Genre:Aufbau-Strategie  
Entwickler:Blue Byte  Publisher: Ubisoft
Plattform(en):PC

Release:25.03.2010

Jetzt kaufen:Amazon.de | Steam





Die Siedler VII - Review

Sie sind zurück. Macht das Wuseln jetzt endlich wieder Spaß?

Geschrieben von Haschbeutel am 5. April 2010 um 20:00 Uhr


"Wie bitte? Es gibt schon Die Siedler VII?" - mit diesen Worten überreichte man mir vor einigen Tagen mein heiß erwartetes Testmuster. "Hast du die anderen Teile auch alle gespielt?" war die nächste Frage. Meine Antwort war denkbar. "Es gibt seit Siedler II kein Siedler mehr - nur Nummern hinter einem ruinierten Spielprinzip". Dennoch habe ich jetzt Die Siedler VII in meinen Händen und die Frage ist, ob Ubisoft sein Versprechen wahr gemacht hat und mit Siedler VII wieder an frühere Zeiten anschließen kann. Eines sei verraten: Ubisoft ist sehr nah dran, aber ein kleines Problem gibt es weiterhin. Was bringt ein tolles Spiel, wenn man es nicht spielen kann?

1993 war es, da erblickte eine kleine Strategieperle das Licht der Amigawelt. Die Siedler erschien und zog sofort Spieler aller Welt in seinen Bann. 1994 kam dann die PC-Version von Die Siedler. Nur drei Jahre Später, im Jahre 1996, sollte die Serie ihren Höhepunkt erleben. Die Siedler II - Veni, Vidi, Vici zählt bis heute als Klassiker und hat noch immer eine eiserne Fanbase, die stets bemüht ist, den Titel auf aktuellen Systemen lauffähig zu halten oder um neue Features wie Onlinemultiplayer zu erweitern. Jetzt schreiben wir das Jahr 2010 und Die Siedler VII ist vor kurzem erschienen. Nach vielen Tiefpunkten in der Serie will Ubisoft diesmal alles richtig machen und scheint zumindest spielerisch auf dem richtigen Weg.

Ich kann das auch alleine. Ehrlich.
Zugegeben, der Einstieg in das Spiel erweist sich als etwas, sagen wir, ruppig. Nach dem Spielstart wirft einem der Titel kommentarlos in eine Art "Personalisierungsmenü" wo man u.a. seinen Namen (klar), seinen Titel und seine Lieblings-KI (?), sowie einige andere, kryptisch-erscheinende Einstellungen, auswählen kann. Danach befindet man sich im hübsch gestalteten Menü und - schwupp - los geht es mit der Kampagne. Erste Überraschung für mich, wenn auch nicht spielrelevant, ist die tolle Aufmachung. Die, sich später als belanglose 08/15-typische, Geschichte rund um ein in Not geratenes Königreich, wird mit hübschen Rendersequenzen untermalt und stimmt mich mit seinem charmanten Look sehr stimmig auf bevorstehende Siedlerrunden ein. Das Tutorial nimmt mich ebenfalls gut an die Hand und führt den Spieler behutsam durch das gesamte Spiel. Moment, das gesamte Spiel? Gut, nicht durch jede der insgesamt 12 Missionen, aber bis man das erste Mal alle Gebäude ohne einleitende Worte nutzen kann, ist die Kampagne schon fast beendet. Klar, der Einstieg ist somit auch für absolute Neulinge gesichert, aber man fühlt sich schon fast etwas "überberaten" - vor allem dann, wenn gefühlte drölfzillionen Infofenster aufpoppen, die einem wirklich jeden Schritt bis in das kleinste Detail erläutern.




