Game Reviews

Was wäre eine Gamewebsite ohne Reviews bzw. Spieletests? Eben. Daher gibt es diese natürlich auch bei uns, mit soviel Informationen wie möglich und so wenig Spoilern wie nötig. Jede Review ist dabei als subjektive Meinung bzw. Eindruck des jeweiligen Autors zu verstehen und nicht als ultimative Prozent- oder Punktewertung - und lesen muss man auch noch! Hier eine Übersicht all unserer bisherigen Reviews.






Hand of Fate

Geschrieben von Nawrock am 3. März 2015 | Testsystem(e): PC



Ihr wolltet schon immer mal eine Mischung aus einem Tabletop und einem Sammelkartenspiel, gewürzt mit einer ordentlichen Ladung Hack'n'Slay? Gut, wahrscheinlich haben die Wenigsten wirklich einen solchen Wunsch geäußert, allerdings zeigt das australische Indie-Team Defiant Development mit Hand of Fate, dass dieser unkonventionelle, aber interessante Mix, tatsächlich Potenzial hat. Das Projekt wurde im Dezember 2013 über Kickstarter finanziert und war seit Mitte letzten Jahres als Early-Access-Titel über Steam spielbar. Jetzt hat die finale Version des Spiels neben dem PC bzw. Mac auch die neue Konsolen-Generation erreicht.




Grim Fandango

Geschrieben von Nawrock am 23. Februar 2015 | Testsystem(e): PS4



Adventurespiele erfreuen sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit und man munkelt, dass wir ein Revival erleben. Den größten Beitrag dazu leistet vermutlich Telltale Games mit Spielen wie The Walking Dead oder Game of Thrones. Noch vor der Gründung Telltale Games' im Jahr 2004 waren viele ihrer talentierten Köpfe bei LucasArts, ehemals Lucasfilm Games, angestellt, aus deren Feder nicht nur die Monkey Island Spiele stammen, sondern auch ein ganz besonderes Meisterwerk der Videospielegeschichte – Grim Fandango. Nach 17 Jahren bekommt der Klassiker nun eine Neuauflage spendiert.




Lara Croft and the Temple of Osiris

Geschrieben von Kithaitaa am 16. Februar 2015 | Testsystem(e): PS4



Vor mehr als vier Jahren haben Crystal Dynamics und Square Enix mit Lara Croft and the Guardian of Light ein spaßiges Koop-Spiel veröffentlicht, das mit seiner Isoperspektive als Spin-Off zur eigentlichen Serie verstanden werden darf. Das Download-Spiel von einst hat kürzlich mit Lara Croft and the Temple of Osiris eine Fortsetzung erhalten und schickt uns, diesmal mit bis zu vier Spielern, in ein neues Abenteuer. Was es mit dem Tempel des ägyptischen Gottes auf sich hat und was euch dort erwartet, erfahrt ihr in meiner Review.




Life is Strange

Geschrieben von Lenela am 4. Februar 2015 | Testsystem(e): PS4



(Serien-)Episoden sind eigentlich was Nettes: Sie können mal so eben zwischendurch genossen werden, sind stets fesselnd und behandeln meist einen wichtigen Storyaspekt - bei 45 Minuten bleibt auch keine Zeit für langweiliges Laber-Rhabarber. Schade nur, dass man im dümmsten Fall eine Woche warten muss, bis der Cliffhanger aufgelöst wird. Doch trotz diesem mehr als ungünstigen Fakt scheinen Episodenformate und eine entsprechende Erzählweise auch im Spielebereich immer beliebter zu werden. Wer jetzt nicht mindestens zwei Telltale-Spiele aufzählen kann, sollte sich schämen. Nach dem recht bekannten, wenn auch nicht grade furiosen, Remember Me hat sich das französische Studio Dontnod Entertainment in (für sie) unbekannte Gefilde vorgewagt und zeigt, dass mit viel Herzblut weitaus mehr drin ist, als die Walking-Dead-Kollegen seit mehreren Franchises vormachen.




Resident Evil

Geschrieben von Predator am 28. Januar 2015 | Testsystem(e): PS4



Kaum ein anderes Spiel hat bei seiner Veröffentlichung für so viel Wirbel gesorgt wie einst Resident Evil. 1996 veröffentlichte Capcom unter diesem Namen den Vorreiter des Survival-Horror-Genres. Nur sechs Jahre später wagte man sich an ein Remake, das seinerzeit exklusiv für Nintendos GameCube erschienen ist. Vor einigen Tagen veröffentlichte man eine überarbeitete Version eben jenes Remakes für die aktuelle Konsolen-Generation und den PC. Warum Capcom dabei eine neue Leiche im Keller des Herrenhauses versteckt hält, erkläre ich euch in meiner Review.




Game of Thrones

Geschrieben von Kithaitaa am 8. Januar 2015 | Testsystem(e): PS4



Nach Tales from the Borderlands habe ich mir dieser Tage auch die zweite neue Adventure-Serie von Telltale Games näher angeschaut. Ja, ich weiß, dass ich ursprünglich warten wollte, bis alle Episoden veröffentlicht wurden - aber ich wurde leider schwach. Die erste Episode von Game of Thrones konnte mich jedoch nicht so sehr begeistern wie mein Ausflug nach Pandora. Mehr noch, ich war regelrecht enttäuscht. Warum das so ist, erfahrt ihr in meiner spoilerfreien Kurz-Review.




Assassin's Creed: Unity

Geschrieben von Tim am 29. Dezember 2014 | Testsystem(e): PS4



Auch wenn Assassin's Creed seit jeher großer Kritik ausgesetzt ist, mochte ich die Serie schon immer - selbst die Premiere mit Altair und das auf hohem Niveau schwächelnde Revelations. Nicht für ihr limitiertes, weitestgehend automatisiertes Gameplay, sondern für ihre einzigartige, historisch fast akkurate Darstellung längst vergangener Kapitel der Menschheitsgeschichte. So sehr gegen Assassin's Creed gewettert wurde, ich habe es stets verteidigt. Doch mit Assassin's Creed: Unity hat Ubisoft Grenzen überschritten. Nicht nur die Grenzen des Zumutbaren, was technische Probleme und Spielerunfreundlichkeit betrifft - auch die Grenzen meiner persönlichen Toleranz gegenüber Mikrotransaktionen und Companion-Apps. Dass hinter Unity auch noch das erzählerisch oberflächlichste Assassin's Creed steckt, bringt das Fass endgültig zum Überlaufen.




Tales from the Borderlands

Geschrieben von Kithaitaa am 11. Dezember 2014 | Testsystem(e): PS4



Nach der zweiten Staffel von The Walking Dead und The Wolf Among Us wollte ich diesmal eigentlich warten, bis Telltale Games alle Episoden seiner beiden neuen Adventure-Serien veröffentlicht hat. Eigentlich. Nun hat es mich am vergangenen Wochenende allerdings doch gepackt und ich habe mir "Zer0 Sum", die erste Episode des frischen Tales from the Borderlands, gekauft und angeschaut. Ob ihr die dazugehörige Shooter-Serie gespielt haben müsst, um hier Spaß zu haben, worum es geht und was meine Eindrücke vom Abenteuer sind, erfahrt ihr in meiner spoilerfreien Review.




Assassin's Creed: Rogue

Geschrieben von Phaz am 11. Dezember 2014 | Testsystem(e): PS3



Die Augen eines jeden Videospielfans verfolgten kürzlich den wagemutigen Sprung einer der bekanntesten Franchises auf die neuen Konsolensysteme. Wieso sollten sie auch nicht? Eine neue Engine, ein neuer Gameplay-Ansatz, eine neue Epoche – die Spannung war kaum auszuhalten. Natürlich ist die Rede von Assassin's Creed: Unity, das allen die Show stahl und Zukunft versprach. Im Schatten der französischen Revolution bleibt Assassins's Creed: Rogue zurück – auf den alten Konsolen, zusammen mit dem alten Spielkonzept. Warum sollte man überhaupt nochmal in den Last-Gen-Animus steigen?




Far Cry 4

Geschrieben von Tim am 8. Dezember 2014 | Testsystem(e): PS4



Würde man die schneebedeckten Gipfel gegen den endlosen Ozean, die grün-roten Wälder gegen einen tropischen Dschungel und die fernöstlichen Gedenkstätten gegen überwucherte Tempel austauschen, man könnte Kyrat nicht von Rook Island unterscheiden. Far Cry 4 sieht seinem Vorgänger zum Verwechseln ähnlich - man könnte sogar sagen, es ist mehr ein Far Cry 3.5 denn ein "echter" Nachfolger. Das ist in der Theorie keine schlechte Sache, war Far Cry 3 doch einer der besten Shooter der letzten Jahre. In der Praxis zeigt sich allerdings überdeutlich, warum die Fließbandproduktion aus Ubisofts Open-World-Fabrik langfristig keine Zukunft haben darf.




Pro Evolution Soccer 2015

Geschrieben von Predator am 4. Dezember 2014 | Testsystem(e): PS4



Wer hat als kleiner Junge nicht einmal davon geträumt, selbst als Fußballprofi auf dem Platz stehen zu dürfen? Bis dorthin ist es allerdings ein sehr steiniger und vor allem auch langer Weg. Auf eben jenem Weg befindet sich auch die selbsternannte Fußballsimulation Pro Evolution Soccer - insbesondere im letzten Jahr enttäuschte die Serie die Fans massiv, weshalb sich Entwickler Konami diesmal sogar ganze zwei Monate mehr Entwicklungszeit gegönnt hat. Ob es sich gelohnt und hat und ob es vor allem reicht, den Konkurrent aus dem Hause Electronic Arts endlich wieder in die Kabine zum Duschen zu schicken, kläre ich in meiner Review zum neuesten Ableger.




Lego Batman 3: Jenseits von Gotham

Geschrieben von Lenela am 27. November 2014 | Testsystem(e): PS4



Ein Metacritic-Score von guten 75 Punkten, überall recht anständige Bewertungen und allgemeine Freude über ein neues Lego-Abenteuer und was mache ich? Ich sitze hier und ärgere mich. Ärgere mich über vergeudete Spielstunden, Langeweile, zu hohe Erwartungen oder einfach über meinen persönlichen Geschmack. Ich war von Anfang an skeptisch, denn die Geschichten rund um Batman gehören nicht grad zu meinen Lieblingsabenteuern, auch Green Lantern und seine DC-Freunde konnten mich bisher nur wenig überzeugen. Aber dennoch habe ich die Herausforderung gesucht, denn immerhin komme ich an keinem Ladenregal mit einem neuen Lego-Spiel vorbei. In diesem Fall muss ich wohl eine Niederlage einstecken und weiterhin mit meinen ganz realen Bauklötzchen Luftschlösser bauen.




Never Alone

Geschrieben von Lenela am 19. November 2014 | Testsystem(e): PS4



Videospielentwickler gibt es heutzutage sicherlich wie Sand am Meer oder um euch gleich auf das neueste Indie-Spiel Never Alone einzustimmen: Wie Schnee in der Antarktis. Upper One Games kann sich aber durch ein ganz gewisses Merkmal von anderen Branchenkollegen abgrenzen, ist es doch das erste und bis dato einzige Studio, welches in den Händen von indigen Völkern ist. In Verbindung mit der Nonprofit-Organisation Cook Inlet Tribal Council und E-Line Media sollen die Werte der indigen Völker vermittelt werden. Die Frage nach der Bedeutung des Menschseins ist dabei genauso wichtig, wie die Vermittlung und Aufbewahrung von alten Mythen.




Shovel Knight

Geschrieben von Tim am 13. November 2014 | Testsystem(e): WiiU



Es war einmal vor langer, langer Zeit, da herrschte Frieden in der Welt. Der König regierte, das Volk war glücklich. Junge Ladys tanzten auf den Tischen, Schmiede priesen auf dem Markt ihre Waren an und tapfere Schatzritter zogen mit Schaufel und Propellerhut los, auf dass sie mit glitzernden Juwelen und Gold in den Taschen zurückkehren mögen. Doch als das Königreich der Verderbnis der finsteren Zauberin anheim fiel, regierte das Chaos. Shovel Knight war der einzig übrig Gebliebene, der es wagte, sich der Herrschaft des Bösen entgegenzustellen. Und so schärfte er seine Schaufel und zog in den Kampf gegen die acht Ritter des Order of No Quarter, um den Frieden im Lande wiederherzustellen und dabei den verschollenen Shield Knight zu retten ...




The Evil Within

Geschrieben von Predator am 10. November 2014 | Testsystem(e): PS4



Der im Jahr 1965 geborene japanische Spieleentwickler Shinji Mikami gilt seit dem ersten Resident-Evil-Ableger als Urvater des Survival-Horrors. Jahre später revolutionierte er eben jenes Genre mit Resident Evil 4. Leider haben es die Nachfolger nicht geschafft, die einzigartige Atmosphäre der beiden Spiele aufzufangen, und sind zu einem belanglosen Geballer verkommen. Dass das Horror-Genre auch heute noch überaus gut funktionieren kann, haben andere Genre-Vertreter bereits mehrmals bewiesen. Nun wagt Mikami den nächsten Schritt und hat wieder vor, das Genre auf den Kopf zu stellen. Zu dumm nur, dass sich bei The Evil Within niemand wirklich gruselt ...






1 2 3 4 5 6 7 8    »