Newsschnipsel

Need for Speed wird verfilmt - DreamWorks sichert sich die Rechte

Geschrieben von Kithaitaa am 22. Juni 2012 um 15:37 Uhr


Nach der überraschenden "Ankündigung" zur Filmversoftung von The Expendables 2 von heute morgen, folgt nun die offizielle Meldung zu einer Videospielverfilmung: Electronic Arts gibt bekannt, dass sich das Filmstudio DreamWorks die Spielfilmrechte von Need for Speed gesichert hat. Bildmaterial gibt es bis dato leider noch nicht, dafür die nachstehende Pressemeldung die euch weitere Details präsentiert. Damit die News jedoch nicht zur reinen Textwüste mutiert, gibt's hier nochmal den Trailer zum kommenden Need for Speed: Most Wanted, das am 31. Oktober erscheint.




Die Brüder George und John Gatis entwickelten die Vorlage, George schrieb das Drehbuch. Das Drehbuch basiert auf der Need for Speed-Reihe, allerdings nicht auf einem einzelnen Spiel. EA wird den Film zusammen mit John Gatins und Mark Sourian produzieren. Scott Waugh („Act of Valor“) wurde für die Regie verpflichtet. Der Produktionsstart ist für Anfang kommenden Jahres, der Release ist für 2014 geplant.

Die Adaption wird ein rasanter, oktangeladener Film in der Tradition der großen Autofilme der 70er Jahre werden und sich stilistisch stark an die Videospielreihe anlehnen. Need for Speed bietet heiße Wagen, intensive Rennen und eine Story, die den Spieler fesselt und mitreißt.

„Ich freue mich darauf, die kreative Zusammenarbeit mit John und George Gatins sowie meinen Partnern bei EA fortzusetzen und ein aufregendes Skript auf Grundlage eines fantastischen Videospiels, das wie für einen Film gemacht ist, mit Leben zu füllen“, so Steven Spielberg, DreamWorks Chairman. „Dies ist ein großes Geschäft für DreamWorks, und wir sind Frank Gibeau, Pat O'Brien, Kevin Maher sowie John und George dankbar, uns für die Zusammenarbeit ausgewählt zu haben.“

„George, John und EA haben uns eine unwiderstehliche Story präsentiert, aus der ein unterhaltsames, cooles Filmfranchise entstehen wird“, so Stacey Snider, CEO bei DreamWorks. „Angesichts der großen weltweiten Anhängerschaft ist es uns eine Freude, einen Film machen zu können, der der populären Videospielreihe gerecht wird."

„Es ist aufregend, mit unseren Freunden Steven Spielberg, Stacey Snider und dem gesamten Team von DreamWorks zu kooperieren“, so Frank Gibeau, Präsident von EA Labels. „Sie sind die perfekten Partner für die Kinoumsetzung von Need for Speed, weil sie den spannenden Actionfilm realisieren werden, den wir uns immer vorgestellt haben.“

„Es ist fantastisch, mit einem Team zusammenarbeiten zu können, das nicht nur unsere Liebe für Autos teilt, sondern auch unsere Leidenschaft, Action-Blockbuster zu erschaffen. Diese Zusammenarbeit wird durch das Team von DreamWorks weiter intensiviert – ein großartiges Zuhause für diese Franchise“, sagt Patrick Söderlund, Vizepräsident von EA Games. „Mit John und George an der Entwicklung des Skripts zu arbeiten, war ein herausragendes Erlebnis“, fügt Pat O'Brien, Vizepräsident von EA Entertainment hinzu.

Need for Speed ist das führende Rennspiel der Videospielbranche und eine der meistverkauften Videospielreihen von EA. Seit dem Release des ersten Titels hat die Serie mehr als 140 Millionen Einheiten weltweit verkauft und dabei geschätzte Umsätze von 4 Milliarden US-Dollar erzielt, womit es sich um eine der größten Videogaming-Franchises überhaupt handelt.

Need for Speed setzt die Zusammenarbeit von George und John Gatins mit DreamWorks fort. George war Executive Producer des 2010 erschienenen Films „Zu scharf um wahr zu sein“ (She’s Out of My League). Zu Johns bisherigen Projekten mit DreamWorks gehört der Film „Dreamer – Ein Traum wird wahr“ von 2005, bei dem er für Drehbuch und Regie verantwortlich war. Außerdem schrieb er das Drehbuch zum letztjährigen Titel „Real Steel“ und arbeitete am Drehbuch des Nachfolgers. Vor Kurzem schrieb er das Drehbuch zu „Flight“, der im Laufe des Jahres von Paramount veröffentlicht werden wird.


1 Kommentar(e)







1 Kommentar(e):
und folgendem User gefällt der Beitrag: Kithaitaa,

 





#1
Geschrieben am 22. Juni 2012 um 19:24 Uhr

Kithaitaa meint ...

Tja, wer bisher (so wie ich) dachte, dass die Fast & Furious Reihe die heimliche NFS-Verfilmung ist, wird nun eines Besseren belehrt!   


          



Kommentar verfassen:


NAME*:

EMAiL*: (WiRD NiCHT ANGEZEiGT)

EiGENE HOMEPAGE: (OPTiONAL)

TWiTTERNAME: (OPTiONAL)


DEiN KOMMENTAR*:
                           


BEi WEiTEREN KOMMENTAREN ZU DiESEM ARTiKEL BENACHRiCHTiGEN?
 JA, PER EMAiL.
 JA, PER TWiTTER - DiREKTNACHRiCHT
Du musst PRESSAKEY auf Twitter folgen, damit wir dir Direktnachrichten senden können.


ANTiSPAM*: 
(entfällt bei Registrierung)





     


* = PLiCHTFELDER