Fast wie damals, in der guten alten Zeit.
Trotz allem macht Die Siedler 7 etwas, was es seit vielen Ablegern davor nicht mehr gemacht hat - Spaß. Wenn ich meine Siedlung ganz klassisch mit Steinmetz und Holzfäller aufbaue, fühle ich mich tatsächlich wieder in die Zeit von damals zurückversetzt. Erfreulich auch, dass das Bauen um einige gute Ideen erweitert wurde. So baut man nicht jedes Gebäude für sich, wie früher, sondern erst ein Hauptgebäude. Dieses beinhaltet dann bis zu drei weitere Bauslots, wo dem Wirtschaftszweig entsprechend angebaut werden kann. Ein Forsthaus kann so beispielsweise um ein Sägewerk, einen Holzfäller oder eine Fischerhütte erweitert werden, während ein Bergwerk zum Beispiel um eine Gold- oder Kohlemine ergänzt werden kann. Hat man sich an dieses neue Konzept erst einmal gewöhnt, möchte man es ehrlich gesagt gar nicht mehr missen. Eine wirklich tolle Neuerung, wo Ubisoft sinnvoll mitgedacht hat. Auch die Wirtschaft selbst ist schön komplex aber dennoch logisch gehalten. Es gab hier und da einige Erweiterungen, dort ein paar Änderungen. Dennoch, und das ist erfreulich, fühlt sich alles sehr logisch an. Als Hauptgebäude ein Bauernhof, daneben zwei Getreidefarmen für das Weizen und eine Mühle zum Mahlen. Danach geht es zum Bäcker, der macht lecker Brot für das arbeitende Volk. Für die Gourmets gibt es neben der Jägerhütte jetzt auch einen Metzger, der Wurst herstellt. Wurst ist hierbei eine eigene "Währung" und wird als "bessere Nahrung" gezählt, welche nötig ist, um diverse Industrie- und Warenzweige zu versorgen.

Auch Straßen dürfen wieder gebaut werden. Diese müssen zwar "nur" an das Hauptgebäude angeknüpft werden, sind aber wieder das A und O einer gut laufenden (ha!) Wirtschaft. Fahnen werden zwar nicht mehr benötigt, aber das stört ebenfalls nicht weiter. Obwohl soweit alles sehr klassisch klingt, wirkt das Spiel durch die erwähnten Ergänzungen sehr modern und irgendwie doch gelungen. Schmerzlich vermisse ich dennoch das siedlertypische "Gewusel", auch wenn dieses Wort mittlerweile stark überstrapaziert ist. Dennoch vermag so ein richtiges "Siedler-Gewusel" nicht aufkommen. Auch wenn meine Einwohner eifrig ihr Zeug auf den Straßen transportieren, wirkt es nichtmehr so erfüllend wie früher. Hat man damals viel Zeit damit verbracht, seiner Siedlung beim Wachsen und den Siedlern bei ihrer Arbeit zuzuschauen, ist es Ubisoft auch in diesem Teil nicht gelungen, dieses Gefühl wieder auf den Bildschirm zu zaubern. Mir sind meine Bewohner mittlerweile sogar recht egal - auch wenn die Animationen jedes einzelnen Siedlers sehr gut gelungen sind. Schade. Dafür macht es aber endlich wieder Freude, der Siedlung selbst beim Wachsen zuzuschauen und das ist doch immerhin ein weiterer Schritt in die richtige Richtung.



Kämpfen. Bauen. Siedeln. Erforschen. Punkte Sammeln. Gewinnen!

Was ebenfalls sehr gut geworden ist, ist die Spannung in den einzelnen Matches, die bei fast jeder Runde erneut in die Höhe getrieben wird. War es bisher überwiegend üblich, den Gegner mit Militärmacht zu bezwingen, beschreitet Siedler VII hier neue Wege. In jedem Match werden, wenn es so eingestellt wurde, Siegpunkte verteilt. Punkte bekommt ein Spieler dabei durch mehrere Arten, sei es die größte Streitmacht, die meisten Siedler, die fortschrittlichste Forschung und, und, und. Auch für das Lösen von kleineren Quests auf der Karte gibt es begehrte Siegpunkte. Wer drei von den Punkten besitzt, muss diese drei Minuten halten und gewinnt - auch ohne die Gegner komplett von der Karte zu putzen. Das Problem ist nur, dass die Mitspieler natürlich die Punkte jederzeit klauen können. Wer also meine Siedlung in den letzten Sekunden an Einwohnern überholt, klaut meinen Siegpunkt - und das Match ist wieder komplett offen. Vergleichbar ist das zum Bleistift mit den Weltwundern aus Age of Empires II (wer sich noch erinnert!), die ebenfalls einige Zeit verteidigt werden mussten und somit zum Ziel aller gegnerischen Spieler auf der Karte wurden.

Dies führt vor allem im Multiplayer zu spannenden Finalläufen. Kann ich meine Siegpunkte halten? Oder überholt mich der Mitspieler noch, indem er die letzte Forschungsstufe vor mir erreicht? Greife ich ihn danach an und hoffe darauf, dass meine Militärmacht größer ist? Und wie weit mischen sich die anderen Spieler ein? Gerade als ich dabei war, dieses Rätsel zu lösen, begann mein Spiel zu hängen und schmiss mich ohne jegliche Vorwarnung zurück ins Hauptmenü.

