Genre:Action-RPG  
Entwickler:Supergiant Games  Publisher: Warner Bros. Interactive
Plattform(en):PC, PS4, Xbox360, PSVita

Release:20.07.2011, 16.08.2011 (PC), 2015 (PlayStation)

Jetzt kaufen:Amazon.de | XBLA-Store | PSN-Store | Steam







Bastion - Review

Caelondia - die zerstörte Heimat, ein Held, ein Sprecher & Du!

Geschrieben von Kithaitaa am 22. September 2011 um 19:07 Uhr


Seit Ankündigung, oder spätestens seit ich Bastion wahrgenommen habe, war ich Feuer & Flamme für das Spiel - ziemlich voreingenommen, möchte man meinen, oder? Gehyped - wie man so schön neudeutsch sagt. Nun, das kann gut & auch böse enden, wie man weiß. Aber wer sonst außer Kith, sollte mit Kid eine Welt retten? Das Spiel ist ja nun schon einige Tage raus, für XBLA, für PSN und auch für den PC. Viele haben es gespielt, und womöglich wenige interessieren sich jetzt noch für eine Review, oder doch? Mal sehen. Wie ich das Spiel erlebt habe, erzähle ich euch hier ...

Aktuell sind im übrigen eh Kith-Review-Wochen, alle Reviews kostenlos und ohne Werbeeinblendungen! Da gibt es einiges nachzuholen, und dabei hol ich auch mal ein paar Spiele raus, die nicht auf der aktuellen Releaseliste stehen. Gute Spiele, darf man ja aber zum Glück jederzeit empfehlen, oder? Okay. Nach dem tollen Outland von Housemarque, folgt hier nun also der nächste XBOX-Live-Arcade Titel, dem ich eine Review schulde!


Alles kaputt! Ich höre Stimmen ...

Ihr startet in einer zerstörten Welt, perspektivlos und traurig - aber schon das farbenfrohe Artwork sagt euch "Es gibt Hoffnung". Das sagt euch auch der Sprecher im Off, ja, jener Sprecher, der euch über das ganze Spiel begleitet und nie mehr von eurer Seite weicht. Ja, jener Sprecher der - über das ganze Spiel emotionslos und trocken, deine Geschichte erzählt! Ja, genau der Sprecher, der einem auch schon mal auf den Senkel gehen kann, aber auch genau der Sprecher, der ein wesentlicher Bestandteil im Supergiant Games' Spiel ist.

Hier kommen nämlich auch Story- und Cutscene-Wegklicker nicht drumrum! Die Idee ist einfach, genial und gleichzeitig auch gewagt - denn ihr seid im wahrsten Sinne des Wortes der Mittelpunkt der Story. Jede Handlung und jedes Ereignis die ihr mit Kid vollführt - kommentiert der Sprecher quasi Ad-Hoc - als Story. Anfangs recht komisch, schnell interessant und noch schneller die Annahme, man spielt nun in einem Hörbuch mit. Nein, das mit dem Hörbuch ist nicht so und, leider wird das mit dem Sprecher vielleicht womöglich nicht allen gefallen, denn neben seiner nahezu emotionslosen und trockenen Sprechweise (an die man sich gewöhnt, und die im gesamten auch passt), verspürt der Kerl auch keinerlei Ambitionen, euch in brenzligen Situationen zu warnen - nein, ein "cooler" oder "ernüchternder" Spruch ist meist der einzige Dank, den ihr erwarten könnt!





Wo gehts denn hier zu Diablo?

