Genre:Music  
Entwickler:Tapulous  Publisher: Tapulous
Plattform(en):iOS

Release:02.03.2009

Jetzt kaufen:Amazon.de







Tap Tap Revenge 2 - Review

Tap Tap Revenge ist wieder da - mehr bunt, mehr laut... mehr Spaß?

Geschrieben von Haschbeutel am 26. April 2009 um 14:15 Uhr


Erst vor kurzem widmete Kollege Christian dem iPhone einen kleinen Artikel, in dem er über Sinn und Unsinn von Apples Mobiltelefon als konkurrenzfähigen Handheld diskutierte. Vor allem die aktuelle Langzeitmotivation der Titel sieht er als Manko, da es kaum Spiele gibt, die so lange fesseln können wie vergleichbare Produkte auf dem Nintendo DS oder der PSP. Ein Titel, der mich zumindest tagelang fesseln konnte, hieß Tap Tap Revenge und nach unzähligen kleineren Spin-Offs steht nun endlich der Nachfolger im AppStore bereit. Getreu dem Motto "bunter, umfangreicher und spaßiger" will Tap Tap Revenge 2 den Vorgänger in allen Belangen übertreffen, scheitert aber trotz vieler toller Neuerungen an den einfachsten Dingen. Einige davon sind dabei so nervig wie die Plagegeister, die in Nachbars Garten rumkreischen wie verzweifelte Hausfrauen bei einem Sommerschlussverkauf, während ich versuche, auf der sonnigen Terrasse hier diesen Test zu schreiben. Hmpf. Ich hasse Kinder. Wirklich.


Gamepix






Viel bekanntes...
Im Prinzip kann ich mir hier umfangreiche Erläuterungen zum Gameplay sparen, denn alles Relevante findet ihr in meinem Test zum Vorgänger Tap Tap Revenge. Immernoch tippt ihr auf drei Soundspuren im Takt der Musik auf so genannte Taps, die zur richtigen Zeit gedrückt Punkte geben. Je genauer und öfter ihr diese Taps trefft, umso höher wird euer Punktemultiplikator und eure "Stroke", also die Zahl der hintereinander getroffenen Taps. Folglich gibt es mehr Punkte für das eigene Konto. Neu ist die Funktion, dass gleichzeitig mehrere Taps auftauchen und dass man diese nun, wie z.B. in Guitar Hero, "surft", also gedrückt halten muss. Auch sonst bleibt vieles beim Alten - es gibt immernoch verschiedene Schwierigkeitsgrade, immernoch einen Zweispieler-Modus an einem Bildschirm und immernoch das "Shaken" - also das gezielte Schütteln des iPhones im Takt des Liedes. Zum Glück kann man dieses auch ausschalten, denn es sieht immernoch bescheuert aus - und nervt den Spielfluss. Zum Glück hat sich aber auch am Preis des Spieles nichts geändert. Nach wie vor zahlt man keinen Cent für das Spiel, sondern die Entwickler finanzieren sich durch dezente Werbeeinblendungen und die Möglichkeit, gespielte Songs im Anschluss direkt im AppStore zu kaufen - sehr praktische Funktion, wie ich finde.

... und einige Neuerungen
Doch was ist jetzt eigentlich so neu und so toll, dass man sich unbedingt den neuen Teil herunterladen und nicht mehr mit dem alten spielen sollte? Zum ersten gibt es jetzt Achievements. Ja, genau - die virtuelle Schwanzprothese für alle, die sich über freischaltbare Bildchen freuen. Mit dem Unterschied, dass es in Tap Tap Revenge 2 keine Bildchen, sondern grüne Haken vor den Erfolgen gibt. Aber immerhin etwas, nicht wahr? Besser gefällt mir da der überarbeitete Mehrspielermodus. Man kann nun sowohl mit Leuten in der Nähe spielen, als quasi ein LAN-Modus, als auch Freunde per Mail herausfordern, nach dem Prinzip "Ey aldä, was geht? ich hab drölfzillionen Punkte. Schaffst du mehr?" ... oder so ähnlich. Außerdem gibt es die Möglichkeit, die Punkte auch auf Facebook zu veröffentlichen. Doch das sind nur nette Beigaben - denn das Hauptaugenmerk liegt klar im Onlinemodus. Zuerst wählt man einen Raum (Anfänger, Profi, ... ) und dort eine Lobby. Eine Anzeige der einzelnen Räume verrät, wie viele Spieler dort online sind und wann die nächste Runde beginnt. In der Lobby selbst seht ihr auch die Namen der Mitspieler, ihre Punkte und Avatare. Im Spiel selbst verrät euch eine kleine Platzierungsanzeige, wie gut ihr im direkten Vergleich zu den Mitspielern seid. Solltet ihr den nächsten gespielten Song nicht auf dem iPhone haben, wird er heruntergeladen - wenn es zeitlich nicht reicht, müsst ihr eine Runde aussetzen.

Spielspaß am Gefrierpunkt
Hier taucht auch schon das erste, große Problem auf. Tap Tap Revenge 2 bietet knapp 150 neue Songs, doch nur knapp zehn Stück sind vorinstalliert. Frische Songs könnt ihr zwar kostenlos herunterladen, doch geht das leider nicht mehr so einfach wie im Vorgänger. Dort hattet ihr die Wahl, gezielt einzelne Lieder herunter zu laden, oder alternativ alle verfügbaren Songs auf einen Schlag zu ziehen. In Tap Tap Revenge 2 geht das nicht mehr. Zum einen liegt das daran, dass es jetzt verschiedene Kategorien gibt, wie "Top Rated" oder "Top Downloaded". Man kann zwar stets alle Songs einer Kategorie herunterladen, doch eben nicht mehr übergreifend auf sämtliche Titel. Im Prinzip ist das ja kein Problem, doch leider lädt man momentan trotz W-Lan knapp drei Minuten an einem einzelnen Song! Ob das an größeren Soundfiles oder an den überlasteten Servern von Tapulous liegt, weiß ich nicht. Wer jedoch mal "eben schnell" Online eine Partie zocken will, aber die ganzen Songs nicht hat, weiß, wie verdammt nervig das sein kann. Warum hier nicht einfach mehr Lieder in die Standard-Applikation gepackt werden, ist mir schleierhaft. Womit wir zum zweiten großen Problem kommen - die Performance. Tap Tap Revenge 2 hat, wie man auf den Screenshots sieht, eine knalligere und buntere Grafik spendiert bekommen. Das ist Geschmacksache aber soweit nicht weiter schlimm - wenn es nun nicht zu permanenten Performanceproblemen kommen würde. Ständig gibt es kurze Ruckler, teilweise passt der Takt der Musik nicht zu den Taps auf dem Bildschirm und manchmal werden gedrückte Taps gar nicht erst gezählt. Das ist insofern ärgerlich, da das Spiel bereits seit knapp einem Monat im AppStore erhältlich ist, das Problem bis dato aber nicht behoben wurde. Das verhindert einen hohen Spielspaßfaktor und senkt die Langzeitmotivation gegen null. Schade, denn Tapulous hat mit dem Vorgänger gezeigt, dass es auch anders geht.


Links:




Haschbeutel schrieb am 26. April 2009
Im Prinzip ist Tap Tap Revenge 2 ein guter Titel. Schicke Optik, viele neue Songs, Achievements und ein brauchbarer Onlinemodus sorgen für Spaß - theoretisch. Denn das Spiel scheitert letzen Endes daran, was beim Vorgänger wunderbar funktionierte - die Performance. Was nutzt die tolle Optik, wenn das Spiel immer wieder ins Stocken kommt und die Taps dadurch nicht getroffen werden bzw. sie teilweise gar nicht gezählt werden? Was nutzen mir gefühlte drölftausend neue Songs, wenn standardmäßig gerade einmal knapp zehn mitgeliefert werden und man sich den Rest, dank überlasteter Server und größeren Songfiles, stundenlang ziehen muss? Bevor man die erste Partie online bestreiten kann, verbringt man geschätzte zwanzig Minuten damit, Songs herunter zu laden, die nie rechtzeitig zum Spielstart fertig werden. Außerdem stürzt das Programm, trotz Release vor knapp einem Monat, immernoch regelmäßig ab. Das wäre verschmerzbar, wäre das Spiel nicht schon so lange auf dem Markt und hätten die Entwickler nicht schon genug Erfahrung mit den Vorgängern sammeln können.

Tut mir leid, Tapulous, doch ich bleibe weiterhin bei Tap Tap Revenge. Das läuft wenigstens flüssig, stürzt nicht ab und die Songauswahl ist auch dort üppig - zumal ich neue Lieder im ersten Teil einfach viel schneller herunterladen kann. Die Jungs sollten dringend die Performance verbessern und die Abstürze in den Griff bekommen, dann nämlich könnte Tap Tap Revenge 2 auch an die Qualität des Vorgängers heranreichen bzw. sie auch übertreffen. Das Potential ist nämlich, dank toller Online-Funktionen und großer Songauswahl, gegeben. So ist Tap Tap Revenge 2 aktuell nur den absoluten Hardcore-Fans zu empfehlen. Alle anderen sollten zum Vorgänger greifen bzw. dabei bleiben.

