Genre:Adventure  
Entwickler:Animation Arts  Publisher: Deep Silver
Plattform(en):PC

Release:31.08.2012

Jetzt kaufen:Amazon.de | Steam







Geheimakte 3 - Preview

Achtung: Heiß & Fettig. Wir haben Nina und Max probegeklickt

Geschrieben von Orlanda am 21. August 2012 um 18:15 Uhr


Gastautorenalarm! Beutels bessere Hälfte - also ich - unterstützt den Adventure-Muffel bei seiner Preview zum am Ende des Monats erscheinenden Geheimakte 3. Pünktlich zum September können sich Genre- und Serienfans in den dritten Teil der Geheimakte-Serie mit Nina Kalenkow stürzen. Nachdem zwischen Geheimakte Tunguska und dem Nachfolger nur zwei Jahre lagen, mussten Fans jetzt glatte vier Jahre warten, bis sie endlich der Einladung ihres Traumpaares Nina und Max zur gemeinsamen Hochzeit folgen dürfen. Natürlich kann ich nach den ersten Szenen noch nicht erahnen, wo uns die Reise mit unseren Helden überall hinführen wird, doch dank einer sehr umfangreichen Preview-Version konnte ich schon mal einen Einblick in das neue Point & Click Adventure von Animation Arts erhalten.

Das Abenteuer beginnt nicht wie vielleicht vermutet mit Nina und Max, sondern verschlägt den Spieler ins Jahre 48 vor Christus, um einen Auftrag auszuführen und wichtige Papyrusrollen zu vernichten. Nachdem man die Rätsel mit dem Schurken aus Alexandria gelöst hat darf man endlich in die Rolle unserer Heldin schlüpfen. Der Test endet nachdem man die Ausgrabungsstätte am Nabelberg in der Türkei beendet hat.


Adventuregeschichten, Wahrheit und Fiktion?

Wie in vielen Adventures - und wie wir es von Geheimakte kennen - steckt in vielen Orten, an die uns das Spiel führt, ein Fünkchen Wahrheit und Geschichte. Nachdem kurz vor der Hochzeit unserer beiden Protagonisten Max auf mysteriöse Art und Weise entführt wurde, führt uns die erste Station unserer Reise in die heutige Türkei, in der vor etwa 12.000 Jahren eine monumentale Kultstätte am Nabelberg entstanden ist. Das Volk zur damaligen Zeit hätte normalerweise nicht die Möglichkeiten gehabt, ohne heutiges Wissen und Werkzeuge so eine Anlage zu errichten - geschweige denn von einem auf den anderen Tag spurlos zu verschwinden. ?Genau hier kommen die Liebhaber von Adventures auf ihre Kosten, denn Geheimakte bietet wieder viel Wissenswertes und verbindet offene, wissenschaftliche Fragen und Fakten zu einem fiktiven Ganzen in ihren Rätseln. Oder wer wusste vorher, das wirklich am Nabelberg das Deutsche Archäologische Institut Teile eben dieser Anlage freigelegt hat?





Von Grafik, Synchronisation und altbekanntem Humor

Was sofort in's Auge fällt ist die grafische Präsentation. Auch im neuesten Teil der Serie wurden die einzelnen Szenenbilder mit extrem viel Liebe zum Detail gestaltet. Gegenstände, die man Nutzen kann und die gezeichneten Hintergründe harmonieren gut miteinander; nichts wirkt aufgesetzt oder wichtiger als ein anderes Objekt. Wer kennt es nicht aus manch einem älteren Adventure, in dem man sich fragte warum denn das Buch so anders aussieht als die Anderen und damit schon das halbe Rätsel geknackt hatte, bevor man überhaupt die grauen Zellen angeworfen hat. Hier ist dem nicht so. Oftmals verlangt das Spiel ein genaues Auge für die wichtigen Dinge und einen scharfen Verstand, was man auf dem Screen nutzen kann um im Spielverlauf wirklich weiter zu kommen.

