Genre: Adventure  
Entwickler: Lucas Arts  Publisher: LucasArts
Plattform(en):  PC, Xbox360, iOS

Release: 15.07.2009
Jetzt kaufen: Amazon.de | Steam

Community: 1 User spielt es. 7 User haben es.

 





The Secret of Monkey Island: SE - Review

Ein Guy in HD, das Piraten-Adventure Remake. Abzocke oder Old School?

Geschrieben von Kithaitaa am 25. Juli 2009 um 17:31 Uhr


Erst wollte man uns verarschen hat uns die USK ganz dreist angelogen, dann wurde es offiziell und seit letzten Mittwoch ist es da. The Secret of Monkey Island: Special Edition. Zeitgleich für PC und im XBOX Live Arcade zu finden. Adventure-Fans flippen aus und Retro-Adventure-Fans umso mehr. Guybrush kommt wieder, besser gesagt, er ist wieder da! Hellau. Haleluja. Müssen alle ausflippen und warum eigentlich? Ich hab mir das Remake angeschaut und hier gibts meine Review ...

Auch ich habe Monkey Island 1 und 2 auf dem Amiga förmlich verschlungen, wie auch viele andere LucasArts Adventure und die ganzen "Quest" Adventure-Reihen von Sierra. Hach. Die gute alte Zeit. Damals ... früher. Seufz. Ganz untypisch, gibt es daher gleich zwei Dinge vorweg. Diese Review wird kurz und mich hat das Remake nicht sonderlich begeistert, um es mal milde auszudrücken!


Lucasarts reloaded, alte Discs in neuen Medien ...



MISE, wie LucasArts "The Secret of Monkey Island: Special Edition" in der Kurzform nennt, ist leider alles andere als ein guter Klon respektive Remake eines unsterblichen Adventure-Klassikers. Für DAS Point'n'Click Adventure überhaupt, hätte man sich wahrlich mehr Mühe geben können. Die Grafik ist von heutigen Standards weit entfernt, auch wenn hier gerne "HD" in den Mund genommen wird, und man bei LucasArts auch alles schön nah am Original belassen wollte. Somit wurde zwar scheinbar jede Menge Aufwand betrieben, das Endergebnis kann mich jedoch nicht wirklich überzeugen. Die Animationen laufen allsamt rucklig ab, wenn das im Sinne des "alten Stils" geschehen ist, kann ich nur sagen, das hat man bereits im jederzeit umschaltbaren Retro-Classic-Style und muss es nicht auch im neuen "HD"-MISE-Style präsentiert bekommen. Zeitgemäß ist anders.

Apropos Style. Das ist dann auch gleich mein Stichwort. Der neue Gay... äh Guybrush, ist weder gelungen noch sonstwas. Was sich der zuständige Artdesigner bei LucasArts dabei gedacht hat, keine Ahnung, und wenn man sich mal so umhört - scheint es gefühlten 80% nicht zu gefallen. Wer sich noch an die grottige Präsentation von Guybrush & Co. in Monkey Island 3 erinnert, erfährt hier ein Déjà-vu. Diese Figur ist ein Verbrechen an die Adventure- und Monkey-Island-Fans, und gleichzeitig der Grund für mich, dieses Spiel so zu bewerten, wie ich es getan habe. Dazu später mehr ...


Grafik reloaded, alte Helden im neuen Look






Über Gay... äh Guybrush haben wir ja schon gesprochen, aber auch andere Figuren sind nicht sonderlich gelungen - von Liebe zum Detail, wie man es aus den ersten beiden Teilen kennt, spüre ich hier recht wenig. Die Hintergründe wirken zwar recht ansehnlich, allerdings hat man sich vom Gesamtbild gegenüber dem Original zeitlich eher um 5 Jahre nach vorne bewegt, als um 20. Altbackene Lustig-Comic-Grafik wie man es schon aus dem MI3 kennt, und auch dort nicht mochte, und die noch nicht einmal die Technik einer Wii(ware) Version ausreizen dürfte. Gut, das muss ein Adventure auch gar nicht, allerdings versprüht für mich das Tales of Monkey Island mehr Monkey Island und Guybrush-Charme, als diese aufgekochte Scheisse. Als Schuldigen picke ich dabei immer wieder die Hauptfigur heraus. Beim Anblick muss ich leider immerzu mit dem Brechreiz Kopf schütteln und mit mir selbst kämpfen und kann mich auch nicht an diesen schwuchteligen Anblick gewöhnen, selbst wenn ich zwei Flaschen Rotwein gesoffen hab! Für mich ist es der Killer des Spiels und all die schönen Sachen des Originals, die ja nicht neu erfunden, sondern einfach 1:1 kopiert wurden, wirklich mehr als kaputtmacht! Darüber können weder die guten alten Dialoge und der Monkey Island Humor, noch die neuen Sprecher und die Soundkulisse auf Dauer hinwegtäuschen. Da schalte ich lieber aus und behalten "Monkey Island" so in Erinnerung wie ich es gespielt und geliebt habe.


