohnehin keinen besonderen Wert darauf - hier geht es ganz klassisch nur um die Rettung der Prinzessin, das Besiegen der Koopalings und um das Sammeln der drei versteckten Sternenmünzen in jedem Level. Wie es sich für ein Mario in 2D gehört, ist die Weltkarte nicht streng linear, sondern bietet hier und da immer wieder mal eine kleine Abzweigung oder gar eine geheime Welt, die man erst freispielen oder freikaufen muss. Es warten die klassischen Themenbereiche Pilz-Königreich, Wüste, Strand, Schneelandschaft und so weiter und so fort, am Ende einer jeden Welt gibt es ein Bowser-Schloss (mit der immer gleichen, langsam unerträglichen Hintergrundmusik) und in der Mitte einen Wachturm, gespeichert wird nach jeder erledigten Festung - alternativ kann man aber auch zwischenspeichern und das Spiel ein Mal an dieser Stelle fortsetzen. Das Spiel ist erstaunlich anspruchsvoll, noch ein ganzes Stück schwerer als der Wii-Ableger, und gerade die Sternenmünzen sind eine große Herausforderung. Die Bosskämpfe dagegen sind so langweilig, inspirationslos und simpel wie eh und je. Der Kampf gegen die Nashörner ist der lächerlichste Bossfight, den ich je erlebt habe.

So verbringt man die etwa zehnstündige Kampagne mit Springen, Rennen, Fliegen, Gleiten, Schwimmen, Feuerbälle verschießen und so weiter und so fort. Die Power-Ups sind weitestgehend bekannt, wieder mit dabei ist auch der Tanooki-Suit aus Super Mario 3D Land, der Mario das erwähnte Fliegen und Gleiten ermöglicht. Neu sind in New Super Mario Bros. 2 lediglich die vielen verschiedenen Möglichkeiten, Gold zu scheffeln - Dagobert Duck wäre neidisch angesichts der tausenden und abertausenden Münzen, die man im Laufe des Spiels einsammelt. Mit der Goldblume beispielsweise mutiert Mario zu einem Mario aus Gold und kann fortan nahezu alles in Gold verwandeln, Gegner und Steinblöcke eingeschlossen. Doch das ist nicht die einzige Variante: Manchmal warten bestimmte Apparaturen, in die Mario seine Feuerbälle hineinschießen kann, was bewirkt, dass aus dem anderen Ende Münzen heraussprudeln. Fontänen aus Münzen gibt es auch, wenn man Schalter aktiviert. Und besonders cool ist der an Sonic erinnernde goldene Ring, der Gegner dazu bringt, Gold zu hinterlassen. Hammerbrüder werfen dann keine Hämmer mehr, sondern Goldmünzen, und entlangflitzende Panzer lassen eine Spur aus Gold zurück. Das alles gibt es zwar auch in der Kampagne, es wird aber erst im Modus Coin Rush in den Mittelpunkt gestellt. Dort muss man in drei aufeinanderfolgenden Levels so viele Münzen wie nur möglich einsammeln. Schafft ihr es, eine Million Münzen einzusacken? Es gibt eine Belohnung ... ;-)






2 Konsolen + 2 Module = Coop-Modus. Doppelter Spielspaß inbegriffen?

Besitzt ihr nicht nur einen, sondern sogar zwei Nintendo 3DS und auch zwei Mal das Spiel, könnt ihr die gesamte Kampagne im Coop mit einem zweiten Spieler bestreiten. Der Coop-Modus ist dabei selbstverständlich nicht ganz so chaotisch wie in New Super Mario Bros. Wii, aber trotzdem mit dem mittlerweile typischen "Verzieh-dich-Das-ist-meine-Münze!"-Charme verbunden. Das Ganze funktioniert wie immer bei Nintendo nur lokal, über das Internet könnt ihr nicht mit Fremden aus aller Welt zusammenspielen. Der Coop ist zweifellos eine gute und bequeme Sache, die das Spiel auch interessanter für Familien macht, gleichzeitig fehlte mir aber ein wenig die Anpassung an das Leveldesign. Es gibt so gut wie keine Stelle im Spiel, bei der man Vorteile bekommt, wenn man zu zweit loslegt - auf der Wii gab es immer mal wieder Passagen, in denen man sich gegenseitig auf höher gelegene Plattformen helfen konnte. Es ist schade, dass das hier nicht so konsequent umgesetzt wurde. Generell fühlt sich New Super Mario Bros. 2 nicht so an, als ob der kooperative Spielmodus von Anfang an geplant gewesen wäre. Doch trotz dieser Kritik ändert das nichts daran, dass es mehr Spaß macht, zu zweit durch das Pilz-Königreich zu hüpfen, Münzen zu scheffeln und Peach zu retten.