Aber nicht nur die Szenenbilder erstrahlen in aller Pracht, auch die Cutscenes und die einzelnen Charaktere sind gut gestaltet. Bei den einzelnen Figuren wurde sehr viel Rücksicht auf ihr Wesen und die Animationen genommen, oder wer könnte sich die abenteuerlustige Nina mit einem Hochzeitskleid aus Strass und Tüll vorstellen und das auf dem Motorrad? Ich denke niemand und genau deswegen bekam Nina von ihren Erschaffern ein zu ihr passendes kurzes, dezentes Kleid - allzeit bereit zu flüchten oder aus einer brennenden Kirche zu fliehen. Da wird sogar Frau Croft blass vor Neid. Zu einer stimmigen Optik gehört aber auch Balsam für die Ohren. Zum Glück erhielt fast jeder Charakter eine passende Synchronstimme, die der Figur authentisch Leben einhaucht. Leider gibt es hier einige Ausnahmen, wie die Figur des Emre Dardogan, dessen Stimmlage eher die eines Meditationslehrers hätte sein können. Etwas mehr Höhen und Tiefen wären hier wünschenswert gewesen, denn sein „Sensationell!“ klang wirklich sensationell. Senationell gelangweilt und dadurch auch unfreiwillig komisch. Natürlich darf in einem guten Adventure der altbekannte Humor nicht fehlen und Nina beweist ihn immer wieder einwandfrei. Denn welche Hauptfigur durchwühlt nicht gerne den Müll, um damit das Inventar zu füllen? Eben! So auch unsere Nina, die eine Fahrradspeiche aus dem Eimer fischt und sie als eigentlich unbrauchbar empfindet aber gleich darauf sagt, dass sie ja im Müll lag und deswegen nützlich sein muss. Also ab ins Inventar damit!


Logik muss nicht für jeden logisch sein!

Wir haben also Humor, eine schöne Präsentation und eine sympathische Heldin. Fehlen noch die Rätsel. Diese sind - zumindest in unserer Preview - überraschend abwechslungsreich. Egal ob wir uns an einer Mauer entlang hangeln, Gegenstände kombinieren oder Mechanismen auslösen sollen - die Rätsel sind alle machbar. Manche von ihnen benötigen nur einen genaueren Blick um zu erkennen, dass ein Rucksack nicht nur zum Hintergrund gehört, sondern wirklich gebraucht wird, um in der Geschichte weiter zu kommen, einige andere Kopfnüsse benötigen kurze Zeit um auf des Rätsels Lösung zu kommen. Eine kleine Hand voll der Rätsel jedoch waren für mich schlicht und ergreifend unlogisch. Denn wer baut bitte ein Geheimversteck, dessen Mechanismus es ist, zuerst die Klimaanlage anzumachen, damit diese heiße Luft in den Raum pustet und dann das zuvor eingeschaltete Modell des Sonnensystems wieder auszumachen? Ich vermutlich nicht und ich kam nicht durch kombinieren oder logisches Denken auf die Lösung, sondern rein zufällig. Erschwert wurde dies, da in Max' Büro vom Aquarium bis zur Lavalampe alles an- und wieder ausschaltbar ist. Nachdem ich alles aktiviert hatte und das Geheimversteck schon versucht habe, mit allem nur menschenmöglichen aufzubekommen, machte ich mich daran alle Geräte aus Stromspargründen wieder auszuschalten und schwupp ging das Versteck auf, gab Preis wo uns unsere Reise als nächstes hinführen würde und ließ mich etwas verdattert zurück. Da halfen auch die jederzeit zuschaltbaren Rätsel-Hilfen nicht weiter. Obwohl - vielleicht richte ich mir auch mal ein Geheimfach ein, mit meinem Kühlschrank und einer Zahnbürste als Mechanismus!