Hinter dir, ein dreiköpfiger Publisher ...





Was macht LucasArts da und warum? Ein Remake. Gut, die XBOX 360 Gamer werden sich sicherlich freuen, "Hohoho! Monkey von der Couch, da liegen ja auch Chips und Bier ...". HD Grafik! Ja, und wii! Da lachen ja die Hühner! Das ist einzig und allein eine auf der Retro-Welle-gerittene Scheisse die zu Gold wird. Thats it! LucasArts pulvert ja die letzten Tage alte 8/16-Bit-Klassiker für 3,99EUR+ über Steam unters Volk - in der Originalversion. Wüsste man es nicht besser, könnte man glatt meinen die brauchen Geld, daher muss auch gleich noch eine MSIE iPhone-Version für 5,99 in den App-Store. Ist doch gerade so trendy. Games ihrer Monster-Label wie Indy werden exklusiv für Wii veröffentlicht, sehen grottenschlecht aus, aber nunja! Ich habe da auch noch andere Erinnerungen an LucasArts. Nämlich die der Pioniere mit einem Sack frischer Ideen und Adventures, die stets an die Technik angepasst wurden und diese auch geschickt genutzt haben.

Was tickt eigentlich noch in den Köpfen von LucasArts & Co? Die Casual-Weltherrschaft, die allerdings mit so einem Mist auch nicht klappt? Hm. Wenn ich dann noch Hints sehe, dass auch der zweite Teil auf diese Weise erscheinen wird, oder Ingame-Hinweise auf ein "Maniac Mansion: Day of the Tentacle" dann freut sich zwar der Fan in mir, aber sollte so etwas wie hier dabei rauskommen graust es mich auch zugleich.

Ich habe auch keine Ahnung, warum andere Sites & Publikationen auf 90%+ Traumwertungen kommen, ich kann diese Meinung leider weder verstehen noch teilen, aber das ist ja auch irrelevant. Für mich ist diese "Special Edition" leider nicht sonderlich gelungen, erwartet habe ich nichts, somit hält sich eine Enttäuschung in Grenzen, aber der schwuchtelige (man entschuldige den Ausdruck) Gay... äh Guybrush, immerhin die Hauptfigur des Aventures mit der ich alles bestreiten muss, und somit auch ständig vor der Nase hab, macht für mich irgendwie alles kaputt. Nun wird "Spiel halt die Classic-Version" in den Raum geworfen. Ja, aber dafür muss ich mir das Spiel nicht kaufen! Die Classic/Original-Version kann ich auch auf der ScummVM spielen und das auch mit deutschen Texten, was ja bei einer 2GB PC Version scheinbar technisch nicht machbar gewesen zu sein scheint.

Wer bisher noch gar nicht mit Monkey Island in Berührung kam oder gleich denkt "der hat ja eine Meise" sollte natürlich auf jeden Fall in die Demo schauen. Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden, und das ist auch gut so.







Kithaitaa schrieb am 25. Juli 2009
Nie hätte ich es mir träumen lassen, schlecht über Monkey Island sprechen zu müssen. Heute scheint jedoch der Tag zu sein. The Secret of Monkey Island: Special Edition ist für mich wie oben bereits geschrieben, dank verkorkster Hauptfigur und diversen anderen Faktoren ein verkorkstes Remake. Monkey Island 1+2 wird unabhängig davon für mich immer ein unsterblicher Adventure-Klassiker und Pionier bleiben. Das ganze Remake ist für mich jedoch unbrauchbar, man kann getrost zum Original und der ScummVM Variante/Version greifen, denn der HD-Modus der neuen Version ist einfach nur Mist. Der Original-Retro-Modus ist zwar hier auch enthalten, aber, selbst bei einer 2GB PC Version sind deutsche Untertitel wohl ein technisches Problem!

