Mario & Luigi: Superstar Saga + Bowsers Schergen - Review 6

Seit 1986 hüpft, rennt und kämpft sich das Klempner-Duo Mario & Luigi durch die unterschiedlichsten Welten, um ihre heiß geliebte Prinzessin aus den Fängen des Koopa-Königs Bowser zu retten - stets in erbitterter Konkurrenz zueinander. Mit Mario & Luigi: Superstar Saga für den Game Boy Advance durften die beiden sich dann erstmals gemeinsam im Team auf ein Abenteuer begeben. Auf den ersten Teil folgten zahlreiche weitere Serien-Ableger. Nun kehrt Nintendo zurück zu den Anfängen eben dieser Reihe und spendierte dem Erstlingswerk eine komplette Frischzellenkur.

Bei Mario & Luigi: Superstar Saga + Bowsers Schergen für den Nintendo 3DS handelt es sich wieder einmal um ein vollwertiges Action-RPG. Selbstverständlich haben es unsere latzhosigen Helden auch hier nicht verlernt gefühlt meterweit in die Luft zu springen und dabei Gumbas, Koopas und co. zu plätten, das Gameplay selbst und die Handlung unterscheiden sich jedoch grundlegend von den Jump'n'Run-Titeln. So ist Prinzessin Peach zwar auch diesmal wieder in Nöten, doch ist es diesmal die Hexe Lugmilla die ihr unter einem falschen Vorwand ihre liebliche Stimme raubt. Als Mario und Luigi von Toad, der sich an Peachs Stelle auf den Weg zu den beiden gemacht hat, von dem Vorfall erfahren, eilen sie sofort ins Schloss, um der Prinzessin zur Hilfe zu kommen.


Mario & Luigi: Superstar Saga + Bowser's MinionsMario & Luigi: Superstar Saga + Bowser's Minions
Der Plan Prinzessin Peach ihrer Stimme zu berauben, versetzt selbst Bowser in Staunen.


Ein Rollenspiel auf Klempner-Art



Rollenspieltypisch präsentiert sich das Spiel aus einer Art Top-Down-Ansicht. Die frei begehbare Oberwelt lädt dabei zum munteren Erkunden der Umgebung sowie der Suche nach Schätzen und Hinweisen ein. Die Landschaften sind dabei nicht nur abwechslungsreich gestaltet, sondern bieten auch auch kleinere Rätsel- und Geschicklichkeits-Elemente. Hierbei entfaltet das Spielprinzip der beiden parallel steuerbaren Mario-Brüder sein volles Potenzial. Ein Druck auf die A-Taste (für Mario), die B-Taste (für Luigi) oder die X-Taste (für beide zusammen) genügt und die Klempner tanzen oder besser gesagt springen ganz nach meiner Pfeife. So darf ich die beiden beispielsweise aufeinander türmen, um höhere Stellen zu erreichen oder wie ein Wirbelwind gemeinsam kleinere Abgründe überwinden. Richtig knackige Rätsel vom Schwierigkeitsgrad eines Zelda-Wassertempels gibt es zwar nicht, dafür kam bei mir aber nur selten bis gar kein Frust auf und spaßig fand ich die Rätsel- bzw. Action-Einlagen alle mal.

Kommt es zum Zusammenstoß der Brüder mit einem von Bowsers Schergen, die sich überall in der Gegend verstreut herumtreiben, wechselt das Geschehen in einen separaten Kampfbildschirm und ich darf rundenbasierte Kämpfe mit meist mehreren Gegnern ausfechten. Wie bei der Handlung des Spiels hat Entwickler Alpha Dream auch beim Kampfsystem nicht viel gegenüber dem GBA-Original geändert. In jedem Zug können Mario und Luigi jeweils aus einer von drei Angriffsvarianten auswählen: Springen, Hämmern und Paar-Angriffe. Egal, für welche Aktion ich mich mich entscheide, jede von ihnen verlangt etwas Geschicklichkeit. Statt mir nach der Auswahl gemütlich die Ausführung der Attacke ansehen zu können, folgt in Mario & Luigi: Superstar Saga + Bowsers Schergen nämlich ein kurzes Quick Time-Event. Drückt man beispielsweise beim Sprung den A-Knopf kurz vor dem Aufkommen auf dem Gegner, richtet der Angriff massiven Schaden an, verpasst man den richtigen Moment fällt der ausgeteilte Schaden hingegen nur marginal aus.