Orlanda schrieb am 21. August 2012
Geheimakte 3 spielt sich flüssig macht Spaß und man hat den Drang wissen zu wollen wie es weitergeht. Selbst wenn man kurz einen Hänger hatte und nicht gleich auf des Rätsels Lösung gestoßen ist, findet man nach kurzer Zeit die Antwort und kommt auch hier wieder zu dem üblichen „Ahhh - warum bin ich da nicht gleich darauf gekommen?“-Effekt. Alles in allem kann ich sagen, dass jeder, der auch die Vorgänger gespielt hat, auch hier wieder seine Freude haben wird - auch der gemeine Adventure-Freund wird mit Geheimakte 3 auf seine Kosten kommen. Das Spiel schoss zwar nicht sofort auf meine Top 3 Liste, diese ist jedoch auch schwer zu knacken, trotzdem interessiert es mich wie es weitergehen könnte. Wir bleiben gespannt und warten geduldig bis Ende des Monats.


Besonders gut finde ich ...
  • Tolles, typisches Point & Click Adventure
  • Schöne, detaillierte Präsentation
  • Liebevoll weitergeführte Charakter
  • Geschichte bietet wieder spannende Einblicke
  • Symbiose zwischen Hintergründen und Figuren


Nicht so optimal ...
  • Einige Rätsel erfordern immenses Querdenken
  • Synchronstimme des Emre Dardogan
  • Zwischen wählbaren Schwierigkeitsgraden kein merkbarer Unterschied
  • Teilweise etwas hölzern

 Testsystem:  PC



Haschbeutel schrieb am 14. August 2012
Anno 2011 war es, als ich tatsächlich als Adventure-Muffel Geheimakte 3 für mich entdeckt habe. Auch die Preview hat mir gefallen, wenngleich ich jetzt nicht unbedingt sofort alle Adventures der letzten Jahre nachholen möchte. Es war gut zu sehen, dass Orlanda als Adventure-Spielerin auch hier und da an einigen Rätseln hängen blieb - ich bin also doch nicht zu abgestumpft. Was mir aber besonders gefallen hat war die Präsentation. Mit einigen Abstrichen bei der Synchro ist hier alles extrem stimmig präsentiert. Die einzelnen Locations sind liebevoll gestaltet, die Interaktion ist hoch und die Animationen geschmeidig. Lediglich bei den etwas pixeligen Zwischensequenzen fühle ich mich manchmal an alte Tomb Raider 2 Zeiten zurückversetzt. Trotzdem - und das sage ich als jemand, der in seinem Leben genau 4 Adventures gespielt hat - bin ich angefixt von Geheimakte 3. Ich will unbedingt wissen wie's weitergeht. Ich hoffe, der starke Einstieg kann sich konsequent durch das Spiel ziehen.



Besonders gut finde ich ...
  • Schöne, runde Präsentation
  • Spannende Geschichte
  • Abwechslungsreiche Rätsel
  • Sympathische Hauptfigur

Nicht so optimal ...
  • Synchro teilweise suboptimal
  • "Querdenken" manchmal übertrieben
  • Hölzerne Closeups

 Testsystem:  PC








7 Kommentar(e):
und folgendem User gefällt der Beitrag: ... einem Gast.

 





#1
Geschrieben am 21. August 2012 um 20:17 Uhr

Hardcora meint ...

da scheint sich mein Gefühl vom letzten Jahr ja zu bestätigen. Ich denke, dass das hier endlich mal wieder ein unterhaltsames Adventure werden dürfte. Zwar spiele ich inzwischen lieber die ernsten Adventures, doch geht ein "Geheimakte"-Spielchen eigentlich immer.

Jetzt interessiert mich aber doch .. was ist denn deine Top 3 Orlanda? Baphomets Fluch 2, Baphomets Fluch ... uuuund?   


          
 





#2
Geschrieben am 21. August 2012 um 21:24 Uhr

DarkRaziel meint ...

Haschbeutel dich kann man nur Beneiden, das deine bessere Hälfte auch Games mag und auch spielt. Meine viel bessere Hälfte spielt zwar auch etwas, aber nur einfache Games wie Uno und Solitär   
Um so erfreulicher ist es mal wieder ein neues Gesicht zu sehen was diese Webseite nur Bereichern kann, denn seit dem Hardcora in den Hafen der Ehe gefahren ist wurde es ruhig, aber um so erfreulicher in den Komentar zu lesen das Sie noch die Webadresse kennt   

Wie ich selber stehe jetzt nicht mehr so auf diese Games, aber zu Amiga500 Zeiten habe ich schon solche Games gespielt, doch jetzt mag ich mehr Action-Adventure alla Darksiders 2.


