Nach unzähligen Spekulationen, Gerüchten und dem ersten offiziellen Preview-Video zur Nintendo Switch, folgte heute morgen nun endlich die offizielle Live-Präsentation von Nintendo, die um 5:00 Uhr deutscher Zeit direkt aus Tokio übertragen wurde. Das Wichtigste zuerst: Die Nintendo Switch erscheint weltweit am 3. März ohne Region-Lock und wird zum Preis von 299,- US-Dollar angeboten - Amazon.de und weitere Händler nehmen Vorbestellungen zu 329,- Euro entgegen - hier die Inhalte des Standard Hardware-Bundles, weitere Details anbei. Neben der Vorstellung der neuen Nintendo Konsole wurde auch der Releasetermin für The Legend of Zelda: Breath of the Wild bestätigt: Das neue Zelda-Abenteuer wird direkt zum Launch am 3. März verfügbar sein. Weitere interessante Neuankündigungen waren u.a. Splatoon 2, Mario Kart 8 Deluxe, Xenoblade 2, Super Mario Odyssey, Arms, Project Octopath Traveler und Fire Emblem Warriors.

Das nachstehende Präsentations-Video des Livestreams ist bereits die Version mit deutschen Untertiteln. Wie angekündigt folgen in diesen Tagen auch spezielle Events in Europa und Nord-Amerika, bei denen geladene Medienvertreter und Partner die Nintendo Switch selber ausprobieren können. Unser Team ist Anfang nächster Woche ebenfalls auf einem dieser Events vor Ort und natürlich liefern wir euch direkt im Anschluss unsere Hands-On-Eindrücke und weitere Infos.




Zur Standardausstattung gehören die Konsole, ein linker und ein rechter Joy-Con-Controller, eine Joy-Con-Halterung, mit der sich beide Joy-Con zu einem Controller verbinden lassen, ein Satz Joy-Con-Handgelenksschlaufen, eine Nintendo Switch-Station, in der die Konsole steckt, wenn sie mit dem Fernseher verbunden ist, ein HDMI-Kabel sowie ein Netzteil. Nintendo Switch wird in zwei stylischen Versionen erhältlich sein: eine mit einem Satz grauer Joy-Con und eine, in der die beiden Controller in Neon-Rot und in Neon-Blau gehalten sind.

"Nintendo Switch ist eine völlig neue Art von TV-Konsole, die eine große Bandbreite an Spielweisen bietet", sagt Nintendo-Präsident Tatsumi Kimishima. "Zusätzlich zu den Spielserien, die unsere Fans so lieben, wollen wir völlig neue Spielerlebnisse möglich machen, die erst durch die einzigartigen Besonderheiten der Nintendo Switch-Konsole und der Joy-Con realisierbar sind."

Nintendo Switch ist als TV-Konsole revolutionär. Denn sie lässt sich nicht nur mit dem heimischen Fernseher verbinden, sondern auch im Handumdrehen in einen mobilen Handheld mit eigenem 6,2-Zoll-Bildschirm verwandeln. Erstmals können Videospieler den vollen Spaß eines TV-Konsolentitels jederzeit und überall erleben. Der Bildschirm ist ein kapazitiver Multi-Touchscreen, der die hierfür ausgelegten Spiele mit seinen berührungssensiblen Funktionen unterstützt. Die Akkulaufzeit der Konsole variiert im Handheld-Modus je nach Spiel und Nutzungsbedingungen. Ein Beispiel: Ist der Akku voll geladen, kann man etwa drei Stunden lang The Legend of Zelda: Breath of the Wild spielen. Bei anderen Titeln sind Spielzeiten von bis zu sechs Stunden möglich. Unterwegs lässt sich Nintendo Switch ganz einfach mit Hilfe des Netzteils über den USB Type-C-Anschluss der Nintendo Switch aufladen.

Die Joy-Con: Interaktiver Spielspaß, realistischer denn je

Die vielseitigen Joy-Con-Controller erschließen den Nutzern jede Menge überraschende, neue Wege zum Spielspaß. Man kann die Joy-Con sowohl unabhängig voneinander verwenden – mit einem in jeder Hand – oder gemeinsam als einen einzigen Controller, wenn sie an der Joy-Con-Halterung befestigt sind. Sie lassen sich aber auch direkt mit der Konsole verbinden, wenn man diese im Handheld-Modus nutzen möchte. In dafür konzipierten Spielen können sich obendrein zwei Freunde direkt in die Multiplayer-Action stürzen, indem sie je einen Joy-Con in die Hand nehmen. Denn jeder Joy-Con verfügt über einen kompletten Tastensatz und kann daher als separater Controller dienen. Darüber hinaus sind beide mit einem Gyrosensor und einem Beschleunigungssensor ausgestattet. Damit ermöglichen sie jeweils rechts und links eine unabhängige Bewegungssteuerung.