Netzwerkprobleme Siedler 7


Ein Netzwerkproblem ist aufgetreten. Kopierschutz-my-ass!
Laut der Fehlermeldung trat ein Netzwerkproblem auf und ich wurde aus dem Spiel entfernt. Ok, dachte ich mir, starte ich eben ein neues Spiel. Pustekuchen. Die Siedler 7 schmiss mich eiskalt auf den Desktop. Auch kein Problem, starte ich eben das Spiel neu. Doch - Überraschung - schon im Hauptmenü bekam ich wieder das Netzwerkproblem um die Ohren geschmissen und landete prompt wieder auf meinem Desktop, was mich zu dem Punkt führt, warum Siedler 7 letzen Endes doch verbrannt gehört. Ich habe lange darüber nachgedacht, wie viel Platz ich im Test Ubisofts neuem "Kopierschutz" widmen sollte, aber da ich an jedem Testtag mindestens einmal, teilweise sogar für mehrere Stunden, diesen tollen Hirnfick Schutzmechanismus zu spüren bekam, wird diesem nun auch gebührend Respekt gezollt - zumal just als ich diesen Test tippe die Server schon wieder seit nunmehr *auf die Uhr schau* knapp 1 Stunde nicht erreichbar sind.

Dabei bin ich niemand, der sich leicht aufregt, denn Fehler passieren. Serverausfälle können immer wieder mal auftauchen. Technik ist nach wie vor Technik. Wer allerdings die Ubisoft-Foren seit Release von Die Siedler VII verfolgt, der wird feststellen, dass diese Probleme schon seit mehreren Wochen (!) bestehen und es nach wie vor keine Hilfe für das Problem gibt, was soviel heißt wie - Pech gehabt. Allein ein Beitrag, der alle Serverausfälle seit Releasezeitraum listet, umfasst jetzt bereits 47 Seiten und über 650 Beiträge - Zahl steigend. Von den anderen Beiträgen möchte ich jetzt gar nicht erst anfangen.

Wer das Spiel kauft muss sich momentan nach den Launen des Ubisoft-Servers richten. Wenn der keinen Bock mehr hat, guggt der Spieler in die Röhre. Punkt. Da hilft es aber auch nicht, dass Die Siedler VII im Prinzip ein sehr gutes Spiel ist. Was bringt mir ein spaßiger Titel, den ich nicht spielen kann? Bis zu einem gewissen Maße bin ich da tolerant und finde, dass so etwas erst einmal nicht in eine Wertung einfließen sollte. Wenn es jedoch unverschämt wird und einem wirklich jeglichen Spaß an einem Spiel raubt, dann bin ich der Meinung, dass das in meine Wertung mit einfließen MUSS. So habe ich mich nach internen Diskussionen dazu entschlossen, dem Spiel 2 "Kaufempfehlungs-"Sternchen abzuziehen - so lange, bis Ubi endlich seine Server im Griff hat. Und so lange wird Die Siedler VII auch sein staubiges Schicksal mit den Vorgängern teilen - eingesperrt im Spieleschrank, auch wenn es mir bei diesem Teil zum ersten Mal wirklich schwer fällt.







Haschbeutel schrieb am 5. April 2010
Meine einzige Frage, die ich mir zu Beginn gestellt habe, war: "Macht das Siedeln endlich wieder Spaß?" Meine Antwort in kurz lautet 'Ja, mit Einschränkungen'. Ubisoft hat es tatsächlich geschafft, das Spielprinzip der früheren Teile aufzugreifen und es mit sinnvollen Erweiterungen zu ergänzen. Das neue Bauprinzip mit Gebäuden plus Erweiterungen finde ich gelungen und nach kurzer Zeit mag ich es gar nicht mehr missen. Das Wirtschaftssystem ist hier und da angepasst, vereinfacht und erweitert worden und fügt sich gut in die "moderne" Siedlerwelt ein.

Auch wenn der Einstieg zuerst etwas unübersichtlich schien, konnte das (etwas zu) gut gemachte Kampagnen-Tutorial sehr schnell die Basics vermitteln und mich in seinen Bann ziehen. Binnen weniger Stunden war ich wieder voll im Aufbaufieber. Hier der Steinmetz, da die Holzfällerhütte. Ja, ich hatte ein wohliges Gefühl, auch wenn der richtige "Wusel"-Faktor einfach nicht aufkommen wollte. Selbst wenn hektisches Treiben auf dem Bildschirm herrscht, fühle ich mich nicht wie in "Die Siedler", sondern wie in einem grafisch hübschen und spielerisch gut durchdachten Aufbauspiel. Der Charme der frühen Siedler-Anfänge kann also auch diesmal nicht eingefangen werden, was das Spiel aber erstaunlicherweise nicht schlechter macht. Dennoch fiel mir eine abschließende Bewertung noch nie so schwer, wie hier. Nicht, weil das Spiel ansich schlecht ist, denn das konnte mich doch ziemlich positiv überraschen, wie ihr schon mitbekommen habt. Viel eher macht mir der Kopierschutz Sorgen. Natürlich ist heutzutage prinzipiell erstmal jeder ständig online und ob man nun zum Spielen im Netz sein muss oder nicht, stört erstmal nicht.

