Sony Interactive Entertainment und die Santa Monica Studios haben im Rahmen der diesjährigen E3 in Los Angeles frisches Gameplay-Material aus God of War präsentiert, dem neuesten Teil der Action-Adventure-Reihe, welcher im vergangenen Jahr erstmals vorgestellt wurde. Das neue Video liefert weitere Einblicke in die Story und das Zusammenspiel zwischen Kratos und seinem Sohn, gleichermaßen bekommt man einen Eindruck zum Kampfsystem und was die Kalifornier in punkto Storytelling geplant haben. Erscheinen soll God of War dem derzeitigen Stand nach Anfang 2018 - exklusiv für die PlayStation 4.

Wer einen umfangreichen Blick hinter die Kulissen und die Entwicklung werfen möchte, bekam gestern Nacht die Gelegenheit dazu. Während eines rund einstündigen "Behind the Curtain"-Panels im Rahmen des von Geoff Keighley organisierten E3 Coliseum 2017, stellten sich Game Director Cory Barlog und sein Team den Fragen und plauderten über die Entstehung des neuen God of War. Die Aufzeichnung dieses informativen und amüsanten Panels findet sich natürlich auf YouTube.




It is a new beginning for Kratos. Living as a man, outside the shadow of the gods, he seeks solitude in the unfamiliar lands of Norse mythology. With new purpose and his son at his side, Kratos must fight for survival as powerful forces threaten to disrupt the new life he has created...

Set within the untamed forests, mountains, and realms of Norse lore, God of War features a distinctly new setting with its own pantheon of creatures, monsters, and gods.

With an intimate, over-the-shoulder free camera that brings the action closer than ever, combat in God of War is up close, frenetic, and unflinching. Kratos’ axe - powerful, magic and multi-faceted – is a brutal weapon as well as a versatile tool for exploration.

3 Kommentar(e) Amazon.de#GodOfWar#PlayStationE3
  •  
  • Entwickler:SCE Santa Monica Studios
  • Publisher:Sony CEE
  • Genre:Action-Adventure
  • Plattform:PS4
  • Release:20.04.2018

Kommentare-Kommentier-Show


Folgenden Usern gefällt der Beitrag: Kithaitaa, ... und einem Gast.
  • Kithaitaa
    #1 | 14. Juni 2017 um 12:31 Uhr
    Das neue Gameplayvideo schaut schon ziemlich nice aus. Empfehlenswert ist auf jeden Fall auch das Video zum E3-Panel, nicht nur weil Cory & seine Crew ziemlich cool sind, sondern weil es eben auch seltene Einblicke hinter die Kulissen gewährt. =)
  • Tim
    #2 | 14. Juni 2017 um 14:42 Uhr
    Ich kann mich immer noch nicht zu 100% damit anfreunden, passt wie ich finde nicht mehr wirklich zu dem, was God of War vorher war (hab nur Teil 3 und Ascension gespielt). Letztens hat das jemand irgendwo als "Naughty-Dogisierung" bezeichnet und ... ja, so schaut das auch aus. Dad of War mit emotionaler Geschichte und noch "cineastischer" Präsentation als vorher. Das schaut schon ganz cool aus, aber spielerisch ziemlich platt, vor allem kann man nicht mal mehr seine ganze Umgebung überblicken, weil die Kamera ja so nah an Kratos ist. Begeistert bin ich jetzt nicht, aber spielen werde ichs trotzdem auf jeden Fall. Im schlechtesten Fall wird es eben ein ganz netter Film   
  • Kithaitaa
    #3 | 14. Juni 2017 um 15:27 Uhr

    Tim: Dad of War mit emotionaler Geschichte [...]


    Change is an essential part of life. [ externer Link ]

    "For Kratos, this change means breaking the cycle of violence, distrust and deception that his family, the Greek pantheon, perpetuated for so long. That cycle drove a whole host of bad decisions – the ill-fated deal with Ares, the murder of his family and a rage fueled descent into madness and vengeance that ultimately ended with the epic destruction of Olympus.

    It also means learning how to control his rage, the intensely turbulent monster that lives within him, steering him down ever-darker paths. Kratos needed to figure out how to put the monster back in the box, how to control when he does and does not let that monster out."

    Tim: Ich kann mich immer noch nicht zu 100% damit anfreunden, passt wie ich finde nicht mehr wirklich zu dem, was God of War vorher war (hab nur Teil 3 und Ascension gespielt).


    Das ist ja auch gerade der Punkt. Es soll gar nicht das sein, was es vorher war. Finde die Argumente und die Idee der Entwickler (auch nach dem Panel) durchaus nachvollziehbar und ansich auch gut. Bleibe zumindest sehr gespannt. Vielleicht muss man auch die ersten Spiele der Reihe spielen, um zu verstehen, wie Kratos zu dem wurde was er bisher (und in Teil 3) war.

    Finde so einen Wandel bzw. die natürliche Weiterentwicklung der Figuren über Jahre bzw. verschiedene Serienteile hinweg schon ziemlich gut und kommt mMn viel zu selten in Videospielen vor. Clementine aus TWD ist da auch ein gutes Beispiel oder auch B.J. Blazkowicz in den aktuellen Wolfensteins, ein Stück weit sicherlich auch der Ruhestand von Nathan Drake.

Name:*
E-Mail (wird nicht angezeigt):*
Eigene Homepage (optional):
Dein Kommentar:*
              
Antispam:*
 
Captcha