Grafisch macht New Super Mario Bros. 2 durch seine kräftigen Farben, die knuffigen Figuren und das höchst kontrastreiche Design wieder einen sehr liebevollen, ansehnlichen Eindruck, aber bei genauerem Hinsehen fällt schnell auf, dass man hier nicht von einer wirklichen Verbesserung sprechen kann. Manche Texturen wirken, als hätte man sie 1:1 vom NDS-Ableger übernommen, und auch das Recycling bekannter Elemente lässt den Eindruck eines echten Nachfolgers manchmal schwinden. Ob man den 3D-Effekt dabei ein- oder ausgeschaltet hat, spielt kaum eine Rolle. Ich empfand das 3D im Spiel als äußerst störend und unsauber, da die Hintergründe stark verschwimmen - und spielerische Vorteile gibt es dadurch sowieso nicht. Dabei ist es auch egal, ob man auf dem 3DS oder dem 3DS XL spielt.









Tim schrieb am 15. August 2012
Es fällt mir nicht ganz so einfach wie sonst, New Super Mario Bros. 2 angemessen zu beurteilen, da mir als Mario-Veteran vieles einfach zu bekannt vorkam. Ja, es gibt nun das neue "goldene Gimmick", es gibt zahlreiche frische Levels, einen Coop-Modus auf einem tragbaren System und natürlich den typischen Charme, den man von einem jeden 2D-Mario erwarten kann. Doch trotz des überbordenden Spielspaßes und des großen Suchtpotentials frage ich mich, ob ein solch konservativer und ideenloser Nachfolger wirklich den eigenen Ansprüchen Nintendos gerecht wird - wir sprechen hier schließlich von dem Entwickler, der das Genre seit Jahren, seit Jahrzehnten sogar dominiert. Für das nächste Mal wäre mir jedenfalls lieber, wenig zu recyceln und dafür kreativer zu Werke zu gehen. Aber eines bleibt auf jeden Fall das Gleiche: Die Qualität des Leveldesigns und Spielspaßes ist hervorragend! Toll ist auch, dass New Super Mario Bros. 2 nicht leicht, sondern erstaunlich herausfordernd ist. Wer einen Nintendo 3DS besitzt, sollte sich diese Jump'n'Run-Perle nicht entgehen lassen, auch wenn sie auf den ersten Blick sehr vertraut wirkt. Und Nintendo: Weg mit diesem "New! aus dem Titel!

Super? Ja! New? Nein! Das zweite Mario-Jump'n'Run für den Nintendo 3DS ist nach wie vor ein Garant für brillanten Spielspaß, wird seinen eigenen Ansprüchen als "neues" Spiel aber nicht ganz gerecht. Doch das ist kein Grund, sich diese Perle entgehen zu lassen!


Besonders gut finde ich ...
  • sehr gutes Leveldesign, das durch versteckte Münzen herausfordert
  • komplette Kampagne zu zweit spielbar
  • motivierender Münzen-Sammelwahn
  • hübsches, liebevolles Grafikdesign
  • Steuerung geht prima von der Hand


Nicht so optimal ...
  • null Überraschungen, viel Recycling
  • Themenwelten immer die gleichen
  • Levels nicht für den Coop optimiert
  • 3D-Effekt mehr störend als schön


 Weitere Reviews von Tim anzeigen










Bisher gibt es noch keine Kommentare




Kommentar verfassen:


NAME*:

EMAiL*: (WiRD NiCHT ANGEZEiGT)

EiGENE HOMEPAGE: (OPTiONAL)

TWiTTERNAME: (OPTiONAL)


DEiN KOMMENTAR*:
                           


BEi WEiTEREN KOMMENTAREN ZU DiESEM ARTiKEL BENACHRiCHTiGEN?
 JA, PER EMAiL.
 JA, PER TWiTTER - DiREKTNACHRiCHT
Du musst PRESSAKEY auf Twitter folgen, damit wir dir Direktnachrichten senden können.


ANTiSPAM*: 
(entfällt bei Registrierung)





     


* = PLiCHTFELDER