Auf ähnliche Weise können gegnerische ebenso abgeschwächt oder gar annulliert werden. Im Spielverlauf erlernen die Klempner dann die mächtigen Paarattacken, die meist eine korrekte Eingabe verschiedener Tastenfolgen benötigen und dann noch größeren Schaden anrichten, dafür aber auch die begrenzten Brüder-Punkte, ähnlich den Magie-Punkten in anderen Rollenspielen, verbrauchen. Insbesondere für Endgegner lohnt es sich diese Attacken gut einstudiert zu haben. Genau dieser Aspekt gefällt mir seit jeher besonders gut an den Mario & Luigi-Spielen, denn auch wenn man seine Charaktere nicht pausenlos grindet oder mit mächtiger Ausrüstung aufpowert, kann man mit etwas Geschick dennoch viel in den Kämpfen erreichen.


Mario & Luigi: Superstar Saga + Bowser's MinionsMario & Luigi: Superstar Saga + Bowser's Minions
Die rundenbasierten Kämpfe verlangen einem einiges an Geschick ab


Kommandant Gumba übernimmt!



Gänzlich neu ist der nach kurzer Spielzeit verfügbare Spielmodus "Schergen-Saga: Findet Bowser!" für den sich Alpha Dream eine zusätzliche Parallelgeschichte zum eigentlichen Abenteuer ausgedacht hat. Statt die Klempner zu steuern, schlüpfe ich hier in die Rolle von Kommandant Gumba, der sich aufmacht, um die von Lugmillas Assistenten Krankfried manipulierten Schergen Bowsers wieder in den Dienst des einzig wahren Fieslings im Mario-Universums zu stellen. Das Gameplay unterscheidet sich dabei grundlegend vom Hauptspiel. So darf ich mit Kommandant Gumba gleich ein größeres Team aus mehreren Schergen befehligen, allerdings nicht direkt, sondern lediglich über eins von drei Kommandosbuttons. Der Taktik-Aspekt dieses Modus ist dabei ganz nett, jedoch nicht vergleichbar mit eigenständigen Taktik-Titeln, da die Kämpfe meist sehr generisch wirken und man sich später oft einfach zufällig für eines der Kommandos entscheidet. Für Kenner des Originals bietet er aber immerhin einige interessante neue Einblicke in die Handlung und als Gratis-Dreingabe zum Hauptspiel taugt der Modus definitiv. Da man für die Hauptstory mit ca. 15 Stunden Spielzeit verhältnismäßig kurz für ein RPG unterwegs ist, kann man so also noch ein paar weitere Stunden im Mario & Luigi-Universum verbringen.

So sehr man sich bei Gameplay und Story an das Original hielt, bei der Technik trifft das, wie bei einem Remake nicht anders zu erwarten, selbstverständlich nicht zu. Optisch reiht sich Mario & Luigi: Superstar Saga + Bowsers Schergen gut neben den 3DS-Teilen Dream Team Bros. und Paper Jam Bros. ein. Die Gegenden wirken lebendig, farbenfroh und auch die Lichteffekte wissen zu überzeugen. Die Animationen der Charaktere sind genauso humorvoll wie man es seit jeher von der Reihe kennt und verleihen dem ganzen Spiel seinen Charme. Der neu eingespielte Soundtrack kommt leider nicht mehr ganz so jazzig herüber wie noch im Original, dennoch erwischte mich desöfteren beim Mitsummen der stimmigen Melodien. Eine etwas merkwürdige Entscheidung ist das Fehlen des 3D-Modus, da bereits die Vorgänger-Titel dies sehr gut umgesetzt haben. Allerdings ließen schon leider einige Nintendo-Exklusivtitel, wie Hey! Pikmin, Pokémon Sonne & Mond oder Kirby: Battle Royale, in der kürzeren Vergangenheit dieses eigentliche Kernfeature des Nintendo 3DS vermissen.



