Wie im Vorfeld angekündigt, hat Microsoft am gestrigen Abend im Rahmen seiner E3 2017 Präsentation mit der Xbox One X das neueste Konsolen-Modell der Xbox-Familie vorgestellt - welche bisher unter dem Namen "Project Scorpio" gehandelt wurde. Die "leistungsstärkste Konsole der Welt" soll mit echter 4K-Grafik den neuen Standard bei der Darstellung von Spielen markieren und wird ab dem 7. November für 499 Euro im Handel erhältlich sein. Dabei versteht man die Xbox One X nicht als neue Konsolen-Generation, denn alle bisherigen und zukünftigen Xbox One-Spiele werden, ähnlich wie bei der PlayStation 4 (Pro), auf dem aktuellen und demnächst erscheinenden Modell lauffähig sein. Microsoft spricht daher von der Xbox One Familie.

Die technischen Details entsprechen im Wesentlichen den bereits seit einem Jahr grob angekündigten und kursierenden Spezifikationen. Während der Präsentation und auf der offiziellen Website zur Xbox One X bestätigt man: "6 Teraflops geballte Grafikleistung, maximale Spielperformance dank schnellem GDDR5-Grafikspeicher mit 12 GB und 326-GB/s-Speicherbandbreite", welche "True 4K-Gaming" in 2160p ermöglichen sollen. Außerdem wird auch HDR (High Dynamic Range), HDMI 2.1 sowie Adaptive Sync unterstützt. Ein UHD-Blu-ray-Laufwerk gehört ebenfalls zur Basisausstattung. "Auch ohne 4K-Fernseher laufen Spiele auf Xbox One X dank kürzerer Ladezeiten und höheren Bildfrequenzen flüssiger". Neben der Hardware hat Microsoft natürlich auch ein zahlreiche Spiele präsentiert, allen voran den neuesten Ableger seiner Rennspiel-Vorzeigeserie: Forza Motorsport 7. Die komplette, rund 2-stündige Präsentation kann auf YouTube nachgeholt werden. Neben der bereits bestehenden Abwärtskompatibilität mit ausgewählten Xbox 360-Spielen, wird man noch in diesem Jahr Titel der ersten Xbox auf dem neuesten Modell spielen können.




Legendäre Spiele in neuem Glanz - Auch die Wiedereinführung von Spielen zurückliegender Generationen für Xbox One wird fortgesetzt. Im Rahmen der Abwärtskompatibilität sind auf Xbox One bereits fast 400 Spiele der ersten Xbox sowie Xbox 360 verfügbar. Spencer gibt außerdem bekannt, dass aktuell beliebte Xbox One Spiele überarbeitet werden, um die Leistung der Xbox One X voll auszuschöpfen. Dazu gehören populäre Spiele wie Gears of War 4, Halo Wars 2, Minecraft, Resident Evil 7, Final Fantasy 15, Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands, Rocket League oder Forza Horizon 3. Alle genannten Titel werden jeweils kostenlos auf True 4K aktualisiert.

Xbox One X auf einen Blick:

  • Die stärkste Konsole der Welt: Xbox One X steht für Leistung ohne Kompromisse, unvergleichbare Kompatibilität und herausragendes Design. Sie wurde als Hochleistungskonsole für Spiele konzipiert und bietet den talentiertesten Entwicklern der Welt die Gelegenheit, Spiele in True 4K-Grafik zu erschaffen.

  • Die höchste Spiele-Qualität: Spiele profitieren enorm durch den Leistungsschub der Xbox One X, die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung am 7. November die schnellste Konsole der Welt sein wird. 6 Teraflops Grafikleistung sorgen in Kombination mit einem 4K-Bildschirm, etwa dem Samsung QLED TV-Flaggschiff, für beeindruckendes True 4K-Gaming. Blockbuster lassen sich besser spielen, laufen ruckelfrei und werden auch auf 1080p-Bildschirmen schneller geladen.

  • Das ultimative 4K-Entertainment-Paket ohne Zubehör-Kompromisse: Xbox One X bietet 4K Ultra HD für Blu-ray-Filme und Streaminginhalte, HDR-Unterstützung für Spiele und Videos sowie Dolby Atmos-Sound. Als Mitglied der Xbox One Familie ist sämtliches Xbox One-Zubehör kompatibel.

1 Kommentar(e)#XboxOneX#XboxE3#E32017

Kommentare-Kommentier-Show


Deine Meinung ist gefragt.
  • Kithaitaa
    #1 | 12. Juni 2017 um 16:57 Uhr
    Hm, okay. Schade, Microsoft hat dann doch eher mit Powerzahlen um sich geworfen und die üblichen Verdächtigen aus eigenem Haus präsentiert. Ein paar Entwickler für XOX-Zeitexklusivität mit Geld beworfen und ... das war's eigentlich. Sicherlich tolle Technik zu einem fairen Preis - aus der Sicht eines 4K-Spielers -, ob das als Konsole zu 499,- dann aber auch attraktiv bleibt, mal abwarten. Sind halt mal eben 250-300 Euro Aufpreis gegenüber dem aktuellen Modell, ohne eine neue Konsolengeneration aufzurufen.

    Finde auch das Naming etwas unglücklich, zumal das Aussehen nahezu identisch zum "S"-Modell bleibt. Das war auch schon bei den Entwickler-Talks unfreiwillig komisch "Xbox One EX and Xbox One ES" =D Mit einer PS4 Pro und einem PC als Ausweichoption verpasse ich da erwartungsgemäß wohl erstmal nichts. Zum Glück, hab' sowieso kein Geld =P

Name:*
E-Mail (wird nicht angezeigt):*
Eigene Homepage (optional):
Dein Kommentar:*
              
Antispam:*
 
Captcha