ABER es gibt auch noch Menschen, die gerne mobil zocken und vor allem jetzt wenn das Wetter schöner wird, auch mal offline im Freien sitzen und daddeln möchten. Wer also wie ich gerne mal ein "Schnelles Spiel" auf dem Laptop zocken möchte, der bekommt von Ubisoft eine dicke Faust in den Allerwertesten geschoben. Doch selbst wenn irgendwie noch ein Netz da ist, reicht ein einfacher Internetausfall, der immer mal vorkommen kann, um das Spiel unspielbar zu machen. Aber auch das wäre zu verschmerzen, wenn ... ja, wenn Ubi wenigestens seine Server im Griff hätte. Während der gesamten Testzeit über mehrere Tage war mindestens einmal pro Tag das Spiel, teilweise stundenlang, nicht erreichbar. Das ist, gelinde gesagt, eine bodenlose Frechheit. Wer mir übrigens nicht glaubt, darf in den Ubisoft-Foren gerne selbst die Beschwerdebeiträge zählen.

Kopierschutz hin oder her, aber selbst das stark kritisierte Steam, welches prinzipiell eine reine Online-Vertriebsplattform ist, hat einen Offline-Modus, weshalb ich schon des öfteren mit Gordon Freeman unterwegs zocken konnte. Und jetzt verbietet mir Ubisoft, die Singleplayer-Kampagne für Siedler offline zu spielen? Ich habe wirklich nichts gegen Onlineaktivierungen oder sonstige Überwachungsmechanismen, aber wenn diese Art von Kopierschutz die Zukunft sein sollte, werde ich bald komplett auf Konsolen umsteigen. Da kann ich zwar nicht unterwegs zocken, aber immerhin stört mich da kein schlechtes Servernetzwerk beim Spielen eines Singleplayer-Titels. Man kann es dem Endverbraucher auch unnötig schwer machen, zumal es schon diverse Möglichkeiten gibt, den Kopierschutz zu umgehen. Aber das nur nebenbei.

Ich möchte noch einmal ausdrücklich betonen, dass Die Siedler VII gut ist. Wirklich gut. Es macht Spaß, sieht hübsch aus und spielt sich trotz allem irgendwie vertraut, auch wenn es kein wirkliches Siedler mehr ist, sondern vielmehr ein gutes und spaßiges Aufbauspiel, welches auch problemlos unter anderem Titel laufen könnte. Aber in Anbetracht des Kopierschutzes, der das Spielen aktuell fast unmöglich macht, gibt es von mir erstmal keine Kaufempfehlung. Ich bezahle ein Spiel nicht, um danach meinen Spielspaß von Ubisofts Serverlaunen abhängig zu machen. Im übrigen wundert es mich, dass kein nennenswertes Spielemagazin bei ihren Tests Probleme hatte - obwohl in den jeweiligen Testzeiträumen nachweislich ebenfalls Probleme herrschten. Wie dem auch sei, Die Siedler 7 ist toll, aber solange sich am Kopierschutz nichts ändert, gehört der Titel da hin, wo auch die Vorgänger gelandet sind - im Müll.

//Update: Mittlerweile laufen die Sever ohne Probleme und daher bekommt das Spiel auch seine verdiente Wertung von 4 Sternen, auch wenn für die Erlebnis des Singleplayers weiterhin eine Internetverbindung von Nöten ist.


Besonders gut finde ich ...
  • Überraschend gut und spaßig
  • Gut durchdachtes Wirtschaftssystem
  • Siegpunkte bringen neue Dynamik
  • Spaßiger Multiplayer
  • Liebevolle Präsentation
  • Toller Soundtrack
  • Keine DVD zum Spielen nötig
  • Fast wie "damals"
  • Herrlich skurrile Charaktere
  • Schnick-Schnack, z.b. Schloss "pimpen", Achievements, etc.