Fazit von Karimoto:

Mit Mario & Luigi: Superstar Saga + Bowsers Schergen für den Nintendo 3DS hat Alpha Dream eine fantastische Gelegenheit geschaffen, um Nicht-Besitzer oder -Kenner des meisterhaften GBA-Erstlings das Spiel auf eine optisch und spielerisch zeitgemäße Weise nachholen lassen zu können. Auch 14 Jahre nach Veröffentlichung des Originals hat die Story und das Gameplay nahezu nichts von ihrem Zauber einbüßen lassen. Dank zahlreich gesähter kleiner Erkundungs- und Rätseleinlagen kommt selten Langeweile auf. Das Kampfsystem punktet wieder einmal durch seine Actionlastigkeit, sodass ich trotz des Rollenspielgenres immer das Gefühl habe die volle Kontrolle über die Mario-Brüder zu besitzen. Schade nur, dass man wie auch bei der Story keine wirklichen Änderungen an den Kampf-Aktionen vorgenommen hat, sodass man als Kenner der neueren Teile vielleicht einige vermissen wird. Größter Pluspunkt ist erneut der typische Mario & Luigi-Humor, der einem desöfteren ein Lächeln aufs Gesicht zaubern dürfte. Der neue Spielmodus stellt eine nette, wenn auch nicht unbedingt notwendige, Erweiterung des Hauptabenteuers dar und bringt ein wenig taktische Abwechslung in das eigentliche Gameplay.

Wer das Spiel nie in seiner Original-Fassung gespielt hat, dem kann ich Mario & Luigi: Superstar Saga + Bowsers Schergen nur wärmstens empfehlen, denn hier wurde anno 2003 ein Stück Videospielgeschichte geschrieben. Alle anderen müssen selbst entscheiden, ob das optische Update und der zusätzliche Spielmodus für sie einen erneuten Kauf rechtfertigen.

Besonders gut finde ich ...
  • tolle Gelegenheit den GBA-Klassiker nachzuholen
  • action-lastiges RPG-Kampfsystem motiviert erneut
  • spaßige Rätsel- und Erkundungseinlagen
  • zusätzliche Inhalte gegenüber dem Original
  • typischer Mario & Luigi-Humor sorgt für häufige Schmunzler
  • gelungene und zeitgemäße optische Präsentation
Nicht so optimal ...
  • Hauptstory mit ca. 15 Stunden Spielzeit eher kurz
  • wenige Kampfaktionen verglichen mit letzten 3DS-Teilen
  • Soundtrack überzeugt nicht so sehr wie im Original
  • kein 3D-Modus enthalten
  • für Kenner des Originals storymäßig nicht viel Neues

Karimoto hat Mario & Luigi: Superstar Saga + Bowsers Schergen auf dem Nintendo 3DS gespielt.
Das Rezensionsexemplar wurde uns freundlicherweise von Nintendo zur Verfügung gestellt.

  •  
  • Entwickler:AlphaDream
  • Publisher:Nintendo
  • Genre:Rollenspiel
  • Plattform:3DS
  • Release:06.10.2017

Kommentare-Kommentier-Show


Folgenden Usern gefällt der Beitrag: Tim, Evoli, Kithaitaa, ... und 3 Gästen.

Name:*
E-Mail (wird nicht angezeigt):*
Eigene Homepage (optional):
Dein Kommentar:*
              
Antispam:*
 
Captcha