Meine Kaufempehlungs-Wertung ist daher leicht erklärt, bei aller Liebe zum Original, mehr war beim besten Willen nicht drin! Ich kann diesem Remake absolut nichts abgewinnen, selbst die integrierte Original-Version ist eine Mogelpackung. Nein, danke!


Besonders gut finde ich ...
  • Dialoge & Humor (1:1 Original)
  • Originalversion enthalten (abgespeckt)
  • Soundkulisse
  • Sprecher
  • Preis auf Steam


Nicht so optimal ...
  • Gaybrush Optik
  • Originalversion ohne DE-Texte
  • Rest solltet ihr oben bereits gelesen haben

 Testsystem:  PC
 Weitere Reviews von Kithaitaa anzeigen





Haschbeutel schrieb am 25. Juli 2009
Harrsche Worte von Kollege Kith, aber durchaus berechtigt. Zwar bin ich noch nicht so alt reif wie er, aber dennoch habe ich damals auf dem Amiga Monkey Island bis zum Umfallen gezockt. Selbst auf meinem alten Palm Zire 72 wurde ScummVM installiert, um die Abenteuer von Guybrush auch unterwegs spielen zu können. Der Titel ist und bleibt ein absoluter Klassiker.

Tales of Monkey Island scheint für mich dabei ein gutes "Reboot" der Serie zu sein, auch was Optik und Charakterdesign angeht. Doch dieses HD-Remake ist, gelinde gesagt, ein Desaster. Ein Spiel steht und fällt mit seinem Hauptcharakter. Könnt ihr euch "Stirb Langsam" mit einem Steven Seagal vorstellen? Oder Max Payne mit einem Glatzköpfigen Helden in Feinripp.... Moment. Schlechtes Beispiel. Aber man sollte wissen, worauf ich hinaus will.

Nicht, dass HD-Remakes was schlechtes sind. R-Type Dimensions hat Eindrucksvoll gezeigt, wie ein gutes Remake aussehen kann und auch das kommende Turtles in Time: Re-Shelled verspricht schon jetzt großen Spielspaß. Doch diese Remakes machen vor allem eines richtig - sie lassen die Hauptfiguren unangetastet.

Wie Kollege Kith schon gesagt hat, ist das Design von Guybrush ein Graus. Ich weiß nicht, was den Designer geritten hat oder welche Drogen im Spiel waren, aber ich habe keine Lust, mit so einem gelackten Schleimscheisser Affen durch die Gegend zu rennen. Zumal das klassische Point'n'Click auf der Xbox360 zum langatmigen Slide'n'Push Desaster verkommt. Auch ärgerlich, dass der "Classic Mode" zwar bequem per Knopfdruck umgestellt werden kann, das Bild aber nicht zentriert auf meiner Flimmerkiste dagestellt wird, sondern oben an die Monitorleiste gequetscht wird. Was ist so schwer daran, das Bild vollflächig oder zumindest zentriert anzuzeigen? Keine Lust oder Zeit mehr gehabt? Man weiß es nicht...

Die Frage ist jetzt - sollte man die Finger von MISE lassen? Prinzipiell nicht unbedingt. Wer Monkey Island noch nie gespielt hat, der sollte sich zuerst einmal 42 mal auspeitschen und kann dann gerne beherzt zugreifen. Fans müssen für sich selbst entscheiden. 800 MS für einen größtenteils schönen grafischen Aufguss mit einem optisch absolut missratenen Titelhelden? Da halte ich es lieber klassisch - ScummVM starten und Monkey Island so spielen, wie ich es liebe. Mit einem pixeligen, aber charismatischen Helden ohne Schmalzfrisur.



Besonders gut finde ich ...
  • Humor immernoch grandios
  • Gute Sprachausgabe
  • Optik größtenteils gelungen
  • Preis geht in Ordnung

Nicht so optimal ...
  • Gamepad-Steuerung schwammig
  • Guybrush-Design
  • Classic-Mode lieblos präsentiert...
  • ... und ohne deutsche Texte

 Testsystem:  Xbox360
 Weitere Reviews von Haschbeutel anzeigen








6 Kommentar(e):

 





#1
Geschrieben am 25. Juli 2009 um 18:01 Uhr

Cardian meint ...