Weitere integrierte Features steigern die interaktiven Möglichkeiten von Nintendo Switch. Am linken Joy-Con etwa befindet sich ein Aufnahmeknopf, der es den Spielern ganz einfach ermöglicht, Screenshots beim Spielen zu machen, die sie dann über die sozialen Netzwerke mit ihren Freunden teilen können. Der rechte Joy-Con verfügt über eine NFC-Schnittstelle für den Datenaustausch mit amiibo-Figuren sowie über eine Infrarot-Bewegungskamera. In dafür entwickelten Spielen registriert diese Kamera die Entfernung, die Umrisse und die Bewegungen naher Objekte. Sie kann u.a. feststellen, wie weit die Hand des Spielers vom Controller entfernt ist, und ob sie z.B. den Umriss von Stein, Schere oder Papier formt. In beide Joy-Con ist zudem eine fortgeschrittene HD-Vibration integriert. Sie macht sich in dafür vorgesehenen Spielen durch sanfte Schwingungen bemerkbar, die realistischer sind als je zuvor. Der Effekt ist so präzise, dass Nintendo Switch-Fans den Joy-Con z. B. wie ein Glas schwenken und dabei die Vibrationen einzelner, virtueller Eiswürfel spüren könnten, die darin zusammenstoßen. Sehen, hören – und fühlen: Die HD–Vibration sorgt für einen nie gekannten Grad an Realismus, wie er durch visuelle und auditive Reize allein nicht erreichbar ist.

Gemeinsam spielen via Wi-Fi und Internet – ganz ohne Regionalsperre

Nintendo Switch macht gemeinsames Erleben von Videospielen so einfach und spannend wie noch nie. Bis zu acht Konsolen lassen sich über die lokale, kabellose Kommunikation verbinden. Dank eingebauter Aufsteller können die Spieler sie überall aufrecht vor sich hinstellen und sich dann auch ohne TV-Verbindung mit Hilfe der Joy-Con gemeinsam ins Vergnügen stürzen. Die Konsole ermöglicht zudem Online-Multiplayer-Spiele via Wi-Fi. Außerdem bringt Nintendo im Laufe des Jahres eine Smart Device App heraus, die sich über Internet mit Nintendo Switch verbindet und dafür sorgt, dass die Spieler untereinander chatten können, während sie gemeinsam einen mit dieser App kompatiblen Titel spielen. Die App ermöglicht es darüber hinaus, Freunde zu Online-Spielen einzuladen oder sich mit ihnen zu gemeinsamen Partien zu verabreden. Alle Nintendo Switch-Besitzer können die App kostenlos testen, bevor sie ab Herbst Teil eines kostenpflichtigen Online-Services wird. Weitere Details zu diesem Service wird Nintendo später bekanntgeben.

Eine Riege der weltbesten Spiele-Entwickler und -Publisher wird die Nintendo Switch-Fans mit immer neuen Spiele-Hits versorgen. Dazu gehören u.a. Activision, EA, Square Enix, Take 2 und Ubisoft. Einige Publisher wie Bethesda nehmen die neue Konsole zum Anlass, erstmals überhaupt mit Nintendo zusammenzuarbeiten. Die Käufer von Nintendo Switch dürfen sich auf viele der weltweit beliebtesten Spielserien freuen – z. B. auf FIFA, The Elder Scrolls, NBA 2K und Minecraft – sowie auf atemberaubende Inhalte der besten Indie-Entwicklerstudios. Für Nintendo Switch-Spiele gibt es übrigens keine Regionalsperre mehr.

Nintendo hat die einzigartigen Fähigkeiten seiner neuen Konsole und der Joy-Con-Controller mit den Innovationen seiner früheren Spielsysteme kombiniert. So wurde eine Videospielkonsole erschaffen, die reicher an Funktionen und flexibler ist, als alles, was es bisher von Nintendo gab. Ihre bemerkenswerten Möglichkeiten demonstriert Nintendo Switch in der Vielzahl einzigartiger Spiele, die sowohl Nintendo als auch seine Lizenznehmer im Laufe des Jahres auf den Markt bringen werden.

3 Kommentar(e)#NintendoSwitch

Kommentare-Kommentier-Show


Folgenden Usern gefällt der Beitrag: Kithaitaa, HerrBeutel, HerrBeutel, ATeC, ... und 2 Gästen.
  • ATeC
    #1 | 13. Januar 2017 um 19:51 Uhr
    hmm bin echt hin und her gerissen einerseits kann ichs kaum erwarten das die konsole raus kommt aber andererseits werd ich sie wohl nicht vorbestellen will da erst mal sehn was sie kann bzw was für spiele mit raus kommen und was für fehler die erste version davon mit sich bringt der preis finde ich jetzt persönlich ist auch mittelprächtig nicht zu teuer aber billig eben auch nicht das schlimmste dran ist das das online spielen nu auch bei nintendo kostenpflichtig wird wenn ich das richtig verstanden habe im video :/
  • Kithaitaa
    #2 | 13. Januar 2017 um 19:55 Uhr
    Ja, die Begeisterung hält sich aktuell auch bei mir ziemlich in Grenzen. Den Startpreis in DE mit 329,- finde ich jetzt schon recht hoch, wenn man den Pro-Controller und Zelda dazugerechnet, liegt man schon bei 450 Euro mit einem Spiel (mehr kommt auch direkt zum Start nicht wirklich). Unterwegs spielen ist jetzt auch nicht so meins, der Punkt fällt daher schon mal flach. Mal schauen ob die Switch live überzeugen kann.
  • AlyBubsen
    #3 | 14. Januar 2017 um 14:57 Uhr
    Ja die Preise sind schon ein ziemlicher Schlag grade da von den ja nun vermeintlichen Leakern immer ganz andere Nummern kamen.

    Aber da ich fan von Handhelds bin und für mich genug interessante games gezeigt wurden bin ich Happy.
    Bin mal sehr gespannt auf , Zelda , Mario , Bomberman , Xenoblade 2 und diese neue 2D RPG von Square.

Name:*
E-Mail (wird nicht angezeigt):*
Eigene Homepage (optional):
Dein Kommentar:*
                           
Antispam:*
 
Captcha