pressakey.com


Newsschnipsel

IGN ist da - neue Hoffnung für Giga?

Geschrieben von Tim am 20. April 2009



Vor wenigen Wochen verbreitete eine Nachricht Enttäuschung im ganzen Land: Der deutsche TV-Sender GIGA, der hauptsächlich über Gaming berichtete, wird am 31. März eingestellt. Mittlerweile ist das Datum abgelaufen und damit auch GIGAs letztes TV-Kalenderblatt abgerissen. Aber was sollte aus der großen Webseite werden? GIGA.de stand schließlich schon immer für eine starke und aktive Community. Laut DWDL hat sich endlich ein Käufer gefunden - IGN.com!

IGN (International Gaming Network) und GIGA hatten schon seit einiger Zeit noch vor der Schließung GIGAs zusammengearbeitet und unter anderem Inhalte ausgetauscht. Nun soll das durch die Übernahme noch weiter ausgebaut werden, die eigenständige Marke GIGA aber erhalten bleiben. GIGA, das seit 1998 besteht, hatte vor wenigen Wochen noch zum PayTV-Anbieter Premiere gehört, wurde aber laut Premiere aufgrund des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds zum 31. März gekündigt. Ein Neustart bzw. eine Fortführung des TV-Senders ist sehr unwahrscheinlich, dafür wird aber die Webseite bestehen bleiben. Was genau mit GIGA passieren wird, wie IGN die deutsche Webseite bestücken wird und wie hoch der Kaufpreis ist, ist nicht bekannt. Bestätigt ist ebenfalls noch nichts. Aber die Hoffnung wächst und wächst ...


Update: Ja, wie das so ist - wenn man zu früh kommt, äh. Ja. Wollte nur sagen, das mit Giga & IGN oder umgekehrt ist keine Hoffnung mehr, sondern ganz offiziell bestätigt - IGN steigt somit durch den Kauf von GIGA in den deutschen Gamemarkt ein. Hellau. Hier noch die offizielle Meldung.






5 Kommentar(e):

adenoid
#1 | VOR 7 JAHREN

adenoid

wayne   
        
carmikaze
#2 | VOR 7 JAHREN

carmikaze

mich  
        
HerrBeutel
#3 | VOR 7 JAHREN

HerrBeutel

Giga ist doch schon lange Tod. Seit Jörg und Hannes und Shu weg sind.   
        
Kithaitaa
#4 | VOR 7 JAHREN

Kithaitaa

Also ich trauere Giga nicht nach und ob IGN eine "Rettung" ist wird sich zeigen, ich gehe davon aus das die einfach die Community äh Userdaten haben wollen und der Rest wird dann eine IGN-"Plattform"-Kopie in Bablefishdeutsch mit Bezahloptionen. Oder so.    Die Website ist ja jetzt schon ein Werbebanner-und-Popup-verseuchtes Stück HTML ... einzig brauchbares Asset ist die Community inkl. Forum.
        
Marcel
#5 | VOR 7 JAHREN

Marcel

Trotzdem: Eine Rettung ist immer gut und wer weiß: Vielleicht wird ja doch wieder alles gut. Die Hoffnung stirbt zuletzt...
        

Hinweis:

Der Beitrag ist über zwei Jahre alt, die Kommentarfunktion ist daher deaktiviert.