Donkey Kong Country: Tropical Freeze - Review 6

Warum ein tolles Spiel auf der toten Wii U versauern lassen, wenn man es doch auf der neuen, hippen Nintendo Switch erneut verkaufen kann - im besten Fall gleich ein paar Millionen Mal? Nach Bayonetta 1 + 2 geht die Port-Offensive mit Donkey Kong Country: Tropical Freeze von den Retro Studios weiter. Aber die Affen rasen nicht mit leeren Händen auf die Hybrid-Konsole: Funky Kong hat sich der Bande angeschlossen, um mit Surfbrett und Sonnenbrille die Viehkinger aufzumischen. Leider hat es Nintendo jedoch versäumt, aus der coolen Figur mehr zu machen als einen Baby-Modus.

Okay, "Baby-Modus" ist vielleicht ein bisschen böse formuliert. Aber als jemand, der Tropical Freeze im Jahr 2014 auf der Wii U geradezu verschlungen hat, fühlt sich der neue Funky-Modus für mich ein wenig nach Entzauberung an. Nichts spricht gegen einen leichteren Schwierigkeitsgrad oder ein Entgegenkommen an unerfahrene Spieler. Aber für meinen Geschmack hat Nintendo es übertrieben. Man muss sich die Liste an Vereinfachungen einmal vor Augen halten. Bereit? Los gehts: Funky besitzt fünf statt zwei Herzen. Funky nimmt durch Stacheln und andere tödliche Oberflächen keinen Schaden. Funky kann unendlich lange rollen - auch unter Wasser. Funky kann in der Luft einen Doppelsprung durchführen. Funky kann verlangsamt gleiten. Funky kann fünf Items mit in ein Level nehmen. Funky kann ... machen wir's kurz: Funky kann einfach zu viel für meinen Geschmack und da es das Spiel nicht erlaubt, sein Moveset auch ohne diese ganzen Bonus-Vereinfachungen zu nutzen, habe ich ihn schon nach wenigen Minuten ignoriert. Und damit verpufft für Leute, die das Original kennen, die einzige Neuerung.


Donkey Kong Country: Tropical Freeze
Funky Kong ist natürlich der coolste Affe im Dschungel - mit ihm macht mir das Spiel aber am wenigsten Spaß.


Auch nach vier Jahren erkundet die Kong-Familie keine neuen Levels



Nun richtet sich Tropical Freeze auf der Nintendo Switch freilich auch nicht vorrangig an Veteranen, sondern vor allem an alle Jump'n'Run-Fans, die es mangels einer Wii U damals im Jahr 2014 verpasst haben, dieses moderne Meisterwerk zu genießen - das dürften angesichts des Misserfolgs der Wii U entsprechend viele sein, sodass es für Nintendo Sinn macht, das Spiel ohne große Neuerungen oder Veränderungen auf die neue Plattform zu portieren. Es ist einerseits erfreulich, dass Tropical Freeze eine zweite Chance bekommt, andererseits ist es für Kenner wie mich aber auch ein bisschen schade, dass es außer Funky Kong nichts Neues gibt. Als man damals Donkey Kong Country Returns auf den Nintendo 3DS gebracht hat, gab es als Bonus eine kleine, aber feine neunte Welt hinzu - nebst einem einfacheren Schwierigkeitsgrad. Dieses Mal hat man sich die neuen Levels leider gespart - schade. Die einzige echte Belohnung, die nach dem Durchspielen wartet, ist ausgerechnet ein extraschwerer Modus mit nur einem Herz. Welch Ironie. Es wäre vielleicht cleverer gewesen, den Schwierigkeitsgrad von Beginn an anzubieten.

Davon abgesehen bleibt das fünfte Donkey Kong Country genau das Meisterwerk, das es 2014 schon war, und es macht auch vier Jahre später einfach einen Heidenspaß, sich alleine oder zu zweit - was dank der Joy-Con auch mit einer einzigen Switch funktioniert - durch die vielfältigen, bunten Welten zu kämpfen. Egal ob am Strand, in den Bergen im Emmentaler Stollen oder im gefrorenen Dschungel: Was die Retro Studios abgeliefert haben, hat bis heute nichts von seiner Qualität verloren und ist für mich im Genre nach wie vor unübertroffen. Ihr habt das Spiel nicht auf der Wii U erlebt? Ihr werdet begeistert sein, versprochen.


Donkey Kong Country: Tropical FreezeDonkey Kong Country: Tropical Freeze
Mit fünf Herzen für Funky Kong bzw. drei Herzen für Donkey Kong ist der Funky-Modus leider einfacher geworden.