Nicht so optimal ...
  • Kopierschutz ist eine Frechheit
  • Performance könnte besser sein
  • Kampagne eher ein überlanges Tutorial
  • Fehlender "W"-Faktor

 Testsystem:  PC
 Weitere Reviews von Haschbeutel anzeigen










4 Kommentar(e):
und folgenden Usern gefällt der Beitrag: Haschbeutel, DarkRaziel, Tim, ... und 5 Gästen.

 





#1
Geschrieben am 5. April 2010 um 22:04 Uhr

Johosan meint ...

Bin zwar erst in Siedler III eingestiegen (und LIEBE es heute noch heiß und innig), aber habe seitdem auch jedes neue Release mitgenommen. Siedler VI habe ich nur 2 x gespielt, glaube ich. Da dachte ich, es wäre zu Ende. Dann habe ich mir AdK angetan (-> als S3-Mensch war mir vieles natürlich fremd, aber es hat Spaß gemacht), und jetzt habe ich bei S7 zugeschlagen. Musste ein wenig experimentieren, aber dann lioef es auf einem nicht mehr ganz taufrischen DualCore mit Radeon1950x ganz vernünftig ... und hat echt Spass gemacht. Ja, der "Wuselfaktor" fehlt, aber sonst war's echt gelungen. Bis heute: Gerne hätte ich die Kampagne weitergespielt, aber leider hatte UBISOFT andere Pläne mit meinem Ostermontag. Recht haben sie ja, die neue Woche steht vor der Türe und nach dem gemütlichen Wochenende muss man sich ja doch ein bisschen hochpuschen, um agressiv genug in die neue woche zu starten! Voll gelungen! .... *pffffhhhh*

Ich mag das Spiel gerne, aber dieser DRM-Mist ist eine Sache von gestern. Wenn überhaupt, könnte man sowas eleganter lösen. Hier fühle ich mich schon ein wenig verarscht, aber das lasse ich nicht am spiel aus, denn das ist - wie schon gesagt - aus meiner Sicht gelungen.


        
 





#2
Geschrieben am 6. April 2010 um 22:35 Uhr

Stargaze meint ...

Sehr schön,
endlich mal eine Seite die es wagt den neuen "Anti-Käufersschutz" von Ubisoft in die Wertung einfließen zu lassen.

Denn gerade als alter Siedlerhase (Teil 1: Amiga 500 bei nem Kumpel, Teil 2 dann auf meinem eigenen PC und von da an jedes Siedler zumindest als Budget Variante geholt) werde ich bie diesem Kopierschutz wohl verzichten (oder auf einen wirklcih funktionierenden serveremulator warten).


          
 





#3
Geschrieben am 7. April 2010 um 01:33 Uhr

Kithaitaa meint ...

Naja, also mal ehrlich - warum soll SOWAS nicht in eine Wertung einfliessen? Man kann das Spiel einfach nicht anständig spielen und vor allem Leute die weniger am Newspuls der Zeit sitzen, verstehen doch die Welt nicht mehr. WARUM für ein Singlespiel eine dauerhafte Onlineverbindung? Etc.

Es mag ein gutes Siedler sein, womöglich auch ein tolles, aber ein schöner Porsche oder Maserati, bringt mir halt auch nix, wenn da keine Reifen drauf sind ... auf Felgen fährt es sich schlecht - und macht keinen Spaß, trotz allem ein super Auto vorhanden ist. So seh ich das hier. Mir tut Blue Byte leid. Ein deutscher Entwickler den es seit nunmehr über 20 Jahren gibt ...!



          
 





#4
Geschrieben am 7. April 2010 um 20:06 Uhr

DarkRaziel meint ...

Diesen DRM Schutz sollen sie in Shooter einbauen, denn dann können Killerspieler sich nicht Online duellieren      

Gut das ich nur auf Konsole spiele und somit mit diesen Problemen nicht direkt in Kontakt komme.


          



Kommentar verfassen:


NAME*: (KEiNE URL/DOMAiN)

EMAiL*: (WiRD NiCHT ANGEZEiGT)

EiGENE HOMEPAGE: (OPTiONAL)

TWiTTERNAME: (OPTiONAL)


DEiN KOMMENTAR*:
                           


BEi WEiTEREN KOMMENTAREN ZU DiESEM ARTiKEL BENACHRiCHTiGEN?
 JA, PER EMAiL.
 JA, PER TWiTTER - DiREKTNACHRiCHT
Du musst @PRESSAKEY auf Twitter folgen, damit wir dir Direktnachrichten senden können.


ANTiSPAM*: 
(entfällt bei Registrierung)





     


* = PLiCHTFELDER