Hack'n'Slay? Ja, schon irgendwie, aber dann auch wieder doch nicht. Wer Bastion mit Metzelorgien wie Diablo oder einem Torchlight vergleicht, ist womöglich beim falschen Spiel gelandet. Klingt hart, ist aber so. Wie man das nun in Jugendsprech übersetzen kann, weiß ich nicht - ein Versuch vielleicht: "Diablo ist mehr so Rammeln & Abspritzen, Bastion mehr so Kuscheln & leidenschaftlicher Sex" - Frauen können sich ihre Variante eh selbst bestens vorstellen. Weiß nicht, ob es meine Kategorisierung wirklich trifft, aber so grob dürfte es passen. Schon allein der kachelartige Entdeckungsaufbau ist nicht zu vergleichen mit dem schnöden "schwarz-wird-aufgedeckt"-Effekt, der ja nun schon wirklich mehr als in die Jahre gekommen ist ;-)

Okay, nicht so wichtig. Mal zu den Fakten, die Christian Schmidt so gar nicht mag! Man hat X Waffen und kann alle auch noch aufrüsten! Jede mehrfach, aber man kann nur maximal zwei (2) mit sich tragen - das kann man vor jeder Mission, oder sagen wir besser vor jeder Reise aus der Bastion, wählen. Fürs Aufrüsten benötigt ihr jedoch spezielle Items, die ihr in euren Missionen finden, oder in einem speziellen Gebäude (sobald ihr es aufgebaut habt) mittels angesammelter Punkte kaufen könnt. Zudem gibt es noch die Destille, dort könnt ihr mittels Tränken, die dauerhaft wirken, verschiedene Boni aufrüsten. Tatsächlich sind diese Feature natürlich viel umfangreicher und bieten euch in punkto Ausrüstung einige Möglichkeiten.


Die Bastion, Treffpunkt der verloreren Seelen ...

Zentraler Punkt eures Abenteuers ist die Bastion - dort findet ihr nicht nur wiedergefundene Gefährten und verschiendene Einrichtungen, in denen ihr zum Beispiel eure Waffen aufrüsten oder euch neue Stärkungstränke reinpfeifen könnt, nein, von hier aus findet auch euer Flug ins nächste Level statt. Immer wieder aufs neue, denn hier liefert ihr auch die eroberten Splitter eines jeden Levelabschnitts ab, um das Momentum mit Energie zu füttern und damit die Bastion weiter aufblühen zu lassen. Aber hierzu verrät euch der Sprecher im Spiel noch einiges mehr.

Praktisch ist, dass ihr quasi alle bereits erkundeten Gebiete nochmal neu anfliegen könnt, speziell bei den Trainingslagern für einzelne Waffen macht es Sinn. Denn je besser ihr darin abschneidet, um so mehr Punkte und um so bessere Aufrüstungen erhaltet ihr. Gleiches gilt für die Herausforderungs-Zonen. Hier gilt es vielen unterschiedlichen Wellen von Gegnern zu widerstehen um ebenfalls viele Punkte abzusahnen - Herausforderung ist hierbei durchaus ernst gemeint.

Stichwort: Schwierigkeit. Bastion hat keinen wählbaren Schwierigkeitsgrad, wie "normal - mittel - schwer", vielmehr haben die Entwickler sich dahingehend was recht interessantes und flexibles ausgedacht. In der Bastion könnt ihr im Schrein verschiedene Göttergötzen aktivieren und dadurch bestimmte Parameter des Spiels variieren - für jedes Level neu und so wie ihr's gerade braucht. Immerhin zehn verschiedene Göttergötzen, mit unterschiedlichen Schwierigkeitsvariationen stehen euch hier zur Verfügung.


Last Facts & Steam Works!

Eigentlich habe ich schon alles wesentliche zum Spiel erwähnt, außer vielleicht noch, das der Soundtrack einfach erstklassig ist und ihr euch hier im Forum davon überzeugen könnt - er ist auch als CD/MP3 direkt bei den Entwicklern zu haben. Die Gegnervielfalt bietet genug Abwechslung über den gesamten Spielverlauf und fügt sich auch optimal in die Story ein. Den Schwierigkeitsgrad würde ich als moderat einstufen, teils vielleicht auch etwas zu leicht, denn dank Gesundheitstränken und solchen für eine Spezialattacke, hat man recht selten Probleme, selbst bei Bossgegnern nicht - aber dafür gibt es ja die o.g. Göttergötzen zum Nachjustieren. Ach, und natürlich gibt es neben den Achievements auf XBLA auch noch diverse Ingame-Sternchen zu verdienen.

Käufer der PC-Version (Steam) von Bastion, bekommen übrigens ein besonderes Extra! Das Team von Supergiant Games hat sich ein "Easter Egg" in Form eines Portal-Gimmicks ausgedacht - wie das in das Spiel passt?! Nun, dieses Video zeigt es euch - sehr cool! ;-)









Kithaitaa schrieb am 22. September 2011
Bastion ist mal wieder einfach ein unheimlich tolles Spiel! Das fängt schon bei der Spielzeit an, die hier locker bei 8+ Stunden liegt und somit manchen Vollpreistitel im Regen stehen lässt, und geht mit dem großartigen Artwork, dem tollen Gameplay, und dem recht innovativen Schwierigkeits-Management (siehe Review) weiter - zudem gibts einen unheimlich geilen Soundtrack ... herjee! WAS erwartet ihr von einem 1200 MS-Points (bzw. 15 Euro) Titel denn noch? Weltfrieden? Wunschdenken! Haut rein - ich kanns nur empfehlen! Eine Demo gibt es sowohl auf XBLA als auch bei Steam.

Insgesamt macht Bastion alles richtig! Wieder eine Perle auf dem XBOX Live Arcade Markplatz bzw. in diesem Preissegment. Zugreifen, Spaß haben!


Besonders gut finde ich ...
  • Artwork & Präsentation
  • Toller Soundtrack
  • Waffen-/Fertigkeiten-Upgrades
  • Preis-/Leistungsverhältnis
  • Schöne Story
  • Spielzeit (~8 Stunden)
  • Innovatives Schwierigkeits-Management


Nicht so optimal ...
  • Ladezeiten recht nervig
  • Sprecher ist ggf. nicht jedermanns Sache
  • Sprachausgabe nur Englisch

 Testsystem:  Xbox360
 Weitere Reviews von Kithaitaa anzeigen










3 Kommentar(e):
und folgenden Usern gefällt der Beitrag: Haschbeutel, ... und 4 Gästen.

 





#1
Geschrieben am 23. September 2011 um 10:50 Uhr via

Haschbeutel meint ...

Hab' bisher nur die Demo gespielt, aber - Scheisse, war das geil! Dieser Erzähler bzw. die Erzählstruktur empfand ich bis dato nicht als störend, sondern als sehr "frisch" und "Neu". Werde die Vollversion sicher mal kaufen die Tage.  


          
 





#2
Geschrieben am 25. September 2011 um 11:07 Uhr

DarkRaziel meint ...

Jetzt weis ich auch warum du nicht mit Caro und Haschbeutel Dead Island von Untoten bereinigt hast die letzten Tag  
Du warst mit diesem Test beschäftig

Ich selber habe die Demo auch durch gespielt und fand das Game soweit Okay, aber halt nicht so Toll das ich es gleich für 15 Euro bzw. 1200 MS Points auf meine HDD laden muss.
Es kommt ja auch mal wieder ein Sommerloch   


          
 





#3
Geschrieben am 25. September 2011 um 12:23 Uhr

Kithaitaa meint ...

DarkRaziel: Jetzt weis ich auch warum du nicht mit Caro und Haschbeutel Dead Island von Untoten bereinigt hast die letzten Tag

Hehe, ne nicht ganz - Zombies sind nix für mich, ist eher Caro & Haschi Metier eben   


          



Kommentar verfassen:


NAME*: (KEiNE URL/DOMAiN)

EMAiL*: (WiRD NiCHT ANGEZEiGT)

EiGENE HOMEPAGE: (OPTiONAL)

TWiTTERNAME: (OPTiONAL)


DEiN KOMMENTAR*:
                           


BEi WEiTEREN KOMMENTAREN ZU DiESEM ARTiKEL BENACHRiCHTiGEN?
 JA, PER EMAiL.
 JA, PER TWiTTER - DiREKTNACHRiCHT
Du musst @PRESSAKEY auf Twitter folgen, damit wir dir Direktnachrichten senden können.


ANTiSPAM*: 
(entfällt bei Registrierung)





     


* = PLiCHTFELDER