Spielt eines der besten Jump'n'Runs nun wann, wo und mit wem ihr wollt



Die Retro Studios hatten schon damals mit Donkey Kong Country Returns für die Wii ein wirklich großartiges Jump'n'Run geschaffen, das ich auch heute noch unter meinen Lieblingsspielen im Genre nennen würde. Und trotzdem hat es das Team aus Texas geschafft, sich mit Tropical Freeze noch einmal zu übertreffen. Ich möchte nicht alles rezitieren, was ich schon in meiner Review zur Wii-U-Version geschrieben habe, aber kurz und knapp auf den Punkt gebracht kann man es so formulieren: Returns war, wie der Name schon sagt, die Rückkehr, Tropical Freeze ein Stück weit die Weiterentwicklung davon, quasi der echte Schritt nach vorne. Nicht dass es spielerisch sonderlich viel neu machen würde, nein, aber während Returns sich in Sachen Setting, Musik und Atmosphäre weitestgehend an den SNES-Ablegern orientiert (die Musik war sogar größtenteils die gleiche), ist Tropical Freeze der "echte" Nachfolger - mit einem fantastischem, neu komponierten Soundtrack von David Wise, neuen Begleitern (Dixie und Cranky Kong) und deutlich mehr Kreativität und Eigenständigkeit im Design. Und ich finde es bemerkenswert, dass in vier Jahren kein Spiel im Genre erschienen ist, das mit der Qualität des Spiels konkurrieren kann.

Bleibt abschließend noch die Frage nach dem technischen Sprung. Auch die lässt sich leicht beantworten: Die Auflösung wurde für den TV-Modus von 720p auf Full-HD hochgedreht, Texturen und Effekte bleiben unangetastet. Damit sieht das Spiel vielleicht im Jahre 2018 neben PlayStation 4 Pro und Xbox One nicht mehr ganz hochmodern aus, bleibt aber angenehm farbenfroh und so verspielt und liebevoll in seinem Design, dass das alleine schon genügt, um mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Gerade Levels wie der an König der Löwen angelehnte Safari-Trip in die afrikanische Savanne brennen sich dauerhaft ins Gedächtnis ein - ganz gleich, ob die eine oder andere Textur nun aus der Nähe etwas karg aussieht. Erfreulich ist dafür, neben dem lokalen Koop für zwei Spieler mit jeweils einem Joy-Con, dass die Ladezeiten viel kürzer sind als noch auf der Wii U und die Dateigröße sogar auf 7GB geschrumpft ist - das ist gerade angesichts des kleinen Speichers der Switch sehr praktisch.

Und als System-Bonus kann man Tropical Freeze nun selbstverständlich auch wann, wo und mit wem man will erleben. Ich hatte sowohl am Fernseher als auch im Handheld-Modus einen Heidenspaß, dieses wunderbare Spiel noch einmal zu meistern.



Tim

Fazit von Tim:

Nintendos Port-Offensive geht mit Donkey Kong Country weiter, und sie geht nach wie vor blendend auf: Tropical Freeze bleibt auch auf der Nintendo Switch ein überragendes Jump'n'Run, das nach vier Jahren rein gar nichts von seiner Qualität und seinem Charme verloren hat. Zwar finde ich es schade, dass es dieses Mal nicht für echte neue Inhalte gereicht hat - Donkey Kong Country Returns 3D hatte man damals ja eine brandneue neunte Welt spendiert - und dass Funky Kong nur im für mich zu einfachen Funky Mode spielbar ist. Aber das kann man dem Spiel nicht wirklich zum Vorwurf machen, denn natürlich richtet es sich nicht an Leute wie mich, die Tropical Freeze schon von der Wii U kennen, sondern an diejenigen Spieler, die es damals verpasst haben. Und für genau diese Spieler, von denen es unter euch bestimmt einige gibt, bedeutet das, dass ihr euch auf ein hervorragendes Jump'n'Run freuen könnt, das auch heute noch mit einem Großteil der Genre-Vertreter den Boden aufwischt. Ich wünsche viel Spaß mit Funky und der Kong-Family!

Nintendo gibt sich keine Blöße und bringt Donkey Kong ohne Einbußen, aber auch ohne echte neue Inhalte überzeugend auf die Nintendo Switch. Inhaltlich und spielerisch bleibt es genauso gut wie eh und je.

Besonders gut finde ich ...
  • alles, was schon am Original auf der Wii U gut war
  • ausgezeichnetes Leveldesign, superbe Spielbarkeit
  • neu: Funky Kong ist spielbar, mit eigenem Moveset
  • Musik von David Wise verzaubert auch im Jahr 2018
  • macht sowohl mobil als auch am TV eine gute Figur
  • ist kooperativ mit jeweils einem Joy-Con spielbar
Nicht so optimal ...
  • Funky-Modus übertreibt es mit der Vereinfachung
  • Funky Kong nur im einfachsten Spielmodus nutzbar
  • kein Wechsel des Schwierigkeitsgrades möglich

Tim hat Donkey Kong Country: Tropical Freeze auf der Nintendo Switch gespielt.
Das Rezensionsexemplar wurde uns freundlicherweise von Nintendo zur Verfügung gestellt.

Donkey Kong Country: Tropical Freeze - Boxart
  •  
  • Entwickler:Retro Studios
  • Publisher:Nintendo
  • Genre:Jump'n'Run
  • Plattform:WiiU, Switch
  • Release:21.02.2014
    (Switch) 04.05.2018

Schreibe einen Kommentar


Folgenden Usern gefällt der Beitrag: Predator, CookieMonster, Evoli, ... und 3 Gästen.

Name:
E-Mail: (wird nicht angezeigt)
Eigene Homepage: (optional)
Dein Kommentar: