Genre: Third-Person-Action  
Entwickler: Airtight Games  Publisher: Capcom
Plattform(en):  PC, PS3, Xbox360

Release: 22.01.2010
Jetzt kaufen: Amazon.de | Steam

Community: 2 User haben es.



 





Dark Void

Cyber-Watcher, Survivor, Dimensionsausflüge und Bosskämpfe ...

Geschrieben von Tim am 9. Juli 2009 um 15:07 Uhr


Capcom hat einige spektakuläre Spiele in petto, abgesehen von den jüngst erschienenen Street Fighter IV, Resident Evil 5 und Bionic Commando: Mit Lost Planet 2, Dead Rising 2 und Resident Evil: The Darkside Chronicles warten wieder einmal ein paar richtig dicke Actionpakete. Und das ist noch nicht alles. Denn noch dieses Jahr im August soll ein Spiel erscheinen, das eine neue Messlatte setzen und Resi, Devil May Cry & Co. in mindestens einer Sache in ihre Schranken weisen soll: Dark Void. Dessen Bosskämpfe sollen nämlich in ihrer Größe alles übertreffen, was es bei Capcom jemals zu sehen gab ...

Aber alles der Reihe nach. In Dark Void schlüpft ihr in die Rolle von Will, einem Transportpiloten, der über dem Bermuda-Dreieck abstürzt und irgendwie in eine Paralleldimension namens "The Void" verfrachtet wird, in der heftig Krieg herrscht. Auf der einen Seite kämpfen die cyborgähnlichen "Watcher", auf der anderen die "Survivor", menschliche Rebellen, die vom kroatischen Physikgenie Nikola Tesla aktiv unterstützt werden - in Form von Hightech-Anzügen und Atomantrieben. Welche Rolle Tesla genau in der Story spielt bzw ob er überhaupt relevant ist, ist nicht bekannt. Dark Void spielt auf jeden Fall in den 30er Jahren.

Natürlich schließt sich Will den Survivor an und erhält ebenso wie die anderen Mitglieder der Rebellengruppe absolute Hightech-Ausrüstung verpasst, mit deren Hilfe er auch in den Kampf gegen die Watcher ziehen kann. Im Grunde ist Dark Void ein Shooter aus der Schulterperspektive, bei dem ihr allerdings nicht nur wie gewöhnlich am Boden, sondern auch aktiv in der Luft in Kämpfe verwickelt werdet. Dank dem praktischen Jetpack, das in Wills Anzug eingebaut ist, könnt ihr nämlich jederzeit abheben und seelenruhig herumschweben, spektakuläre Luftakrobatiken vollführen und die Watcher abballern, was natürlich immer euer Hauptziel ist. Dafür steht euch ein großes Arsenal an allerlei futuristischen Waffen zur Verfügung.



Allerdings ist das längst nicht alles, was Will so drauf hat. Er kann sogar feindliche Ufo-Jäger, von denen es viele verschiedene gibt, kapern, was durch einfache Quick-Time-Events und Controlstick-Schütteln geschieht, und anschließend mithilfe der durchschlagskräftigeren Ufo-Kanonen gegnerische Geschütztürme schneller und effektiver pulverisieren und in Schutt und Asche legen als es mit den Jetpack-Kanonen möglich ist. Dabei sehen nicht nur die unbekannten Flugobjekte und kreativ designten Cyber-Watcher cool aus, sondern auch die Umgebung und Effekte machen einen sehr guten Eindruck. Um den technischen Eindruck zu komplettieren, wird Dark Void orchestral begleitet - extra für den Science-Fiction-Shooter wurden eigene Orchester-Soundtracks aufgenommen, die die sowieso schon beklemmende Atmosphäre mit Fanfaren und Trompeten noch mehr verdichten sollen.

Höhepunkt des ganzen Spiels sollen aber die laut dem Publisher die "größten Bosskämpfe in der Geschichte von Capcom" werden - angesichts der letzten Obermotze in Resident Evil 5 und Bionic Commando sicher ein mutiges und riskantes Versprechen. Schade, dass man bisher noch keinen "großen" Bosskampf gesehen hat, aber spätestens im August wissen wir mehr. Einen besonders interessanten Eindruck vermittelte zumindest mir außerdem das gewagte, außergewöhnliche Setting mit seinen detaillierten Schauplätzen, bei denen es immer wieder Stellen gibt, an denen Will manuell in Deckung gehen kann. Eine fast frei befliegbare Sci-Fi-Dimension klingt doch irgendwie gut!



Gedanken an einen Multiplayermodus und mögliche Download-Inhalte verschwendete man bisher bei Capcom noch nicht - sollten die Rufe und die Begeisterung für Dark Void aber lauter werden, könnte man durchaus nachliefern.

Ich bin richtig gespannt, was Capcom da in der Hinterhand hat. Zündet man vielleicht sogar ein Action-Feuerwerk? Die Hoffnung ist da, die Aussicht ist gut und bald geht's los - ich schätze mal zuversichtlich: Geheimtipp?











2 Kommentar(e):

 





#1
Geschrieben am 9. Juli 2009 um 20:50 Uhr

Haschbeutel meint ...

Hab den Titel ja letztes Jahr auf der GamesConvention [R.I.P.] anschauen können. War damals zwar noch frühe Alpha und noch sehr ruckelig, aber die Kämpfe den Hang aufwärts waren schon beim zuschauen sehr fesselnd. Bin gespannt, ob Capcom hier wirklich ein neues Franchise etablieren kann.


          
 





#2
Geschrieben am 13. Juli 2009 um 00:08 Uhr

Kithaitaa meint ...

Hm. Für mich schaut das aus wie ein X beliebiger Shooter. Jetpack hin oder her. Und von diesen epischen, never seen, Bosskämpfen gibts auch keine Spur zu sehen. Nunja, hab da erfahrungsgemäß meine Zweifel ...

  


          



Kommentar verfassen:


NAME*:

EMAiL*: (WiRD NiCHT ANGEZEiGT)

EiGENE HOMEPAGE: (OPTiONAL)

TWiTTERNAME: (OPTiONAL)


DEiN KOMMENTAR*:
                           


BEi WEiTEREN KOMMENTAREN ZU DiESEM ARTiKEL BENACHRiCHTiGEN?
 JA, PER EMAiL.
 JA, PER TWiTTER - DiREKTNACHRiCHT
Du musst PRESSAKEY auf Twitter folgen, damit wir dir Direktnachrichten senden können.


ANTiSPAM*: 
(entfällt bei Registrierung)





     


* = PLiCHTFELDER