Genre:Jump'n'Run  
Entwickler:BlueTongue Entertainment  Publisher: THQ
Plattform(en):PS3, Xbox360, Wii, NDS

Release:25.02.2011

Jetzt kaufen:Amazon.de







De Blob 2

Mission Paradies-Insel abgeschlossen! Mein erster Eindruck ...

Geschrieben von Tim am 23. Februar 2011 um 20:58 Uhr


Es ist soweit! Etwas mehr als zwei Jahre nach de Blob, das damals noch exklusiv für Wii erschien, ist der Nachfolger (dieses Mal als Xbox 360 Version) bei mir eingetrudelt und musste sich bereits einem ersten Check unterziehen - Mission Paradies-Insel, auch bekannt als Level Nr. 1. Was de Blob 2 bisher bieten kann, wie mein erster Eindruck aussieht und ob der Titel technisch und stilistisch begeistern kann, das erfahrt ihr in meinem kleinen Vorab-Artikel, mit dem ich euch schon einmal Appetit auf die hoffentlich bald folgende Review machen will!

Eigentlich erscheint de Blob 2 offiziell erst am Freitag - da es mir erwartungsgemäß aber nichts ausmacht, das Spiel schon vorher zu zocken (Amazon sei Dank!), habe ich mich gleich einmal hineingestürzt in die kunterbunte (ich weiß, das sage ich oft - aber nirgends trifft es so sehr zu wie hier!) Welt des neuen Jump'n'Runs Jump'n'Paints. Von insgesamt 12 Levels habe ich genau ein einziges abgeschlossen und selbst dafür knapp 45 Minuten gebraucht. Wenn man nun noch bedenkt, dass es sich quasi um die Einführung mitsamt Tutorial handelt und de Blob 2 wie schon der Vorgänger angenehm große Areale bieten wird, dann kann man schon annehmen, dass der Titel recht umfangreich sein wird. Ich bin gespannt, wie lange es dauert, bis die Credits über den Bildschirm laufen.




Wie bereits gesagt, habe ich mir die X360-Version zugelegt und damit die HD-Premiere unseres Blobs. Rein technisch macht diese Version einen guten Eindruck, man sollte zwar nicht den Überhit erwarten, aber trotzdem sieht alles sehr charmant und harmonisch aus - das eigentliche Highlight ist aber ohnehin der einzigartige Stil. Dass man dafür keine HD-Grafik braucht, hat ja 2008 schon Teil 1 bewiesen, der selbst auf Wii mit seiner visuellen Gestaltung begeistern konnte. de Blob 2 ist da verdammt ähnlich: viel getan hat sich auch stilistisch zwar nicht, dafür sprüht das Leveldesign nur so vor grafischer Abwechslung und vielen tollen Details und das alles bereits im ersten Level. Besonders die neuen Sidescroll-Passagen sehen hervorragend aus - und spielen sich mindestens genauso gut. Denn so wenig ich spielerisch bisher sehen konnte, es war wirklich unterhaltsam und mitreißend. Sobald ich diesen Artikel fertig geschrieben habe, werde ich mich in das zweite Level wagen.

So. Nun habe ich mich wirklich genug mit der Technik befasst und wende mich mal dem eigentlichen Gameplay zu. Im Grunde erinnerte mich bis dato alles, aber wirklich alles an den Vorgänger - seien es die verschiedenen Farben (rot, blau, gelb, grün, violett, braun, orange), die Gestaltung der Levels oder die einfärbbaren Objekte wie Häuser, Palmen und jede Menge kleinere Dinge. Wie in Teil 1 sollte man auch hier die Graulinge, das sind die versklavten Bewohner von Prisma City, befreien, indem man zunächst ihre grau-schwarzen Häuser wieder bemalt und die Armen dann einfäbrt - als Belohnung winkt ein kleiner Zeitbonus. Ja, auch in de Blob 2 gibt es wieder das bekannte Zeitlimit und allem Anschein nach ist es genauso unnötig wie im Vorgänger: mit einer halben Stunde übriger Zeit habe ich das erste Level zu 100% und mit Gold beendet. Das ist aber nicht schlimm, da man dadurch nicht zum Hetzen gezwungen wird - das würde ich dem Spiel ankreiden. Haben wir ja nochmal Glück gehabt!




Kämpfe gibt es im ersten Level noch keine, dafür musste ich aber so einiges einfärben und habe zwischen vielen bekannten Elementen auch ein paar Neuerungen entdeckt. So gibt es nun wie bereits erwähnt Sidescroll-Passagen - und die haben mir bis hierhin mit Abstand am besten gefallen. Denn da gibt es nicht nur einfache Jump'n'Paint-Aufgaben, sondern auch kleinere Färb- und Schalterrätsel, die für zusätzliche Abwechslung und Unterhaltung sorgen. Aber auch in der dreidimensionalen Spielwelt gibt es so viel zu tun! Nachdem ich die für die Story relevanten Missionen abgeschlossen habe, kann ich das Level entweder abschließen oder mich an etlichen Bonusaufgaben erfreuen. Natürlich habe ich sie alle abgeschlossen und hatte jede Menge Spaß daran, in der wunderschönen Spielwelt herumzukriechen und zu -hüpfen. Schließlich handelt es sich bei der Paradies-Insel um ein tropisches Eiland, dessen Landschaft neben Ferienhäusern von Palmen, Flüssen und dem Ozean geprägt wird - eine tolle Umgebung, die schon jetzt einen guten Eindruck bei mir hinterlassen hat.

Auch der Soundtrack hat mich mit seinen funkigen Rhythmen schon jetzt überzeugt. Hoffentlich kommen noch mehr Musikstücke dieser Klasse! Und wie ist nun mein erster Eindruck nach knapp einer Stunde? Ich verrate es euch: de Blob 2 ist ein gutes Jump'n'Paint, ein konsequenter Nachfolger, der aber scheinbar recht wenig an der Erfolgsformel verändert. Doch eigentlich ist es noch viel zu früh, um ein erstes Fazit zu ziehen. Daher tauche ich jetzt wieder ab in die charmante Welt von de Blob 2, um euch in Bälde mehr berichten zu können.









Bisher gibt es noch keine Kommentare
aber folgendem User gefällt der Beitrag: Frankstar,




Kommentar verfassen:


NAME*: (KEiNE URL/DOMAiN)

EMAiL*: (WiRD NiCHT ANGEZEiGT)

EiGENE HOMEPAGE: (OPTiONAL)

TWiTTERNAME: (OPTiONAL)


DEiN KOMMENTAR*:
                           


BEi WEiTEREN KOMMENTAREN ZU DiESEM ARTiKEL BENACHRiCHTiGEN?
 JA, PER EMAiL.
 JA, PER TWiTTER - DiREKTNACHRiCHT
Du musst @PRESSAKEY auf Twitter folgen, damit wir dir Direktnachrichten senden können.


ANTiSPAM*: 
(entfällt bei Registrierung)





     


* = PLiCHTFELDER