Zumindest habe ich heute noch etwas gelernt - setze dich niemals zum Artikelschreiben raus auf die Terrasse, wenn fünf schreiende Kinder im Garten nebenan ihr Unwesen treiben. Es ist schrecklich, Leute. Ernsthaft.


Besonders gut finde ich ...
  • Große Auswahl an Songs
  • Onlinemodus
  • Frische Optik
  • Kostenlos


Nicht so optimal ...
  • Stürzt oft ab
  • Ruckelige Performance
  • Taps werden nicht immer erkannt
  • Song-Downloads dauern zu lange
  • Geringer Titelumfang bei Installation

 Testsystem:  iOS
 Weitere Reviews von Haschbeutel anzeigen



pel.Z schrieb am 26. April 2009
Eigentlich war ich ja immer der Meinung, ein beschissenes Modell des iPhones bekommen zu haben. Es stürzt oft ab, macht hier Probleme und da manchmal auch. Aber ich sehe, manchen Menschen geht es echt noch schlimmer, nicht wahr, Haschi? *g*
Gerade bei Tap Tap Revenge 2 macht mein iPhone genau das, was es soll: Spaß! Und das in großen Mengen. Anders als mein Kollege habe ich mir am Anfang die Zeit genommen, alle Lieder per W-LAN aufs Handy zu bringen - ohne die beschriebenen Geschwindigkeitsprobleme. Hat insgesamt etwa eine halbe Stunde gedauert, die es mir aber auch wert war, da dadurch der Download im Onlinemodus wegfällt.
Aber wieso sollte man die Kosten (Zeit!) investieren, Tap Tap Revenge 2 herunterzuladen und mit den vielen Songs auszustatten? Was macht es besser als der erste Teil? Meiner Meinung nach genug! Zwei neue "Spielweisen", die es so auch schon im Vorbild Guitar Hero gibt, nämlich das Spielen von Akkorden und das längere Aushalten von Noten. Features, die ich mir bei TTR1 sehnlichst gewünscht habe und die nun endlich ihren Weg ins Spiel gefunden haben. Da man - jedenfalls ich - TTR mit 2 Fingern, bzw. Daumen, spielt, gibt es als Akkord jeweils nur 2 Töne gleichzeitig (Ja, ich weiß! Ein Akkord bezeichnet üblicherweise einen Dreiklang. Die korrekte Bezeichnung für das, was in TTR2 vorzufinden ist, lautet Zweiklang.). Und dann wären da noch die gehaltenen Noten, bei denen der eine Finger hält und der andere munter weiter nun zwei Reihen bedient. Besonders fies ist das, wenn normalerweise der schnellere Finger hält und der andere mehr zu tun hat.

Ein weiterer Pluspunkt wäre die frische Songauswahl, die zum Glück von Anfang an auch den Schwierigkeitsgrad "Extreme" mit einer größeren Anzahl Liedern bestückt. Da gab es bei TTR1 leider nur eine etwas kleine Auswahl und eine recht beschränkte Musikrichtung. Das hat sich zum Glück geändert! Und deswegen kann ich Tap Tap Revenge 2 auch uneingeschränkt allen iPhone Besitzern empfehlen - zumal es ja sogar kostenlos erhältlich ist. Rock it! m/



Besonders gut finde ich ...
    Große Songauswahl... Sehr schöne Grafik Endlich mit Akkorden Gehaltene Noten Kostenlos Online Modus

Nicht so optimal ...
    ... die aber leider erst heruntergeladen werden muss.

 Testsystem:  iOS
 Weitere Reviews von pel.Z anzeigen








1 Kommentar(e):

 





#1
Geschrieben am 26. April 2009 um 15:14 Uhr

Tim meint ...

So schnell kann man ein klasse Spielprinzip versauen ... schade!
Auch wenn ichs nie gespielt habe   
Also den ersten Teil schon, den fand ich klasse.


          



Kommentar verfassen:


NAME*: (KEiNE URL/DOMAiN)

EMAiL*: (WiRD NiCHT ANGEZEiGT)

EiGENE HOMEPAGE: (OPTiONAL)

TWiTTERNAME: (OPTiONAL)


DEiN KOMMENTAR*:
                           


BEi WEiTEREN KOMMENTAREN ZU DiESEM ARTiKEL BENACHRiCHTiGEN?
 JA, PER EMAiL.
 JA, PER TWiTTER - DiREKTNACHRiCHT
Du musst @PRESSAKEY auf Twitter folgen, damit wir dir Direktnachrichten senden können.


ANTiSPAM*: 
(entfällt bei Registrierung)





     


* = PLiCHTFELDER