Ich weiss ja nicht.... dieser wiederholte "Versprecher" mit "Gay... Guybrush" spiegelt für mich den gesamten, kindischen Ton der Rezension wieder. Ich finde das Design von Herrn Threepwood auch nicht gerade gelungen, darauf basierend aber gleich das Spiel schlecht zu finden.... und der Rezensent betont schließlich mehrmals, dass dieser Aspekt der ausschlaggebende Faktor ist.

Dass das Rad nicht neu erfunden wurde, braucht, denke ich, niemandem gesagt zu werden. Das war ja auch nicht die Absicht. Genau deswegen müssen wir auch keine 40 Euronen für diese Version hinblättert wie für die "Remakes" anderer Spiele wie etwa Chrono Trigger auf dem DS. Wir reden hier von 9 Euro, die in meinen Augen durchaus nicht verkehrt angelegt sind.

Und was soll eigentlich das ganze MI3-Gebashe? Das letzte Mal, als ich in den einschlägigen Monkey-Foren unterwegs war, galt der dritte Teil als sehr gute Fortsetzung mit durchaus gelungenen Chara-Design und ein wunderschönen grafischen Präsentation. Vom Witz und Anspruch der Rätsel ganz zu schweigen. Naja, jedem seine Meinung, ich hab' eine andere ^_^


        
 





#2
Geschrieben am 25. Juli 2009 um 19:39 Uhr

Haschbeutel meint ...

Hi Cardian, danke für deine Meinung. Nochmal - Er bzw. wir finden ja nicht das Spiel schlecht. Daher gibts ja auch noch 3 "Empfehlungssternchen" ... es geht einfach darum, dass man den Helden, den man spielt, einfach so als "Fanboi!!!!" nicht wirklich ins Herz schließen kann. Wie ich schon gesagt hab, wer MI nicht kennt, der kann und soll sich das Remake kaufen. Wer aber lieber den Klassiker mag, wird mit dem Design nicht viel anfangen können und daher auch nur die Empfehlung unter vorgehaltener Hand.

Man sieht ja an den Pro-Punkten, dass das, was das Remake dennoch zu bieten hat, durchaus Spaß macht. Und an MI3 scheiden sich eh die Geister. Denke, da finden wir genau so viele Leute, die es mögen, wie die, die es nicht mögen   

gruß.


          
 





#3
Geschrieben am 27. Juli 2009 um 12:40 Uhr

Fetzig meint ...

Ich kann mich nicht beklagen!

Ja, der alte Grafikstil war ein anderer... aber trotzdem hat mir das Remake sehr viel Spass gemacht und vor allem hat es endlich mal dazu beigetragen, das auch meine Frau "Opfer" des MI Humors geworden ist. Bei den alten Versionen war ihr zu wenig Technik dahinter.
Und für 9€ kann ich mich wirklich nicht beschweren.

Aber ihr könnt gerne weiterhin Homophob über euren Gaybrush Witz lachen... wenn es schon sonst keiner machen will...


        
 





#4
Geschrieben am 27. Juli 2009 um 18:13 Uhr

Haschbeutel meint ...

Ach, gönn uns doch das bisschen schlechten Humor. Wir haben doch sonst nix zu lachen. Dauernd hasst man uns....  


          
 





#5
Geschrieben am 28. Juli 2009 um 13:16 Uhr

Fetzig meint ...

na na, hass ist so ein hartes wort.
man muss ja nicht immer mit euch konform denken, oder?  
immerhin besuche ich weiterhin eure seite und wende mich nicht gleich gelangweilt wieder ab.  


        
 





#6
Geschrieben am 28. Juli 2009 um 14:46 Uhr

Haschbeutel meint ...

Hehe, war auch nicht ganz ernst gemeint  Nein, es ist sogar gwwünscht, dass man nicht mit uns Konform geht - sonst entstehen ja keine Diskussionen. Und erst dann wirds langweilig  


          



Kommentar verfassen:


NAME*:

EMAiL*: (WiRD NiCHT ANGEZEiGT)

EiGENE HOMEPAGE: (OPTiONAL)

TWiTTERNAME: (OPTiONAL)


DEiN KOMMENTAR*:
                           


BEi WEiTEREN KOMMENTAREN ZU DiESEM ARTiKEL BENACHRiCHTiGEN?
 JA, PER EMAiL.
 JA, PER TWiTTER - DiREKTNACHRiCHT
Du musst PRESSAKEY auf Twitter folgen, damit wir dir Direktnachrichten senden können.


ANTiSPAM*: 
(entfällt bei Registrierung)





     


* = PLiCHTFELDER