Fortnite - Review 2

Es ist irgendwie der Sommer der Early Access Titel: Erst dominiert auf Steam Playerunknown's Battlegrounds die Hitlisten-Charts und fesselt Millionen Spieler weltweit, während es fleißig Rekorde knackt. Dann zaubert Epic Games sein seit Jahren angekündigtes Bau-Actionspiel Fortnite aus dem Hut und startet mit dem Free-to-Play-Spiel in einen so genannten Early-Access-Launch, bei dem man durch den Kauf eines Gründerpakets in die Action einsteigen kann. Mit großem Erfolg, wenn man den Aussagen der Entwickler Glauben schenken mag. Dabei wirkt das Setting mit Untoten erstmal ermüdend und ausgelutscht. Ob mehr dahinter steckt, das gibt es in der Video Review zu entdecken.

Ein Herz für Loot



Auf dem Papier wirkt Fortnite zuerst einmal sehr klassisch: Online-Koop für bis zu vier Spieler, dazu haufenweise Waffen und Untote - hier "Hüllen" genannt - die es zu bekämpfen gilt. Natürlich dürfen auch Lootboxen für noch mehr Waffen und anderen Kram nicht fehlen und fertig ist der momentan zwar beliebte, aber eher durchschnittliche Sommer-Blockbuster in der Spiele-Bibliothek. Doch halt! Epic Games hat seinem neuesten Spiel noch einen besonderen Kniff verpasst: Da man als Spieler immer und überall Bauen kann, bekommt die Zombie-Apokalypse einen interessanten Hauch von Die Sims und Tower Defense. Gerade in Kombination mit der gebotenen kreativen Freiheit macht das Spiel trotz überwiegend vieler Standard-Zutaten daher immens viel Spaß und ist das ideale Spiel für gemeinsame, regnerische Sommernächte. Wo genau die Stärken und Schwächen liegen, das erfahrt ihr im folgenden Video:



HerrBeutel

Fazit von HerrBeutel:

Lässt man das etwas problematische Early-Access Verkaufskonzept für einen Free-to-Play-Titel und das ausgelutschte Setting mit den Untoten mal außen vor, dann ist Fortnite tatsächlich ein verdammt unterhaltsames Spiel mit tollem, motivierendem Gameplay und einem süchtig machenden Spielprinzip, das durch die Tower-Defense-Baumöglichkeiten einen wunderbaren Twist vorzuweisen hat. Auch wenn es noch Stellschrauben gibt, an denen Epic Games drehen muss, so ist das, was man momentan spielen kann, mehr als spaßig: eine witzige Präsentation, tolles Gunplay, smarte Bauoptionen und eine süchtig machende Loot-Spirale locken mich Stunde um Stunde um Stunde in die Welt von Fornite und lassen auch nach etwas über 30 Stunden keine Langeweile aufkommen. Wer sich nicht scheut, für ein F2P-Titel in der Early-Access-Phase Geld in die Hand zu nehmen, der dürfte nicht enttäuscht werden.

Besonders gut finde ich ...
  • witzige Präsentation
  • süchtig machende Lootspirale
  • kreative Waffen & Fallen
  • "Build everywhere" Konzept geht voll auf
  • keine Runde wie die Runde davor
  • abwechslungsreiche Helden
  • umfangreiche Tech- und Skilltrees
  • individuelle Heimat-Basis
  • wertige Goodies für "Gründer"
Nicht so optimal ...
  • Tutorial teilweise etwas dürftig
  • kaum vorhandene Story-Entwicklung
  • kostenpflichtiges Early-Access für Free-to-Play Titel
  • undurchsichtige Item-Verwertungs-Möglichkeiten
  • aktuell noch einige Bugs & Übersetzungsfehler
  • kaum Individualisierung der Helden

HerrBeutel hat Fortnite auf dem PC gespielt.

  •  
  • Entwickler:Epic Games
  • Publisher:Epic Games
    Gearbox Software
  • Genre:Action
  • Plattform:PC, Mac, PS4, XboxOne
  • Release:21.07.2017

Kommentare-Kommentier-Show


Folgenden Usern gefällt der Beitrag: ... 2 Gästen.
  • Kartodis
    #1 | 17. August 2017 um 20:02 Uhr
    Generell spricht mich das Spiel schon an. Was ich aber absolut doof finde ist, dass ich für ein Spiel, welches später mal Free-to-Play sein wird, bezahlen soll. Nur damit ich jetzt schon reinschauen kann. Nö. Nicht mit mir. Ich sehe keinen Grund, nicht noch ein wenig zu warten. Ist ja nicht so, als wäre der Markt nicht voll von Spielen.

Name:*
E-Mail (wird nicht angezeigt):*
Eigene Homepage (optional):
Dein Kommentar:*
              
Antispam:*
 
Captcha