Capcom hat dieser Tage mit der Street Fighter V: Arcade Edition eine erweiterte Version des Beat'em-Ups angekündigt, welche am 16. Januar 2018 für PC und PlayStation 4 erscheinen soll. "Diese neue Version enthält alles aus der Originalveröffentlichung von Street Fighter V und zusätzlich brandneue Inhalte wie den Arcade-Modus, den Extra Battle-Modus, neue V-Trigger-Moves, eine Galerie, eine komplett überarbeitete Benutzeroberfläche und mehr". Besitzer von Street Fighter V sollen die neuen Inhalte als automatisches Update kostenlos zum Release der Arcade Edition erhalten.




Im kommenden Arcade-Modus erleben die Spieler die Geschichte der millonenfach verkauften Spiele der Street Fighter-Serie zum 30-jährigen Jubiläum neu. Sie wählen aus sechs verschiedenen Spielpfaden und stellen sich in Kämpfen Computergegnern. Basierend auf der individuellen Spielerperformance enthüllen sie einzigartige Endszenen. Im Extra Battle-Modus erwartet Spieler eine neue Serie von zeitlich exklusiven Herausforderungen, in denen sie Fight Money einsetzen können, um jeden Monat die Chance auf ein anderes Premium Outfit zu erhalten. Spieler, die alle vier Herausforderungen in einem Monat bestehen, erhalten solch ein exklusives Premium-Outfit. Mit weiteren Herausforderungen und noch unangekündigten Zusatzinhalten bietet Street Fighter V auch 2018 und darüber hinaus regelmäßig Neues. Weitere Details zu den neuen Spielmodi und dem neuen User Interface werden in Kürze veröffentlicht.

Bestehende Street Fighter V-Spieler und zukünftige Besitzer der Street Fighter V: Arcade Edition werden Teil der selben Spielergemeinschaft, die auf PS4 und PC dank Cross-Platform auch systemübergreifend miteinander spielen können. Mit dem Besitz von Street Fighter V wird sichergestellt, dass Spieler immer die aktuellste Version des Spiels haben. Sämtliche nach Release veröffentlichten Inhalte, wie etwa die DLC-Charaktere in Street Fighter V, können komplett kostenlos über das Erspielen von In-Game-Währung, Fight Money genannt, erworben werden. Fight Money erhalten Spieler, wenn sie besondere Herausforderungen innerhalb des Spiels bestehen. Spieler, die sofort auf neue Inhalte zugreifen wollen, können diese mit gekaufter In-Game-Währung erwerben.

DLC- und Season 2-Inhalte für den 2017er Character Pass für Street Fighter V werden bis zum Jahresende veröffentlicht, dabei werden noch ein weiterer Charakter sowie weitere Kostüme enthüllt.

3 Kommentar(e) Amazon.de#StreetFighter#SFV
  •  
  • Entwickler:Capcom
  • Publisher:Capcom
  • Genre:Beat 'em up
  • Plattform:PC, PS4
  • Release:16.01.2018

Kommentare-Kommentier-Show


Deine Meinung ist gefragt.
  • CookieMonster
    #1 | 10. Oktober 2017 um 16:51 Uhr
    Also die Features hauen mich jetzt persönlich nicht so vom Hocker, einzig die neuen V-Trigger machen mich etwas neugierig. Hoffentlich fallen die Patchnotes zu Season 3 vielversprechender aus. Season 2 Gameplay mit mehr Inhalt wäre mir persönlich nämlich zu wenig. Ich versuche mal optimistisch zu bleiben.
  • Kithaitaa
    #2 | 10. Oktober 2017 um 22:30 Uhr
    "Sämtliche Spiel-Updates und Balance-Anpassungen werden allen Spielern komplett kostenlos und zur gleichen Zeit zur Verfügung stehen. Diese brandneue Veröffentlichungsstrategie bedeutet, dass Fans nach dem Erwerb von Street Fighter V niemals wieder eine andere Fassung benötigen werden, um stets die aktuellste Version des Spiels zu besitzen." - Capcom, 2015.

    Hatte ansich gehofft, dass das auch bedeutet, dass man dadurch auch von diesem Arcade, Ultra, Super Ultra, Editionen-Quatsch Abstand nimmt, dem ist wohl nicht so.
  • CookieMonster
    #3 | 12. Oktober 2017 um 00:07 Uhr

    Kithaitaa: ". Hatte ansich gehofft, dass das auch bedeutet, dass man dadurch auch von diesem Arcade, Ultra, Super Ultra, Editionen-Quatsch Abstand nimmt, dem ist wohl nicht so.



    Wahrscheinlich war das auch mal das Ziel gewesen, aber das Spiel hat den Relaunch bitter nötig, wenn man mit dem Arcade-Modus irgendwie Aufmerksamkeit erlangen möchte. Letztendlich ist es aber nur ein glorifizierter Patch für das Spiel, daher stört mich die Umbenennung eigentlich nicht. Mir wäre ein "Super Street Fighter V" sogar lieber gewesen, das hätte zumindest Gameplay-Änderungen impliziert. Die hat das Spiel mMn. nötiger als zusätzlichen Singleplayer-Content. Es ist ohnehin recht armselig, dass Capcom so was banales erst zwei Jahre später nachreicht.

Name:*
E-Mail (wird nicht angezeigt):*
Eigene Homepage (optional):
Dein Kommentar:*
              
Antispam:*
 
Captcha