Newsschnipsel

Project Zero 2: Wii Edition - Neuauflage erscheint Ende Juni

Geschrieben von Kithaitaa am 26. April 2012 um 17:26 Uhr


 

Nintendo hat den Erscheinungstermin von Project Zero 2: Wii Edition erst kürzlich in der Nintendo Direct Ausgabe von 21. April angekündigt, demnach erscheint das Remake von Project Zero II: Crimson Butterfly am 29. Juni 2012, heute gibt es weitere Infos zum Spiel. Am gleichen Tag wird im übrigen der Nintendo 3DS Spin-off Spirit Camera: The Cursed Memoir erscheinen.




Ist hinterm Sofa genug Platz, um sich zu verkriechen? Und lauert auch kein Geist darunter? Solche Fragen werden demnächst vielen Videospiel-Fans in den Sinn kommen. Denn am 29. Juni legen Nintendo und TECMO KOEI GAMES für die TV-Konsole Wii einen der gruseligsten Horror-Titel aus der legendären Project Zero-Serie ganz neu auf: Project Zero 2: Wii Edition sorgt mit neuen, bewegungsgesteuerten Features und innovativen Zwei-Spieler-Modi für Gänsehaut, gesträubte Nackenhaare und gepflegten Horror.

In dem Remake des Survival-Horror-Klassikers Project Zero II: Crimson Butterfly schlüpfen die Spieler in die Rolle von Mio, die mit ihrer Zwillingsschwester Mayu ein mysteriöses, verhextes Dorf durchstreift. Als Mayu tief in den Wäldern einem purpurnen Schmetterling hinterher läuft, muss Mio ihr notgedrungen folgen. Dabei geraten die beiden in das scheinbar verlassene Dorf, das in ewiger Dunkelheit gefangen ist. Nur wenn es den Schwestern mit Hilfe der Wii-Spieler gelingt, das Mysterium des verfluchten Dorfs und eines uralten Rituals zu enthüllen, können sie - vielleicht - darauf hoffen, dem schaurigen Ort zu entfliehen.

Sobald Mio und Mayu in das dunkle Dorf vordringen, wird ihnen klar, dass sie dort nicht allein sind: Die Geister der verstorbenen Bewohner suchen den Ort heim und greifen die Schwestern an. Abwehren lassen sie sich nur mit der Camera Obscura, einem mysteriösen Fotoapparat, der es den Spielern ermöglicht, mit der Geisterwelt zu interagieren. Immer wenn ihnen ein Gespenst auflauert, signalisiert ein Sucher am oberen Bildschirmrand, wie nah es ihnen schon ist: Rot steht dabei für einen bösen, Blau für einen guten oder harmlosen Geist. Auf jeden Fall sollten die Spieler die Augen offen halten. Denn direkt hinter ihnen könnte die nächste Gestalt zum Angriff ansetzen.

Um den bösen Geistern, die in der Dunkelheit lauern, möglichst großen Schaden zuzufügen, sollte man sich direkt vor ihnen positionieren und darauf achten, dass die Camera Obscura immer aufgeladen ist. Die beste Methode, einer Gespensterattacke zu begegnen, ist es, ihr zuvorzukommen. Wer über ein gutes Timing verfügt und die Camera Obscura genau in dem Moment betätigt, wenn sich der Sucher rot färbt, fügt dem jeweiligen Geist den größten Schaden zu und erhält obendrein Bonuspunkte. Weitere Punkte erhalten die Spieler, wenn sie mit einer einzigen Aufnahme mehrere Feinde erwischen.

Mit verschiedenen Arten von Filmen, die überall im Dorf versteckt sind, lässt sich die Wirkung der Camera Obscura noch steigern. Und indem sie deren Linsen modifizieren, gewinnen die Spieler zusätzliche Spezialkräfte. Einige davon ermöglichen ihnen beispielsweise Kombo-Attacken, indem sie die Geister lähmen oder verlangsamen. Und mit der Kombo Tödliche Fotos können sie in rascher Abfolge sämtliche Geister ausschalten, die sich gerade in ihrer Nähe befinden.

Project Zero 2: Wii Edition nutzt die Bewegungssteuerung der Wii so, dass die Spieler tatsächlich das Gefühl haben, sich an einem gespenstischen Ort zu befinden. Sie können die Wii-Fernbedienung beispielsweise wie eine Taschenlampe bewegen, um jeden dunklen Winkel auszuleuchten, verborgene Gegenstände zu entdecken und Geheimnisse zu lüften. Spieler, die es zu sehr davor graust, eine knarrende Tür zu öffnen oder einen merkwürdigen Gegenstand anzufassen, können ihre Hand ganz schnell zurückziehen, indem sie die A-Taste loslassen. Diese neue Funktion dient auch dazu, Geister zu verscheuchen, die ihnen in diesem Moment womöglich auflauern. Vorsicht ist jedenfalls immer angebracht. Denn die Spieler wissen nie, was ihnen in der Dunkelheit auflauert.

Neben dem Story-Modus bietet Project Zero 2: Wii Edition den völlig neuen Modus Geisterhaus - eine echte Mutprobe! Die Spieler erleben das Geisterhaus wie die Geisterbahn eines Vergnügungsparks. Mit Hilfe der Wii-Fernbedienung und des Nunchuk-Controllers bewegen sie sich vorwärts und leuchten ihre Umgebung dabei mit der Taschenlampe aus. Eine Serie sich immer weiter steigernder Horrorszenen sorgt hinter jeder Ecke für neue schaurige Überraschungen. Um den Horror auf die Spitze zu treiben, kann sich noch ein zweiter Spieler einschalten, um per Wii-Fernbedienung weitere Geister unvermittelt zu beschwören und unheilvolle Geräusche zu erzeugen. Das Ziel: Seinen Mitspieler so zu erschrecken, dass dieser aus dem Sessel springt.

Ob im Story-Modus oder im neuen Geisterhaus-Modus: Die Project Zero 2: Wii Edition ist in jedem Fall ein unheimlicher Schocker-Spaß, den kein Horror-Fan versäumen darf.


Bisher keine Kommentare








Bisher gibt es noch keine Kommentare




Kommentar verfassen:


NAME*:

EMAiL*: (WiRD NiCHT ANGEZEiGT)

EiGENE HOMEPAGE: (OPTiONAL)

TWiTTERNAME: (OPTiONAL)


DEiN KOMMENTAR*:
                           


BEi WEiTEREN KOMMENTAREN ZU DiESEM ARTiKEL BENACHRiCHTiGEN?
 JA, PER EMAiL.
 JA, PER TWiTTER - DiREKTNACHRiCHT
Du musst PRESSAKEY auf Twitter folgen, damit wir dir Direktnachrichten senden können.


ANTiSPAM*: 
(entfällt bei Registrierung)





     


* = PLiCHTFELDER