          
 





#3
Geschrieben am 21. August 2012 um 23:32 Uhr

Kithaitaa meint ...

@darkraziel wo ist der rolleyessmilie ...


          
 





#4
Geschrieben am 22. August 2012 um 10:30 Uhr

DarkRaziel meint ...

Kithaitaa: @darkraziel wo ist der rolleyessmilie ...


Ja das frage ich mich auch jetzt wo Du es Erwähnst      


          
 





#5
Geschrieben am 24. August 2012 um 00:55 Uhr

Orlanda meint ...

Hardcora: da scheint sich mein Gefühl vom letzten Jahr ja zu bestätigen. Ich denke, dass das hier endlich mal wieder ein unterhaltsames Adventure werden dürfte. Zwar spiele ich inzwischen lieber die ernsten Adventures, doch geht ein "Geheimakte"-Spielchen eigentlich immer. Jetzt interessiert mich aber doch .. was ist denn deine Top 3 Orlanda? Baphomets Fluch 2, Baphomets Fluch ... uuuund?


Och Caro du kennst mich viel zu gut aber dein erstes Game mit circa 8/9 süßen Kinderjahren hätte dich auch dazu verleitet außerdem war George meine erste fiktionale Liebe hach~  

@DarkRaziel du beneidest ihn sicher nicht mehr wenn du hören würdest wie ich ihn beleidige wenn wir Marvel vs. Capcom spielen...er spielt wie ein Mädchen mit Phoenix   


          
 





#6
Geschrieben am 26. August 2012 um 18:23 Uhr

Hardcora meint ...

verstehe ich nur zu gut, schließlich war mein erstes Adventure mit 8/9 Jahren "Gabriel Knight" .. und auch eben jener MEINE erste fiktionale Liebe  

@Dark: klar, kenne ich die Adresse noch. Beim Eingeben der URL kommen nur inzwischen öfter mal kleine Patschehände dazwischen, deshalb dauert es immer etwas länger, bis ich hier ankomme.   


          
 





#7
Geschrieben am 26. August 2012 um 23:51 Uhr

DarkRaziel meint ...

@Hardcora Oh Du bist Mutter geworden?
Da ich dich bei FB nicht in der FL habe wusste ich das nicht und von daher noch mal meine Glückwünsche zur HZ und zum Nachwuchs.

Und das mit den kleinen Händchen kenne ich   
Bei mir sind jetzt die kleinen Händchen 8 1/2 Jahre alt und wollen immer mit dem Papa Xbox und Co spielen und selbst den 3DS muss ich immer suchen   
Aber so habe ich jemanden zum Spielen und ich komme so auch mal in den Genuss von Spielen welche ich so nie gekauft hätte.


@Orlanda Das Haschbeutel diese kleinen Details bei FB immer nie erwähnt   
Er schämt sich wohl wenn ein Mädchen (Frau) ihn besiegt und zeigt wo der Hammer hängt.
Aber das mit den Rosa Hammer bei Möbel zusammenbauen war schon mal ein Anfang   


          



Kommentar verfassen:


NAME*: (KEiNE URL/DOMAiN)

EMAiL*: (WiRD NiCHT ANGEZEiGT)

EiGENE HOMEPAGE: (OPTiONAL)

TWiTTERNAME: (OPTiONAL)


DEiN KOMMENTAR*:
                           


BEi WEiTEREN KOMMENTAREN ZU DiESEM ARTiKEL BENACHRiCHTiGEN?
 JA, PER EMAiL.
 JA, PER TWiTTER - DiREKTNACHRiCHT
Du musst @PRESSAKEY auf Twitter folgen, damit wir dir Direktnachrichten senden können.


ANTiSPAM*: 
(entfällt bei Registrierung)





     


* = PLiCHTFELDER